Schreien beim einschlafen

Chau
Chau
22.10.2009 | 16 Antworten
Hallo ihr Lieben,

wir haben seit einiger Zeit furchtbare Probleme beim einschlafen. Unser Kleine ist jetzt 5 Monate alt und schreit seit einigen Tagen bis zu einer Stunde (heut abend) bis er endlich eingeschlafen ist, da ich ihm jetzt eigendlich abgewöhnt hab ihn in den Schlaf zu tragen was auch gut geklappt hat und einfach nur an seinem Stubenwagen sitzen bleibe bis er schläft möchte ich ihn auch nicht immer wieder hoch nehmen sondern bleib einfach bei ihm sitzen.
Er hat oft noch Hunger und trinkt unter Weinen noch 1 Flasche, aber schlafen tut er dann immer noch nicht sondern weint weiter. Was machen wir verkehrt? Hat jemand noch einen hilfreichen Tip? Sollen wir ihm nicht immer wieder was zu trinken anbieten?

Ach so ansonsten ist er ein sehr liebes Kind, tagsüber wird auch nur beim schlafen gehen geweint ansonsten ist er total unkompliziert.

lg
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Schnulli?
Habt ihr es mal mit einem Schnulli versucht? Vielleicht fehlt ihm was zu nuckeln. Meine hat in den ersten Tagen andauernd geweint. Und ein Schnuller kam ihm dann ganz recht. Die Hebamme im Krankenhaus sagte mir, dass das oft so ist. Sie sind eigendlich satt, und trinken immer wieder, wenn man ihnen was anbietet, dabei ist es nur das Saugbedürfnis, dass noch nicht gestillt ist. Also bei uns hats geklappt. Hoffe konnte helfen :-)
Lydia85
Lydia85 | 22.10.2009
2 Antwort
Ich
finde, ihr macht das bis jetzt schon richtig. Kriegt er eine Flasche bevor er ins Bett geht? Würde es so handhaben: ihn fertig machen, Licht aus , vielleicht etwas Nachtmusik, Flasche geben und dann ins Bettchen. Und dann so sitzen bleibben. Denke einfach nur, dass er noch etwas Zeit braucht um sich dran zu gewöhnen. Die Flasche unter Weinen geben, dass würd ich lassen, ist dann noch ein bisschen viel. Alles Gute, ist bestimmt bald vorbei, lg Sandra.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.10.2009
3 Antwort
@SaZeSu
wir geben ihm so ca. 1 Stunde vorm zubett gehen einen Abendbrei und dann biete ich ihm wie früher auch nochmal eine Flasche direkt vorm schlafengehen an, dann hat er auch schon Schlafklamotten an. Die trinkt er dann oft nur ein bischen und den Rest dann im Bett. lg und danke
Chau
Chau | 22.10.2009
4 Antwort
....
das Problem liegt daran, dass sie nicht "alleine" einschläft, sondern mit deiner Hilfe: bei ihr sitzen, bis sie einschläft... Es ist so, dass die Kinder beim Aufwachen, die Situation vorfinden müßen wie sie einschlafen. Ich erkläre es mal so: Stell dir vor du schläfst mit deinem Mann an der Seite ein, wachst auf und der Mann ist nicht da. Wie reagierst du, da klingeln bei dir doch auch die Alarmglocken...? Hoffe du verstehst wie ich es meine.
olgao
olgao | 22.10.2009
5 Antwort
@Lydia85
ja, den schnulli hat er und braucht den auch mittlerweile fast nur noch zum einschlafen. Tagsüber wenn er wach ist benutzt er ihn nur noch selten. trotzdem danke
Chau
Chau | 22.10.2009
6 Antwort
Ach so
ja dann ist es ja doch net viel.Schließ mich olgao an, auch ein guter Gedanke! Lg Sandra
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.10.2009
7 Antwort
@olgao
Hmmm versteh ich, wir versuchen seit einiger Zeit auch wieder aus dem Zimmer zu gehen wenn er dann ruhig ist und noch nicht ganz schläft. Dann stimmt es auch meist schläft er dann durch oder manchmal wacht er 1 x auf weil er hunger hat.
Chau
Chau | 22.10.2009
8 Antwort
genau
also wirklich konsequent sein und nicht im Beisein einschlafen lassen, da sonst diese Probleme auftreten, lieber beruhigen, rausgehen und wenn er länger schreit halt alle 3-5 Min. reingehen einmal lieb mit ihm reden und rausgehen...
olgao
olgao | 22.10.2009
9 Antwort
ach so
ein Schnuller ist auch eine Einschlafhilfe und kann ab dem 5. Monat zum Problem werden, wenn das Kind damit einschläft und es in der Nacht verliert, da es ihn noch nicht selbst wieder reinstecken kann, nur zur Info.
olgao
olgao | 22.10.2009
10 Antwort
totaler Quatsch...
find ich gar nicht gut "3-5 warten wieder rein beruhigen" das ist diese neue Mode hab ich das Gefühl. Ich weiss nicht ob es bekannt ist, aber diese beruhigen rausgehen abwarten wieder rein, das wurde erfunden für Eltern die pyschisch instabiel sind und Gefahr laufen ihrem Kind etwas anzutun wenn es nicht alleine ohne Schreien lernt einzuschlafen. Natürlich klappt es irgendwann dass die Kleinen einschlafen, aber warum wohl? Weil sie resignieren, sie merken das mama nicht da bleibt. Sie verstehen nicht warum, weil den ganzen Tag über ist mama da wenn was ist und dann Abends, an den schwersten Stunden des ganzen Tages lässt sie mich allein. Der Abend ist sehr kompliziert für kleine Kinder, der Tag verschwinden sprichwörtlich und mama und papa auch. Es ist ja alles schön und gut, dass sie nachts aufwachen, die Situation nicht mehr vorfinden wie sie war und dann Angst bekommen. Aber das geht doch vorbei! Ich mein den ganzen Tag über hat man zeit, würde alles für sein Kind tun und Abends...
elena1702
elena1702 | 22.10.2009
11 Antwort
...
dann wollen alle nur noch ihre Ruhe! Das spürt das Kind, man setzt es unter Druck. Es weiss, dass es einschlafen soll damit Mama gehen kann. Versuch nicht nur eine schönen Ablauf auf die Beine zu stellen, versuch auch die Zeit zu nehmen. Ich würde empfehlen bei Ihm zu bleiben, auch wenn es an den Nerven zerrt. Er begreift vllt noch nicht, dass wenn du aus dem Raum gehst du immer noch da bist. Wir hatten das selbe "Problem" falls es eines ist, und ich weiss heute, dass sie einfach nur Angst hatte. Der Tag neigte sich dem ende zu, sie hat abermillionen Eindrücke gesammelt und muss nun in den ruhigen schlaf finden, dass ist anstrengend und brauch Hilfe. Lass dein Kind bitte nicht damit alleine, sag ihm dass morgen ein neuer Tag beginnt und du da bist, er nun einschlafen kann und du auf ihn aufpasst! Das ist meine Meinung und Erfahrung! Ganz lieben Gruss
elena1702
elena1702 | 22.10.2009
12 Antwort
@elena1702
Hallo, danke für deine ausführliche Antwort, unseren Kleinen allein weinen lassen können wir auch nicht, mein Freund und ich wechseln uns nur ab mit dem reingehen oder ich lasse ihn max. 1-2 Min. mal allein weinen wenn ich vorher schon 15 Minuten drin war und dann auch wieder für 15 Minuten reingehe und bei ihm sitzen bleib. Frag mich nur ob wir nicht irgendwas verkehrt machen weil ihn ja auch etwas quält wenn er nicht einschlafen kann. Aber vielleicht ist es wirklich die Gewohnheit das ich tagsüber ja meist bei ihm bin und nachts er halt beim schlafen allein ist. Ich merke auch das er weiß das er eigendlich jetzt schlafen soll und nicht erst in 30 Minuten, er wirft dann immer so konsequent den Kopf zu Seite versucht kurz in seiner Schlafstellung zu verharren und mir kommt es dann vor das er selbst erbost ist wenns mit dem einschlafen nicht direkt klappt und halt wieder weint. Naja, auf jeden Fall vielen Dank für deine Antwort. lg
Chau
Chau | 22.10.2009
13 Antwort
@elena1702
mit dem wenn er nicht ganz eingeschlafen ist dann rausgehen, machen wir wenn er ganz kurz vorm schlafen ist. Er ist dann völlig ruhig die Augen sind meist schon geschlossen, er liegt seit einigen Minuten ruhig in seiner Schlafstellung und er schläft dann auch ohne nochmal zu weinen von alleine ein.
Chau
Chau | 22.10.2009
14 Antwort
komisch,
dass das Kind dann immer länger braucht um einzuschlafen im Beisein der Eltern, es muß ständig wache halten, weil es weiß wenn ich einschlafe werden mich die Eltern verlassen... Mal darüber nachgedacht, wie die Kleinen ab 5.Monat schon denken können Habe selber bis zu 2 Stunden am Bett gesessen, weil unsere Kleine zum Schlafen zu bringen und das mehrmals in der Nacht, also ich finde für die Kleinen ist es Quälerei immer damit rechnen zu müßen, wenn ich einschlafe ist Mama weg! Was beim alleine ainschlafen nicht der Fall ist.
olgao
olgao | 23.10.2009
15 Antwort
wenn...
sie wissen das mama & papa da sind wenn was ist, ist das doch gar kein Problem? Ich verstehe das nicht, ich meine in vielen Ländern bleiben die kleinen so lange in der Runde der Familie bis sie einschlafen und auch früher wurde das so gemacht. Ich mein das muss auch nicht sein, stehe voll und ganz hinter ritualen und festen zubettgehzeiten aber doch nicht mit geweine? Mein Kind soll sich wohl fühlen und wissen, dass wenn was ist wir da sind! Wenn sie also mal in der nacht wach werden sollte dann hör ich sie schon anders atmen und kann zu ihr gehen, ihr zeigen dass ich da bin und dann ist es kein Thema und sie schläft wieder ein. Ich mein wo ist denn das Problem? wieso "muss" ein kleinkind denn so früh alleine schlafen? Das ist einfach nur Mode, weil alle das so machen und die Bücher dazu raten es so zu machen... ich als Mutter und auch als Pädagogin halte es nicht für Sinnvoll und weiss, dass es zudem eine gestörte Mutter-Kind-Bindung hervorrufen kann...
elena1702
elena1702 | 23.10.2009
16 Antwort
aber...
soll auch jeder so machen wie er meint es selber vertreten zu können. Die eigene Einstellung spielt ne Rolle! Und zu dem "es dauert immer länger" das kann ich so nicht unterschreiben eher im Gegenteil! LG elena p.s. es fangen auch nicht alle Kinder mit 12 monaten an zu Laufen!
elena1702
elena1702 | 23.10.2009

ERFAHRE MEHR:

Selbstständig Einschlafen
22.01.2014 | 23 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading