Terrorzwerg (18Monate)

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
16.06.2014 | 11 Antworten
Hallo ihr lieben, wollte mal fragen ob es euch auch so ergeht oder ergangen ist. Mein Sohn ist seit ca 6 Wochen wahnsinnig anstrengend, er versucht alles und jeden im Haus zu bestimmen... Gerade mein Großer (5J.) leidet wahnsinnig unter ihm. Mein Großer war nie so... er war immer ruhig und artig- hat nie gehauen oder einem Kind was weggenommen. Der "Kleine" ist absolut das Gegenteil... ich setze klein in Anführungsstriche weil er die Statur eines Drei- Vierjährigen hat. Er wiegt 17kg und der Große 19kg.
Der Zwerg weiß, was für eine Kraft er hat... er zieht und zerrt am Großen zu jeder Möglichkeit. Er haut und nimmt ihm alles weg... Der Große ist bis heute noch sehr sensibel und ruhig und lässt sich alles gefallen und wegnehmen- er weint dann eher los, als sich gegen ihn durchzusetzen (ich muss sagen, dass es auch wirklich nicht leicht ist) es ist wahnsinnig schwer den Kleinen zu stoppen und den Großen zu stärken.
Mir gegenüber ist der Kleine auch nicht wirklich "zahmer"... er versucht mich ständig beiseite zu schieben und geht nur gegenan. Dinge die er vorher als Regel akzeptiert hat (nicht die Treppe rauf), sind ihm jetzt egal... ich kann mehrmals nein sagen, das juckt ihn nicht. wenn ich ihn von der Treppe nehme, geht er direkt wieder hin und so geht es mit allem... Schränke aufmachen auch ein gutes Beispiel. ich halte den Schrank zu- das interssiert ihn nicht, er zieht trotzdem und fängt an zu kreischen und rastet völlig aus...

Kennt ihr das?
Da ich das vom Großen gar nicht kenne, ist das Neuland für mich. Ich habe gehört, dass das zweite Jahr sehr anstrengend sein soll... aber so ein Terror? Ist das wirklich eine Phase oder muss ich Sorge haben, dass das sein Charakter ist? Habt ihr Tipps/Erfahrungen?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
*wenn das kind wach IST
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.06.2014
10 Antwort
okay... ich fand es immer blödsinnig, wenn meine Freundinnen ihre ganze Dekoration "versteckt haben" wenn das kind wach. Denn ich bin bis jetzt immer super damit gefahren. ich habe 2-3 mal die Situation gehabt, wo er es ausprobiert hat und dann hatte er es verstanden. Er ging jetzt über ein halbes Jahr die Treppe nicht hoch-bis er das verstanden hatte hat es wenige Tage gedauert. Nun akzeptiert er halt all diese Regeln nicht mehr... und ich finde es irgendwie so "feige" dann alles wegzuräumen und abzuriegeln... Aber so wie du das sagst klingt das irgendwie auch vernünftig...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.06.2014
9 Antwort
"Ich habe bisher so gut ohne diese Sicherheitsmaßnahmen gelebt und möchte dieser "Diskussion" nicht aus dem Weg gehen, in dem ich alles verriegel" - aber Du weißt schon, dasds die Trotzphase umso stärker ausgeprägt ist, je öfter Du nein sagen musst? Je seltener Du nein sagst, desto besser. Konsequenz war bei uns nicht hilfreich. Je länger die Leine, desto weniger hat er gezogen ;) Verriegeln ist da definitv die bessere Variante.
BLE09
BLE09 | 19.06.2014
8 Antwort
@mamalicous "Bei Oma und Opa verhält er sich absolut nicht so... sie nennen ihn "Sonnenschein" und "liebstes Kind der Welt" ." eben - das ist ja das Typische, war bei uns genauso. Klassische Trotzphase ;)
BLE09
BLE09 | 19.06.2014
7 Antwort
@zaza, ich habe bisher so gut ohne diese Sicherheitsmaßnahmen gelebt und möchte dieser "Diskussion" nicht aus dem Weg gehen, in dem ich alles verriegel. Ich werde für den Kühlschrank und den Gefrierschrank eine Sicherung kaufen, denn da ist es wirklich ärgerlich, wenn die Schränke aufstehen ... Für die Treppe hatte ich mal ein Gitter , das hat meinen Sohn dann aber erst verleitet zu klettern. Denn da unsere Treppe schräg und unten breiter ist, mussten wir das Gitter auf die dritte Stufe setzen und zack-er stand nur noch auf der Treppe und rüttelte wie ein irrer an diesem Gitter... @gaga das sagt mein mann auch immer "wenn er jetzt diese schwierige Phase hat, kommt sie später vielleicht nicht mehr... Ich hoffe dass das wirklich der Fall ist ^^, daumen sind gedrückt... wir wollten im August zum 1. Hochzeitstag für ein Wochenende weg. die Kinder haben wir aufgeteilt, so dass die beide auch mal Urlaub voneinander haben ;) ich kann es kaum erwarten
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.06.2014
6 Antwort
In=ob
gaga89
gaga89 | 19.06.2014
5 Antwort
Mein Sohn ist 16, fast 17, Monate und ich kann es dir voll und ganz nachfühlen. Auch ich hab hier nen kleinen, voll Energie sprühenden, trotzkopf zu Hause. Ist die Oma da, wird jedes Nein akzeptiert und er ist das liebste Kind. Ich bin auch jeden Tag draußen aber der kleine ist nicht klein zu kriegen :D Er ist für sein Alter schon ziemlich weit und das bringt mich manchmal in zweifelnde Situationen, wo ich mir nicht wirklich sicher bin, wie ich das alles so mit der Erziehung handhaben soll, denn "eigentlich" ist er ja noch mein "baby" . Ich versteh deine Situation voll und ganz. Ich glaube aber, außer konsequent zu bleiben, können wir nicht viel machen ?! Kann ihn ja schlecht in den wandschrank sperren :P Mein Freund und ich fahren Anfang Juli ein paar Tage zur Ostsee und das ohne Kind. Da können wir neue Energie tanken *lach* Du stehst das schon durch. Ich hab ja immer noch die Hoffnung, dass Kinder, die in dem Alter etwas anstrengender sind, dafür hinterher etwas einfacher sind. In das stimmt, keine Ahnung ^^ Lg
gaga89
gaga89 | 19.06.2014
4 Antwort
Mh, hört sich völlig normal an ;-) . Viel mit dem Kleinen reden und erklären, die verstehen mehr als wir meinen. Und natürlich will er die Treppe rauf, er will seine Motorik weiter ausbauen. Ebenso wie Schränke aufmachen. Er begreift, dass alles was er tut eine Wirkung hat und das will getestet werden. Wenn er irgendwo nicht dran soll, dann musst du halt die Tür sichern. Ein Gitter an die Treppe machen und und und. So lebts sich leichter ;-) .
Zaza82
Zaza82 | 19.06.2014
3 Antwort
@Olgao, du glaubst gar nicht wie oft ich am Tag "nein" sage...und konsequent bleibe ich defintiv-aber es ist halt wirklich kräftezehrend, weil es von morgens bis abends so geht... @bleo09 , da könntest du Recht haben, er ist wirklich ein kleines Energiebündel und wenn er sich so verhält, gehe ich meistens direkt mit ihm raus. Bei Oma und Opa verhält er sich absolut nicht so... sie nennen ihn "Sonnenschein" und "liebstes Kind der Welt" . Oma hat sich für Mittwoch Nachmittag schon angeboten ihn zu nehmen :) Ich freu mich auf ein paar ruhige Stunden
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2014
2 Antwort
Kenn ich kaum - aber WENN mein Kleiner mal so drauf ist, hilft nur eines: ihn auspowern! Da schnappe ich ihn schon mal an der Hand und geh mit ihm 1 km um den Block, auch wenn er protestiert. Ist meist ein Zeichen von massiver Langeweile und zu wenig Auslastung bei uns...dann kommt die Trotzerei eben massiv hervor. Wie sieht's mit Krabbelstube, Oma & Opa, etc. aus? Andere Kinder und erwachsene Bezugspersonen können da sehr hilfreich sein ;) Meist lassen sie das alles eher nur bei Mama, Papa, Geschwiatern so ungeniert raus - und die brauchen dann mal Pause.
BLE09
BLE09 | 16.06.2014
1 Antwort
ich finde es ganz normal, was du jetzt schreibst. Natürlich testen sie, wieweit sie gehen können, und da er merkt dass er als kleiner Mann mehr Macht hat als sein großer Bruder bestärkt ihn natürlich. Du mußt da wirklich konsequent sein beim "nein", ist echt schwierig aber ich denke da müßen fast alle durch.
olgao
olgao | 16.06.2014

ERFAHRE MEHR:

kind (18monate) schreien lassen?
01.01.2011 | 17 Antworten
Wer hat noch einen Terrorzwerg daheim
15.12.2009 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading