Tochter 6 Jahre bringt mich zum verzweifeln ..

babamamma
babamamma
10.04.2013 | 7 Antworten
Meine Tochter (das dritte Kind von vier) treibt mir manchmal Tränen in die Augen. Sie redet zur Zeit in einem Ton mit mir, den bin ich von meinen Kindern nicht gewohnt: Mama mach, Mama gib...
Reagiert nicht auf das von mir geforderte, wie z.B. Socken anziehen... Ich erkläre, wieso sie etwas tun soll und sage es normal höflich.
Außerdem versucht sie durch heulen und schreien ihren Willen durchzusetzen! Heute z.B. Fährt eine andere Mutter die Kinder in die Schule und sie: ich geh nicht mit.
Ich spiele mit Ihr, auch mal alleine und gehe oft auf ihre Wünsche ein. Schlechtes Gewissen immer dabei, obwohl ich viel für die Kinder tue.

Kennt das jemand?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
Danke für Eure Antworten, wenn wir Zeit haben und nicht zur Schule müssen, dann kann ich auch viel mehr nachfragen, aber wenn die Zeit drängt ist es schwer. Kinder sind halt auch Kinder und es ist gut so. Aber ich bin auch nur eine Mutter :-D
babamamma
babamamma | 11.04.2013
6 Antwort
vielleicht hilft dir dieser link dein kind besser zu verstehen: http://www.rund-ums-baby.de/forenarchiv/vorschule/Trotzphase-mit-5-1-2_2505.htm mir hat es damals geholfen... das letzte jahr im kiga war bei eric furchtbar...
rudiline
rudiline | 10.04.2013
5 Antwort
Ach so ja wegen dem schreien lassen das hat Marlon damals mit 4 jahren gemacht im laden weil er seinen willen nicht bekommen hat. ich hab ihn da sitzen lassen und brüllen lassen. Dann plotzlich steht da so ein verkäufer und erklärt mir ich könne mein kind da doch nicht so schreien lassen das geht doch nicht!Ich hab gesagt doch ich höre es schreien also weiß ich das es noch da ist! Ich kann ja schlecht den ganzen laden leer kaufen nur weil mein kind theater macht als ic h dann fertig war war er noch immer am schreien und lag auf dem boden dann bin hin hab ihn da weg genommen und gesagt: Ende der Vorstellung und bin mit ihm nach hause! Das war das erste und letzt mal das er sowas gebracht hat!
Yvonne1982
Yvonne1982 | 10.04.2013
4 Antwort
Meine Tochter ist auch 6 - hat momentan auch so eine Phase, in der ich verzweifeln tu. Frech, aufmüpfig ..... Kann dich also sehr gut verstehen
Michaela1907
Michaela1907 | 10.04.2013
3 Antwort
Wenn sie mit Dir in diesem Ton redet von wegen :Mama mach gib etc.Dann sag ihr das dies auch etwas höflicher geht ansonsten gibts eben nichts. Wenn sie keine Socken anziehen will dann lass sie . Ihre Füsse , ihre Entscheidung wenn die Füsse kalt werden dann wird sie sich freiwillig welche anziehen. Wenn sie schreit um irgendeinen Willen durchsetzen zu wollen dann ignoriere das einfach. In dem Alter kann man das ruhig so machen. Dann merkt sie halt das sie damit nicht weiter kommt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.04.2013
2 Antwort
Wie konsequent bist du den ihr gegenüber? Hast du gefrgat warum sie nicht mitfahren wollte? Ich habe das mit meinem sohn einmal erlebt das er sich nicht anziehen lassen wollte da war er aber jünger da hab ich gesagt das ich ihn dann im schlafanzug zur kita bringen werde als ich ihn nehmen wollte und zum auto gehen wollte hat er sich dann doch anziehen lassen. Erklär ihr das sie solange sie in so einem unangebrachten ton mit dir redet du erst mal gar nix tust. Wenn sie was will ist das okay, aber dann kann sie in einem anständigen ton mit dir reden. Wie ist das den sonst so umgangsprachlich bei euch? Ich sage wenn ich Marlon z.B. was gebe bitte und sag auch danke wenn er was macht oder mir etwas gibt und lebe ihm das ansich vor das man danke, bitte und so sagen muss auch das wenn man irgendwo rein kommt sei es die Bücherei, post, bäcker, bank, ect. das man guten tag sagt. In so einem Ton wie du das beschreibst das bringt er eigentlich nur wenn er bei meinem ex war sonst nicht.
Yvonne1982
Yvonne1982 | 10.04.2013
1 Antwort
Verfolge grundsätzlich eine bestimmte Linie. Das hilft dabei, sich durchzusetzen. Wenn meine Kinder versuchen, mich rumzukommandieren, reagiere ich gar nicht. Ich bin freundlich zu ihnen und das gleiche erwarte ich auch für mich. Mit 6 Jahren trifft man noch keine Entscheidungen, was organisatorische Dinge betrifft. Daher einfach ein Machtwort sprechen und gar nicht erst disktutieren. Mein 6-jähriger hört im Moment auf nichts und niemanden. Manchmal wirkt es, als würde er gar nicht wahrnehmen, dass jemand mit ihm spricht. Das ist so anstrengend. Da es dann aber Situationen gibt, in denen ich mich auf ihn nicht verlassen kann, weil er mal wieder nicht zugehört hat, wird ihm dann ein Privileg gestrichen . Wenn du versuchst, immer deiner Linie zu folgen, sollte es besser laufen. Mein Mann und ich haben gewisse Dinge festgelegt. Wenn eines unserer Kinder sich nicht daran hält, gibt es eine Konsequenz.
Noobsy
Noobsy | 10.04.2013

ERFAHRE MEHR:

Loslassen
30.07.2016 | 4 Antworten
Tochter 6.Jahre hintergeht und lügt
25.06.2014 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen

uploading