Bin ich zu streng?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
16.09.2009 | 11 Antworten
also mein grosser hat seit einigen tagen mal wider keine lust auf aufräumen und meint er müsse mich jeden abend verarschen. er muss ja nun wirklich nicht blitzeblank putzen. jeden abend nur sein zeug wieder wegräumen, das würde so 2-5minuten dauern. so nun will er am nachmittag zu nem schulfreund, aber ich habe ihm gesagt, dass er zuerst aufgaben machen muss und aufräumen soll. da war er total eingeschnappt. bin ja mal gespannt ob er es nun macht. wenn er jetzt wieder nicht aufräumt, was soll ich dann machen? ihn wirklich nicht gehen lassen? fände ich eigentlich schade, da er ja nicht sehr viele freunde hier hat.

aber irgendwo muss ihm doch mal ne grenze gesetzt werden. habe ihm auch schon mal, wos richtig schlimm war, alles in den mülleimer geworfen. zu beginn hat er dann gemotzt, aber nachher war es ihm ziemlich egal.

hm (denk) (denk) wie regelt ihr sowas?

aah jaa er ist jetzt 9, 5jährig
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Also
EGAL was du "andhst"wenn du es nicht durchziehst und er darf dennoch gehen dann wird er nie was machen. Auch wenn es dir schwer fällt zieh es durch es liegt ja an ihm ob er geht oder nicht ganz einfach... stelle klare Regeln auf und zieh es eben durch...... Viel erfolg LG
XSorayaX
XSorayaX | 16.09.2009
2 Antwort
ÄÄÄÄÄH
ANDROHST sollte da eigentlich stehen*grmpf
XSorayaX
XSorayaX | 16.09.2009
3 Antwort
.
Kinder testen gern ihre Grenzen. Ich würde ihn nicht gehen lassen, so lange er nicht aufgeräumt hat. Ich würde sogar noch weiter gehen, sein Spielzeug wegpacken und ihm sagen, dass er nix mehr kriegt, schon gar nix neues.
Hegemony
Hegemony | 16.09.2009
4 Antwort
meine mutter
und ich auch würden ihn nicht gehen lassen wenn er sein Zimmer nicht aufräumen tut du hast das als druckmittel schon eingesetzt, dann bleib konsequent. und zieh es durch, weil das du dann weich wirst dann weiss er das du nicht hinter deinem wort stehst. auch wenn er wenige freunde hat. pech, hätte er aufgeräumt hätte er ja gehen können
schnattchen1706
schnattchen1706 | 16.09.2009
5 Antwort
also
ich würde hausaufgaben aufräumen etc. generell erst später machen, du kommst ja auch nicht von der arbeit und willst gleich zu hause weitermachen, oder? das geht dann viel besser wenn man erst mal bissl relaxt hat und freizeit hatte ;) lg bunny
evil-bunny
evil-bunny | 16.09.2009
6 Antwort
huhu
Ich finde du machst das schon richtig! zuerst die Arbeit dann das Vergnügen bleib stark sonst tanzt er dir auf der Nase rum.lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.09.2009
7 Antwort
bleib konsequent!
Hallo! Wenn du ihm "angedroht" hast, dass er nicht zu seinem Freund darf, wenn er nicht aufräumt, dann musst du es auch durchziehen. Dann weiß er beim nächsten Mal, dass du das nicht nur so dahersagst, sondern unter unständen auch wahr machst. Vielleicht kannst du das ganze etwas entschärfen, wenn du sagst, du darfst erst, wenn du aufgeräumt hast . Wenn er dann eben nicht mehr lange bei seinem Freund bleiben kann, hat er sich das selbst zuzuschreiben und wird nicht das nächste Mal mehr beeilen. Gute Nerven wünsch ich dir für heute- scheint ein anstrengender Nachmittag zu werden. Ansonsten kann ich dir raten, dass Aufräumen eher zu belohnen als zu bestrafen. Also eher in etwa so: wenn du schnell abends deine Sachen zusammenräumst, spielen wir noch ein Spiel zusammen, darfst du noch was im Fernsehen gucken... . Viel Glück!
Konzi
Konzi | 16.09.2009
8 Antwort
@evil-bunny
Und dann später ist er zu müde um sich zu konzentrieren und die Hausaufgaben zu machen oder gar aufzuräumen!! Neee erst Arbeit dann das Vergnügen! @TE: Du machst das genau richtig. Ist ja nun keine Arbeit von STUNDEN schnell Hausaufgaben zu machen und dann aufräumen!
mum21
mum21 | 16.09.2009
9 Antwort
@mum21
ja das denke ich mir eben auch so. wenn er die HA gleich macht, hat er den Stoff auch noch drin von der Schule und dann sind die auch schneller gemacht, als wenn er sich am abend noch hinsetzen müsste. naja nur das aufräumen bekommen wir nicht hin. ich hab ihm auch schon geholfen oder nur kleine sachen aufräumen lassen, damit wenigstens eine stelle ordentlich aussieht, aber hilft alles nix. na da müssen wir nun durch.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.09.2009
10 Antwort
pause
Wenn er zwischen Unterricht und Hausaufgaben eine Pause macht, um zu spielen oder was auch immer, bleibt der Stoff besser hängen, den er da lernt. Das hängt mit Ultrakurzzeitgedächtnis, Kurzzeitgedächtnis und Langzeitgedächtnis zusammen. Davon abgesehen, wenn er mit dem Kopf schon beim Spielen ist, welchen Effekt sollen dann die Hausaufgaben noch haben? Mit "schnell Hausaufgaben machen" mag es ja gehen, wenn das Ziel die Hauptschule ist, aber er muss das lernen und sich konzentrieren erst lernen und das ist schwierig, wenn er nur raus will und keinen Bock auf HA hat.
Hegemony
Hegemony | 16.09.2009
11 Antwort
huhu
ich würde genauso konzequent bleiben. weil mein sohn ist nämlich genauso und er wird im dez 5 jahre. und ich ziehe es durch. wenn er nicht aufräumt dann kann er halt nicht raus oder das was er grad machen will. wenn du einmal nachgibst merken sie sich des und nutzen es immer wieder aus. ist zwar schwer konzequent zu bleiben aber zieh es durch....... lg ani
anitin
anitin | 16.09.2009

ERFAHRE MEHR:

strenge bettruhe
23.04.2014 | 5 Antworten
Strenge Benotung in der 2. Klasse
11.10.2012 | 23 Antworten
anstrengende tochter was kann ich tun!?
30.05.2012 | 24 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading