Taufe trotz Kirchenaustritt?

mellyk
mellyk
15.08.2011 | 12 Antworten
Liebe Mami´s.
Ich habe eine Frage die mich wirklich sehr beschäftigt. Mein Freund und ich bekommen im Jänner unser Baby.

Er ist noch bei der Kirche, ich bin ausgetreten, da ich den Glauben nicht wirklich vertrete und sonst auch nicht wirklich viel von der Kirche halte.(katholisch)

Nun hab ich durch Internetseiten erfahren, dass eine Taufe einen gewissen Ablauf hat wo Mutter und Vater antworten müssen.
Und anscheinend wird die Mutter bei einigen Sachen nicht nach vorne gebeten und bei manchen Fragen auch nicht zur Antwort gebeten.

Was heisst das genau. Ich meine auf die Frage: Wollen Sie Ihr Kind nach dem Glauben erziehen, .. ist klar dass ich da nicht antworten werde.

Hat jemand erfahrung damit ?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
Taufe
also meine Tochter ist evangelisch getauft ...nehme mal an, dass der Ablauf in der katholischen Kirche ähnlich sein wird. Wir haben eine ähnliche Ausgangssituation wie ihr, mein Partner ist evangelisch, ich bin konfessionslos . Im Vorbereitungsgespräch mit dem Pfarrer wurde ich gefragt, ob ich die Erziehung im christlichen Glauben unterstütze. Bei der Taufe ansich hat der Pfarrer diese Frage wiederholt und man sollte mit: "Ja, mit Gottes Hilfe" antworten. Weil ich konfessionslos bin, sollte ich nur mit "Ja" antworten. Das war der einzigste Unterschied. Solang der Vater des Kindes in der Kirche ist, steht einer Taufe nix im Weg. Ob ein Kind getauft wird oder nicht, steht jedem frei. Bis das Kind konfirmiert wird bzw. gefirmt in eurem Fall, ist es alt genug, um eine Entscheidung über seinen Glauben treffen zu können.
kiba
kiba | 15.08.2011
11 Antwort
@susepuse
weil ich mich zurückerinnern kann, ich meine mittlerweile geht mir die kirche am *rsch vorbei, aber ich hatte total spass bei der firmung und den vorbereitungskursen. auch bei meiner erstkommunion. ich bin 18 jahre alt , daher ist das alles bei mir noch keine ewigkeiten her.. und ein kind denkt ja nicht so wie die erwachsenen an die kirchensteuer, an die ganzen pedofilen pfarrer usw. und ich sehe es auch bei meiner 11 jährigen schwester. die war überglücklich bei der firmung. und auch bei der erstkommunion. austreten knnne sie später ja immer noch die kinder. kostet nichts und es reicht ein fax.. e ich habe den blog ja nicht gemacht um zu diskutieren ob taufe gut oder schlecht ist, oder sinnvoll oder nicht. ich wollte nur wissen wie eine taufe verläuft wenn ein elternteil NICHT bei der kirche ist.
mellyk
mellyk | 15.08.2011
10 Antwort
@mellyk
Nein..warum?
susepuse
susepuse | 15.08.2011
9 Antwort
@susepuse
also haben deine kinder gesagt: danke mama, dass wir keine erstkommunion und firmung hatten. und es macht ihnen wirklich nichts aus ?
mellyk
mellyk | 15.08.2011
8 Antwort
@mellyk
Um gottes willen..meine kinder werden und haben nie an firmvorbereitungs-kursen und erstkommunion teilgenommen. Ich steh dazu, dass wir mit der kirche absolut nichts zu tun haben wollen.... Und die gesellschaft um uns rum kann uns mal gerne haben... meine kinder sollen selbst entscheiden können welchen glauben sie angehören wollen. Ich zwinge sie in keine "gemeinschaft" rein. Der reliunterrricht gehört zur allgemeinbildung.
susepuse
susepuse | 15.08.2011
7 Antwort
@Easydog
naja bei mir wars so ich bin vor ca. 1 jahr ausgetreten, sprich mit 17 Jahren. und die gründe habe ich oben erwähnt. Liebe Grüße
mellyk
mellyk | 15.08.2011
6 Antwort
@susepuse
also dein kind wird auch mal zum firmvorbereitungs-kurs gehen bzw bei der erstkommunion dabei sein? das glaub ich dann eher nicht und ich merke es , da viele paare die ich kenne mit einem kind, das kind trotzdem getauft haben, obwohl sie selber nicht an die kirche glauben. und wegen dem vater, .. es ist einfach nur so, was schadet es wenn man das kind tauft ? Kleine Taufe ist nicht allzu teuer und es kann später firmung, erstkommunion alles mitmachen. mir geht es in diesem blog nur drum dass ich erfahre wie die messe verläuft wenn die mutter nicht bei der kirche dabei ist.. danke für deine antwort (:
mellyk
mellyk | 15.08.2011
5 Antwort
@mellyk
das mit dem reliunterricht ist blödsinn... meine sind auch nicht getauft und machen da mit. Sie werden nicht ausgeschlossen. weil der vater das will?! Eigenartig, hinter der taufe steht doch der glaube und die christliche erziehung. Naja...komischer grund. Entweder ich steh zu dem glaube oder ich erfülle meinem mann einen wunsch.
susepuse
susepuse | 15.08.2011
4 Antwort
Darum sollte das Kind getauft werden
zur Info: das Kind soll getauft werden 1.) weil der Vater des Kindes sich das wünscht 2.) weil ich natürlich möchte dass das Kind später Anteilnahme am Religionsunterricht nehmen kann , da das dem Kind ja Spaß macht - was ich mal schätze.
mellyk
mellyk | 15.08.2011
3 Antwort
Warum dann die Taufe ???
Solo-Mami
Solo-Mami | 15.08.2011
2 Antwort
..
Würde ich dann auch dann auch nicht machen. Wenn du schon ausgetreten bist, dann hat sich das ja eh erledigt. LG
Easydog
Easydog | 15.08.2011
1 Antwort
Warum willst du es
dann taufen lassen?
susepuse
susepuse | 15.08.2011

ERFAHRE MEHR:

Taufe ,hätte da mal paar Fragen !
24.03.2013 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading