Schulschwänzer - Wozu ist die Schule verpflichtet?

oma2015
oma2015
03.12.2015 | 29 Antworten
Hallo an alle,

ich bin neu hier und hätte gleich mal ´ne Frage. Vielleicht kann mir ja jemand weiter helfen ...
Mein 16 jähriger Sohn schwänzt seit Anfang des Schuljahres permanent die Schule.
Das erste mal informiert darüber, wurde ich von der Schule nach ca. 14 Tagen. Ich war grad auf Klo und ich gehöre zu denen, die ihe Handy nicht überall mit hin nehmen. So hatte ich dann auf der Mailbox eine Nachricht vom Klassenlehrer, das mein Sohn einige Fehlstunden hat und ich mich deswegen mit der Schule in Verbindung setzen soll. Ich hab dort also sofort angerufen, der Lehrer war aber schon wieder im Unterricht und sonst konnte wohl niemand weiter Auskunft dazu geben. Als mein Sohn von der Schule kam, haben wir ihn natürlich sofort dazu befragt, er gab auch sofort zu mit einem Mitschüler zusammen einige Stunden geschwänzt zu haben und versprach, es nicht mehr zu machen. Da auch der Lehrer sich nicht noch mal gemeldet hat, war die Sache für mich damit erst mal erledigt.
Genau eine Woche später kam wieder ein Anruf. Ich war gerade beim Einwohnermeldeamt, da mein anderer Sohn in seine erste eigene Wohnung gezogen ist und wir einiges zu erledigen hatten. Somit konnte ich wieder nicht ans Handy und fand dann dieselbe Nachricht auf der Mailbox wie beim letzten mal. Da wir erst noch Termine zu erledigen hatten, meinte ich nur zu meinem Mann das wir abends unbedingt den Lehrer zu Hause anrufen müssten und nachfragen was da genau los ist und auch noch mal mit unserem Sohn reden. ´Ne Stunde später bekam mein Mann dann einen Anruf vom Lehrer den er auch entgegen genommen hat. Da erfuhr er dann, das unser Sohn seit 3 Wochen fast durchgehend schwänzt! Mal stundenweise, aber auch ganze Tage! Wir sind bald aus allen Wolken gefallen!
Unser Sohn kann uns nicht erklären warum er das macht ... Es gab wieder lange Gespräche und am nächsten Tag machten wir gleich einen Termin mit dem Direktor vom Gymnasium aus und besprachen mit ihm die ganze Sache (der Klassenlehrer meinte, er hätte vor den Herbstferien keine Zeit). Wir hofften das nun alles geklärt ist und unser Sohn wieder regelmäßig zur Schule geht. Die Schule meldete sich auch nicht mehr ... anderthalb Wochen später haben wir zufällig rausbekommen das unsr Sohn immer noch schwänzt! Ich rief den Klassenlehrer an und er bestätigte es. Da waren wir dann schon ziemlich sauer! Auf unseren Sohn, das er es einfach nicht sein lässt und auf die Schule, das wir nicht Bescheid bekommen haben. Als Strafe gab es für unseren Sohn nun Hausarrest. Ja ich weiß, das soll man nicht mehr geben, aber wir fanden es angebracht. Seine Freunde durften ihn trotzdem besuchen und auch seine Freundin, er war also nicht vom Leben abgeschnitten. Die Herbstferien kamen und gingen und wir hofften, das unser sohnes nun endlich kapiert hat, das das so nicht geht!
Irrtum, wieder einige Zeit später und wieder zufällig bekamen wir raus: er schwänzt immer noch! Da der Hausarrest allein nicht geholfen hat, bekam er nun auch noch Taschengeldentzug und "Daddelverbot". Es folgten wieder mal ewig lange Gespräche und da am nächsten tag Lehrersprechtag in der Schule war, haben wir uns mit dem Klassenlehrer getroffen.
Ich fragte warum wir nicht jedesmal sofort Bescheid bekommen haben wenn unser Sohn fehlt, da meinte er das das nicht seine Pflicht sei! Wir dagegen sollten gefälligst unserer Pflicht nachkommen und dafür Sorgen das unser Kind zur Schule geht! Es gab eine ziemlich laute Auseinandersetzung ... Ich kontrolliere jeden Abend die Schultasche meines Sohnes, ob er alles bei hat. Ich wecke ihn morgens, mache ihm Schulbrote und schicke ihn zum Schulbus. Sein Bruder bestätigte, das er auch jeden morgen mit zur Schule gefahren sei. Kann ich mehr machen? Muss ich ihn jeden Tag persönlich in der Schule absetzen?
Langer rede kurzer Sinn, nach einem Monat Hoffnung das nun endlich alles wieder im Reinen ist, rief ich gestern in der Schule an und fragte mal nach ob nun alles in Ordnung ist. Und hätte heulen können als ich gehört habe, das er immer noch schwänzt! Ich fragte den Direktor warum wir darüber nicht informiert werden, Antwort: Da müsste ich ja mehrmals die Woche anrufen ... Er würgte mich dann auch ziemlich schnell ab, meinte nur das das alles schon ans Schulamt geleitet wurde.
Jetzt frage ich euch: Ist die Schule wirklich nicht dazu verpflichtet Bescheid zu geben? Und hätten wir als Eltern mehr machen können das zu verhindern???
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

Noch keine Antworten 😐
Hast Du eine Antwort auf oma2015´s Frage?

«3 von 3

ERFAHRE MEHR:

schule, kind zurück stellen?
21.09.2014 | 16 Antworten
völliges abschalten in der schule
10.09.2013 | 14 Antworten
Schule mit 6 oder mit 7 jahre?
19.02.2013 | 32 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading