Baby hört nicht auf zu schreien!

Frage von: JerryEngel
04.03.2014 | 14 Antworten
Ich weiß wirklich nicht mehr was ich machen soll :(
Mein Baby ist knapp 4 Wochen alt und schreit ohne Grund.
Gestern Abend um halb zehn ging es wieder los und das ganze bis halb vier heute morgen.
Windeln habe ich gewechselt, ihn gefüttert, ihn gekuschelt, getragen aber nichts hat geholfen.
Bauchschmerzen hatte er auch keine.
Er konnte sich einfach nicht beruhigen selbst mit Schnuller nicht.
Das ganze wird von Tag zu Tag schlimmer was wirklich grausam ist wei ich noch ein 2 Jähriges Kind hier habe.
Heute habe ich dann meiner Hebi davon berichtet weil ich einfach nicht mehr kann.
Sie hat Sachen gesagt die ich noch niemals zuvor gehört habe.
Das erste war, er ist ein Schrei Kind und ich muss mit ihm zum Osteopathen.
Würden Mütter ihre Kinder behandeln lassen würde es überhaupt keine Schreikinder mehr geben aber das wollen sie ja alle nicht verstehen.
Das nächste was sie gesagt hat war, naja ich bin ja noch so jung (20) und das wäre ja stress pur für mich mit zwei Kindern da hab ich selber schuld wenn er schreit und ich mir keine Hilfe hole.
Ich finde das gar nicht so schlimm mit zwei Kindern aber keine Mutter kann mir erzählen das ihr Kind die ganze Nacht und den ganzen Tag schreien kann und sie weiter die Ruhe in Person ist.
Sie hat mir die ganze Zeit die Schuld gegeben und immer wieder gesagt ich muss mit ihm hier und dahin dann hört er auf.
Ob er eine lieblingsseite zum schlafen hat?!
Ja hat er!
Na dann ist er Verspannt!!
Ich habe ihr gesagt das er aber auch genauso gut ohne Probleme anders schläft aber sie hat schon nicht mehr zugehört.

Ich bin müde, kaputt und verzweifelt.
Mir fehlt die Kraft und ich weiß wirklich nicht mehr was ich tun soll.
Wenn der kleine mal aufhört zu schreien dann vor erschöpfung und höchstens für 30min bis es wieder losgeht...
Laut Kia ist er kerngesund....

Geht es hier jemandem ähnlich?!

» Alle Antworten anzeigen «

17 Antworten
Gelöschter Benutzer | 07.03.2014
1 Antwort
@JerryEngel Wenn es dein drittes Kind ist, ist die Frage, ob du überhaupt noch eine Hebamme nach vier Wochen brauchst. Ich glaube, ich könnte auf so eine verzichten. Sicherlich hat sie das Gefühl, dass sie dir helfen muss, weil du noch so jung bist. Ich glaube, da kommt der Mutterinstinkt durch und sie traut sich bei dir mehr zu sagen, als bei älteren Müttern. Vermutlich meint sie das gar nicht böse. Aber trotzdem ist das einfach nicht professionell und ich kann verstehen, dass dich das nervt. Ich würde ihr einfach sagen, dass sie nicht mehr kommen muss, es sei denn, du hast das Gefühl, du brauchst eine Hebamme. Das wäre natürlich was anderes. Es ist schön, dass du die Ursache für das Schreien deines Kleinen gefunden hast. Und ich finde gut, dass du trotzdem zum Otheopathen gehst wegen der Liebelingsseite. Auf mich machst du einen sehr verantwortungsbewussten Eindruck. Ich ziehe den Hut davor, dass du in deinen jungen Jahren mit drei Kindern fertig wirst. Ich glaube dennoch, dass es nicht schadet, manchmal auf lebenserfahrenere Frauen zu hören bzw. deren Ratschläge zu überdenken. Damit meine ich nicht deine Hebamme, ich meine nur, man lernt nie aus. Auch nicht, wenn man schon zwei Kinder hat und zwar ganz egal, wie alt man dabei ist.
JerryEngel | 07.03.2014
2 Antwort
Danke für die Antworten :) Also meine Hebi fand ich von anfang an eigentlich sympatisch aber inzwischen sagt sie ständig so komische Sachen zu mir. Sie fragt ob wir den einen geregelten Tagesablauf haben weil mit schreit ein Baby weniger... Ich hab mir bloss gedacht neeein sowas braucht man doch nicht mit 2 Kindern, die können an den Kühlschrank gehen wenn sie hunger haben und schlafen wann sie wollen. Sie hat zb auch keinen Fernseher zu Hause, sie findet das blöd. EINMAL kam sie Mittags zu uns und ja ich böse Frau habe für meiben großen den Fernseher angemacht weil er ao hingrig und müde war und ich essen gemacht habe. Da kam gleich ein Spruch das zu viel Fernsehn so schlecht für Säuglinge ist... Ich darf mal anmerken das dass Baby bestimmt kein Fernsehn guckt und der auch nicht laut war... Im Prinzip mache ich alles falsch, als ob wir hier wie die Flodders hausen. Ich habe jetzt einen Termin beim Osteopathen gemacht. Sein schreien hat sich gelegt, er haz seine HA Milch nicht vertragen :) Ich habe die jetzt gewechselt auf normale und jetzt ist hier eine herrliche ruhe. Auf die Idee wäre ich gar nicht gekommen hätte ich nicht an mejnen großen gedacht den der hatte bei der Ha milch ganz schlimmwn durchfall und hat auch geweint. Trotzdem gehe ich noch zum Osteopathen. Er liegt zwar auch auf der anderen Seite aber hauptsächlich eben nach rechts, man sieht das schon an seiner Kopfform. Vielleicht hilft ihm das ja. :)
gina87 | 05.03.2014
3 Antwort
meine kurze hatte auch ihre lieblingsseite damals..sie schrie zwar nich wie am spieß, war eigentlich ein sehr ruhiges und pflegeleichtes Baby, aber sie auf die andere seite zu drehen war n ding der Unmöglichkeit..entweder fing sie an zu weinen, wenn sie dank stillkissen im rücken nich mehr zurückkam, oder wurschelte so lange rum, bis sie wieder anders lag..sie konnte den kopf auch auf der seite nich komplett drehen..irgendwo war halt stop, obwohls noch weiter gegangen wäre sie war 3mon alt, als wir 7x Physiotherapie verschrieben bekamen..1x die Woche für 15-20min in ner normalen physiotherapiepraxis mit einer Therapeutin, die sich auf Babys und kinder spezialisiert hat und es klappte super..die Übungen sollten wir zuhause fortführen und sie ließen sich auch super in die normalen abläufe wie wickeln, baden, füttern usw integrieren..schon nach kurzer zeit war das Problem erledigt und sie war deutlich entspannter als vorher.. versuchs wenigstens und mach nen Termin aus bei nem Ostheopathen..oder sprich den Kinderarzt nochmal auf die lieblingsseite an und lass dir ggf ne Überweisung geben...
crispy1984 | 04.03.2014
4 Antwort
So war mein 1sohn auch.und ja Osteopathie hilft wirklich.die schuld Zuschreibung seitens der hebi find ich unverschämt.ich denke selbst hebammen können sich nicht vorstellen was wirklich ein schreibaby ist wie schlimm Situation f Mutter & baby ist und natürlich f den Rest der familie.wenn kia sagt dein Kind ist kerngesund dann empfehle ich dir wirklich osteopathen wenn du Situation erklärst bekommst auch einen schnellen Termin. Gegen Koliken hat meinem Sohn dpezialnahrung aus Apotheke geholfen.und ansonsten hoff ich es gibt jmd in deinem Umfeld der dir helfen kann das du kurze Pausen hast.
isi_maus | 04.03.2014
5 Antwort
Finde es unverschämt, einer Mutter, die nach Hilfe bei ausgebildeten Fachleuten fragt, so zu diskriminieren. Ich würde mir eine neue suchen... Und mach dir deswegen keine Vorwürfe. Nur weil du 20 bist, bist du keine schlechte Mutter. Das eine hat in diesem Fall nichts mit dem anderen zu tun. Und lass dich auch von deiner Familie oder freunden entlasten... Ja, hol dir da einfach Hilfe beim Arzt. So wie die anderen schon geschrieben haben. Alles gute für euch
emmy08 | 04.03.2014
6 Antwort
Hallo! Ich fühle mit dir! Ich hab das ganze schon zweimal durch! Bei meiner Tochter bin ich vor 6 Jahren fast verzweifelt. Sie hat nur geschrien. Ich hab früh auf das Kiss-Syndrom getippt aber keiner hat mich ernst genommen. KiA und hebi haben meinten sie wäre völlig gesund! Bis ich nach fünf langen Monaten auf eigene Faust zu einem Spezialisten bin und siehe da er halbseitig behandelt und sie war wie ausgewechselt. Im Oktober letztes Jahr hab ich meinen Sohn bekommen. Er fing auch nach ca Wochen an mit schreien. Da hab ich sofort einen Termin gemacht und siehe da es war auch Kiss und noch eine Blockade in der Brustwirbelsäule. Lange rede kurzer Sinn geh zu einem Spezialisten für Kiss !! Wenn du fragen hast ich steh dir gern zur Verfügung :-)
mktcja | 04.03.2014
7 Antwort
oh meine 2. war genauso, kam nicht mal mehr zum essen. ich würde zum Kinderarzt gehen, hört sich nach 3 monats-kolliken an. habe jetzt auch nicht alles durch gelesen, aber probiere mal dem kleinen einen fenchel-kümmel-anis tee und wenn du noch stillst, dann trinke selber davon, geht ja in die Muttermilch über.
Gelöschter Benutzer | 04.03.2014
8 Antwort
Ach da fällt mir grad ein, bei meinem 2. Sohn ist der 1. Halswirbel rausgesprungen, er lag auch immer nur zu einer seite, damit musste ich zu einem Spezialisen.der Osteopathen ist dafür auch ne gute anlaufstelle, wenn was in der richtung sein sollte.
Gelöschter Benutzer | 04.03.2014
9 Antwort
tippe auch auf eine Blockade oder die 3 Monatskoliken. Die behandlung der Hebi Dir gegenüber total un taktvoll. Nimm den rat von Maulende-Myrthe und hol Dir ein Termin beim Osteopathen wenn, s keine Blockkade ist, könnst nur noch die 3 Monatskoliken sein, beides kann man behandeln und deinem Baby geht, s wieder gut.
Gelöschter Benutzer | 04.03.2014
10 Antwort
Bei allem Unverständnis, das du jetzt für dein Hebamme hast , ist der Rat mit dem Ostheopathen absolut Gold wert. Ich kenne diverse Schreikinder, die durch den Ostheopathen erlöst wurden. Denke bitte, kein Kind schreit ohne Grund. Das gibt es nicht. Und wenn er eine Lieblingsseite hat zum Schlafen, dann hat er vielleicht wirklich eine Blockade in der Wirbelsäule. Wenn die lange genug besteht, dann verspannt die Muskulatur so sehr, dass es sehr weh tut. Oft tut dann nur das Atmen tierisch weh. Bitte mach einen Termin bei einem Spezialisten für Kiss-Syndrom, manuelle Therapie, Ostheopathie, da gibt es verschiedene Möglichkeiten. Erkundige dich mal, google mal Du ersparst dir und einem Kind damit viel Leid, glaub mir. Wenn es das nicht ist, dann kannst du immer noch gucken, ob es was anderes ist. Aber oft ist mit einem Mal Einrenken das Schreien erledigt.
tescha | 04.03.2014
11 Antwort
vielleicht hats nur koliken das haben vielde dauert meistens bis 3 monatn.
Solo-Mami | 04.03.2014
12 Antwort
@JerryEngel meine hatte auch ne Lieblingsseite - nach rechts. Als sie 3 Monate alt war wurde bei ner U-Untersuchung ne leichte C-Haltung festgestellt und wir bekamen Vojtatherapie, also Krankengymnsatik. Einmal die Woche also zum SPZ, um die neusten Übungen gezeigt zu bekommen und zur Kontrolle. ca 6 Monate später war alles OK. Lass es überprüfen und sollte tatsächlich was sein geh es an. Eine Lieblingsseite IST ein Anzeichen und sollte entsprechend ernst genommen werden ;)
JerryEngel | 04.03.2014
13 Antwort
Die Sache mit dem Osteopathen finde ich auch wirklich nicht so verkehrt aber sonst hat sie nur Mist von sich gegeben und mich eigentlich nur noch runter gemacht. Der kurze ist meistens gepukt, das beruhigt ihn manchmal wirklich sehr. Ich versuche wirklich ruhig zu bleiben, 3-4 Stunden kann ich das mit machen aber alles was drüber geht zerrt wirklich an den Nerven. Auch das Babys verspannt sind weiß ich aber nur weil er eine "Lieblingsseite" hat?! Es ist egal wie ich ihn hinlege, schlafen tut er egal wie wenn er müde ist... Mein Gedanke war bloss ich habe doch auch meine Lieblingsseite zum schlafen...
Solo-Mami | 04.03.2014
14 Antwort
hey, deine Hebi hat nicht unrecht ... versuche es mal mit einer Schreiambulanz oder einem Osteopathen, die können in der Tat helfen. Und ja, viele Babys sind "verspannt" sowas nennt man Kiss-Syndrom, hast du bestimmt schon mal gehört. Behandelt man das lösen sich sehr viele Probleme fast über Nacht. Fürs erste versuche heute Abend mal dein Baby zu pucken, das hilft bei vielen kleinen Schreihälsen. Und: versuche ruhig zu bleiben, denn in der Tat überträgt sich innere Unruhe und Stress auf ein Baby ohne dass man das will. LG

Ähnliche Fragen (Klick dich weiter!)

6 Wochen altes Baby schreit nur hilfee!
7 Antworten
Hilfe!Meine Tochter 20 Monate hört nicht und rennt auf die Straße :-(
22 Antworten
10 woche und Übelkeit hört und hört nicht auf
11 Antworten
Baby da und Geschwisterkind hört nicht-was hilft?
8 Antworten
HILFE baby hört nicht auf zu schreien
13 Antworten
Baby auch mal schreien lassen?
41 Antworten
8 wochen altes baby schreien lassen?
47 Antworten

Kategorie: Erziehung

Lese Fragen aus diesen Unterkategorien (einfach anklicken):
asd