Hallo Mami´s

Sahra1986
Sahra1986
19.08.2010 | 8 Antworten
Hab da ein großes Problem. Mein Sohn (3 1/2Jahre) ist seit Juni ein integrationskind. Unteranderem weil es ihm schwer fällt vertrauen zu fassen und sich irgendwo einzugewöhnen. Ich teilte der Kita mit das der Antrag geklappt hat und zwischen Tür und angeln wurde mir dann gesagt das er seine Gruppe verlassen muss, da die erzieherin keine freie integrationsstelle hat. Er ist endlich nach über 1Jahr in seiner Gruppe angekommen und nun musste er wechseln. habe alles versucht das er bleiben kann. Nun ist er fast drei Wochen in der neuen gruppe und fühlt sich garnicht wohl. Im Garten spielt er nur mit den Kindern von oben und auch so erzählt er kaum noch und weint ganz doll das er nicht mehr hin möchte. Was würdet ihr tun?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
hmm
versteh das nicht so ganz. er war ja schon in der gruppe, und normalerweise werden die kind immer in ihren gruppen belassen egal ob mit erhöhtem oder normalem förderbedarf. ich würd auch nochmal verstärkt nachfragen warum das jetzt so war und warum er nicht mehr in der gruppe bleiben kann. und geh im zweifelsfall übern elternbeirat und wenn der nix macht über den träger
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.08.2010
7 Antwort
kita
ein Intergrations - Kind aus seiner gewöhnten Bezugsgruppe nehmen kann nicht war sein, habe ich kein verständnis für! Das geht garnicht Pädagogisch total daneben!!! Das es so intensive einzel betreuung haben muß scheint ja nicht der Fall zu sein wenn du schreibst das er draußen mit seinen Freunden spielt.... Ich würde zum Elternrat gehen um hilfe bitten und zur Leitung und sagen druck machen freundlich aber bestimment . Intergrationkind heißt zwar besonder förderung aber das findet eigtl. in und spreche mit deinem Kinderarzt noch mal darüber.
Sweety35
Sweety35 | 19.08.2010
6 Antwort
Ja
ok, nur ist der Personalschlüssel darauf ausgerichtet und es kann gut sein das sie ihn abgeben mussten weil sie das rein rechtlich nicht dürfen. Such einfach das Gespräch, vielleicht klärt sich dann einiges auf. Ein Gruppenwechsel ist immer ein schwerer Schritt, oft für die Eltern schlimmer als für die Kinder. Das sie Zeit brauchen um sich umzustellen ist ganz normal er macht ja nun eine komplette neue Eingewöhnung. Vielleicht könnt ihr euch ja auch gemeinsam einen Weg erarbeiten um dem kleinen die Eingewöhnung leichter zu machen. Ich wünsch euch alles gute und vor allem dem kleinen. Bin mir sicher ich findet eine gute Lösung
schneck79
schneck79 | 19.08.2010
5 Antwort
Na ja,
es ist so das ja der I-status normal in 1/4 stellen aufgeteilt wird und in der alten gruppe haben 2 Kinder eine 1/4 Stelle und einer 1/2 Stelle. Das verstehe ich auch. Aber ich denke das hätte man mir vorher sagen können, das er dann wechseln muss und es findet für die I-Kinder keine besondere Therapie statt. Es ist so ein zwiespalt
Sahra1986
Sahra1986 | 19.08.2010
4 Antwort
hi
Ich arbeite selbst in einer kita. Das ist eine ganz blöde Situation die euch da grad betrifft. Ist die Gruppe in der er war denn eine I-Gruppe??? Ist das Personal darauf geschult??? Wenn nicht müssen Sie ihn abgeben, da sie sonst dem ganzen gar nicht gerecht werden können und du bist den Weg ja gegangen um ihm alle Möglichkeiten der Entwicklung zu schenken. Suche auf jeden Fall das Gespräch zu der Erzieherin, Ihr müsst die beste Lösung vor allem für das Kind aber auch für die Einrichtung finden.
schneck79
schneck79 | 19.08.2010
3 Antwort
Ich würd
schnellstens das Gespräch suchen, das ist ja wohl nicht wahr inerhalb des gleichen Kindergartens wird das Kind doch nach und nach je nach Bedarf in der anderen Gruppe eingewöhnt, so ist es bei uns aufjedenfall.Meiner musste jetzt raus aus der Gruppe aufgrund seines Alters.Die Erzieherinnen haben beobachtet mit welchen Kinder aus welcher Gruppe sie viel spielen und wo sie von sich alleine aus lieber hingehen, danach gabs erst die Aufteillung -und schon Wochen vorher gabs Spielenachmittage od.freies spielen in den neuen Gruppen damit sich die Kinder schonmal daran gewöhnen konnten.Sorry, aber ichfind das unmöglich--zumal er ja schon solange brauchte um anzukommen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.08.2010
2 Antwort
kita
also wenn es deinem wurm so schlecht geht mit dieser situation würde ich wenn nichts mehr geht die kita wechseln. wenn dir die möglichkeit gegeben ist oder aber versuche ihm spielend und zu gleich liebevoll in die gruppe rein zu integrieren! erkläre ihm wie schön es nur sein kann wenn er sich auf neues einlässt. sicher wird es nicht sofort klappen denn kinder tragen bekanntlich ihr herz auf der zunge aber versuche es mit viiiiiiel geduld und bleibe dran! Euch alles liebe und alles gute für dein kleenen;-)
leifi09
leifi09 | 19.08.2010
1 Antwort
zurück mit ihm.....
ich hätte das auch niemals zugelassen, wenn er sich wohl gefühlt hat warum müßte er den überhaupt weg? du sagst er faßt schwer vertrauen und gewöhnt sich schwer ein, das paßt für mich nicht zusammen.
florabini
florabini | 19.08.2010

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

hallo leibe mamis
01.02.2008 | 3 Antworten
Hallo Mamis aus Potsdam
31.01.2008 | 0 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading