Tochter (14)gerät völlig ausdem RuderInternat letzte Chance

Tears79
Tears79
09.11.2012 | 13 Antworten
Hallo...ich habe seid ein paar Jahren ein Problem mit meiner jetzt 14.Jährigen Tochter.
Sie rutscht jedes Jahr weiter in der Schule ab...ist völlig Rebellisch den Lehrern gegenüber...lernen ist ein Fremdwort und Hausaufgaben machen ist gar nicht dran zu denken.Wenn man danach fragt , bekommt man nur patzige Antworten oder erntet böse Blicke.Auch Briefe flattern ständig in den Briefkasten von der Schule...Anrufe sind an der Tagesordnung..
Zuhause ist sie das grösste Ferkel..duschen?Alle 5 tage vielleicht...ihr Zimmer sieht aus wie eine Restmüllhalde...(und das ist kein scherz) Hausarbeiten wie Tisch abräumen oder gar den Müll mal rausbingen..Herrje...Uns gegenüber tut sie auf alle anderen sind doof aber Hinten herum schreibt sie nur böses über uns.Lästert, redet schlecht über uns..Dichtet Dinge dazu...hört nur auf andere Eltern oder auf Ihre sogenannten Freunde.raucht, nennt sich selber die " Bitch" aus L. und macht wirklich was sie will.Grenzen oder gar verbote sind der letzte Mist.Hausarrest bringt nichts...ich habe den verdacht auf ADS, a ich wirklich nicht mehr weiterw iss, denke ich , das se auf einem Internat besse aufgehoben wäre.Ich kann einfach nicht mehr.Die Familie leidet unter Ihrem benehmen.Das ganze geht nun schon seid 3 jahren und das letzte halbe Jahr ist wirklich nicht mehr erträglich.Meine Ehe wird zerbechen , wenn sich nichts ändert , denn mein Mann ist nicht weiter bereit den Terror hinunehmen.ich bin auch nicht mehr bereit und resigniere zur zeit.Sie kann fast machen was sie will, obwohl ich weiss das es so auch nicht geht aber noch mehr Stress kann und will ich nicht.Auch ihre kleinen geschwister bekommen das mit und sie sollen darunter nicht leiden.Kann mir jemand einen Tip geben, was ich tun kann oder ist jemand in deselben lage?Termin bei der AWO zur erziehungsberatung hbe ich am Mittwoch...
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
hmmm... das klingt wirklich nicht lustig... und der besuch bei der erziehungsberatung ist sicher ein guter anfang... ich wünsch dir viel kraft für alles was noch kommen mag... mein großer it jetzt 11 und hat auch schon pubertätsanfälle, die aber im vergleich zu deiner tochter harmlos sind... alles gute!
Mia80
Mia80 | 09.11.2012
2 Antwort
wenn die eltern versagen ist die erste ausrede ads... Ads oder adhs sind keine Entschuldigungen für ein Kind was sich definitiv in der Pubertät befindet. Das was sie tut ist völlig normal und zeigt eher das ihr vergessen habt wie ihr mal wart. Natürlich ist das anstrengend und eine schlimme Zeit für alle. Wendet euch ans Jugendamt die können bei sowas helfen und notfalls die Kinder raus holen wenn es garnicht mehr geht. Das selbe Problem hat meine Nachbarin mit ihrer 14-jährigen Tochter. Und bin ich mal ganz ehrlich, ich war noch nen zacken schärfer. Schlägerein waren an Tagesordnung und auf Mutter hören? Püh ABER trotzdem hab ich meinen Respekt nicht verloren. Weiber sind schlimmer wie Kerle wobei ich finde das man das eben nicht zutraut den Mädchen doch bei einem Jungen ist das "normal". Die sind in dem Alter alle gleich also holt euch Hilfe.
Amancaya07
Amancaya07 | 09.11.2012
3 Antwort
...ich würde nicht so weit gehen und behaupten, dass ihr als Eltern versagt habt...es kann passieren, dass Teenager während der Pubertät regelrecht "durchdrehen"!! Die Kleine in ein Internat zu geben, nun...das wär doch auch keine Lösung!! denkst Du nicht, dass sich die Kleine dann total abgeschoben vorkommt? Der Weg in die Erziehungsberatung ist mit Sicherheit ein guter Anfang. Sollte das fehlschlagen, ist vielleicht für eine begrenzte Zeit psychologische Unterstützung nötig. Es gibt in der Pubertät Phasen, die Unterstützung brauchen, idR aber wieder verschwinden, sobald ein gewisses Alter erreicht wurde... wenn keine andere "Ursache" vorliegt als die Pubertät ...sollte ihr "Austicken" eine andere Ursache haben, dann wird das mit Sicherheit festgestellt werden, auch Deine Vermutung auf ADS... Lg und Alles Gute...
Corie
Corie | 09.11.2012
4 Antwort
ADS habe ich mir nicht so aus den Fingern gezogen.Ihr leibl.Vater hat auch Auffälligkeiten, sogar noch im Erwachsenen alter.Man macht sich halt Gedanken und ich habe schon den einen oder anderen Test gemacht und gelesen, es passt wirklich alles zu 100% auf ADS verhalten bei IHr.Leider!!!Es geht bei uns nicht ums abschieben..das muss ich mir schon ständig von der familie meines Ex mannes-Ihres vaters anhören..dann hätte ich sie längt zu ihrem vater geschoben, der aber leider auch nicht hilft , ihm ist es egal...dort darf sie alles..und wenn ich schreibe alles, meine ich das wer es bei uns noch nicht miterlebt hat sondern das nur liest , denkt es ist normal und wir waren alle mal so...aber so ist es nicht!!selbst die lehrer wissen nicht weiter bei Ihr und werden sich ans Jugendamt wenden , wenn es so weiter geht.
Tears79
Tears79 | 09.11.2012
5 Antwort
mein gedanke dabei an ein Internat hat nichts mit abschieben oder aus den Augen aus dem Sinn zutun sondern das sie wieder in die Richtige bahn gelenkt wird, wir alle wieder als familie zusammen kommen und sie die Chance hat ein normales leben zu leben.natürlich würde es mir nicht leicht fallen sie nur am Wochenende zus ehen aber wenn es ihr und uns hilft , wir wieder eine familie werden und sie eine gesunde basis findet, mit erziehern arbeiten muss, die gedult und kraft haben um ihr den richtigen weg zu zeigen, finde ich daran nichts schlimmes.Natürlich ist man als elternteil nicht ausen vor und wirkt auch in die erziehung mit ein aber man wird Unterstützt.das Kind wieder gefordert und gefördert .
Tears79
Tears79 | 09.11.2012
6 Antwort
Die Freundin von meiner Tochter ist genau so, hat auch ADHS . Sie geht seit dem Ende der Sommerferien auf ein Internat und die Noten wurden schlagartig besser. Sie ist da auch anders vom Wesen her. Ich würde meine Tochter auch liebend gerne auf ein Internat schicken, auch wenn ihre Noten sehr gut sind; aber wer weiss, wie lange das noch anhält. Aber leider können wir uns das Internat absolut nicht leisten :(( Hab leider keinen Goldesel im Keller stehen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.11.2012
7 Antwort
PS. Das hat mit Abschieben gar nichts zu tun
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.11.2012
8 Antwort
Hallo, ich habe 3 pupis zu hause, 16j. 13j. 9j. die jungs sind verhälnissmässig ruihg, aber meine tochter iss zickiger, mädchen sind in der pupi viel schlimmer, man willst nett glauben aber iss so, die fangen schon bei ner kleinigkeit an rumzu zicken, deine tochter braucht einfach einen streng geregelten ablauf, da dein EX mann ihr alles durchgehn lässt, du sie wohl nu machen lässt braucht ihr euch nicht wundern wenn sie asbdreht wenn irgendwelche verboten komm, warum soll sie die den einhalten wenns doch nur mal iss, weisste, mein ältester der geht unter der woche um halb 9 ins bett, und zu hause muss er um 7 sein, und er macht es, er hält sich an abmachungen. warum, weil ich rebellische pfasen mit kosiquwenz durchgezogen haben, die ja nu mal auch komm wenn die noch jünger sind, sorry aber nicht deine tochter hat was falsch gemacht sondern ihr erwachsenen.ich musste so oft hinter ihm stehn und drauf bestehn das er sich ne saubere unter hose anzieht oder
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.11.2012
9 Antwort
sich duscht, ich sag nur ein mal geh duschen , genauso mach ich es mit meinen 2. sohn der hat auch gerade diese pfase, keine saube re unterwäsche, zähne putzen was iss das, ja da muss man morgend hinter her sein, schon bevor sie in die pupi komm.meine tochter genauso, die muss ich fast die zähne persönlich putzten weilse kein bock ztu hat, jo ich hab da kein problem mit , aber sie allso macht sies dann doch.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.11.2012
10 Antwort
Es ist völlig normal das jeder mal abdriftet der eine mehr der andere weniger und dazu auch der eine früher der andere später... dazu kann es natürlich auch kommen das dass eltenhaus eine Roller spielt, was man so nicht weiß aber um klar zumachen das es beide varianten gibt. Natürlich ist es super sich hilfe zu holen aber ich wäre vorischtig es gibt stellen die helfen aber wiederrum vieleicht nicht die richtige Methode anwenden und deine Tochter dreht noch mehr am rad... was es auch immer sein wird ob es nur eine krasse phase ist oder ob sie wirklich etwas bedrückt was ihr als eltern nicht so nach empfindet..es ist wichtig den richtigen schritt zumachen. Eine Beratungsstelle ist an sich was gutes aber bevor du sie mit druck und streit irgendwo hinzwengst das wird wahrschienlich in nur weiteren stress enden.. vieleicht findest du jemanden der Hilfe stellung geben kann aber vieleicht auch eine Hilfe spieziell für deine tochter
bebiehgirL
bebiehgirL | 09.11.2012
11 Antwort
Jemand der Erfahrung hat aber wiederum auch keinen druck fordert und eine vertrauens Person sein kann. ich Z.b bin auch sehr abgedreht aber richtig übel und es lag an zuhause und vielen dingen die passiert sind... Mich konnte man nirgendswo hin bekommen was mir nicht vertrauensvoll rüber kamm aber generell war ich nicht bereit bis zu einem bestimmten punkt wo schon druck von vielen seiten kamm ging ich eine zeit lang in so eine Frauenberatungsstelle mit 14 ungefähr und obwohl ich auf der hass phase war hats mir gefallen und es gab jemanden der ohne forderungen zuhörte ich kann dir nur sagen ich habe auch sehr harte jahre hinter mir man muss viel leid mit machen so wohl kind und eltern je nach dem was vorgefallen ist aber irgendwann kommt der Punkt wo sich alles wenden kann diesen punkt müsst ihr finden und wahrschienlich kommt er erst nach den düsersten stunden... heute sieht meine mutter alles mit anderen augen und hat gesehen was alles falsch lief und ich habe mich um 200% gewendet
bebiehgirL
bebiehgirL | 09.11.2012
12 Antwort
Es ist so als wäre *Fast* nie etwas gewesen damit will ich sagen das selbst du aber auch deine Tochter zeit braucht um vieles mit anderen augen zu sehen auch wenn in der zeit schrecklichste dinge passiren.. ich habe auch gemerkt das eine räumliche trennung für zeit auch sehr gut sein kann man lernt sich neu kennen je nach dem aber leider ist es oft mit heimunterbirungen etc nicht getan da die meisten kinder mit noch mehr aggresion auffallen.. ich dagegen habe einfach glück gehabt bei leuten unter zukommen die ich mag und kenne auch wenn meine mutter dadurch noch mehr terror gemacht hat im endefekt haben solche geschichten uns auch weiter geholfen wir verstehen uns mittlerweile super und alles ist gut also findet den richtigen weg.. obwohl ich weiß das es sehr schwer sein wird ihn zu finden
bebiehgirL
bebiehgirL | 09.11.2012
13 Antwort
puh....bin grad froh, dass ich zwei jungs habe!*g* ne, aber mal im ernst: ich würde mir auch hilfe holen. pubertät hin oder her. klar drehen die kids durch bei dieser ganzen hormonumstellung. ich war auch recht wild und habe mich sehr mit meiner mutter gestritten, wurde in der schule schlecht. ok, ganz so derb wie deine tochter war ich wohl nicht, aber meine mutter stand immer hinter mir, hat mir gesagt und gezeigt, dass sie mich liebt und mich verstehen kann. alles gute!!
Wintanja
Wintanja | 09.11.2012

ERFAHRE MEHR:

Fast 12 jährige dreht völlig ab!
27.05.2011 | 6 Antworten
Völlig ausgelaugt mit Baby
06.02.2011 | 15 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading