⎯ Wir lieben Familie ⎯

Ein paar Verhaltensfragen zu nem 1jährigen Kind

Sithandra
Sithandra
18.08.2011 | 6 Antworten
Hallo liebe Mamis,

mein Sohn ist nun mittlerweile 1 Jahr alt und unser ganzer Stolz. Leider hat er so seine Eigenarten, die sicher jedes Kind hat. Zum Beispiel beißt er uns (Mama und Papa) regelmäßig und überall. Wir sagen immer klar und deutlich Nein und ich tue ihn dann auch immer wieder auf seine Spielwiese zurück. Ganz besonders macht er das, wenn er hoch genommen werden will und Mama und Papa nicht gleich reagieren. Oder wenn er wütend ist, weil irgendetwas nicht klappt. Neulich wollte er mir sogar in den Bauch beißen. Ich bin mir sicher, das er genau weiß, was er darf und was nicht und das es seine Art ist, seinen Unmut auszudrücken. Aber ich habe Angst, dass wir das nicht mehr aus ihm raus bekommen. Kennt ihr das auch?

Er tut sich auch absichtlich weh. Besonders heute ist es mir aufgefallen. Er stellt sich ja nun überall hin und knallt absichtlich mit seinem Köpfchen gegen eine Schranktür oder ähnliches. Heute musste ich zum FA und mein Mann hat auf ihn aufgepasst. Er hat mir dann erzählt, dass er zu unserem Couchtisch gerobbt ist um sich absichtlich mit den Mund/Kiefer gegen die Tischkante zu knallen. Mein Mann hat ihn natürlich wieder auf seine Spielwiese getan, aber er wollte gleich wieder zum Tisch robben. Er macht das auch (nur noch manchmal) auf den Fußboden. Da knallt er sein Gesicht dagegen. Hab dann gelesen, dass man es mit Ignorieren versuchen sollte und das tat ich auch. Seit dem macht er es auch nur noch selten. Er sucht offensichtlich andere Wege, damit Mami und Papi ihn die nötige Aufmerksamkeit schenken.

Er braucht davon recht viel. Hab schon manchmal Probleme alleine aufs Klo zu gehen. Er weint sofort wenn Mama den Raum verlässt. Gegenüber Fremden ist er sehr aufgeschlossen, daher schließe ich das Fremdeln als Solches aus. Er schläft zur Zeit auch unruhig. Evtl. Wachstumsschub?

Ich stehe morgens auf und dann wird gemeinsam gefrühstückt. Danach spielen wir oder gehen spazieren. Später gibts dann Mittag. Das Mittagessen zubereiten ist manchmal echt ne Qual und er weint sehr viel, weil Mama sich darum kümmern muss. Ich lasse ihn aber immer bei mir, damit er sich nicht alleine gelassen fühlt. Dann wird geschlafen. In dieser Zeit versuche ich immer ein wenig den Haushalt zu schmeißen, denn dazwischen gehts nur selten. Die SS zerrt allerdings auch an meinen Kräften und dann lege ich mich im Moment zumindest auch viel mit hin.
Der Mittagsschlaf verläuft ebenfalls recht unruhig. Heute ist er immer hin noch ein zweites Mal eingeschlafen. Wenn er wach wird, dann essen wir meistens Obst und dann wird wieder gespielt oder wir gehen raus. Abendessen und dann gehts auch schon ins Bett. Das Einschlafen geht soweit noch ganz gut.

Die unruhigen Nächte könnte ich mir erklären, dass er mitten in nem Schub steckt. Er kann nämlich seit gestern an Tischen usw. entlanglaufen. Das mit dem Beißen und Wutausbrüchen ist aber schon deutlich länger. Zwischenzeitlich hat er sich auch nicht mehr selbst weh getan, dass macht er gezielt seit heute. Hat offensichtlich andere Wege gefunden um dies zu tun. Mein Sohn ist sehr aktiv. Hat keine ruhige Minute und buchstäblich Hummeln im Arsch. Die Beine sind immer in Bewegung und das wirklich von Anfang an.

Kennt ihr all diese Dinge auch von euren Süßen?

Sry für den langen Text und danke fürs Lesen.

Grüßle Sith
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
also erst ma zum beißen,
das hat meiner auch ne zeitlang gemacht. Habe ihm halt immer wieder erklärt dass er das nicht darf und irgenwann hat er dann damit aufgehört. Meine Mutter hat mir erzählt dass ich das auch gemacht habe und sie einfach mal zurückgebissen hat. Das hätte bei mir gewirkt. Das sich selbst weh tun, macht er wahrscheinlich wegen der Aufmerksamkeit. Ich würde schauen, dass ich ihn so weit möglich davon abhalte und wenn es doch passiert und er es mit Absicht tut, ihn nicht so dolle trösten. Das gibt ihm ja die Aufmerksamkeit die er möchte. Mein Großer war auch so ein Zappel, da hilft nur viel Bewegung, dann klappt das schlafen auch besser. Wir gehen gerne schwimmen oder zum Spielplatz. Dann kann er sich gut austoben. Meiner ist mittlerweile fast 6 Jahre alt und ich würd sagen, so mit 2 Jahren war das Schlimmste vorbei. Alles Gute!
britta881
britta881 | 18.08.2011
2 Antwort
huhu
. unser war zu der zeit auch so und das mit dem beißen war ganz arg. das hat er aber nur bei mir gemacht, nicht beim papa . mittlerweile macht er es gar nicht mehr, er ist jetzt aber auch schon 17 monate fast . das mit dem selber weh tun hab ich auch schon desöfteren beobachtet. meistens macht er das abends beim abendbrot. entweder ist er derart müde und mag einfach gar nichts mehr oder weiß auch ned.. er kratzt sich dann immer und beißt sich auf die finger . ich weiß ned, aber ich reagiere mich einer ganz ruhigen stimme und versuche ihn zu beruhigen und zu sagen, nein meins chatz, tu dir nicht weh und streichel ihn, das hilft immer ganz gut.. trotzdem macht es mir manchmal angst . ich denke, deiner macht gerade einen schub durch. sie lernen in dem alter dermaßen viel und wissen wahrscheinlich maches nicht anders zu verarbeiten als sich weh zu tun.. wie du reagierst würde ich auch reagieren, aber am wichtigsten ist es einfach verständnis zu zeigen usw . das wird schon alles.. :-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.08.2011
3 Antwort
Mach dir nicht solche Sorgen
Hallo du liebe Mama, mein Lars wird morgen 3 Jahre alt und war auch so ein Raufbold. Teilweise hat er heute noch solche Momente aber es wird schon viel besser. Lars ist ein Kind was immer seinen Altersgenossen etwas voraus war. Sein Kopf war viel schneller als sein Körper. Seine Konflikte mit sich selbst klärt er auf körperliche Weise. Er ist zum Beispiel erst gerannt und dann langsam gelaufen. Weil er schnell irgendwo hinwollte. Natürlich hat er sich dabei etliche Male hingepackt. Das Beißen hatten wir auch. Da Hilft nur wirklich wenn er beißt laut Aua zu sagen und ihn auf einen Teppich zu legen/setzten. weggehen und dann kurz darauf wieder kommen. Ihm sagen das tut mir weh mach das nicht noch mal. Je besser er sprechen kann immer wieder Fragen was hast du falsch gemacht. Ihm zu sagen wenn du das noch mal machst kommst du wieder auf den Teppich. So hat das bei uns funktioniert.
sorcki
sorcki | 18.08.2011
4 Antwort
mmh also
nein so schlimm ist es bei uns nicht . aber ich muss sagen das Carolina schon im Bauch sehr sehr ruhig war und sich kaum bewegt hat und so ruhig ist sie auch jetzt . sie kann sehr gut alleine spielen . klar hat sie auch Phasen da will sie nicht im Laufstall sitzen und bei mir in der Küche sein oder sie quengelt mal aber ansonsten ist sie ne Brave . aber ich denke sie wird auch noch in ihre Trotzphase kommen . früher oder später ! Ansonsten haben wir den gleichen Tagesablauf wie ihr LG silke
corazon_
corazon_ | 18.08.2011
5 Antwort
1/2
Erstmal danke für eure Antworten. Ich kam jetzt erst dazu mal an den Rechner zu gehen. Ständig irgendwelche Termine :) . Ich bin schon mal beruhigt, dass eure Mäuse diese Beißphasen wohl auch hatten. Ich sage dann auch immer ganz klar und deutlich "NEIN, das tut der Mama weh". Er grinst mich nur frech an und will dann wieder zubeißen. @britta881: Ja, das mit dem zurück beißen wurde mir auch schon gesagt. Aber irgendwie denke ich nicht, das es der richtige Weg ist. Er ist da doch noch sehr klein. Auch tröste ich ihn nicht, wenn er sich mit Absicht weh tut. Das habe ich am Anfang gemacht und da hat er das viel öfter gemacht. Hab ihn recht schnell durchschaut :) . Ich werde wohl mal deinen Ratschlag beherzigen und mehr zum Spielplatz gehen. Gehe zwar auch schwimmen usw., aber nicht täglich. Vielleicht muss er sich tatsächlich mehr austoben. Er ist doch extrem aktiv. @knisterle: Ich pass schon arg auf, dass er sich nicht zu doll weh tut und zeige auch Verständnis .
Sithandra
Sithandra | 19.08.2011
6 Antwort
2/2
. versuche auch immer ruhig auf ihn zuzugehen. Ich kann wohl nur hoffen, dass er es irgendwann nicht mehr macht. @sorcki: Ja, ich denke auch, dass er ein richtiger Raufbold wird. Ist ein kleiner Schelm und das konnte man schon recht früh erkenne. Hat nen kleinen Dickkopf und muss natürlich seinen Willen durchsetzen. DAS hat er sicher von mir. Mama war auch so in diesem Alter. Hoffe unsere zukünftige Maus wird dann eher der Papa :) . @corazon: Im Bauch war mein Schatz auch eher ruhig. War sehr sanft zur Mama und bei weitem nicht so aktiv, wie meine zukünftige Tochter. Sie ist das krasse Gegenteil. Purzelt nur rum und hält mich Nachts auf Trab. Hoffe sie wird dann nicht noch aktiver wie unser Max :) . Aber ehrlich gesagt denke ich nicht, dass es viel damit zu tun hat. Genieße es, dass deine Süße eher ein ruhiges Gemüt hat. Alleine beschäftigen? Davon kann ich nur träumen. Das mag Max überhaupt nicht^^.
Sithandra
Sithandra | 19.08.2011

ERFAHRE MEHR:

anstatt Periode nur paar Tropfen blut
12.05.2016 | 2 Antworten
schnell ein paar Kilos verlieren
29.06.2013 | 38 Antworten
Taufe ,hätte da mal paar Fragen !
24.03.2013 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:
×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x