9 Jähriges Mädchen aufklären ich tue mich so schwer damit

Solo-Mami
Solo-Mami
29.03.2012 | 22 Antworten
Wie klärt man am besten und am schonensten ein Kind auf ???

Anläßlich der neusten Meldung durch die Medien denke ich, dass ich um diese Art von Gespräch nun nicht mehr drumm rum komme. Lang hab ich es vor mir hingeschoben ...

Hier erstmal die Meldung von Heute:
http://www.bild.de/regional/berlin/berlin/vergewaltigung-im-wedding-23390432.bild.html

Bisher war immer klar, dass Nele nicht mit Fremden redet und erst recht nicht mitgeht, egal aus welchen Gründen. Auch ist klar, dass sie weder mit dem Hausmeister (unser eigener oder Schule), noch mit anderen Elternteilen mitgeht ohne dass ICH es im Vorfeld erfahre und erlaube ...

Bisher war immer klar, dass es (junge) Erwachsene gibt, die Kindern nix Gutes wollen. Frauen wie Männer. Bisher ging es aber immer um einsperren, entführen, verkaufen, hungern lassen, Gewalt zufügen

ABER: bisher ging es niemals um sexuellen Missbrauch an Kindern !!!

Mir ist DAS Thema aber wichtig, seit dem Nele alleine unterwegs ist, auch am Nachmittag zum Spielen. Nur, ich habe absolut keinen Plan wie ich ihr genau DAS Thema verklickern tue ohne extreme Angst zu fördern ... sie soll einfach Bescheid wissen was passieren kann und sie soll mit wachen Augen und selbstsicher durch die Gegend stiefeln können. Nele tut zwar immer sehr taff, aber was Schädigungen an Kindern betrifft (körperlich und sehlisch), da ist sie super sensibel und es nimmt sie oftmals mehr mit als mir lieb ist (sie schaut auch Nachrichten und liest ab und an Zeitung)

Vielleicht könnt Ihr mir da ne Richtung aufzeigen, wie ich mit dem Thema möglichst kindgerecht an Nele rantreten kann ???

Vielen lieben Dank
Solo-Mami
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

22 Antworten (neue Antworten zuerst)

22 Antwort
@Mara2201 danke dir für die Tipps, sowas in die Richtung machen wir seitdem Nele alleine zur Schule geht ...
Solo-Mami
Solo-Mami | 31.03.2012
21 Antwort
WEITERE TIPPS : Ein Auto hält und der Fahrer fragt nach dem Weg – eine möglicherweise gefährliche Situation. Zeigen Sie Ihrem Kind, wo es an einem fremden Auto richtig steht: Es sollte sich immer hinter der Autotür aufhalten, es sollte Abstand halten, um den Schwenkradius der Autotür zu nutzen. Sollte der Autofahrer wirklich versuchen, Ihr Kind ins Auto zu zerren, so müsste er aussteigen, weil es ihm nicht gelingen würde, ein Kind durch das offene Fenster ins Auto zu ziehen. Lässt ein Angreifer nicht ab, sollte sich Ihr Kind mit aller Kraft wehren: beißen, kratzen oder in die Genitalien treten – wenn wirklich Gefahr besteht, ist wirklich ALLES erlaubt. Das muss Ihr Kind wissen. Wer bemerkt, dass er auf dem Heimweg verfolgt wird, sollte rennen – aber nicht planlos. Am besten ist es, sich in ein Restaurant oder eine Kneipe zu flüchten. Also an einen Ort, wo Menschen sind. Das Kind wird mit folgenden Sätzen konfrontiert: „Dein Vater hatte einen Autounfall. Er ist schon im Krankenhaus und ich soll dich schnell dorthin bringen. Steig schnell ein, damit wir losfahren können.“ Höchste Vorsicht ist geboten. Das Kind sollte durch gezielte Fragen herausfinden, ob die Info wirklich zutrifft . Gehen Sie solche Situationen immer wieder mit Ihrem Kind durch, damit es nicht von einem Erwachsenen ausgetrickst werden kann.Kinder, die erhobenen Hauptes und mit straffen Schultern auf der Straße gehen, wirken stärker und fallen nicht so leicht einem Täter in die Hände, der sich in der Regel laut polizeilichen Untersuchungen zufolge eher schwache, schüchterne Opfer aussucht. Hier sind vor allem die Eltern gefordert, das Selbstwertgefühl ihres Kindes zu stärken: loben Sie Ihr Kind, wann immer es geht und nehmen Sie sich jeden Tag Zeit für Ihren Nachwuchs, um beispielsweise kleine Rituale zu pflegen.
Mara2201
Mara2201 | 31.03.2012
20 Antwort
Nach den Missbrauchsfällen an Berliner Schulen und dem Sexualmord an einer Elfjährigen in Emden sind viele Eltern aufgewühlt und in Sorge um die Sicherheit ihrer Kinder. Verbote wie „Steig nicht in fremde Autos“ oder „Nimm keine Geschenke von Unbekannten an“ sind wichtig. Aber reichen sie wirklich aus, um Kinder wirksam auf Gefahren vorzubereiten? Oft scheitern schon diese gut gemeinten Warnungen bei der praktischen Umsetzung, sagt Ralf Schmitz vom „Sicher-Stark“-Team – eine soziale Initiative, die durch Präventionsprogramme und Kurse an Grundschulen versucht, Kinder vor Gewalt und Missbrauch zu schützen. „Man muss mit den Kindern mögliche Gefahrensituationen trainieren, um sie zu schützen. Dazu gehört, dass man die Tricks der Pädophilen kennt und sein Kind darüber aufklärt“, sagt Ralf Schmitz. „Viele Missbrauchsfälle können durch Aufklärung verhindert werden. Da müssen Eltern unbedingt dran bleiben.“ Wichtigste Regel: Kinder sollten bei Übergriffen so laut schreien, wie sie nur können. Und das klinge einfacher als es sei, sagt der ehemalige Polizeibeamte Schmitz. Lautsein müssen Kinder erst einmal lernen! Tipp: Wenn Kinder belästigt werden, sollten sie möglichst „Feuer“ statt „Hilfe“ rufen. Denn: Viele Passanten ignorieren „Hilfe“-Rufe, weil sie nicht in einen Streit hineingezogen werden wollen. „Feuer“ dagegen erhöht die Aufmerksamkeit und treibt den Täter dadurch vielleicht in die Flucht.
Mara2201
Mara2201 | 31.03.2012
19 Antwort
http://www.amazon.de/Mein-Körper-gehört-mir-Missbrauch/dp/3785572301/ref=pd_sim_b_1 http://www.amazon.de/Ich-sag-NEIN-Arbeitsmaterialien-sexuellen/dp/3834604313/ref=pd_sim_b_5 http://www.amazon.de/Ich-stark-laut-Nein-selbstbewusst/dp/3401091654/ref=pd_sim_b_3 die sind auch noch gut.... wichtig is einfach, dass sie das Gefühl bekommt, NEIN sagen zu dürfen, wenn ihr etwas nich gefällt. das fängt schon beim erzwungenen Küßchen von der Oma an....
sinead1976
sinead1976 | 29.03.2012
18 Antwort
http://www.amazon.de/Das-große-das-kleine-Nein/dp/3927279811/ref=cm_cr_pr_product_top ich würd ihr einfach immer wieder erklären, dass ihr Körper nur ihr gehört.... und dass niemand etwas tun darf, was sie nich möchte... Jule hab ich´s gestern abend mit dem eincremen erklärt... ihre Pullerschnecke darf nur sie anfassen- oder mal Mama zum eincremen, aber Mama auch nich, wenn sie es nich möchte
sinead1976
sinead1976 | 29.03.2012
17 Antwort
ich weiß gar nicht, ob ich DAS überhaupt so erklären würde in dem alter. kann das aber auch net wirklich einschätzen.. hab nen 4-jährigen jungen und das thema "fremde" fangen wir gerade erst an.. und bei uns geht es auch um "weh tun" und der gleichen. und wenn du es erstmal dabei belässt? vielleicht reicht es auch, dass sie einfach WEIß dass es schlimme Menschen gibt und sobald sie jemand anfässt oder dies beabsichtigt, sie einen riesen rabatz machen muss... so hat es mir meine mama damals erklärt. also wenn sowas in der öffentlichkeit passiert. auf einer schultoilette..... oh man, da wird mir ganz übel, die arme kleine :o(
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.03.2012
16 Antwort
Es sind nicht immer nur ältere Menschen die Bösen. Schon 13, 14jährige können zu Sexualtätern werden.
Lady1206
Lady1206 | 29.03.2012
15 Antwort
ich denke, wenn sie weiss , dass es solche leute gibt, dann wird es erstmal reichen... sie wird fragen, wenn sie mehr wissen will...
rudiline
rudiline | 29.03.2012
14 Antwort
@Amancaya07 Das Buch haben wir ... löst aber nicht mein eigenes Problem. Wie erkläre ich meinem Kind, dass es erwachsene Menschen gibt die andere Kinder vergewaltigen und sonstwas mit ihnen Machen ??? Vielleicht sollte ich es auch erstmal bei dem belassen so wie es jetzt ist ??? Ich weiß nicht ...
Solo-Mami
Solo-Mami | 29.03.2012
13 Antwort
"ich kenn dich nicht, ich geh nicht mit" ist ein Buch was ich mehrmals mit meinen Kindern las. Sie fast 5 und er fast 8. Beide hörten sich die Geschichte ab 3 an. Sie nehmen es gut auf und wir reden immer wieder darüber was passieren könnte. Ich sage beiden immer das nicht alle Menschen nett zu Kindern sind und schlimme Dinge tun. Was genau ließ ich bisher aus. Nunja, Daven sah öfter mal Nachrichten mit und wenn so ein Fall kam dann habe ich immer auf unser Buch hingewiesen, das diese Dinge geschehen. Evtl wäre bei deiner Tochter, altersentsprechend, auch ein Buch ratsam. Geh in eine Bibliothek zb. Lass sie es lesen und sage ihr das du über dieses Thema mit ihr genau sprechen möchtest und du ihr alle Fragen dazu beantwortest. Ich denke ich wäre wie du. Wie bring ich meinem Kind eine gesunde Sexualität nahe ohne es mit sowas zu verschrecken und Angst vor sowas zu schüren.
Amancaya07
Amancaya07 | 29.03.2012
12 Antwort
@susepuse lies mal über deinen beitrag, leider weiss ich was sowas anrichten kann
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.03.2012
11 Antwort
@babykracher2008 dazu hab ich weiter oben was geschreiben sollte meine situation gut erklären
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.03.2012
10 Antwort
und was das tehma pelovile angeht, jaaa das ist bei uns leider so das nur ein paar haustüren weiter einer gewohnt hat, das haben wir bewohner aber erst erfahren als das subjekt sich eine narbarstochter vom spielplatz geholt hat mein mann hat den bericht in der zeitung gelesen und den spielplatz natürlich erkannt, da meine tochter eh sehr ruhig iss wurde ich schon von der lehrerin angesprochen ob sie dem begengnet wehre war aber nicht, naja wir hatten dann mit unseren kinder in dem punkt natürlich ein sehr ausführliches gepräch gehabt, und meine tochter bekamm trozdem angst da es ja direckt bei uns in der nachbarschaft war
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.03.2012
9 Antwort
@Mam_von_4 Genau, man sollte warten bis die kinder -kommen-. Aber bei dem speziellen thema ist es im vorfeld auch schon mal gut zu wissen, das die menschen/nachbarn nicht nur lieb und nett sind
susepuse
susepuse | 29.03.2012
8 Antwort
@Mam_von_4 naja, aber ob die kids das wissen wollen oder nicht. sie müssen wissen, was sie zu tun haben, wenn jmd etwas will, was sie nicht wollen. Denn nur weil das kind etwas nicht wissen will, kann es ihm dennoch wiederverfahren. Sorry.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.03.2012
7 Antwort
@susepuse oh man, hab mir gerade deinen link angeschaut und den text zu dem buch gelesen... mir kommen die tränen, alleine der gedanke das meiner kleinen sowas passieren könnte.... aber danke für den tipp!!! meine ist zwar "erst" 3 1/2 aber ich denke das wird eins der bücher zum aufklären.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.03.2012
6 Antwort
allso ich habs immer so gehalten , das ich sogenannt aufklärungsgespräche führte wenn meine kinder fragen, von mir aus bin ich nie angefangen denn dann wollen die kinder meinstens es noch nicht so genau wissen.ach ja meine sind 15j 12j 8j und 3j
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.03.2012
5 Antwort
ohje heikles thema, ich trau mich da auch nicht richtig recht ban, weil ich weiß das lara angst bekommen würde also wenn ihr eine idee habt dann her damit
pink-lilie
pink-lilie | 29.03.2012
4 Antwort
naja ich versuch solche sachen eric zu erklären... er weiss ja das männer und frauen miteinander schlafen... das dürfen sie aber nur tun, wenn es beiden gefällt... wenn das nicht so ist, und ihm jemand weht un möchte, soll er ganz laut rufen und es uns auch unbedngt erzählen, egal, was derjenige ihm erzählt... http://www.amazon.de/Nein-mit-Fremden-nicht-ebook/dp/B004OVF1JG/ref=dp_kinw_strp_1?ie=UTF8&m=A11MW6AJTK8WZ7 vielleicht hilft euch das buch hier...
rudiline
rudiline | 29.03.2012
3 Antwort
pro familia hat broschüren zur aufklärung die kann man sich zu schicken lassen. desweiteren würde ich gucken das man das vielleicht in kombination mit der schule macht. und dein ansatz das mit kinderrechte einzuleiten finde ich gut glaub auch da kann dir pro familia helfen mit material. ich kann auch mal auf arbeite gucken wenn du magst.
sweetwenki
sweetwenki | 29.03.2012

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

Zwillingsnamen für Mädchen
07.06.2015 | 35 Antworten
Puppenhaus für 2-jähriges Mädchen?
08.12.2014 | 9 Antworten
und es wird doch ein Mädchen :(
29.10.2014 | 72 Antworten
Schöne Mädchen Name
14.09.2013 | 41 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading