Was soll ich mit meinem sohn, 21 monate, machen, wenn er wieder einen trotzanfall hat?

jomilake
jomilake
08.06.2008 | 8 Antworten
mein sohn ist in der letzten zeit wirklich unmöglich. er sagt zu allem nein und trotzt. wenn er etwas nicht will (normale alltagssachen), weint er, schreit er, wirft mit spielsachen herum etc. und ich habe schon alles mögliche probiert, aber er will einfach nicht. Ich muss mich selber wirklich extrem beherrschen, dass ich nicht meine hand nicht benütze. Das problem ist auch, dass ich noch einen kleinen sohn habe und dadurch nicht immer soviel zeit habe um wirklich zu warten bis er etwas macht. Jetzt ist er im bett und ich bin soo froh..war wieder einmal ein schlimmer abend ..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
er ist eifersüchtig
und versucht so deine aufmerksamkeit zu bekommen. versuch ihn ei den altagsdingen mit ein zubeziehen, auch beim baby. windel geben, oder sachen anreichen, usw. erklär ihm warum du nicht mehr so viel zeit hast, und wenn das baby schläft, kümmere dich intensiv um ihn. LG Yvonne
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.06.2008
2 Antwort
Probiers mit ignorieren....
Sobald er in dieses Muster verfällt, dreh Dich um und geh. Zeig ihm Deine Missbilligung über sein Verhalten und bleibe bei Deinen Regeln. Überleg Dir, ob das NEIN wirklich so nötig ist und wenn ja, dann bleib dabei. Spielsachen würd ich einfach einsammeln und am Tag nicht mehr rausrücken. DAS merkt er sich bestimmt ganz schnell. Gerade weil Du noch einen kleineren Sohn hast, kannst Du es Dir nicht mehr leisten ewig rumzudiskutieren - nützt auch gar nix :O) Ansonsten behalt die Nerven - ich weiß dass es manchmal gar net so leicht ist ... und dabei haben meine Mädels 4 Jahre Abstand LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 08.06.2008
3 Antwort
Lasse ihn Meckern
und du musst ruhig bleiben, auch wenn es schwer ist. Ignorieren ist da beste was du machen kannst, dabei musst du natürlich abwegen ob er sich oder andere in Gefahr bringt oder das er mutwillig nix zerstört. Mein großer machte da mal, er schmiss sich in der Kaufhalle zu Boden und bockte, ich bin weitergegangen, hinter ein Regal, es hat gedauert bis er merkte das ich nicht da war, aber seitdem weint er höchstens im Geschäft aber zu Boden schmeissen tut er sich nicht mehr, er muss einen argen Schrecken bekommen haben! Und immer versuchen konsequenz zu bleiben auch wenn es schwer fällt, er lernt es!
Caspi2007
Caspi2007 | 08.06.2008
4 Antwort
Trotzanfälle
Danke für die lieben antworten..aber das problem ist ich weiss nicht was ich machen soll wenn wir wirklich irgend wohin gehen müssen und er einfach da steht und nein sagt.. ich ziehe ihn dann am arm und er schreit dann als würde ich ihm weh machen.. das ist ja nicht der sinn der sache..oder zum beispiel wenn er aufräumen muss, früher hat er von sich aus seine spielsachenam abend einiger massen aufgeräumt und wenn man ihn heute darauf anspricht, sagt er einfach nein und fertig.. wenn ich es aber einfach ignoriere, hat er das gefühl er könne immer einfach nein sagen und fertig..
jomilake
jomilake | 08.06.2008
5 Antwort
dann versuch es vielleicht anders....
sag ihm nicht, er soll aufräumen, sondern setz dich zu ihm und sag ihm, ihr könntet es ja gemeinsam machen ... vielleicht geht es ihm ja wirklich mehr ums nein sagen ... versuch es gar nicht so weit kommen zu lassen ...
Mia80
Mia80 | 08.06.2008
6 Antwort
trotzen
habe ich wirklich schon alles probiert..habe mit ihm sachen gemacht aber dann geht er weg und tut so als ob alles okay wäre und er wieder einmal das erreicht hat was er wollte..er will einfach recht haben und ich muss mich dem fügen was er will..ich habe früher einfach sehr sehr viel durchgehen lassen..dacht immer er wäre ja noch so klein etc. aber er nützt das jetzt schamlos aus! und weil ich mich so sehr aufrege, gehe ich viel zu viel kompromisse mit ihm ein..
jomilake
jomilake | 08.06.2008
7 Antwort
also wegen dem aufräumen...
... ich hab meinen immer damit gedroht, wenn sie nicht zusammenräumen, dann räum eben ich zusammen - aber alle Sachen in einen grossen Sack und ab in den Keller damit - dann dauert es nicht lange und sie müssen nie mehr zusammenräumen, weil sie nämlich keine Sachen mehr haben. Ruhig schon mal den Sack herrichten, damit er sieht, dass du es ernst meint. Was ich ihnen auch schon ein paarmal gesagt habe: Wir haben in der Nähe ein Krankenhaus mit einer grossen Kinderstation. Wenn ihr euer Spielzeug nicht mehr haben wollt, dann bringen wir die Sachen einfach ins Krankenhaus, da gibts Kinder die froh sind, wenn sie was zu spielen haben ... Also meine sind immer schnell gedüst um aufzuräumen, zwar auch immer wieder unter Protest - aber das ist halt mal so ... spätestens, wenn ich mit dem Sack komme ...
JanPh01
JanPh01 | 08.06.2008
8 Antwort
das wichtigste denke ich
ist Konsequenz - keine Kompromisse wenn du was gesagt hast. Mach von vorherein keine Versprechungen die du nicht halten kannst - egal ob positiv, oder negativ. Wenn du ihm was versprichst muss das passen. Sobald er merkt, dass er handeln kann, wird er es tun - na blöd wär er ;-)
JanPh01
JanPh01 | 08.06.2008

ERFAHRE MEHR:

Sohn 23 Monate schläft total schlecht
17.09.2012 | 3 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading