3 kinder!

keki007
keki007
05.02.2015 | 24 Antworten
wie gehts euren dazwischenkinder?

sind sie anders als die beiden anderen?fallen mehr auf oder sind wilder?ruhiger?

am besten noch vergleiche bei 3 gleichgeschlechtlichen kindern
bin gespannt auf eure antworten!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

24 Antworten (neue Antworten zuerst)

24 Antwort
@gina87 danke dir! meine sind auch alle unterschiedlich wie tag und nacht.... aber am auffälligsten ist unser sandwichkind.... was für mich nicht schlimm ist...jeder ist eben einzigartig und anders..aber er fordert halt sehr immer schon :-)
keki007
keki007 | 07.02.2015
23 Antwort
ich kann nur sagen, wie es bei meinen beiden Geschwistern und mir is ich war/bin das "sandwichkind"... mein bruder is 5 jahre älter als ich und meine schwester 2 jahre jünger als ich noch ganz klein war, bevor meine schwester geboren wurde, hatten mein bruder und ich uns, laut meiner mutter wohl oft in den haaren..wir waren wie Hund und katz das legte sich aber irgendwann und hielt nich ewig an dann kam meine schwester, die aufgrund einer fehlstellung der hüfte, was ein komplettes eingipsen der beine bis hoch zu hüfte erforderlich machte , immer etwas mehr Aufmerksamkeit bekam an die zeit kann ich mich aber nich erinnern.. wohl aber so ab kita-zeit, da ich mit ihr dort auch in einer gruppe war.. wir drei konnten und könnten unterschiedlicher nich sein je älter mein bruder wurde, desto weniger wollte er was mit seinen 2 Schwestern machen..im sommer mal raus ja, da wir hier quasi die gleichen freunde hatten, aber das wars dann auch schon..das ließ auch irgendwann nach und er hatte dann durch schule und co seine eigenen leute, mit denen er seine Freizeit gestaltete meine schwester war und is ein totaler Wildfang und ich dagegen das totale Gegenteil...bis sie ca. 13/14 war, konnten wir kaum was miteinander anfangen..sie provozierte oft streits, war super launisch, alles und jeder hatte schuld nur sie nich usw....zugänglicher wurde sie dann erst so mit 13/14 und unser Verhältnis zueinander besserte sich ich war immer die ruhige, die nie gegen irgendwas sprach, tat was man ihr sagte, die sich sehr viel allein beschäftigen konnte usw usw.. eben das totale Gegenteil ich hab mich insofern etwas geändert, weil es arbeitsbedingt kaum anders möglich is...ich bin, zumindest was unsere Niederlassung angeht, die einzige frau dort, hab auch überwiegend nur männliche kunden usw...da würd ich gnadenlos untergehen, wenn ich zu allem ja und amen sagen und mich nich auch mal widersetzen und aufn tisch hauen würde das übertrug sich dann im laufe der zeit auch etwas ins private, aber nich so ausgeprägt, wie es auf arbeit erforderlich is als Kind war meine schwester, also die letztgeborene von uns dreien, immer die streitsüchtige aber wir drei könnten unterschiedlicher eben nich sein
gina87
gina87 | 07.02.2015
22 Antwort
naja wenn ich mir manch andere familie so anschau, dann bin ich froh, dass ich wenigstens 2 unkomplizierte liebe kinder hab ^^
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.02.2015
21 Antwort
@Triskel7912 genau so ist es bei uns auch
keki007
keki007 | 06.02.2015
20 Antwort
leiselach...freyachen ist unser wildfang. mit ihrer "grossen" schwester gibts oft streit, aber weeeehe, die zwei sind still...die können auch zusammen halten. mit ihrem kleinen brudervspielt sie ganznoft und ausdauernd...in unserem fall kommt noch dazu, dass freya durch die hochbegabung "anders" ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.02.2015
19 Antwort
@keki007 gottseidank :-) Und ich mag auf keinen fall ein drittes Kind, auch wenn die jüngste hier unbedingt noch ein Geschwisterchen will. vermutlich wär dann genau sie - weil sandwichkind - die schlimmste. ich bin jetzt schon froh ist sie die zweite.. sie ist so unglaublich eifersüchtig und mag mich mit niemandem teilen. will aber ein Baby im haus
Nayka
Nayka | 06.02.2015
18 Antwort
Meine Schwester hat 3 Jungs 17, 13 und 10 Jahre alt der 13 Jährige ist super in der schule , super lieb zu hause und immer ehrlich also ein echter "vorzeigebursche" die anderen beiden haben garnichts mit ihm gemeinsam ..
tatiii00
tatiii00 | 06.02.2015
17 Antwort
achso alter... 7, 5 jahre, 5 jahre und 2 jahre.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.02.2015
16 Antwort
ich hab mädchen - junge - junge. mein sandwichkind ist absolut typisch vom verhalten her. will immer im mittelpunkt stehen, macht viel blödsinn, bockt viel, hört nur bei lauter stimme, weint oft. er ist immer der streitfaktor.... die anderen beiden verstehen sich super, aber kommt connor dazu, dann gibts stress. meine älteste ist sehr lieb, zielstrebig, hilfsbereit.... also das typische erste kind ^^ mein jüngster ist sehr lieb, immer gut gelaunt, hilfsbereit.... als das typische nesthäkchen :D der character wird halt leider auch sehr stark dadurch geprägt in welcher geschwisterreihenfolge man geboren wird ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.02.2015
15 Antwort
@daven04 Sandwichkind
Sabi77
Sabi77 | 06.02.2015
14 Antwort
Es gibt ein Sprichwort für das mittlere Kind. Komm bloß gerade nicht drauf
daven04
daven04 | 06.02.2015
13 Antwort
Ich bin ein Sandwichkind. Habe ältere Zwillingsschwestern und eine jüngere. Man sagt mir nach ich wäre der totale Familienmensch, aber auch ängstlich Also ich bin angeblich die wilde bei uns im Bunde, die sich am.besten zu wehren weiß. Finde mittlerweile aber nichtmehr. Nur hänge ich extrem an meiner Familie und kann nicht alleine sein. Das hat sich noch nicht geändert.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.02.2015
12 Antwort
@Nayka :-) so ist meins auch.....aber ich will ihm schon behalten g
keki007
keki007 | 05.02.2015
11 Antwort
Bei meinen drei Ältesten war der Mittlere nach außen offiziell der Wildfang. Aber eben nur draußen, wenn er Probleme mit Anderen hatte. Zuhause war er nicht immer ganz kompatibel mit seinen Geschwistern, was aber nicht allein an ihm lag. Seine älteste Schwester nutzte Alter und körperliche Überlegenheit schon mal gern aus und der Jüngste bekam dann auch mal den Frust ab, den der Mittlere wegen der Großen schob. Nicht unbedingt toll, aber auch nicht ungewöhnlich. Allerdings war unser Mittlerer uns gegenüber immer auch recht verlässlich. Zumindest bis zur Pubertät! Er half gern, war schmusig, wenn er mal zu lügen versuchte, klappte das absolut nicht, weil er dann wie ein Leuchtturm unterwegs war und er war auch mir gegenüber nie wirklich frech oder ungehorsam. Im Gegenteil, er war der Einzige, der nicht erst ertappt werden musste, sondern oft schon von sich aus ankam, um zu beichten, wenn er Mist gemacht hat. Klar, gab Ausnahmen, aber insgesamt kann ich nicht bestätigen, dass er wilder war. Bei meinen jüngeren Kindern ist mein zukünftiges Sandwichkind tatsächlich auch unsere Abrissbirne. Aber das war sie bereits, bevor sich ein jüngeres Geschwisterchen anmeldete. Ich denke, man kann die Frage stellen, wie man will. Also auch, ob die Ältesten eher wild sind oder die Jüngsten. Irgendwie werden immer Eltern das Eine oder Andere bestätigen können.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 05.02.2015
10 Antwort
ich hab ne gute Freundin mit 3 söhnen... und der mittlere ist der wildeste von allen. ich sags nicht gern aber das Kind wär nix für mich. er ist nicht in dem sinn schlecht erzogen, kommt aber auf die wildesten Ideen und ist mit der nase immer überall zu vorderst
Nayka
Nayka | 05.02.2015
9 Antwort
Bei uns ist das Sandwichkind der... ja wie soll ich das freundlich sagen? Unser kleiner Terrorist. Er ist gerade 4 geworden. Er ist lebhaft, laut und anstrengend, baut nur Mist und schreit nach Aufmerksamkeit junge;Mädchen;junge;Mädchen
butterfly970
butterfly970 | 05.02.2015
8 Antwort
@Kristina1988 das ist bei uns eben total umgekehrt
keki007
keki007 | 05.02.2015
7 Antwort
Ich habe nur 1 Kind, aber wir waren daheim 3 Mädels und sind jetzt im Alter von 27, 21 und 14 Jahren und Ja, meine mittlere Schwester ist eigentlich eine total ruhige Person und vermittelt immer, wenn die Kleine und ich uns mal zoffen ;) Sie ist so ganz anders, als wir beiden. Vermute mal, dass die Kleine und ich uns deshalb gerne mal anzicken, weil wir ziemlich gleich sind. Ich würde sagen, was die Erziehung angeht, ist die Mittlere am gelungensten :) Beim ersten Kind willste immer alles besonders toll und richtig machen und die Kleinste, tja, die nimmt sich Sachen raus, die hätte ich mich früher nicht getraut .. Ich habe so das Meiste "abbekommen" und mit der Zeit, wurde mein Vater immer ruhiger und gelassener ;)
Kristina1988
Kristina1988 | 05.02.2015
6 Antwort
@bernsdorf wird bestimmt nicht langweilig werden :-) meine jungs sind 13, 11, 6..... da sind vergleiche zu kleinkindern wie bei dir halt wieder anders danke dir für diene antwort
keki007
keki007 | 05.02.2015
5 Antwort
hab 3 mädels im alter von 5, 3 und fast 2.alle 3 sind aufgeweckte mäuse.meine große ist ein icsi kind und allgemein etwas anders vom charakter als die beiden anderen.sie ist oft ungehalten und schnell auf 180 oder weint sehr schnell.sie ist sehr sprunghaft und will immer mehrere sachen gleichzeitig machen und verliert schnell das interesse, sobald ihr was anderes in den sinn kommt.die mittlere ist zwar auch ein energiebündel aber ist ausdauernder in einer sache.wenn sie erstmal mit damit beschäftigt ist, dann bleibt sie ne weile dabei.nur versucht sie immer ihren dickkopf durchzusetzen.die kleinste ist momentan voll in der trotzphase.sie will immer mit ihren großen schwestern spielen und das machen, was die großen machen.sie ist eher etwas ruhiger und unser kleiner sonnenschein.wird mit sicherheit nicht langweilig die nächsten jahre.
bernsdorf
bernsdorf | 05.02.2015

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

an wann und wieviel kostet Kindergarten?
02.10.2013 | 15 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading