Absicht oder nicht?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
23.01.2014 | 11 Antworten
Hallo ihr Lieben, ich habe folgendes Problem:

Mein Kleiner (13 Monate) tritt beim Winkeln immer- das macht er nun seit knapp 6 Wochen.
Wickel ich ihn auf dem Sofa, tritt er mir in den Bauch. Wickel ich ihn auf dem Wickeltisch strampelt er mir heftig in den Brustkorb (vor zwei Tagen blieb mir die Luft weg). Ich habe zwar das Gefühl, dass er da schon seinen Spaß dran hat, dass er aber nicht gezielt verletzen will ...
Beim meinem Mann macht er es ebenfalls, wenn wir ihn festhalten bockt und schreit er, wenn wir "schimpfen" dann weint er ...

Ich möchte sein Vertrauen nicht kaputt machen oder ihn an falscher Stelle strafen, aber wie geh ich da vor?

Ebenso, wenn er unserem Gesicht nahe ist ... Immer wieder haben wir ihm gezeigt wie man streichelt "Ei-macht", aber er haut mit beiden Händen immer wild ins Gesicht und freut sich darüber.

Ich kenne das vom Großen nicht, der war immer sehr zart und sensibel.
Der Zwerg ist sehr kräftig, hat vor zwei Monaten seinen Laufstall "zertreten".

In den ersten Monaten musste ich mit ihm zur Physio, weil er seinen Kopf im Liegen immer nach hinten gedrückt hat (laut Arzt: um sich zu spüren)- könnte es evtl auch was damit zu tun haben?

Ich bin echt ein bisschen verzweifelt ... er ist 13 Monate, wiegt 14 kg und ist jetzt schon wahnsinnig stark und tut mir weh ... Er ist aber kein agressives Kind, er ist immer freundlich, glücklich und lacht viel. Die Leute finden ihn klasse- wir werden immer angesprochen, weil er so unglaublich freundlich ist ... Er kuschelt auch gern!

Was meint ihr, wie ich mich verhalten soll? Habt ihr Erfahrungen?

Er meint das doch nicht böse (traurig03)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
mein zwerg kann da voll mithalten *lol* als aller erstes: babies haben keine empathie, sie können sich nciht in andere hineinversetzen. sie wissen also auch nicht, dass ihr schlagen und treten dem anderen weh tut. das kommt erst später im kleinkindalter. was man sehr wohl machen kann ist aber grenzen aufzeigen: es wird nicht geschlagen. dabei sage ich deutlich und ernst "nein"und setze den zwerg ein stück weg, höre also auf mit kuscheln. beim strampeln beim wickeln mach ich es ähnlich: wenn er anfängt setze ich ihn hin und sage nein. dann versuche ich es erneut. brauch viel geduld, aber funktioniert. unserer war eine zeitlang sehr ruppig zu nachbars katze, statt zu streicheln hat er auch eher gehauen und die katze an pfote und schwanz gezogen. das dumme tier hat sich anfangs auch nicht gewehrt, sodass er nicht wußte, dass er was falsch macht. wir haben ihn dann immer weg genommen und woanders hingestellt die zwerge haben dabei keine böse absicht und sind auch nit agressiv. es ist einfach überschwang beim spielen. sie müssen erst lernen ihre kraft einzuschätzen und ihre energie in richtige bahnen zu lenken. also kein grund zu verzweifeln sondern einfach nur eine der tausend sachen, bei denen man konsequent sein muß
ostkind
ostkind | 23.01.2014
2 Antwort
Ich glaube, es ist seine Art der Kontaktaufnahme und vielleicht hat es auch immer noch etwas damit zu tun, dass er sich durch den Widerstand besser spüren kann. Dass er euch dabei aber nicht weh tun sollte, ist auch klar. Demnach wäre zu überlegen, was man ihm anbieten kann, damit er das machen kann, ohne euch weh zu tun. Beim Wickeln solltest du ihm die Beine so lange festhalten, und kurz und knapp sagen, dass es weh tut, bis er es verstanden hat. Du kannst ihm aber davor oder danach ein Spiel anbieten, wo er es machen darf, ohne dass was passiert. Z.B. indem du ihm die Hände hinhältst und er draufhauen oder vortreten darf. Aber dabei klar machen, dass das eine andere Situation ist als die Wickelsituation. Vermutlich braucht er etwas "Widerstand", um sich zu spüren. Vielleicht braucht er auch mehr und gezielte Bewegungsangebote. Dass Babys in dem Alter nicht emphatisch sind, dem muss ich widersprechen. Es ist schon so, dass die Welt noch um sie kreist und es nur um die Befriedigung der eigenen Bedürfnisse geht. Rücksicht ist noch nicht im System gespeichert. Aber emphatisch sind sie viel mehr als ein Erwachsener. Babys kriegen jede Emotion ungefiltert mit und können anfangs oft nicht zwischen ihren eigenen Emotionen und denen der Eltern unterscheiden. Nicht umsonst heißt es, dass ein Kind unruhig und nervös ist, wenn die Mutter es auch ist. Gibt noch viele andere Beispiele.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.01.2014
3 Antwort
Ich kenn das auch. Leider macht man oft den Fehler , dass man oft belustigt reagiert. Also meine Tochter beisst meinen Mann zum Beispiel. Er schimpft dann nicht, sonderm knuddelt sie und schimpft mit einem Lachen in der Stimme mit ihr. Da könnte ich ausrasten ... bleib immer konsequent und sag ihm deutlich nein, das tut mir weh. Also so, wie es die anderen beiden ja schon ausführlich beschrieben haben. Ich war letztens auf einem Vortrag über die Trotzphase und da hat die Referentin noch mal ganz klar gesagt, dass gerade kleine Jungs eine körperliche Begrenzung brauchen. Sprich, dein Mann soll mit ihm raufen. Aber keine Kitzelspiele, sonderm wirkliches raufen. Jetzt ist dein Kleiner natürlich noch ein bisschen jung, aber man kann da bestimmt schon vorsichtig mit beginnen. So spürt er sich selbst und gleichzeitig aber auch, dass da jemand stärker ist als er. Der kann ihn beschützen, aber auch Grenzen zeigen. Ich fand das einen super Tipp.
Tine2904
Tine2904 | 23.01.2014
4 Antwort
Ach und natürlich will er dir nicht absichtlich weh tun. Aber er findet deine Reaktion klasse. Deshalb gar nicht so drauf rum reiten ... nein sagen und basta. Ich muss mir das immer wieder sagen, so ab und zu könnte ich sonst ausrasten :-)
Tine2904
Tine2904 | 23.01.2014
5 Antwort
meiner hatte die angenwohnheit, dass er sich immer aufgerichtet hat und die Wasserschüssel für den Waschlappen runtergeschmissen hat. Ich denke, dass das schon Absicht war. Wenn er was macht, guck ihn ernst an und sage nein.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 23.01.2014
6 Antwort
Mir tut es halt nur so fürchterlich leid, weil er beim ersten mal "nein" noch ein bisschen frech kichert und beim zweiten Mal dann weint ... und ich das Gefühl habe, er versteht gar nicht warum Mama jetzt so verärgert ist und ich verwirr ihn bzw mache das Vertrauen kaputt- andererseits kann ich es mir natrülich nicht gefallen lassen. Darüber Lachen tu ich absolut nicht, denn wie gesagt: meistens tut er mir richtig doll weh ... Danke @Maulende-Myrthe, genau das meinte ich ... ich habe das Gefühl er braucht das, aber er ist noch so klein, dass ich gar nicht weiß wie ich ihm den Unterschied klar machen soll ... Wie gesagt, mein Großer hat schon immer einen sehr schwachen Muskeltonus gehabt- Kraft und Ausdauer gleich null ... sehr sensibel und auch vom Körperbau sehr zart. Der Kleine hingegen ist wirklich wahnsinnig kräftig gebaut und stark, körperlich wie auch vom Willen her ... Eine große Umstellung für mich
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.01.2014
7 Antwort
@ Tine, über deinen Tipp mit dem Raufen werde ich mir auch nochmal Gedanken machen, da ist wirklich was dran ... :)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.01.2014
8 Antwort
Mein ist auch 13 monate u im moment steckt sie voll und ganz in ner trotzphase zeitweise ist sie soo unertraglich u das mit dem treten beim wickeln kennen wir auch ich hab sie dann mal richtig angeblafft u sie haz sich dabei so erschrocken dass es nun vorbei ist wurde auch nicht wenn er es macht immer nein sagen sondern hor auf das. Tut mir weh u den tonfall auf jedenfall verandern
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.01.2014
9 Antwort
Ich habe meinen abgelenkt. Zu der Zeit mit einem Luftballon über dem Wickeltisch, den wir beide angestoßen haben. Manchmal war er dann noch mehr aus dem Häuschen, aber meist hat er ihn angesehen und mich machen lassen. Später habe ich sein Kuscheltier auf dem Bauch hüpfen lassen und "Boing-Boing-Boing" gesagt, dann nahm er das Tier und machte selbst "Boing-Boing-Boing" auf seinem Bauch. Währenddessen konnte ich ihn wickeln. Wenn mein Kleiner "oben" abgelenkt ist, kann ich ihn ganz einfach ohne viel Druck an den Knöcheln festhalten und den Po wischen.
76Katrin
76Katrin | 23.01.2014
10 Antwort
Ach ja, ich habe ihn, als er eine ganz wilde Phase hatte, sogar mal so gewickelt, dass ich seitlich von ihm war. Das ist aber eher Plan B. Aber dadurch ist man vor Tritten etwas sicherer. Als das mit der fröhlichen Ablenkung klappte, brauchte ich das nicht mehr.
76Katrin
76Katrin | 23.01.2014
11 Antwort
hallo.. Mein Sohn wird jetzt 1 Jahr ... Seid einiger Zeit beisst er mich auch mal in den Finger oder in den Arm.. Dann sag ich auch laut AUA das tut weh ... Da guckt er mich auch erschrocken an.. Aber mittlerweile macht er es kaum ... Also aua das tut weh und nicht beissen hat geholfen das es besser wird ...
Louis13
Louis13 | 23.01.2014

ERFAHRE MEHR:

Baby hustet absichtlich?
17.02.2011 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading