Wie soll ich mich verhalten?

SteffiLuca
SteffiLuca
11.11.2009 | 13 Antworten
Mein Sohn, wird im März 3 Jahre alt, erzählt jetzt immer öfter, dass die Erzieherinnen in der Kita böse zu ihm sind. Meine Freundin hat meinen Sohn letzte Woche abgeholt und da wurde mein Sohn sehr grob angefasst. Luca ist sehr aktiv und sitzt keine 5 Sekunden ruhig. Bin jetzt am Überlegen, ob ich im Sommer die Kita wechsle. Im Sommer macht eine neue Kita in unserer Nähe auf.
Wie würdet ihr euch verhalten?
Schönen Tag!
Steffi
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten (neue Antworten zuerst)

13 Antwort
@Jahjah23
Oh wie schön, wir hatten auch mal so nen bösen Kampfhund und wehe die Kids hatten den mal an der Leine, oh was waren wir sofort für verantwortungslose Eltern, aber das war auch ne Schmusekatze hoch zehn und selbt unser jetziger ist ja ein ganz böser Kampfhund und die meisten Eltern poduzieren ihre Angst auf die Kids, da wird sogar die Straßenseite gewechselt, echt schlimm find ich dass, da kinder ja eientlich ohne Vorurteile an sowas ran gehen und ich der Meinung bin, das diese Kleinen eh viel gefährlicher sind. Und am Ende seh ich es immernoch so, das egal welche Einstellung, Religion oder sonstwas man zum Leben hat, solange die Kids selbst entscheiden in welche Richtung gehen, hat die Einstellung zum Leben der Eltern damit nichts zu tun.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.11.2009
12 Antwort
@madlen1979
soviel dazu - mir gehts genauso.. dann kommt noch unser "killer-kampfhund" mit ins boot u da drehn viele scho am rad hehe.. aber so ein nonsense.. Unser Hund weiß nicht das er ein Kampfhund is - der is höchstens kampfschmuser und was meine haare für mich bedeuten, is ja wohl was anderes als die leute denken sie würden heißen.. wobei ich auch eines sagen muss, ich arbeite als Tagesmutter u hab im Hilfswerk mit den Menschen sehr gute Erfahrungen.. anfangs hatte ICH befürchtungen, dass eben die Leute da eher verhalten reagieren - dem ist nicht so.. war also auch eine angst von MIR.. u die leute sehn das net so.. aber an den Kindern auslassen - das geht überhaupt nicht.. ist nicht deren entscheidung wie ich umrenne.. u
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.11.2009
11 Antwort
@Jahjah23
jaja ich kenn das, ich mein ab und an mal schön ablästern kann ja spaß machen, aber das dann an den kids auszulassen geht mal garnicht und ausserdem, also so bin ich lern ich auch wenn mir manche Menschen nicht von vornherein sympathisch sind sie trotzdem erstmal kennen und urteile dann ob ich mit ihnen kann oder nicht. Selbst wenn ich nicht mit ihnen kann bin ich freundlich und lass es sie nicht anmerken. Aber mir geht es auch gehörig am Ars... vorbei was andere über uns denken!!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.11.2009
10 Antwort
@madlen1979
hehe du möchtest gar net wissen was uns scho alles unterstellt wurde.. ich lange dreadz - tattoos - mein mann ebenso... jaaa meiiii, sollen sie glauben was sie wollen.. zeigt nur was sie für Menschen sind ..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.11.2009
9 Antwort
...
ich würde die erzieherin drauf ansprechen sie darf dein sohn nicht grob anfassen egal wie aktiv er ist.
Petra1977
Petra1977 | 11.11.2009
8 Antwort
@susepuse
oh ja tatowiert sind wir beide ja auch noch. nene echt asozial von uns! Ich hab auch nur gefragt, was das soll und wenn jemand mit uns ein Problem hat soll er uns doch ansprechen, aber vielleicht denken die wir hol glei den Baseballschläger raus?! nene keine Ahnung, ich hab dann nur gefragt, wo denn bei uns erwachsenen diese "unschuldige direkte Wahrheit" "Fragerei" der Kinder geblieben ist?! Naja nun sind wir halt asozial -Böser Hund und bald vier Kinder Rechtsradikal - zwecks Erscheinungsbild und haben dazu noch ein immer nervig, anstrengendes, nur ärgermachendes Kind.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.11.2009
7 Antwort
@madlen1979
Mein mann: 2m groß, glatze UND tätowiert. Er ist betriebsratvorsitzender in einer großen fa. Da zuckt jeder chef erstmal zusammen... Aber nicht rechtsradikal- vorurteile ist der menschen liebstes kind...
susepuse
susepuse | 11.11.2009
6 Antwort
weiter
zum Thema Vorurteile. Ich habe dann einen Aushang gestalltet und der hat sehr gute Resonanz bei vielen Eltern gefunden und diese Gewisse Erzieherin durfte gehen, da es wohl mit mehreren Eltern auch Probleme gab. Sprich auf jeden Fall mit der Erzieherin frag evtl auch bei anderen Eltern nach ob ihnen sowas aufgefallen istund sonst wende dich an die Leiterin- vielleicht hast du mehr Glück. Wenn sich nicht umgehend was ändert würd ich die Kita wechseln und das aber auch auf dem Amt bekannt machen. Klar kann es manchmal sein, dass die überfordert sind, aber wenn die Kids schon Angst haben ist das nicht mehr normal und du solltest unbedingt eingreifen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.11.2009
5 Antwort
huhu
rede sie direkt drauf an!!! und sollten mehrmals solche vorfälle auftauchen geh mal zum bürgermeister eurer stadt das wirkt ware wunder
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.11.2009
4 Antwort
habe
ähnliche Probleme mit einer Erzieherin gehabt. Mein Kleiner ist auch ein sehr aktives Kind und kann auch nicht ruhig sitzen und erzählt und erzählt. Sie hat ihn immer angeschnautzt und er war halt immer an allem Schuld wenn irgendwas war und sie konnte uns glaube auch nicht so ab, wir waren uns gegenüber halt sehr unsympathisch. Äusseres Erscheinungsbild und nen ganz bösen Kampfhund . Irgendwann kam es dann auch noch zu einem Gespräch mit der Leiterin, da mein Sohnemann angeblich rechtsradikale Symbole trage ( es war ein Ohring mit dem Bundeskreuz - die ganze Bundeswehr ist dann wohl rechtradikal, zudem wurde mein Mann als Rechtsradikal hingestellt, er ist groß breit und trägt Glatze, die Leiterin meinte auch naja er sieht aus wie ein Türsteher oder so und als ich sie dann mal aufklärte und ihr sagte, dass er Restaurantfachmann ist und in einem der angesehensten Hotels in unserer Stadt angestellt ist, meinte sie nur, :Oh so sieht er garnicht aus. Soviel
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.11.2009
3 Antwort
Ich würde erstmal mit den
"tanten" reden. Und eine beschwerde an die gemeinde stellen. Falls es ein staatl. kiga ist. Das hat bei uns auch gewirkt. Den kiga wechseln find ich pers. nicht so toll, er muß in seinem leben auch lernen mit schwierigen situationen umgehen zu können. Und das mama ihn nicht einfach da "rausholen" kann.
susepuse
susepuse | 11.11.2009
2 Antwort
sofort
zur kitaleitung gehn - so darf sich kein erzieher verhalten.. nur in 2 situationen darf man körperlich einschreiten: wenn gefahr für das kind droht oder wenn einem anderen kind gefahr droht durch jenes Verhalten.. ansonsten gibts sowas nicht.. wenn ein erzieher grob is - würd ich sofort zur Leitung gehn u Beschwerde einreichen gegen den Erzieher - erzählt der sohn weiter das - würd ich noch genauer hinsehn u mir eine neue Betreuungsstelle suchen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.11.2009
1 Antwort
Hast Du
schon mal die Erzieherinnen angesprochen? Das würde ich mal als erstes tun und fragen, was da überhaupt los ist. Danach kannst Du ja immer noch nach ner anderen Kita gucken, aber ich fänd es schon wichtig, das zu klären.
Nadine-com
Nadine-com | 11.11.2009

ERFAHRE MEHR:

Verhaltener Abort, natürlicher Abgang
18.01.2013 | 25 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading