Hilfe - pupertierender Schüler kein Bock auf Schule

mugglpups
mugglpups
22.04.2015 | 4 Antworten
Hallo. Inzwischen sind wir wirklich am Verzweifeln. Mein Bruder (14) geht in die 8. Klasse Realschule. Es war damals sein eigener Wunsch auf die Realschule zu gehen, obwohl er schon auf der Hauptschule kämpfen musste. Aber anfangs machte er sich sehr gut in der Realschule. Allerdings musste meine Mama immer bei den Hausaufgaben neben ihm sitzen, sonst wäre das nix geworden. Sie ist die einzige Mutter in der Klasse, die die Lehrersprechstunden regelmäßig aufsucht, aber den Lehrern ist es eigentlich eher lästig wenn eine Mama in die Sprechstunde kommt. Er ist z.B. in Rechtschreibung (wie die gesamte Klasse ) grottenschlecht. Die Lehrerin sieht das aber nicht so problematisch. Inzwischen ist es aber so, dass er sich komplett verweigert. Seit ca. 2 Jahren sitzt er immer mehr ( inzwischen eigentlich nur noch) am PC oder mit dem Handy in der Hand da. Nichts anderes interessiert ihn. Nur so furchtbare Ballerspiele, die übrigens alle in seiner Klasse spielen und irgendwelche Chats wo es ständig mit anderen telefoniert ... stundenlang. Die ganzen Jungs treffen sich nur noch im Internet, nicht mehr real ... Das einzige Hobby das er noch hat ist die Feuerwehr, aber leider sind das nur 2 Abende im Monat. Sportverein usw. mag er nicht. Skifahren noch, aber das geht ja auch nur an ein paar Wochenenden. Er ist so agressiv geworden. Flippt aus, wenn man ihm den PC oder das Handy wegnimmt. Meine Mum ist 58 und verzweifelt inzwischen total. Mein Dad ist nur am Wochenende zu Hause, er arbeitet auf Montage und kommt mit Lukas gar nicht klar. Wobei mein Dad auch oft zum Choleriker wird, wenn er auch sonst lustig und lieb ist. Ich habe selbst 3 Kinder und kann mich nicht so einbringen wie ich es gern möchte ... aber Lukas hört auch auf mich nicht mehr. Er lernt gar nicht mehr. Er hat keine Lust dazu. Seinen Abschluss schafft er schon ... meint er. Die ganzen Gespräche über einen vernünftigen Abschluss damit er eine vernüftige Lehre anfangen kann ... kein Interesse. Er wird eh irgendwas mit PC ... Programmierer oder Youtube Star ... Seit Jahren geht meine Mum mit ihm zur Englischnachhilfe ... jede Woche Streit weil er nicht hinwill, aber dadurch steht er zumindest auf einer 3. Alles andere verweigert er inzwischen komplett ... er lernt keine Vokabeln, kein Erdkunde, kein Physik ... nix. Wenn er bei uns ist ist er ganz normal, ist nicht so dass er komplett durchgeknallt ist. Er ist auch nicht dumm. Aber naiv und kapiert nicht dass sich gerade seine Zukunft verbaut. Während der Streitereien um Lernen und PC fallen dann Sätze wie : " ich hasse dich", "Du nervst mich schon bevor du den Mund aufmachst" usw. Meine Mama ist echt am Ende. Er ist unser Nachzügler ( ich bin 39 ) und wurde wirklich mit Liebe erzogen. Aber seit er in der Pupertät ist und nur noch am PC sitzt ist er total verändert ... Gestern hat ihm meine Mum den PC und das Handy weggenommen ... jetzt droht er , dass er alle Klassenarbeiten in den Sand setzt wenn er es nicht zurückbekommt. Ihm ist auch egal wenn er eine Klasse wiederholen müsste. wir haben keinen Schimmer, wie wir ihm klarmachen können, dass die Schule wirklich wichtig ist. Meine Mama weint inzwischen schon, weil sie keine Kraft mehr hat und denkt dass sie total versagt hat. Das tut mir auch sehr weh, weil ich ja weiss dass sie immer alles für uns tut. Sorry für den langen Text ... aber hatte von euch auch schon jemand dasselbe Problem und kann uns einen Rat geben ... ? Ich hoffe ich habe nicht zu verworren geschrieben ... Danke
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Deine Mutter soll ihn auflaufen lassen ... ihn zu zwingen hat keinen Sinn befürchte ich. Sie soll sich mal über einen Schulwechsel Gedanken machen. Ist der Zensurendurchschnitt schlechter als 4, 5 dann geht er nach dem Sommer auf die Hauptschule. Wie gesagt, sie soll sich mal Gedanken machen darüber und wenn sie zu einem Entschluss gekommen ist, dann geht die Info an den Sohn raus. ER hat also ne Wahl: das Mindestmaß erfüllen oder Schulwechsel. Sie sollte ihm in dem Fall auch die Konsequenzen klarmachen was seine Freunde betrifft. Vielleicht ist auch ne Klassenwiederholung sinnvoll - hier am besten auch mit den Lehrern sprechen. Meine Große ist 12 und hängt nur noch am Handy rum. Ist jetzt nicht so extrem wie bei euch - aber wir haben Handyzeiten eingeführt. Erst Schularbeiten und Haushaltspflichten, dann Handyzeit. Klar war sie sauer am Anfang, aber da mußte sie durch. Hätte sie nen Aufstand gemacht wäre das Teil ganz weggewesen - da bin ich hart. Und da sollte deine Mutter nochmal überlegen welches Ziel sie erreichen will ... und dann dranne bleiben, egal wie sehr der Junge dann an der Uhr dreht
Solo-Mami
Solo-Mami | 22.04.2015
2 Antwort
Ja die Pubertät ist echt anstrengend. Meine kinds sind jünger kann also nicht aus Erfahrung sprechen, eher beruflich bedingt.auch 14jährige brauchen klare regeln d.h computerzeit nach schularbeit egal wie schwer muss deine mutter einhaltung einfordern. Ich kann "auflaufen lassen" nicht ganz befürworten da eben mit 14 das verständnis das mann eben für das eigene leben lernt nicht greifbar ist. Finde das mit englischnachilfe übrigens super.und wenn er mit Absicht in Sand setzt - dann wird handyentzug/Computer verlängert. Konsequent bleiben und ansonsten gute nerven und hoffentlich ist diese schwere Phase bald vorbei.
crispy1984
crispy1984 | 22.04.2015
3 Antwort
Nesthäkchen ... und Mutter hat verlernt wir es in Pubertät ist. Waren wir anders? Ganz sicher nicht. 8.klasse hab ich auf meinem Zeugnis die Tränen meiner Mutter verewigt ;-) 5 x5 war schon ne reife Leistung von mir. Absolut null Bock, rotzgöre und hab mir auch nichts sagen lassen. Ich War schlimmer wie meine Brüder nach mir. Ich musste damals von real zu Hauptschule runter damit ich nicht sitzen bleibe. Ich bin durch die 9.mit schnitt 2, 3 und machte Abschluss also den quali. Sollte damit auf 10.real gehen aber fand Lehre und ging also mit 9 . klasse. Naja möchte nur sagen das es sich früher oder später ändert und wir auch genauso waren. Ich geh mit dieser Begründung an das heranwachsen meines Sohnes ran der mit fast 11 so langsam die Vorzüge der vorpubertät zeigt. Es ist anstrengend und man brauch sicher viel kraft. Deine ma sollte weiter konsequent bleiben und so ihm doch eine Linie geben. Und PC und Handy weg. Ich hoffe ich schaffe das auch ;-)
daven04
daven04 | 22.04.2015
4 Antwort
Danke Euch ...
mugglpups
mugglpups | 23.04.2015

ERFAHRE MEHR:

schule, kind zurück stellen?
21.09.2014 | 16 Antworten
Null Bock Phase bei Teenager
13.01.2014 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading