⎯ Wir lieben Familie ⎯

Bereut frage gestellt zu haben

Manuelabrett
Manuelabrett
17.07.2016 | 6 Antworten
Ich bin nicht gut in frage stellung und vieleicht komme ich auch oft überfordert vor bei meinen fragen .Es ging bei mir eine zeit lang auf und ab auch in der erziuhung meiner jungs .die unter einer adhs und autistische zuege leiden.Ich habe mir eine famielien hielfe geholt die mich oft bestaetigt das ich nicht an mir zweifeln soll und das ich das gut mit den jungs mache doch dan stelle ich die frage und ich habe das gefühl Man sieht nur wie schlimm.doch meine jungs sein Ja meine jungs sind nicht immer einfach oft komme ich an meine grenzen aber sie haben Respekt vor Anderen haben so viele tolle liebe seiten.an sich sie werden nicht wie andere auf eine grundschule gehen sondern auf eine förderschule .doch ich bin.stolz auf meine 2Rapauken und vieleicht hette ich manche frage anders stellen muessen .
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Wie meinst du das? Wurde von jemanden was missverstanden? Oder denkt der jenige, dass du sehr unsicher bist? Und wenn ja, bist du dir denn unsicher oder fragst du nach, weil du dir sicher sein willst, dass du das richtige tust? Oder ist es die indirekte Anerkennung, die du erfährst, wenn jmd sagt, er würde dies und das so machen wie du? Wenn's um die Anerkennung geht, dann sei dir sicher, wir sind alle nicht perfekt und machen Fehler, aber unsere Entscheidungen treffen wir mit dem Herzen. Ich bin sicher, dass auch du nur das beste für deine Kinder möchtest. Und sollte man dir, weil du nachgefragt hast, Vorwürfe machen, vergiss nicht, du hast gefragt. Es gibt Leute die nicht fragen aus Angst und die vllt gerade dann so überfordert sind, dass sie ihren Kindern evtl ungewollt schaden. Du hingegen wirkst dagegen, wenn du fragst. Aber wenn du Bestätigung suchst, dann beachte bitte, dass du so auf andere unsicher im Umgang mit deinen Kindern wirken könntest und die Menschen in deiner Umgebung denken, dass du Hilfe wegen Überforderung brauchst. Wenn du aber Hilfe brauchst, dann nimm sie an und frag, was auch immer dir gerade auf dem Herzen liegt. Keine von uns ist als allwissende Mutti geboren wurde und jede von uns hat schonmal etwas gefragt, was für andere normal ist. Also bereue keine deiner Fragen, du fragst, weil deine Kinder dir am Herzen liegen, eben weil es dir nicht egal ist, was mit ihnen ist. LG
teeenyMama
teeenyMama | 17.07.2016
2 Antwort
Hey, Du beziehst das auf drine Frage wegen den Nachbarn, die sich beschweren, oder!? Vorab: ich denke, wenn man sich an die Ruhezeiten hält, ist man save und Kinderlärm gibt es, bis auf wenige Ausnahmen, nicht! Was es häufig gibt, sind blöde Nachbarn :-) Weisst du, das Problem ist folgendes: Du hast zwei Jungs mit ADHS/ Autismus. Da verliert man den oft den Blick für das, was "normal" ist. Mein Junge war früher sehr hyperaktiv und wild. Ich hab das aber sls lebhaft empfunden und hab Mütter deren Kinder seelenruhig in der Ecke hockten und sich eine gefühlte Ewigkeit mit einen Dpielzeug beschäftigten, etwas mitleidig angeschaut und gedacht " Mannoman, gut mein Kind nicht so eine Schlaftablette ist!" Du bist sicher einen anderen Lärmpegel und Aktivitätszustand gewöhnt. Deshalb muss man sich einfach von Zeit zu Zeit kritisch hinterfragen, ob das so o.k ist. Deshalb kamen wohl auch die kritischrn Bemerkungen, ob deine Kinder wirklich die Zeiten einhalten. In wie weit sie anderen gegenüber frech sind, ist ein Masstab, den du setzt, das kannst nur du beurteilen. Aber auch da ist das Empfinden der Menschen unterschiedlich. Meine Schwiegermutter findet es überigens unter aller Kanone, das mein Sohn ihr direkt widerspricht und sagt ".Oma, das ist so nicht richtig, das ist so und so . " Er ist das Kind und er hat einem Erwachsenen nicht zu widersprechen. Ich habe meinem Sohn abwr beigebracht, das er jederzeit seine Meinung äussern darf, wenn er es sachlich und höflich tut. Also, wenn man so Kinder hat, wie wir, muss man manchmal hin sich gehen und schsuen ob alles noch im grünen Bereich ist oder ob eine Gewöhnung an das Chaos stattfindet. Und klar, liebst du deine Jungs wie sie dind ubd bist stolz auf sie und das ganz sicher zu recht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.07.2016
3 Antwort
@HeidaUlrichsd Danke es hat gut getan das zu lesen werde mal mehr in mich reinschauen
Manuelabrett
Manuelabrett | 18.07.2016
4 Antwort
Mein Sohn hat frühkindlichen Autismus - ich weiß genau, wie es Dir geht. Auch ich werde häufig doof angeschaut, aber ganz ehrlich? Ich mache mir nichts daraus. Menschen, die so oberflächlich sind, können mir gestohlen bleiben. Man sollte nie urteilen, wenn man nichts Näheres weiß. Mach Dir nicht daraus, was andere sagen oder wie andere glotzen. Es bringt nichts, an Dir zu zweifeln und Dich ständig selbst in Frage zu stellen. Du hast Hilfe an Deiner Seite und Du liebst Deine Kinder und sorgst Dich um sie. Allein das zählt. Nicht, was andere zu wissen glauben. Kopf hoch - lass Dich nicht entmutigen!
andrea251079
andrea251079 | 18.07.2016
5 Antwort
@andrea251079 Danke
Manuelabrett
Manuelabrett | 19.07.2016
6 Antwort
Das nimmt nunmal jeder anders wahr. Unsere Nachbarn unter uns würden von sich auch nie behaupten, sie seien übermäßig laut. Weil sie aber gar nichts anderes kennen. Egal ob es nun die Mutter der 2 Kinder ist, oder die Kinder selbst, die es zudem von ihr ja auch so vorgelebt bekamen. Für die ist das normal und die würden im traum nicht drauf kommen, dass andere sich dadurch gestört fühlen könnten und würden das vermutlich auch nie zugeben. Wenn die Kinder da am tage mal rumtoben, was man in nem Neubau nunmal hört, kein Ding..Is ja nun nicht so, dass mich das Husten der Fliegen an der Wand stört. Aber wenn die da später Stunde noch mit anfangen, wo andere schlafen gehen wollen - und ich rede hier nicht von 20Uhr am Abend, sondern weit später -, oder sie spät abends nach hause kommen und durchs Treppenhaus poltern, dass wir, die ihr Schlafzimmer 3 Räume davon entfernt haben, das noch hören, ohen genau hinhören zu müssen, die Wohnungstür zugeknallt wird, anstatt die Klinke dafür zu nutzen wofür sie da ist, die fenster regelrecht zugeballert werden, ich bei geschlossenen fenstern jedes wort irgendwelcher Gespräche mithören kann, weil man nicht in der Lage ist, in normaler Lautstärke zu reden, man sich aufm Balkon auch derart laut unterhält, dass es der ganze block hören kann usw. usw. usw . dann nervt mich das schon irgendwo.. wobei es mich eher am abend stört, wenn man eben seine ruhe haben will und ins bett will..am tage ist ja kaum einer da sie sollen ja nich durch die Wohnung schleichen..wenn da mal ne tür lauter zugeht oder so, ja mein Gott..aber da ist es wirklich nur so.. die selber bekommen das wahrscheinlich gar nicht mit, sehen es aber auch nicht ein und gestehen es sich auch nicht ein, wenn man sie mal höflich drauf anspricht..zumal die Kinder nun auch nicht mehr so klein sind, als das sie das noch nicht verstehen würden.. manchmal hilft es schon, sich in manchen punkten ein wenig selbst zu reflektieren und in sich reinzuhorchen..und sich bei sowas fragen, ob einen das nicht selbst auch stören würde und das meine ich alles andere als böse in Mehrfamilienhäusern gibt's je nach bauart nunmal häufiger das Problem der Lärmbelästigung, auch wenn man das selbst gar nich so empfindet man muss ja nich mucksmäuschenstill sein, aber eben in nem normalen Maß, eben weil man da eben nicht alleine wohnt wir sind deswegen einmal umgezogen, nachdem wir genau 1 jahr in der Wohnung gewohnt haben, weils einfach nicht mehr ging und da null einsehen war..jetzt ist es zwar nicht ganz so extrem wie vorher, weils diesmal unter, statt über uns is, aber ich bin alles andere als traurig, wenn wir da irgendwann ausziehen
gina87
gina87 | 19.07.2016

ERFAHRE MEHR:

Da immer mal die Frage gestellt wird
26.06.2009 | 21 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:
×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x