wie endscheide n

Manuelabrett
Manuelabrett
12.12.2013 | 15 Antworten
Meine Schwiegermutter ist verstorben und durch die zwillinge und die Schwangerschaft kann ich nicht hien .mein mann geht .meine Tochter 12 möchte zur berdigung weis nich ob ich es zulasse ob sie das schon verarbeiten .doch verbiete ich es ist sie mir vieleicht sehr sauer und wirft es mir vor .was mache ich
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
also wo mein opa gestorben ist war ich 4 und war auch dabei. meine ältere schwester war 5 und die jüngeren 1 und baby..... und mit 12 denk ich schon das man das alles versteht. sicher wirds vielleicht hart werden. aber so kann sie nochmal abschied nehmen von ihr, was ich glaub ich schon wichtig. is doch was andres als wenn sie erst dann hingeht wenn das grab schon zu ist. also ich würde sie an deiner stelle schon gehen lassen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.12.2013
14 Antwort
Mein aufrichtiges Beileid! Da der Wunsch von Deiner Tochter geäußert wurde, hat sie sich sicherlich mit dem Thema auseinander gesetzt und hat bereits eine klare Vorstellung vom Tod. Deshalb finde ich es sehr wichtig, daß sie zur Beerdigung geht und von ihrer Oma Abschied nehmen kann... und auch darf. Wenn Gesprächsbedarf seitens Deiner Tochter besteht, dann redet darüber und bezieht sie in Eure Trauerarbeit mit ein. Ich wünsche Euch ganz viel Kraft und alles Gute!
sonnenkopp
sonnenkopp | 12.12.2013
13 Antwort
das tut mir leid, mein sohn war damals bei der beerdigung seiner Oma auch dabei. der eine war 5 der andere 7. würde sie zwar nicht mit in die leichenhalle nehmen aber zur beerdigung selber finde ich das total ok
mamamitherz5
mamamitherz5 | 12.12.2013
12 Antwort
Mein Beileid. Lass sie gehen. Ich habe dieses Jahr auch meine Schwiemu verloren, ich habe es meine älteren Kindern . Meine Oma ist gestorben da war ich 9 Jahre alt und ich bin meiner Verwandschaft heut noch sauer das ich und meine Cousinen und meine Cousins nicht zur Beerdigung durften. Lg Chaotenbande
Chaotenbande
Chaotenbande | 12.12.2013
11 Antwort
Mit 12 ... klar sollte sie hin! Der Tod ist etwas , das zum Leben dazu gehört. Sie sollte unbedingt die Chance bekommen sich zu verabschieden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.12.2013
10 Antwort
Wenn sie will sollte man sie lassen.....
mimi45
mimi45 | 12.12.2013
9 Antwort
Ich würde sie aufjedenfall hinlassen...aber ich würde ihr vorher genau erklären wie eine Beerdigung vonstatten geht.
dorftrulli
dorftrulli | 12.12.2013
8 Antwort
Wenn sie der Oma nah stand und es ihr ausdrücklicher Wunsch ist, dann lass sie gehen!!!! Ich war knapp 13 als meine Oma verstarb und ich hätte denjenigen gekillt, der mich nicht zur Beerdigung gelassen hätte.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.12.2013
7 Antwort
Danke für eure antworten
Manuelabrett
Manuelabrett | 12.12.2013
6 Antwort
Meine jüngsten Töchter waren bei der Beerdigung ihres kleinen Bruders 3 und 4 Jahre alt. Aber selbst in dem ALter hätten sie sich nicht davon abhalten lassen, mit zum Friedhof zu kommen. Es war auch wichtig für sie, allein für das Verstehen, dass sie dabei waren.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 12.12.2013
5 Antwort
Meine Tochter ist auch 12 und sie war mit 8 schon auf der Beerdigung ihrer Oma. Wenn sie hin möchte lass sie gehen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.12.2013
4 Antwort
Sie ist 12!!!!! Es war ihre Oma!!!! Aber natürlich geht sie zur Beerdigung
mami0813
mami0813 | 12.12.2013
3 Antwort
ich würde sie auch gehen lassen mein opa verstarb als ich 15 und meine schwester 13 war...für uns stand es gar nich zur debatte ob wir mit zur Beerdigung gehen oder nich..das war ne Selbstverständlichkeit...und es war gut so, so traurig es auch war..es war eine bewegende Trauerfeier und jeder konnte nochmal abschied nehmen... wenn sie mitgehen will, dann lass sie..
gina87
gina87 | 12.12.2013
2 Antwort
also ich finde auch das man mit 12 das gut verarbeiten kann. stell sie blos drauf ein das es nicht leicht wird
kata85
kata85 | 12.12.2013
1 Antwort
Vertraue ihr. Wenn sie das will, dann ist sie in der Lage das zu tun. Die Verarbeitung mit dem Verlust der Großmutter umzugehen wird nicht erschwert durch die Teilnahme an der Beerdigung.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.12.2013

ERFAHRE MEHR:

Kaiserschnitt waren eure Männer dabei ?
17.09.2012 | 13 Antworten
endscheidungshielfe
08.01.2012 | 19 Antworten
namens suche
15.05.2011 | 22 Antworten
bohr es gibt schon komische mütter
19.01.2011 | 70 Antworten
Wie kann ich ihm beistehen und helfen?
16.08.2010 | 15 Antworten
umziehen?
09.06.2010 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading