Ich brauche Rat! Bitte

paola83
paola83
22.03.2010 | 13 Antworten
hallo an alle , ich weiss echt nicht weiter.
Bin seit 2, 5Monate mami geworden, aber ich bin irgendwie nicht zufrieden. Nicht mit dem kleinen sondern alles um mich herum! und wie alles passiert ist, geburt etc. irgendwie komme ich nicht klar wie ich mich im alltag organisieren soll. schon beim gedanken ich gehe jetzt mit dem kleinen weg habe ich stress! dazu kommt das ich 4std am tag arbeite gehe, MUSS! ich lass mich von meinen eltern beeinflussen, sie passen auf den kleinen auf, ! mal sagen die er wird nicht satt, du musst die milch wechseln ist ja wie wasser, dann er ist so unruhig etc. ich weiss nicht mehr was ich denken soll. hab die milch gewechselt auch wie die sagen. ich weiss nicht mehr wie ich den kleinen sehen soll! wie sagt man: vor lauter bäme sehe ich den wald nicht! und so fühle ich mich, eingeent, ohne luft. was soll ich bloss tun? bitte hilft mir!
danke
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten (neue Antworten zuerst)

13 Antwort
....
danke an alleeeeeeeeeeeeeeeee
paola83
paola83 | 22.03.2010
12 Antwort
Von den ELtern abgrenten
wäre, wie andere das hier auch sehen, ein sehr guter Schritt. Es ist sicherlich schwer wenn du auf deren Hilfe bzgl. Kinerbetreuung angewiesen bist. Aber da müsste eine andere Lösung her! Ich hab das mit meiner Mutter in ähnlicher Art und Weise durch, da hilft nur eine klare "Trennung". Es ist schwer, das war es bei mir auch, hilft letztlich aber ungemein. Denn "gutgemeinte" Ratschläge, die keine sind, helfen einem in der Situation auch nicht weiter. Und Du musst Dich besser organisieren.. Dann klappt es auch im Alltag besser! Kopf hoch, die erste Zeit war glaub ich bei fast allen von uns schwer! Es wird schon!
izabelka
izabelka | 22.03.2010
11 Antwort
....
ich danke euch allen, es ist wahr ich bin überfordert. viel. bauche ich einfach nur zeit. wie habt ihr das denn gemacht mit der oragnisation im alltag! kochen ist auch so ein problem... denke ich habe keine zeit, ich schaffe es nicht muss mich beeilen. so denke ich den ganzen tag HILFEEEEEEEEEEEEEEEEEEE!
paola83
paola83 | 22.03.2010
10 Antwort
bei meiner tochter ging es mir nicht anders denn zu diesem zeitpunkt hatte ich eine vollzeitausbildung begonnen...
es ist hart aber wenn du deinen tagesablauf genau durchplannst dann kommt bald auch die routine und es wir viel einfacher...allerdings hatte ich damals noch meine mutter die mir half...gut sie gab manchmal altkluge tipps aba dann dreh dich rum und geh oder sag ihr deine meinung...wohnst du noch zu hause?wenn nein dann hol dir eine tagesmutter...und wenn deine eltern sagen er wird nicht satt stell die milch um du dies tust und sie sich beschweren dann sag ihnen mal das das an der umstellung liegt oder das das kommt weil sie soviel unruhe stiften...
timmy2102
timmy2102 | 22.03.2010
9 Antwort
Hallo
bei meinem grossen ging es mir ähnlich , obwohl ich nicht dem einfluss meiner erltern ausgesetzt war . ich hatte in der ersten zeit eine familienhelferin von der AWO eine ganz nette dame war das . die kannst du alles fragen , die gibt dir tipps zur organisation und zum umgang mit dem kind , aber nicht unter zwang für dich . oft ist es ja so das man mit einer aussenstehenden person besser solche probleme lösen kann als zb wie in deinem fall mit den eltern . ich kann es aus erfahrung nur empfehlen , beantragen kannst du das übers jugendamt und wenn du denkst du brauchst das nicht mehr auch jederzeit beenden . da bekommst du sicher auch vorschläge wie du mit deinen eltern umgehen kannst , deren einfluss dich ja offensichtlich sehr verunsichert . kopf hoch und liebe grüsse !
Dala09
Dala09 | 22.03.2010
8 Antwort
..
guten moirgen herzlichen Gluckwunsch zu deinen schatz mach dir keine nicht so große sorgen mach das nahc dein gefuhl und denn rest haben die andern schon gesagt wenn de reden willst schreib mich einfach an
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.03.2010
7 Antwort
..
Ich glaube du bist unsicher und überfordert. Wohnst du bei deinen Eltern oder warum wird das Kind von Ihnen betreut? Wenn sie dich so fertig machen, ist es besser du suchst dir für die 4Stunden eine Tagesmutter . Sie bietet Hilfe und keine Vorwürfe und wird außerdem vom JA bezahlt. Setz dich gegen deine Eltern durch. Du bist 26 und keine 16 das du dich bevormunden lassen mußt. Wegen der Milch. Das Kind ist 20 Stunden des Tages bei dir. Da merkst du doch, ob es satt wird oder nicht. Ständiger Milchwechsel ist gerade bei so einem jungen Säugling nicht gut. Organisiere deinen Alltag sonst klappst du irgendwann zusammen oder schlitterst in eine Depression. Der frühe Arbeitsbeginn, für den du sicher Gründe hast, spielt sicher auch mit rein. Wenn du es nicht auf die Reihe bekommst, sprich den Kinderarzt an oder bitte das Jugendamt um Hilfe. Habe keine Scheu die helfen dir.
Ingrid-Mama
Ingrid-Mama | 22.03.2010
6 Antwort
...
es werden auch zum teil leichte depressionen sein..das auch...erging mir damals nich anders...aber ich hatte meine eltern vorallem meine mama die ich jederzeit anrufen und um rat fragen konnte..mein mann musste arbeiten und war demnach auch nich immer da oder konnte sofort kommen oder so...aber meine mum hat MICH vorher gefragt wie sie was machen soll usw...sie hat nichts selber entschieden oder irgendwelche altklugen tips und ratschläge gegeben oder mir gesagt wie ich was zu machen hab oder so..vorschriften gab sie mir nie...selbst heute wo mausi im prinzip mit 1, 5 jahren so gut wie alles essen darf fragt sie dennoch nahc usw.. mir hat nach der geburt auch meine hebamme noch sehr geholfen, die mich noch besuchen kam, die ich immer anrufen konnte und bei der ich auch ca. 12wochen nach geburt MIT mausi bei der babymassage und dem rückbildungskurs war...dieses eine treffen in der woche über paar wochen hat mir super geholfen
gina87
gina87 | 22.03.2010
5 Antwort
@DiniS
genau das sehe ich auch so, du bist nicht alleine...es geht soviele frauen am anfang so!!!! fühl dich gedrückt.
christin18
christin18 | 22.03.2010
4 Antwort
Hallo
bei meinem grossen ging es mir ähnlich , obwohl ich nicht dem einfluss meiner erltern ausgesetzt war . ich hatte in der ersten zeit eine familienhelferin von der AWO eine ganz nette dame war das . die kannst du alles fragen , die gibt dir tipps zur organisation und zum umgang mit dem kind , aber nicht unter zwang für dich . oft ist es ja so das man mit einer aussenstehenden person besser solche probleme lösen kann als zb wie in deinem fall mit den eltern . ich kann es aus erfahrung nur empfehlen , beantragen kannst du das übers jugendamt und wenn du denkst du brauchst das nicht mehr auch jederzeit beenden . da bekommst du sicher auch vorschläge wie du mit deinen eltern umgehen kannst , deren einfluss dich ja offensichtlich sehr verunsichert . kopf hoch und liebe grüsse !
Dala09
Dala09 | 22.03.2010
3 Antwort
...
also an erster stelle würd ich mich von keinem beeinflussen lassen...du bist die mutter und nicht deine eltern...auch wenn sies vielleicht gut meinen..DU triffst die entscheidungen...sei es arbeit, nahrung oder sonst was....und das kinder in dem alter häufiger kommen und hunger haben is normal....das liegt nich an der milch oder so..der kleine körper holt sich was er braucht und fordert sich das natürlich auch ein werde selbstständiger und lass dir nich dauernd reinreden... wenn du nich arbeiten gehen willst während der elternzeit musst du das auch nich...dafür is die elternzeit da um sein kind zu versorgen ganz einfach und das müssen auch deine eltern akzeptieren und werde im umgang ruhiger..wenn du bei jedem bißchen wie zb rausgehen gleich in stress und panik verfällst obwohls dafür gar keinen grund gibt, is es kein wunder das dir das alles irgendwann zuviel wird.. was veranlasst dich denn zb mitm rausgehen so in stress zu geraten? was sollte denn passieren?
gina87
gina87 | 22.03.2010
2 Antwort
***
arte mal tief ein und aus und sortier deine gedanke erstemal. versuch den stress abzubauen, tanz morgens ne runde bevor ihr aus dem haus geht nach musik mit deinem baby. das entspannt dich sicher. mir ging es auch so und ich bin ja fast 10 jahre jünger als du. ich mach meine ausbildung noch zu ende dieses jahr und der kleine ist nun 10 monate. ich muss mir auch viel von meiner mutter sagen lassen aber ich denke mir immer, beim nächsten kind hat sie mir nichts mehr zu sagen aber sie nimmt den kleinen halt in der zeit und meint das gar nicht böße. versuch alltag bzw rytmus rein zu bringen...wobei wenn ich überlege. hab ich das auch erst hinbekommen als er 6 monate war. schau doch mal aus dem wfenster, es ist so tolles wetter, schnapp dir eine freunden und geh eis essen, wenn du nicht gestresst bist ist es deinebaby auch nicht. die stimmung von dir geht auf, dem des kindes über....
christin18
christin18 | 22.03.2010
1 Antwort
Oh je....
... das klingt schwer nach Depressionen!!! Also, als erstes mal weißt du als Mama am besten, was für deinen Zwerg richtig ist. Aber um einen klaren Kopf zu bekommen, musst du mal abschalten!!! Nimm dir mal 2 Stunden oder so nur für dich, geh zur Massage und lass dich verwöhnen! Dein Mann kann ja auf den Zwerg aufpassen, deswegen würde ich ihn nicht zu deinen Eltern tun. Es ist nicht einfach, den kleinen Zwerg so früh "abzugeben", aber wenn es nicht anders möglich ist, finde ich es gut, dass deine Eltern aufpassen. Aber DU bist die Mutter, DU entscheidest, was richtig und was falsch ist! Vielleicht solltest du auch mal mit einem Arzt sprechen, der kann dir bestimmt auch helfen! Aber du bist da nicht alleine, es geht vielen Frauen so... Kopf hoch!!!
DiniS
DiniS | 22.03.2010

ERFAHRE MEHR:

brauche rat
21.07.2012 | 6 Antworten
ich brauche euren Rat bitte!?
04.07.2012 | 10 Antworten
eure meinung bitte
29.06.2012 | 12 Antworten
ich brauche mal bitte eure meinung
12.05.2012 | 9 Antworten
Bitte um schnelle antworten
06.03.2012 | 8 Antworten
Brauche bitte einen Rat?!
14.11.2011 | 1 Antwort

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading