Mein Kleiner will nachts nicht mehr im eigenen Bett schlafen

JannickMama
JannickMama
11.03.2010 | 11 Antworten
Hallo, habe mal wieder ein Problem. Mein Kleiner 6M will nachts nicht mehr in seinem Bett schlafen. Also Mittagschlaf und das einschlafen macht er in seinem Bett, aber wenn er dann wieder aufwacht, will er nicht mehr in seinem Bett einschlafen. Ich habe sein Bett direkt an unseres drangebaut. Er ist richtig schlimm müde, wenn ich ihn rüberhole in mein bett schläft er sofort weiter aber in seinem bett ist er nur am zappeln. Wenn ich ihn nicht rüberhole fängt er nach einer Zeit an zu weinen und die Nacht ist erstmal gelaufen. Richtig lange weinen lassen kann ich ihn nicht, da sein Papa frühs raus muß und seine Großeltern schlafen obendrüber und müssen auch frühs raus. Ein nachtlicht haben wir an, also es ist nicht ganz dunkel, das man sagen könnte er hat angst im dunkeln.
Habt ihr das irgendwelche Tipps für mich? Hab schon probiert ihn immerwieder reinzulegen, aber da geht es von vorne los. Er hat zwar noch nie die ganze nacht in seinem Bett geschlafen aber zumindest schon mal länger als nur 3h.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
@Schnittchen73
Da ist ja eigentlich jetzt der richtige Zeitpunkt, meine Eltern sich übers wochenende weg gefahren. Die denken immer gleich, es wäre was mit dem Kleinen. Ist halt nur schwer konsequent zu bleiben.
JannickMama
JannickMama | 11.03.2010
10 Antwort
....
Es ist unglaublich schwer die Kleinen weinen zu lassen, aber manchmal nützt es einfach nichts. Ich stehe nur auf dem Standpunkt das man sie nicht allein lassen darf, denn Babys haben unglaubliche Verlußtängste. Und man braucht selber Nerven wie Drahtseile, aber die brauchen wir die nächsten 18 Jahre auch noch, also können wir die gleich mal trainieren
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.03.2010
9 Antwort
Das Problem hatte ich beim Mittagsschlaf
Ich habe es letztendlich so gemacht, das ich alles gemacht habe um sicher sein zu können das sie nichts hat. Also das kein Bäuerchen drückt, das die Windel trocken ist das nichts drückt beim liegen und so halt. Dann hab ich die Maus hingelegt und habe mich im Dunkeln , so das sie spürt an der Atmung Mama ist da. Ja und dann hat sie geweint, geweint geweint, weil sie einfach nicht ins Bett wollte. Das hatte ich die Tage vorher probiert, wenn ich sie raus nahm war sofort gut. Also hab ich sie weinen lassen, bin nur dabei geblieben hab die kleinen Händchen gehalten, den Nuckel ab und an wieder reingesteckt, ganz leise schschsch gemacht und weiter nix. Am ersten Tag habe ich 1, 5 Stunden am Bett gessessen bis sie endlich eingeschlafen ist. Am zweiten Tag nur noch ne halbe Stunde und am dritten Tag hat es geklappt. .....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.03.2010
8 Antwort
@Lovelylove
Also, sollte ich es vielleicht in ein bis zwei wochen nochmal probieren? Stimmt er will im moment krabbeln, aber es klappt noch nicht.
JannickMama
JannickMama | 11.03.2010
7 Antwort
Das ist bestimmt nicht ewig so...
In dem Alter haben Baybs noch ein sehr grosses Nähebedürfnis , dass sie dann nachts und abend s die Rückversicherung brauchen, dass Mami und Papa noch da sind... Ich wünsch Dir viel Kraft und Geduld.
Lovelylove
Lovelylove | 11.03.2010
6 Antwort
Hallo
Das mit dem beruhigen im eigenen Bett hat auch nicht den gewünschen Erfolg. Er ist da sehr ausauerend. Und richtig beruhigen läßt er sich nur auf dem arm. Ich versuche seit ein paar tagen, das er alleine in seinem Bett einschläft, also wach hinlegen, schlaflied singen und dann rausgehen. Gestern haben wir das Spielchen 1, 5h mitgemacht. Wenn er geweint hat, kurz rein, gestreichelt, gut zugeredet nucki rein und ehe ich wieder aus dem Zimmer war war auch der Nucki wieder draußen und das kind am meckern. Mir ist schon klar, das er lernen muß alleine einzuschlafen, und er ist auch so müde, das wenn ich ihn mal hochnehme, er sofort auf meinem Arm einschläft. Sobald ich ihn ihnlege wacht er wieder auf und das ganze geht von vorne los. Ich weiß bald echt nicht mehr weiter. Ich denke auch, das es später noch schwieriger wird, dehalb wollte ich ja jetzt, das er es lernt.
JannickMama
JannickMama | 11.03.2010
5 Antwort
@Maxi2506
denke das kommt auch auf das Kind drauf an. bei meinem klappt das super aber er ist auch nicht so empfindlich und so oft haben wir das "problem" auch nicht. bei uns reicht es meistens wenn ich ihn streichel und einfach näher zu ihm rutsche. wir haben ja praktischerweise ein Beistellbett für ihn. ist halt schwierig immer einen guten Ratschlag zu geben, da jedes Kind und jede Mutter unterschiedlich sind. Bei dem einem klappt es und bei dem anderen gar nicht oder es ist dann sogar ein Fehler. alles nicht einfach :-) lg
melle2711
melle2711 | 11.03.2010
4 Antwort
@melle2711
Das Problem dabei ist nur wennann wieder wach werden und sie feststellen das sie nicht mehr neben Mama liegen schreien sie wieder...sie sollten also schon im wachen Zustand mitbekommen das sie in ihrem Bett liegen...so erschrecken sie nicht und können auch irgentwann wieder allein einschlafen Je älter das Kind desto schwieriger wirds LG
Maxi2506
Maxi2506 | 11.03.2010
3 Antwort
bei meinem
Schatz war oder ist das immer noch so! Wenn er wach wird, dann hol ich ihn zu mir rüber und wenn er dann wieder tief und fest schläft, dann kommt er wieder in sein Bettchen, kriegt der gar nicht mit:) Ich schätze die Kleinen brauchen Nähe so das sie den Herzschlag der Mutter hören...
MelM2009
MelM2009 | 11.03.2010
2 Antwort
Jetzt ist die zeit da
wo er bewußt wird und die Zwerge sich einiges angewöhnen können...solange es allen gut dabei geht ist nichts dagegen einzuwenden das er bei euch im Bett schläft...wenn ihr das aber nicht wollt oder könnt wirst du über ein paar Nächte mit viel Weinen nicht drumherumkommen Ich bleibe meistens solange bei meinem Kleinen bis er sich beruhigt aber noch nicht fest am schlafen ist...meistens schläft er dann mit schnuller wieder ein LG
Maxi2506
Maxi2506 | 11.03.2010
1 Antwort
schlafen
schläft er auch nicht wieder ein wenn du seine Hand oder Rücken oder so streichelst in seinem Bett? Ich denke er braucht dann einfach die Nähe. viele sind zwar hier der Meinung, das man die kleinen dann schreien lassen soll aber wenn wir das "Problem" auch mal haben dann hole ich ihn halt rüber, warte bis er wieder ganz eingeschlafen ist und lege ihn dann wieder in sein Bettchen. Wenn er die Nähe braucht, dann soll er die auch bekommen. ansonsten kann ich dir leider keinen Tipp geben. ich denke mit der zeit wird es einfach besser werden. lg
melle2711
melle2711 | 11.03.2010

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading