⎯ Wir lieben Familie ⎯

Wie beurteilt ihr die Familienhilfe?

Maleficent
Maleficent
28.05.2019 | 92 Antworten
Hallo ihr lieben,

ich habe mir wegen diverser Probleme eine Familienhilfe geholt.

Anfangs war sie wirklich sehr nett, das ist sie immernoch ... aber auch irgendwie grenzünerschreitend ... was mir sehr zusetzt.

Was aber wirklich schlimm ist, ist dass sie eines Tages einfach in der Schule meines Sohnes auftauchte und ein Gespräch mit der Lehrerin hinter meinem Rücken führte ...

Wir hatten an dem Tag um 14:00 Uhr einen Termin und sie kam dann und erzählte mir, sie war gerade an der Schule meines Sohnes und redete mit der Klassenleitung, da sie einen Termin vereinbart hatten ...

Ich merkte wie mir schlecht und schwindelig wurde ...

Ich meinte, dass ich das nicht gut finde, einfach so hinter meinem Rücken ... Sie entschuldigte sich und meinte, sie hätte es nur gemacht, um etwas zu überprüfen was mein Ex gesagt hat ...

ich war verwundert und nahm ihre Entschuldigung an.

Einen Tag später sprach mich die Lehrerin an und fragte was ich von der Hilfe halte. Die Lehrerin erzählte mir, sie fand das auch nicht gut hinterm Rücken einfach so einen Termin zu machen und sie dachte ich weiß davon ... ich meinte nein ...

JETZT kommt der Hammer: Laut Lehrerin fragte die Hilfe ob mein Sohn gut versorgt ist, gesundheitlich, hygienisch, essenstechnisch usw ...

Die Lehrerin meinte es ist alles in Ordnung!

Und das ist es auch ... ich fühl mich sowas von hintergangen.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

92 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Hol dir eine andere Familienhilfe Familienhilfe sind gut Aber es gibt leider auch welche die nicht sehr pädagogisch und so vorgehen Sprich mit der und wenn es nicht besser wird such dir eine andere/einen anderen Es gibt Richtlinien an die sie sich halten muss
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.05.2019
2 Antwort
Ich würde Dir raten, da mal mit dem/der Vorgesetzten der Familienhilfe zu sprechen und ihm/ihr mitzuteilen, daß diese MA einfach ohne Dich zu informieren in der Schule ein Gespräch mit dem Lehrpersonal geführt hat. So ein Vorgehen ist absolut nicht in Ordnung. Sie hätte Dich vorher informieren müssen. Auch wäre es richtiger gewesen, das Gespräch mit dem Lehrpersonal in Deinem Beisein zu führen. Auch wenn sie sich so Informationen über den Lebenshintergrund des Kindes beschaffen wollte , so ist das keine wirklich korrekte Vorgehensweise. Sie kann dann mit Dir einen Termin bei Dir zuhause vereinbaren und kann sich dann vor Ort überzeugen, ob alles okay ist. Wenn sie dem Lehrpersonal Fragen über Euch stellen möchte, dann bitte in Deinem Beisein und nicht hinter Deinem Rücken. Das muß nicht sein, denn so ein Verhalten zerstört natürlich auch das Vertrauen von Anfang an, weil man sich - wie Du schon schreibst - hintergangen fühlt. Wie gesagt: Ich würde da die Vorgesetzten der Familienhelferin informieren und sie bitten, Dir jemand anderes zuzuweisen. Oder Du gehst zu einer anderen Organisation und machst dort mal einen Termin für ein Beratungsgespräch aus.
babyemily1
babyemily1 | 28.05.2019
3 Antwort
@babyemily1 danke für deine Antwort. Ich werde heute nochmal der Vorgesetzten schreiben. Hier beim Jugendamt ist das alles sowas von schwer, es geht niemand ans Telefon und überhaupt . ich schreibe eine Mail .
Maleficent
Maleficent | 28.05.2019
4 Antwort
die Familienhilfe hatte wahrscheinlich die Anweisung vom JA. Ohne Ansage machen die das nicht. es scheint, dass dein Ex dich schlecht macht, und anscheinend hinterlässt du ja nicht zwingend das Bild, dass dein Kind gut versiorgt wird, sonst würde sie das ja wohl kaum fragen.
eniswiss
eniswiss | 28.05.2019
5 Antwort
Wie lange dauert so ein Wechsel? Mir geht hier nämlich die Energie aus. Ich muss dazu sagen, ich hatte mich vor 2 Jahren aus einer Misshandlungsbeziehung gelöst . Er fing dann an mich zu stalken und der Terror hält bis heute an. Die Familienhilfe setzt sich andauernd mit dem Vater auseinander . Sie vereinbart Termine mit ihm usw . ich versteh das alles nicht mehr. Mit meinem Sohn habe ich massive Probleme, er ahmt unbewusst seinen Vater nach und behandelt mich wie Dreck . Ich kann mich kaum wehren und verzweifel . Ich geh auf dem Zahnfleisch . Gibt es Mutter Kind Kliniken ? Wir müssen irgendwo aufgefangen werden, wir können beide nicht mehr . lg male
Maleficent
Maleficent | 28.05.2019
6 Antwort
@eniswiss genau das ist das Problem, er macht mir das Leben zur Hölle . Aber es gab keine Anweisung. Die Hilfe hatte sich ja bei mir entschuldigt. Sie meinte sogar ich soll weniger putzen, weil ich einen Putz und Ordnungszwang habe . ohne Worte. Mein Sohn ist tip top versorgt, nur unsere Beziehung wurde durch den Vater zerstört .
Maleficent
Maleficent | 28.05.2019
7 Antwort
@Maleficent Ich denke eine Familienhilfe ist schön und gut, aber speziell in eurem Fall würde ich zu einer Familientherapie und einer Mutter-Kind-Kur raten. Ergotherapie wäre sicher auch für dich und deinen Sohn sinnvoll. Bitte gehe so schnell wie möglich zum Arzt und zu einer Beratungsstelle und hol dir entsprechende Anträge, Hilfen und Informationen. Besser heute als morgen.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 28.05.2019
8 Antwort
@Weidenkaetzchen ich schreibe mal die Frauenberatung an. und die anderen stellen. ich bin nicht mobil und komme kaum irgendwohin . lg
Maleficent
Maleficent | 28.05.2019
9 Antwort
@Maleficent Ah, sowas ist immer eher schlecht. Vielleicht findest du ja trotzdem die Möglichkeit ein paar Angebote etc wahrzunehmen.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 28.05.2019
10 Antwort
Auch wenn Du kein Auto hast, es gibt ja die "Öffis" sprich Bus und Bahn, zur Not auch mal ein Taxi . Ich würde zum JA hingehen und einen Termin mit dem/der Vorgesetzten der Familienhilfe vereinbaren. Vielleicht kannst Du ja dann auch direkt mit ihm/ihr sprechen und ihr dann erklären, was Dich an dem Verhalten der MA stört. Ist auf jeden Fall besser als nur eine Mail zu schreiben. Habt ihr bei Euch profamilia irgendwo im Umkreis? Die MA dort können Dir z.B. auch bei der Beantragung der MuKi-Kur helfen und auch bei den Problem mit dem Kindesvater. Oder auch z.B. der Kinderschutzbund. Natürlich vereinbart die Familienhilfe auch Termine mit dem Kindesvater. Solange er das Sorge- und Umgangsrecht hat hat er das Recht sein Kind zu sehen. Wenn es aus Deiner Sicht Gründe geben sollte die dagegen sprechen solltest Du diese beim JA ansprechen. Wenn es dann so sein sollte, daß ein Umgang Vater/Kind ohne Begleitung nicht möglich sein sollte, gibt es hier die Möglichkeit des begleiteten Umgangs. Das muß dann aber auch vom Gericht angeordnet werden. Da solltest Du dann auch sicherheitshalber Dir einen guten RA besorgen, der als Spezialgebiet Familienrecht vertritt.
babyemily1
babyemily1 | 28.05.2019
11 Antwort
o.k . ist vielleicht nicht ganz korrekt gewesen . aber . sieh es mal so . Du schreibst oben . um zu überprüfen , was mein ex sagte . er sagte anscheinend : Du versorgst Dein Kind nicht gut bezüglich Gesundheit , Hygiene und Essen . es ist doch wunderbar , dass die Lehrerin alles für gut befand . ohne Dein Wissen und ohne , dass Du Dich extra bemühen musstest . da sind doch Pluspunkte für Dich . ganz ehrlich . eigentlich sollten die Jugendämter öfters mal unangemeldet in Familien vorbei schauen . denn wenn sie angemeldet kommen , ist doch meistens Friede , Freude , Eierkuchen .
130608
130608 | 28.05.2019
12 Antwort
@130608 stimmt, so hab ich es noch gar nicht gesehen . ;)
Maleficent
Maleficent | 28.05.2019
13 Antwort
@babyemily1 danke dir, ich werde mal schauen. Das sind super Ansätze . die öffis sind einfach nur mist hier. fahren alle 5 Stunden mal und momentan fehlt mir einfach die kraft . morgen kommt die dame nochmal, dann schau ich weiter .
Maleficent
Maleficent | 28.05.2019
14 Antwort
inwiefern hast Du denn mit Deinem Sohn Probleme ? sieht er regelmäßig seinen Vater ? weil Du von Nachahmung schreibst . ein Kind ist 50% Mama und 50 % Papa , da gibt es einfach auch änliche Egenschaften . positive wie negative . Wie alt ist denn Dein Sohn ? vielleicht würde Dir eine Psychotherapie helfen , die Dich stärkt . und wo Du über Deinen Kummer sprechen kannst . warum lässt Dein Ex Dich nicht in Ruhe ? ist er gekränkt , weil Du ihn verlassen hast ? . belies Dich mal über Narzissmus . manchmal hilft es gewisse Charaktereigenschaften zu verstehen . Alles Gute .
130608
130608 | 28.05.2019
15 Antwort
Euer Vertrauensverhältnis ist definitiv gestört und ich würde einen Wechsel beantragen Ich arbeite in einer Kita und ich darf ohne Zustimmung der Eltern, weder mit Lehrern, Frühförderung, oder sonst wem übers Kind reden . Ich gehe davon aus, das das in der Familienhilfe genau so geregelt ist und ich würde wenn du ihr keine Vollmacht gegeben hast, ihren vorgesetzten ansprechen .
AnnaLuisaPüppi
AnnaLuisaPüppi | 28.05.2019
16 Antwort
@130608 hi nochmal, ich schäme mich total, aber ein Glück ist man hier anonym . Mein.Sohn schlägt mich und.wird aggressiv, wie sein Vater. Er beleidigt mich, macht mich runter usw. Ich trau mich kaum.raus mit ihm. in der schule ist er schüchtern aber gut integriert und beliebt. es weiß niemand, nur eine Bekannte. genauso war es mit seinem Vater. mir wurde schon oft gesagt, der Vater ist ein Psychopath und Narzisst . das Wissen hilt leider nicht weiter . Er spielt sogar vor der Familienhilfe eine Rolle. Ich habe niemanden, meine Mutter ist leider ähnlich wie er und macht mich ebenfalls mit ihren Aussagen fertig. Laut Psychologin ist sie eine.Sadistin. Ich bin in Therapie, jedoch hilft diese kaum. Dir Therapeutin sagt nur immer, ich soll mit den Handlungen und Attacken meines ex besser umgehen . Ich habe durch die Misshandlungsbeziehung eine PTBS . Es läuft eine Anzeige gegen meinen Ex wegen Stalkings. Teotzdem fragte mich die Familienhilfe ob ich ihn zurück möchtr und nun das mit dem heimlichen Gespräch usw. Ich weiß nicht mehr weiter, nichts hilft . die Frauenberatung meinte, er wird mich wohl nicht mehr in Ruhe lassen . Mein.Sohn.steht mehr auf der Seite des Vaters, weil er ihn manipuliert usw. Das Jugendamt weiß das alles, aber sie können nichts machen. Er macht uns kaputt und niemand hilft. Ein Alptraum . er könnte meinen Sohn gar nicht versorgen und will ihn auch nicht, aber er macht mich kaputt . Er fragt andauernd bei der FH an, ob wir Beratungsgespräche führen können, also zusammen usw . er will immer alles wissen. und als ich kurzzeitig einen.neuen.Partner hatte, war alles zu spät. Ich lebe nur noch in Angst und meinen Sohn habe ich auch verloren. Er ist alles was ich habe, aber ich kann nicht mehr, alle Hilfen haben versagt. lg male
Maleficent
Maleficent | 28.05.2019
17 Antwort
@AnnaLuisaPüppi danke, das werde ich morgen machen. lg
Maleficent
Maleficent | 28.05.2019
18 Antwort
Übrigens hätte die Lehrerin genau so wenig mit ihr sprechen dürfen . Bei der Polizei würde ich definitiv nochmal nach einen Stalking beauftragtem sprechen . Und ich würde mir einen Anwalt nehmen . Ich finde es gut das du dir Hilfe suchst .
AnnaLuisaPüppi
AnnaLuisaPüppi | 28.05.2019
19 Antwort
@AnnaLuisaPüppi danke, ich habe schon einen Anwalt. Er "stalkt" ja jetzt über die Familienhilfe . das ist so verrückt. Die Dame von der Frauenberatung wollte nochmalit ihr sprechen, aber das hat glaube ich keinen Zweck . ich wechsel dann die Hilfe. Ich glaube die Lehrerin ist auch überfordert, fand es aber auch komisch. sie ist erst seit 4 Jahren Lehrerin und Quereinsteigerin, vielleicht kennt sie sich nicht aus? Alles katastrophal. danke nochmal :)
Maleficent
Maleficent | 28.05.2019
20 Antwort
Naja das müsste sie . Fühl dich ganz doll gedrückt
AnnaLuisaPüppi
AnnaLuisaPüppi | 28.05.2019
21 Antwort
Liebe Maleficent, bei Deinem Sohn mußt Du Dich durchsetzen. Wenn er Dich schlägt MUSS eine Konsequenz erfolgen. Damit hat Dein EX nichts zutun. Dein Sohn ist doch jetzt 11 Jahre, richtig? Wenn er schlägt, dann heißt es ab in sein Zimmer und es gibt eine Konsequenz . Er muß dann sofort merken, daß er damit zu weit geht. Du brauchst Dich nicht von ihm schlagen zu lassen. Wie wäre es z.B. mit einer Verhaltenstherapie für Deinen Sohn? Geh mit ihm zu seinem KiA und schildere die Probleme mit ihm dort. Erkundige Dich nach einem SPZ . Du wohnst doch lt. Deiner Profilseite in Berlin, da gibt es doch bestimmt einige. Und seit wann fahren in Berlin die Öffis nur alle 5 Stunden? Gerade dort fahren sie doch ständig und die Verbindung sind echt gut. Wenn Dein Sohn sich nur Dir gegenüber so verhält, liegt es ja wohl an Eurem Verhältnis zueinander. Es gibt immer einen der es macht und einen, der es mit sich machen lässt. Wenn Du aber ihm hier ganz klar Grenzen aufzeigst und ihm klar machst, daß sein Verhalten bei Dir Konsequenzen hat wird er damit aufhören! Laß Dich von ihm nicht unterbuttern, DU BIST DIE MUTTER, ER DER SOHN. Er hat zu hören. Sag ihm deutlich, daß Du so ein Verhalten nicht mehr länger duldest. Wenn Du einen neuen Partner hast geht das Deinen EX absolut nichts an! Das ist DEIN Leben und er hat damit nichts zu schaffen! Du brauchst ihn darüber nicht zu informieren und selbst wenn er es irgendwie mitbekommt, sag´ihm - falls er meint seinen Senf dazugeben zu müssen - daß es ihn nichts angeht. Er sagt Dir ja wohl auch kaum, wenn er neue Liebe hat, oder? Ihr seid getrennt von Tisch und Bett, jeder lebt SEIN EIGENES Leben und braucht dem anderen keine Rechenschaft abzulegen! Nimm Dir notfalls wie gesagt einen RA, der auf Familienrecht spezialisiert ist und schildere ihm die Situation. Vielleicht kann man dann über das Gericht etwas machen. Aber Du MUSST mit dem JA und der Familienhilfe zusammenarbeiten. Du mußt dort auch von den Problemen mit Deinem Sohn berichten. Hol Dir Hilfe. Geh zum Arzt und beantrage auf jeden Fall eine Kur. Dann seid ihr mal eine Zeitlang aus dem Alltagstrott und dem Streß raus und könnt Euch dort erholen. Dort sehen die MA dort auf jeden Fall das Verhalten Deines Sohnes mit eigenen Augen, denn dort kann er sich nicht die ganze Zeit verstellen. Vielleicht können die MA dort dann auch einschreiten und Euch adäquat helfen. Du hast Deinen Sohn nicht verloren. Du mußt jetzt nur einen klaren Kopf bewahren und nicht panisch werden. Ich weiß, es ist schwer bei dem ganzen Streß, aber nur so geht es. Nach der Kur kannst Du Dir ja dann auch eine andere Therapeutin/einen anderen Therapeuten suchen, wo es möglicherweise besser klappt. Ein guter Punkt für einen Neuanfang!
babyemily1
babyemily1 | 28.05.2019
22 Antwort
Als Lehrerin kann man so keine Quereinsteigerin sein. Lehramt geht nur über studieren. Natürlich haben es die Lehrer schwer heutzutage. Aber Du schreibst doch im Eingangsthread, daß Dein Sohn gut integriert und beliebt ist. Warum hat denn jetzt auf einmal die Lehrerin Probleme und ist überfordert? Sie hat doch gesagt: Alles in Ordnung wie Du oben schreibst. Jetzt doch nicht? Und womit soll sie sich nicht auskennen?
babyemily1
babyemily1 | 28.05.2019
23 Antwort
@babyemily1 ich arbeite mit ihnen zusammen, aber sie arbeitet mit meinem Misshandler und Stalker zusammen . verstehst du das nicht? hier ist Lehrermangel, wie fast überall, dir Lehrerin ist KEINE Pädagogin. Es ging nur darum, dass sie das Gespräch zugelassen hat. Ich wohne nicht in Berlin . Datenschutz. er findet mich überall. mit Depressionen hab ich kaum Kraft. Ich wehre mich, aber kann nicht mehr .
Maleficent
Maleficent | 28.05.2019
24 Antwort
Such dir definitiv eine andere Und sonst stimme ich babyemely1 zu Und du musst deinem Sohn streng, aber liebevoll Konsequenzen zeigen und durchsetzen, sag ihm das es nicht geht und erklär ihm warum und gib ihm Konsolen verbot oder so
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.05.2019
25 Antwort
Sie keine Pädagogin und Lehrerin? Natürlich hat sie das Gespräch zugelassen. Sie hat doch auch nichts Schlechtes über Euch gesagt. Wo liegt denn jetzt das Problem? Gerade wegen Deiner Depressionen solltest Du eine MuKi-Kur beantragen. Auch hier kann man Dir helfen, damit umzugehen. Geh am besten direkt morgen zu Deinem Hausarzt und sprich mit ihm darüber. Natürlich spricht die Familienhilfe auch mit dem Kindesvater. Logisch, sie muß BEIDE Seiten hören und nicht nur Deine. Sie muß sich selber ein Bild von ihm machen. Wenn sie nur mit der Kindesmutter reden würde, könnte diese ja sonst was erzählen. Sie muß schon selber mit dem Kindesvater reden. Das ist doch ganz normal. Hat der Kindesvater denn auch das Sorgerecht?
babyemily1
babyemily1 | 28.05.2019
26 Antwort
@babyemily1 ja, er hat auch das Sorgerecht. Wegen dem Stalking musste ich ihn blockieren, wurde mor von der Polizei und Frauenberatung geraten. Wenn ich mit ihm rede, habe ich Flashbacks und Dissoziiere und bin so aufgewühlt, dass ich mich übergeben muss . Mit der Mutter Kind Kur ist eine gute Idee, jedoch wird mein Sohn das nicht wollen, denke ich. aber ich guck mal. das mit der Lehrerin ist nicht schlimm, es wurde hier im Forum gesagt, dass sie das nicht darf und da meinte ich nur sie wusste es warscheinlich nicht besser, aus genelannten Gründen . Ich warte ab, was das Gespräch mit der Hilfe heute bringt. lg male
Maleficent
Maleficent | 29.05.2019
27 Antwort
Liebe Maleficent, entscheidet es Dein Sohn oder Du? Nochmal: DU BIST die MUTTER! Du entscheidest bzw. der Arzt und nicht ER! *kopfschüttel* Er hat doch nicht darüber zu befinden, ob ihr in eine MuKi-Kur fahrt oder nicht, wie kommst Du denn darauf? Du lässt Dich anscheinend wirklich von Deinem Junior komplett unterbuttern. Er ist erst 11 Jahre und hat noch keine solchen Entscheidungen zu fällen. Was die Lehrerin betrifft: Sie darf Auskunft darüber geben, was den Unterricht betrifft. Da sie ja anscheinend auch nichts Negatives gesagt hat, ist doch alles in Ordnung. Natürlich darf sie nichts darüber sagen, was Euch privat betrifft. Da kann sie auch nichts zu sagen, da sie Euer Privatleben nicht kennt, höchstens das, was Dein Sohn in der Schule erzählt. Bezüglich der Familienhilfe: Natürlich wäre es gut, wenn sie Dich vorher informiert hätte, daß sie mit der Lehrerin sprechen wird. Sie wird aber auch so gehandelt haben, weil sie eben wollte, daß die Lehrerin unvoreingenommen ist, also vor dem Gespräch mit ihr nicht noch von Dir instruiert werden konnte. Sie will sich mit Sicherheit selber ein Bild von allen Beteiligten verschaffen und das kann man eben nur, wenn man ohne Vorankündigung mit allen beteiligten Personen einzeln spricht. Das wird sie Dir bestimmt auch so heute sagen. Dein EX hat nunmal mit Dir GEMEINSAM das Sorgerecht und somit auch bei einigen Dingen mitzuentscheiden, ob es Dir nun gefällt oder nicht. Wenn Du das nicht möchtest oder er aus bestimmten Gründen nicht dazu in der Lage sein sollte, mußt Du vor Gericht das alleinige Sorgerecht beantragen. Das verhindert aber dann immer noch nicht, daß er Kontakt zu Eurem Kind hätte, denn das Sorgerecht ist unabhängig vom Besuchsrecht. Wenn Du ihn auch hier einschränken möchtest, muß auch das vor Gericht beantragt werden. Zu allem brauchst Du dann - wie ich schon schrieb - einen RA, der sich auf Familienrecht spezialisiert hat. Du schreibst, es wurde Dir geraten, Deinen EX zu blockieren. Dann schreibst Du einen Satz weiter: Wenn ich mit rede . ! Anscheinend blockierst Du ihn ja dann doch wohl nicht. Warum folgst Du nicht dem Rat der Polizei? Wenn Du Dich gegen den Rat stellst und selber immer wieder Kontakt zu ihm aufnimmst, wird die Polizei/Frauenberatung Dir irgendwann auch nicht mehr wirklich helfen können. Du muß da schon kooperieren. Wenn Du so extrem auf ihn reagierst geh bitte SOFORT und UMGEHEND zum Arzt. Du brauchst nicht solche Dinge zu ertragen, sondern es gibt dafür viele Möglichkeiten Dir zu helfen. Nur mußt Du Dich dann auch an die Ratschläge halten und Dir helfen lassen. Dazu gehört auch, daß man sich manchmal auch etwas unangenehmere Dinge gefallen lassen muß, um an sein Ziel zu kommen. Wenn aber weiß, daß alles in Ordnung ist, braucht man sich hier auch keine Sorgen zu machen, selbst wenn die Fragen einem doof vorkommen.
babyemily1
babyemily1 | 29.05.2019
28 Antwort
Und genau das ist, was wir hier meinen: Du lässt Deinem Sohn viel zu viel durchgehen. Du mußt Dich da wirklich komplett durchsetzen. Auch das kannst Du dann in einer MuKi-Kur lernen. Dein Sohn ist erst 11 Jahre und da hat nicht er sondern Du zu entscheiden. Und warum sollte er etwas gegen einen schönen Urlaub mit Dir haben? Du kündigst ihm an, daß ihr in Urlaub fahrt und fertig! Mehr nicht! Alles andere erklärt sich dann vor Ort. Du mußt wirklich lernen, ihm Grenzen zu setzen. DU bist diejenige, die entscheidet. Er kann zwar seine Meinung äußern, aber letztendlich entscheidest DU. Er ist noch minderjährig und bis er 18 Jahre ist, hast Du die Entscheidungsgewalt. Man kann durchaus miteinander diskutieren, aber trotz allem hast DU das letzte Wort, auch wenn ihm das nicht gefällt. Welchem Kind in dem Alter gefällt das schon? Das Alter ist schwierig, das kenne einige hier auch so. Aber da muß man als Mama durch! Er kann in der Schule und später in der Ausbildung auch nicht machen was er will! Das mußt Du ihm JETZT beibringen!
babyemily1
babyemily1 | 29.05.2019
29 Antwort
@babyemily1 ja danke du hast Recht. ich habe so reagiert, bevor ich ihn blockiert hatte. die Ärzte sagen wenn es zu schlimm wird, in die Klinik, aber dann habe ich meinen Sohn verloren. genauso habe ich auch bei der Familienhilfe reagiert, als sie das gemacht hat .
Maleficent
Maleficent | 29.05.2019
30 Antwort
Warum hättest Du dann Deinen Sohn verloren?
babyemily1
babyemily1 | 29.05.2019

1 von 5
»

ERFAHRE MEHR:

Familienhilfe
09.09.2017 | 18 Antworten
familienhilfe jugendamt
18.12.2013 | 7 Antworten
Stationäre Familien hilfe
02.11.2012 | 14 Antworten
Wie soll ich es ihr nur sagen?
03.07.2009 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:
×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x