Wie kann ich meinem Sohn regeln bei bringen?

_Sweety_
_Sweety_
11.11.2009 | 14 Antworten
Hallo Mamis!
Ich weis mir momentan kein rat mehr.
Mein Sohn ist vor kurzem 1 Jahr alt geworden. Er will einfach kein Nein akzeptieren und er probiert einfach alles aus. Er geht an den Herd und schaltet ihn an, er beißt, steigt aufs Sofa, geht an den PC und so weiter.. Und dazu lacht er auch noch so als würde er mich auslachen oder so.
Ich hoffe ihr könnt mir helfen meinem Sohn besser zu verstehen oder zumindestens auch ihm mal ein Nein verständlich zu machen.
Ich freu mich über jede Antwort.

Vielen Dank schon mal im voraus.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

14 Antwort
@blue83
so bringt man kindern nur bei, dass sie gewalt mit gewalt beantworten. kindern muss man den schmerz "sichtbar" machen. also die getroffene stelle reiben, das gesicht verziehen und ein bißchen jammern. ich kenne mehrere kinder , die SOFORT darauf reagiert haben.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.11.2009
13 Antwort
...
es ist nicht leicht, aber du musst geduld haben. vermutlich "versteht" er nein tatsächlich noch nicht und macht deswegen ein spiel draus - weil seine geistigen voraussetzungen ihm gar keine andere möglichkeit lassen. versuche die gefährlichen sachen zu sichern und bleibe beim nein-sagen mit einer kurzen erklärung. wenn es nicht funktioniert bring ihn von der stele weg und gib ihm was anderes zu tun.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.11.2009
12 Antwort
@Blue83
Wenn er dich beißt dann ist das in meinen Augen " Gewalt" und du möchtest ihm doch beibringen dass das nicht geht. Aber er macht die Erfahrung das auf seine " Gewalt" mit deiner geantwortet wird. Mich hat es auch sauer gemacht wenn andere Kinder meine gebissen oder geschlagen haben und sie haben sich nicht gewehrt, aber ich war auf ihrer Seite wenn sie andere Wege gefunden haben mit solchen Situationen fertig zu werden. Sie haben ihre Macht dann so ausgespielt das sie einfach weggegangen sind. Als sie älter waren haben sie zu diesen Kindern gesagt" mit dir spiel ich nicht du bist böse" diese Form der Ablehnung hat diese Kinder mehr getroffen als eine erwiderte Ohrfeige oder ein Biss. Jedes Elternpaar findet seinen Erziehungsweg und das ist auch in Ordnung, ich denke nur manchmal das wir uns nicht klar darüber sind was unsere Kinder wohl wirklich aus unserem Verhalten lernen. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.11.2009
11 Antwort
@Heviane
das hat in meinen Augen nichts mit Gewalt zu tun, die Kinder im Kindergarten drehen sich auch nicht um wenn sie gebissen werden, sondern beißen zurück. Ich halte von Gewalt in der Erziehung rein gar nichts, allerdings finde ich auch nicht wenn er beißt und man beißt zurück und sie merken das was sie da machen tut ja weh, dass man das auf Gewalt beziehen kann, unter Gewalt versteh ich ganz andere Sachen, zumal man ja auch nicht zubeißt wie sonst was, jedoch denke ich, hilft teilweise die Selbsterfahrung mehr wie ewiges "nein lass das" und dann machen sie es doch. Ist doch mit dem Herd nichts anderes, drauf fassen lassen wenns noch warm ist damit sie merken das tut "weh" und das macht man nicht, müßte dann ja auch unter Gewalt fallen, finde man kann das auch alles etwas überdramatisieren
Blue83
Blue83 | 11.11.2009
10 Antwort
@Blue83
Entschuldige aber.....auf Gewalt mit Gegengewalt zu reagieren halte ich für nicht richtig! Was soll er lernen? Auge um Auge? Er testet aus, klar muss er lernen das Beißen und Schlagen nicht geht aber dann lieber mit einer sofortigen Verweigerung deinerseits, heißt...dreh dich um und ignoriere ihn. LG LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.11.2009
9 Antwort
Versuche dich mal...
...in seine Lage zu versetzen. Die ganze Welt ist ein einiges großes Abenteuer. jeden Tag gibt es soooo viel zu entdecken, alles ist spannend und aufregend. Dann kommen die anderen und jader, wirklich jeder hat die Macht ihn von Dingen abzuhalten die er spannend findet. Ich würde auch schreien , schlagen und versuchen weiter zu machen. Natürlich kannst du ihn nicht machen lassen was er will weil manches einfach gefährlich ist aber...er versucht seine Macht zu testen und das muss er auch!! Konsequent sein halte ich für wichtig, diskutiere nicht zu viel mit ihm, Nein ist Nein, versuche ihn mit anderen Dingen abzulenken. Ich habe meinen Kindern einen Schrank in der Küche so mit Dingen bestückt mit denen sie spielen durften. Wenn er tobt und schreit halte ich eine Bestrafung in dem Alter für nicht zuträglich sondern Verständnis für seinen Frust für angebrachter. " Ich verstehe das du sauer bist aber du darfst nicht mit dem Messer spieen weil es gefährlich ist" Er wird es nicht unbedingt verstehen aber er hört an deinem Tonfall das du nicht sauer bist . Ich weiß, sie können einen zur Weißglut treiben aber bedenke bei allem was er anstellt...er macht es nicht um gegen dich zu sein sondern weil er für sich entdecken will. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.11.2009
8 Antwort
kenn ich zu gut
unser Sohn 17 Monate hat haar genau das selbe gemacht oder macht es teilweise immer noch, wir sagen immer wieder Nein je nachdem wo und was er macht auch mal im scharfen Ton, will er absolut nicht hören kommt er mit einem scharfen Nein erstmal in sein Zimmer, Tür natürlich offen und da wird ihm dann gesagt das man sowas nicht macht, das hilft ganz gut, mit dem beißen, ja teilen sich die Meinungen, nachdem bei uns alles nichts gebracht hat haben wir auch gebissen das er merkt es tut weh
Blue83
Blue83 | 11.11.2009
7 Antwort
@_Sweety_
ja, ein nein versteht er sehrgut! bin bei meiner auch früh angefangen damit und jetzt weis sie was sie darf und was nicht. gut, es gibt immer sachen, wo sie dann testet bob ich dabei bleibe...
zoe100
zoe100 | 11.11.2009
6 Antwort
hallo
kann dich gut verstehen, meiner wird jetzt 2 und bei ihm war das auch so. er hört ganz gut, wobei man sagen muss mann hat damit zu kämpfen und dann gehts wieder, dann kommt es aber immer wieder zu einem rückschritt wo er wieder ausprobiert, die kinder probieren aus wie weit sie gehen können, ganz normal, leider nervig. ganz klar immer wieder nein, auch lauter wenn nötig und wenns beim 3.mal nicht hört dann weg ziehen. und wieder sehr laut nein. irgendwann ist es drinn, bis es von vorn los geht.... mit dem herd... lass ihn an etwas warmesfassen, sage dann heiß, und wenn er an den herd geht immer heiß sagen wenn es gefährlich wird. Meiner sagt jetzt immer bei herd und essen....heiß und weis auch das er pusten muss, aufpassen muss ich trotzdem tierisch, weil er auch alles probieren will. viel nerven wünsche ich. muss ehrtlich sagen das alter 1 bis 1, 5 fand ich sehr anstrangend
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.11.2009
5 Antwort
@_Sweety_
collin hats verstanden, s wurde dann zum regelmäßigem ablauf dass wenn etwas nicht hilft er sich schon freiwillig hinsetzt und wartet dass ich mit ihm rede, bleib einfach konsequent bei deiner sache und meinung und bei deinem erziwhungsweg und gib nicht auf wenns nach 2 monaten immernoch nicht hinhaut, er muß merken dass er mit seiner art nicht weiterkommt
mamaspatz
mamaspatz | 11.11.2009
4 Antwort
.....
konsequent bleiben und nicht nur immer nein sagen, sondern handeln....zum beispiel wenn er den schrank ständig aufmacht, hin gehen und ihn schliesen und nein sagen.... das lachen ist ganz normal, wenn sie merken das man sauer wird, versuchen sie mit dem lachen die situation zu entschärfen.... alles gute ;) wird schon werden
SueAnn86
SueAnn86 | 11.11.2009
3 Antwort
@mamaspatz
versteht er das den schon mit einem Jahr?
_Sweety_
_Sweety_ | 11.11.2009
2 Antwort
...
konsequent nein sagen dabei bleiben im allergrößten notfall laut werden bei uns half das "strafsitzen" er mußte wenn er absolut nicht hören wollte still sitzen in seinem zimmer zwar nur 2-3 minuten aber des wirkte wunder, danach setzte ich mich mit ihm zusammen und erklärte ihm warum wieso weshalb
mamaspatz
mamaspatz | 11.11.2009
1 Antwort
durchhalten
und konsequent sein
Nordseeengel
Nordseeengel | 11.11.2009

ERFAHRE MEHR:

Zyklus wieder in Gang bringen
07.07.2017 | 6 Antworten
Pubertät - Regeln und Konsequenzen
28.02.2017 | 7 Antworten
Wie kann ich das Umgangsrecht regeln?
01.09.2015 | 5 Antworten
Fernseh-Regeln für Kindergartenkinder
26.11.2012 | 10 Antworten
Geburt in den Gang bringen?
08.05.2012 | 20 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading