Waahnsinn

horstmaria
horstmaria
07.10.2014 | 41 Antworten
Kind treibt mich in den Wahnsinn. Es ist so das meine Tochter (fast 1 Jahr) zum einschlafen schon immer meine Hand brauchrt, nuir leider wird es immer schlimmer das sie meione Anwesenheit ausnutzt und still daliegt mit offenen Augen und sobald ich raus gehe weil sie partou nicht eionschläft brüllt sie wie am spieß. Meint ihr ich soll sie schreien lassen? Bring das nicht übers Herz aber es ist echt nervig ...
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

41 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Das kenne ich sehr gut. Bin im Moment in der gleichen Lage wie du. Ich muss mich zu ihr setzen bis sie eingeschlafen ist. Und wenn sie auch nur da liegt und ich gehe raus brüllt sie so lange bis ich wieder komme und wir sprechen hier nicht von 2-3 Minuten sondern mal locker 20-30 minuten. Irgendwann wird das auch vorbei sein ... hoffe ich ;-)
Emme91
Emme91 | 07.10.2014
2 Antwort
Dann hilft dir das Buch "So lernen Kinder durchschlafen ohne Schreien"
olgao
olgao | 07.10.2014
3 Antwort
Hallo, diese Phase kenne ich sehr gut, meine Tochter ist mittlerweile schon drei. Wie alt ist deine Maus? Und wie lange läuft das schon bei dir mit Hand halten usw? Am Anfang hatte ich mich immer an dieses dämliche Buch gehalten, "mein Kind lernt schlafen" Nach drei Jahren voller Schreiabenden habe ich mich dazu entschieden, etwas für meinen Seelenfrieden zu tun und lege mich abends mit ins Bett von meiner Tochter und warte solange, bis sie eingeschlafen ist. In ungefähr 70 % der Abende schlafe ich mit ein :) Tja, hat man wohl in dem Moment gebraucht :) Dafür sind aber Mutter und Tochter zufrieden und Schreiabende gehören zum Glück der Vergangenheit an. Viel Glück mit deiner Maus
knuddelma
knuddelma | 07.10.2014
4 Antwort
Meine kleine ist fast 1 jahr und das buch habe ich bereits gelesen es funktioniert aber eben nicht. Ganz im Gegenteil von wegen Rausgehversuche starten ... Pustekuchen der Gang von ihr weg zur Tür bringt sie schon zum aufstehen und schreien, geschweige denn ich verlasse richtig das Zimmer. Also bei meiner Tochter totaler Quatsch ich habs ja eben probiert , sie steht so lange am Gitter bis ich wieder rein komme und ist dann total aufgeregt durchs schreien und dann dauerts runterkommen nur noch länger ...
horstmaria
horstmaria | 07.10.2014
5 Antwort
tu, was du für richtig hältst. aus meiner sicht ist schreien lassen falsch, damit kannst du ganz leicht das urvertrauen des kindes zu seiner mutter, sein ein und alles, zerstören, bzw. anfangen am fundament zu kratzen. wer will schon ein rissiges fundament? warum nervt dich das? es ist dein kind. sie möchte doch nur deine nähe, sich bei dir in sicherheit wissen um dann behutsam einzuschlafen. daran ist doch gar nichts schlimmes. meine tochter, 26 monate, ist noch nie von allein eingeschlafen, bis vor zwei wochen wurde sie in den schlaf gestillt, anschließend während des schlafens über den rücken gestreichelt. wir schlafen direkt nebeneinander. ich bin nie ohne mein kind und finde diese extreme nähe nicht schlimm. seit kurzem schläft sie neben mir liegend ein, aber auch da braucht sie meine umarmung, meine nähe, mein gutes zureden. ich finde es überhaupt gar nicht verkehrt. ein schreienlassen wäre in meinen augen falsch, weil ich denke, dass selbst ein einjähriges kind soetwas nicht aus berechnung macht. sie braucht einfach noch dich, ihre mama.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.10.2014
6 Antwort
zusatz: entweder hörst du auf deinen instinkt und setzt auf natürliche regulation und bleibst entspannt. oder du setzt dich unter druck, bist genervt, holst dir vielleicht noch ein paar bücher und ratgeber und zwingst dein kind dazu dies zu lernen. sicherlich würde es das irgendwann, fragt sich nur was dann auf emotionaler ebene geschieht. wenn frühkindliche kindeserziehung mit zwang infrage kommt, dann lass sie schreien. aber sei gewiss, noch ist es weder trotz, noch berechnendes verhalten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.10.2014
7 Antwort
@mara olivia im Prinzip bin ich ja deiner Meinung, man hört nur von allen seiten sie muss einschlafen lernen und zwar alleine. Du machst dich zur Sklavin usw ...
horstmaria
horstmaria | 07.10.2014
8 Antwort
lass dir von anderen nichts sagen. es zählt nur dein mutterinstinkt, dein mamiherz, das bedürfnis deiner tochter. spätestens mit der pubertät istsie kaum noch ausm bett zu kriegen und glaub mal, dann wird sie ohne deine hand einschlafen. entscheide für dich selbst, ob du deiner meinung treu bleibst oder es einfach akzetpierst oder ob du einen meinungswechsel vornehmen möchtest, weil du doch mittlerweile anderer meinung bist. auf jeden fall, egal was du tust, solltest du es konsequent durchziehen und dabei bleiben. entweder bleibst du abend für abend bei ihr und reichst ihr die hand. oder du gehst abend für abend aus dem zimmer und lässt sie schreien. alles andere, versuche zwischendurch, etc. verunsichern nur. sie ist doch noch so klein. was andere sagen ist im grunde genommen total egal.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.10.2014
9 Antwort
Das ist so schwierig, ich kenne das zu gut, bei uns war es nicht das Hand halten sondern im arm halten und kuscheln kuscheln.wie wärs wenn du einfach das zu Bett gehen schlafritual änderst.Buch vorlesen gute nachlied singen und raus gehen.und ehrlich gesagt sagt man schreien lassen.ich konnte das auch nie Haben abends noch einen abend Spaziergang gemacht und versucht ein anderes festes abendritual miteinzubringen.nach einer Weile hat es funktioniert.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.10.2014
10 Antwort
Also das gleiche hatten wir bei meiner grossen Wird schon werdem! Einfach immer mal wieder probieren !lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.10.2014
11 Antwort
@Alti0914 Das mit dem aus dem Zimmer raus kommen kenne ich zu gut :-D mein Sohn fand das immer sehr lustig
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.10.2014
12 Antwort
"So lernt das Kind schlafen" bla bla Von sowas halte ich mal absolut Nichts. Deine Tochter ist ca. 1 Jahr alt. Sie hat das Bedürfnis nach deiner Nähe? Dann ist es deine Entscheidung, ob du die "Nerven" dafür aufbringen möchtest, ihr diese auch zu geben. Dein Herz und dein Instinkt sagen die, was das richtige ist und wenn du hier schon schreibst, dass du es nicht über's Herz bringst sie schreien zu lassen, dann hast du dir deine Antwort eigentlich schon selber gegeben :) Du kannst es ja immer mal vorsichtig versuchen ;) Anbei: Wir hatten im Kindergarten einen Jungen. Ca 1 1/2 Jahre alt. Er brauchte das auch. Es musste keine Berührung sein. Aber war die Hand nicht im Bett, so schlief er nicht ein. Hat sich immer wieder hingestellt und geweint. Da kam von der Mutti der Tip mit der Hand im Bett und es wurde auch in der Kita so gemacht - funktionierte prima und irgendwann brauchte er es einfach nicht mehr.
xxWillowXx
xxWillowXx | 07.10.2014
13 Antwort
Also ich kenne das auch. Ich musste immer unsere Kleine im Arm halten und schaukeln. Aber dann dachte ich, wenn ich arbeiten muss und erst von der Spätschicht nach Hause komme, muss sie sich auch von anderen ins Bett legen lassen und möglichst alleine einschlafen. Deswegen habe ich sie langsam an ins Bett legen und alleine einschlafen gewöhnt. Das klappt meist ganz gut. Am Anfang weint sie noch kurz und dann beruhigt sie sich aber schnell und schläft ein. Ich sitze aber meist noch im Zimmer neben ihr, streichle sie nach dem Weinen und dann nehme ich meine Hand aus dem Bett und sitze nur noch daneben. Und das klappt gut, manchmal kann ich auch schon aus dem Zimmer gehen, mache ich noch Musik an und sie schläft ganz alleine ohne Weinen ein.
sunshine296
sunshine296 | 08.10.2014
14 Antwort
Im Endeffekt kann ich auch schreiben Urinstinkt bla, bla, ... Wir sind aber nun mal nicht in der Urzeit , wo die Kinder zur Erziehung dann auch noch geschlagen wurden. DAs Kind kann auch mit 3 eine Vertrauensbruch bekommen, wenn es auf einmal in den Kindergarten muß und von der Hand der Mutter loslassen muß, ich finde je früher das Kind lernt alleine zu schlafen um so einfacher wird es später. Ich weiß wovon ich rede, schließlich schlief ich im Bett meiner Eltern bis 17!!! Da meine Eltern nicht konsequent waren und ich dadurch viele psychische Probleme hatte , Also entscheidet selbst wie ihr es handhabt. Meine Kinder schlafen alleine, wenn sie Angst haben, bleibe ich ein paar Minuten im Zimmer zum Beruhigen und sage ihnen das ich immer da bin und öfters reinschaue auch nachts. Sie müßen aber alleine einschlafen (Alleine bedeutet ja nicht dass man weg ist, sondern nur nicht in ihrem Bett/Zimmer!
olgao
olgao | 08.10.2014
15 Antwort
@olgao du überträgst dein problem auf deine kinder bzw. deine angst es könne genauso bei ihnen werden wie bei dir und deswegen zwingst du sie zu etwas und setzt radikale erziehung ab babyalter an? super. und verallgemeinerst auf alle. zudem gibst du deinen eltern die schuld für etwas. denkst du das ist richtig? ich denke bei dir war es ein extremfall, deren ursache man als außenstehender nicht mutmaßen kann, dennoch denke ich, dass kaum ein kind, nur weil es mit weniger als ein jahr noch in den schlaf begleitet wird, dies bis zur volljährigkeit weiterfordert. deine aussage ist grenzwertig, denn urinstinkte sind nach wie vor bei der menscheit vorhanden. das ist nämlich das problem. kinder sollen in der heutigen zeit funktionieren, sich anpassen, normale emotionen werden unterdrückt, bedürfnisse nicht ausreichend gestillt, traurig. einem heranwachsenden kind kann man deutlicher vermitteln, dass es an der zeit ist allein einzuschlafen, aber hier geht um ein baby. auch kleinkindern muss man das nicht brutal beibringen. es gibt immernoch soetwas wie natürliche regulation. alleine einschlafen und kindergartenbeginn kann man beides nicht miteinander vergleichen. zumal die meisten kindertagesstätten behutsames eingewöhnen nach dem berliner modell anbieten, was sich für solche kinder eben besonders eignet. ein dreijähriges kind ist was ganz anderes als ein nicht mal einjähriges baby. das ist so als würdest du bananen mit nudeln vergleichen. unmöglich.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.10.2014
16 Antwort
Was heißt radikal, sie schlafen halt vom 4ten Lebensmonat alleine im Zimmer ohne dass ich sie dazu gezwungen habe, und wenn sie Angst haben ignoriere ich es ja nicht Meine Kinder kennen meine Angst vom alleine Schlafen nicht und ab 17 habe ich auch alleine geschlafen, weil ich so spät erst in die Pubertät kam. Wenn ich in deinem Profil schaue, kannst du deine Beziehung zum Kind auch nicht mit anderen vergleichen!!!
olgao
olgao | 08.10.2014
17 Antwort
@mara_olivia Was sehen alle immer in deinem Profil ?? Wir hatten auf Arbeit ein 4 jähriges Mädchen, sie ist nie alleine eingeschlafen, wir müssten abends immer an ihrem Bett sitzen. Wir haben allerdings klare Regeln dafür gehabt. Ich denke ein Kind hat das Recht beim einschlafen begleitet zu werden. Solange sie schon im eigenen Bett schläft ... Hm. Ich würde mir den Stress nicht antun und sie einfach beim einschlafen begleiten.
kathi2014
kathi2014 | 08.10.2014
18 Antwort
@kathi2014 was sehen alle immer in meinem profil???
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.10.2014
19 Antwort
@olgao dann solltest du dich auch anders ausdrücken und keine vergleiche ziehen zwischen ein baby alleine einschlafen lassen und ein kleinkind in den kindergarten eingewöhnen bzw. einen damit verbundenen vertrauensbruch anprangern. dann stell die urinstinkte nicht frage. dann beziehe dich lediglich auf deine kinder und schreibe es nicht so dramatisch im sinne von deine kinder MÜSSEN alleine einschlafen lernen, weil blabla urinstinkte nicht vorhanden sind, weil wir nicht in der urzeit leben und ohne dass du das argument bringst, dass du wüsstest, was es bedeutet, wenn man sein kind begleitet und welche folgen es haben kann, weil du bis du 17 jahre alt warst bei deinen eltern geschlafen hast, aufgrund mangelnder konsequenz.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.10.2014
20 Antwort
Also meine Tochter ist 14 Monate alt und geht schon immer mit mir zusammen schlafen. Bis vor 1 Monat, auch mit Stillen abends, mittlerweile klappt es auch so. Wir machen uns fertig, legen uns ins Bettchen, schauen Bücher, oder machen andere Dinge. Das kann manchmal auch 30 Minuten dauern. Ist für mich aber kein Drama. Sie hat ihre Kuscheltiere bei uns im Bett und fühlt sich damit pudelwohl. Die helfen ihr gut beim einschlafen. Ich mache irgendwann ihre Spieluhr an - ein Esel, den ich schon während der Schwangerschaft auf meinen Bauch gelegt habe- und irgendwann, schläft sie dann einfach ein. Kuschelt sich an mich ran und gut ist. Ich sehe da kein Problem drin und ich finde, dass sie mit 14 Monaten nicht alleine einschlafen muss. Es kommt dann auch immer noch auf die Kinder an. Mein Schwager brauchte seine Mutter ewig, mit Händchen halten und Co.. Mein Mann wurde kurz "gezipfelt" und zack, war er weg vom Fenster. Wenn meine Tochter mich braucht, dann bin ich halt für sie da. Punkt.
Kristina1988
Kristina1988 | 08.10.2014

1 von 4
»

ERFAHRE MEHR:

Mein Mann macht mich waahnsinnig!
09.09.2010 | 29 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading