(Kindererziehung) Punktesystem zur Belohnung - wann anfangen?

Canim01
Canim01
14.04.2009 | 2 Antworten
Hallo ihr Lieben, ich habe einen 3 jährigen Sohn, der im KiGa schon durch seine unkonzentriertsein ständig auffällt. Auch hat er zeitweise so richtige Agressionsschübe, welche sich durch hauen und treten sowie schreien und neuerdings auch spucken äußeren. Es gibt Tage da ist er super lieb und hilfsbereit und dann (momentan ist es wieder so) gibt es Tage, da fällt er total aus dem Rahmen. In sollchen, für mich schlimmen, Situationen habe ich manchmal ´´Angst´´ (ist viel. der falsche Ausdruck) mit ihm unter Kinder zu gehen, da ich weiss was kommen wird. Ich habe schon so viel ausprobiert, mit ihm geredet, bin konsequent wenn ich ihm Verbote ausspreche und und und. Ich habe mir sogar zwei Bücher gekauft, wenn Kinder trotzen und jedes Kind kann Regeln lernen. Vieles hat auch anfangs super davon geklappt, doch was heute hilft - hilft morgen schon nicht mehr! Jetzt hatte ich von einer Tabelle mit Punktesystem gehört und mir das Konzept mal genau erklären lassen. Ich finde das toll, bei meinem Bruder (er hat ADHS) hat das damals auch super geholfen, allerdings war er damals 5 Jahre als meine Mom damit angefangen hat. Viele sagen mir, dass man dieses Belohnungs-Punktesystem nur mit ´´älteren´´ Kinder machen kann, da sie bereits den Hintergrund dieses Systems besser verstehen können. Mein Sohn ist aber nicht dumm und versteht genau was ich ihm erkläre, er ist recht weit für sein alter und ich denke das ich es mal versuchen könnte. Oder was meint ihr? Kennt jemand dieses Punktesystem und hat es mit seinen Kinder oder seinem Kind durchgeführt und wie alt waren eure Kids da? Oder gibt es noch andere Möglichkeiten die ich ausprobieren könnte, damit er nicht mehr so agressiv und launisch ist? Ich muß dazu sagen, wir sind eine sehr harmonische Familie und leben ihm in keinsterweise so ein Verhalten vor. Er muss auch ständig in Bewegung sein, es gibt keine Minute (es sei denn er schraubt irgendwo dran rum) wo er mal ruhig sitzen bleibt. Ich bin echt mit meinem Latain am Ende, die Erzieherin im KiGa meinte schon das er evtl. zu ADS/ADHS neigt, es aber noch zu früh ist eine genauere Diagnose stellen zu können. Habt ihr einen Rat oder ähnliches für mich?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

2 Antworten (neue Antworten zuerst)

2 Antwort
...
warst du schon mal bei einem Arzt deswegen? Vielleicht kann dir ja da geholfen werden, was man machen kann und wie du als Mama damit umgehen kannst. Tabletten halte ich nie für richtig! Ich denke auch nicht, dass du dafür etwas kannst. Manche Kinder sind halt sehr wild und haben viel Temperament! Und oft verwächst es sich wenn sie grösser werden! Hol dir professionelle Hilfe! Viel Erfolg und es findet sich schon einen Weg! lg ginger
Ginger3
Ginger3 | 14.04.2009
1 Antwort
oh ja
das kenne ich mit den kleinen rabauken. Habe das gleiche Problem. Hätte mein Text sein können. Können uns ja mal persönlich austauschen wenn du lust hast
Bienchensumm
Bienchensumm | 14.04.2009

ERFAHRE MEHR:

Mischehen und Kindererziehung
30.04.2014 | 39 Antworten
beissendes kind
16.08.2013 | 12 Antworten
Heute stand das Jugendamt vor der Tür!
09.08.2012 | 14 Antworten
Punktesystem zur Belohnung
26.08.2009 | 7 Antworten
Sie bringt mich zur weißglut!
19.04.2008 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading