Wie geht man damit um?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
27.04.2009 | 12 Antworten
Hallo!
Ich habe vor kurzem meinen lang ersehnten geliebten Sohn am plötzlichen Kindstod verloren! Da ich früher mal Boarderline hatte, hab ich Angst das es wieder kommt! Der Verlust unseres Sohnes hat mich und meinen Freund zusammen geschweisst aber in meinem Inneren brodelt irgendwas! Ich konnte meiner Trauer keinen Freilauf geben weil ich ja noch 2 Mädchen habe die mich brauchen! Meinen Freund hatte es zur Beistzung umgehauen! Sein Kreislauf war dermaßen im Keller, so das ich alles machen musste! Nun haben mein Freund und ich gesagt wenn es nochmal passiert das ich schwanger werden sollte, wollen wir mehr für das Kind tun! Wir haben unser Kind anscheinend zu selbstverständlich genommen! (kommt ja auch keiner darauf das wenn 2 gesunde Kinder schon groß sind das da irgendetwas passieren könnte) Aber wir wurden eines besseren belehrt!
Nun mein eigentliches Anliegen!
Kann es passieren, falls wir nochmal ein Baby bekommen das dieses auch daran sterben kann? Und wenn ja wie hoch ist das Risiko?

Über Erfahrungen und Antworten würde ich mich sehr freuen!
LG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
@arabica1982
Hallo! So etwas ist wirklich das schlimmste was einer Mutter, aber auch einem Vater passieren kann! Wir gehen regelmäßig ans Grab, so fühlen wir uns ihm nahe! LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.05.2009
11 Antwort
kindstod
oooooooooooo gott ich kann mir das garnicht vorstellen das muß ja schlimm gewessen sein aber zu samm schaft ihr das das ist das schlimmste was einer mutter passieren kann meiner freundin ist das auch passiert mitten in der nacht hat sich die gleine davon gemacht still und leisse als sie wach wurde schaute sie nach ihrer kleinen maus es war zu spät sie fuhren noch in kranken haus der arzt sagte es ist zu spät sie lebt nicht mehr es hat lange gedauert bis sie das verarbeitet hat sie bekamm wenig spätter ein neues kind einjunge es ist alles gut geworden ein neuer anfang nenoch kann sie nicht ans grab gehen es zerreist ihr das herz
arabica1982
arabica1982 | 06.05.2009
10 Antwort
...
Du hast eine richtig schwere Zeit hinter dir - das tut mir sooooo leid. Unsere Tochter wurde 10 Wochen zu früh geboren, sie jetzt 7 Monate alt - aber sie hat manchmal noch Atemaussetzer . Im Krankenhaus wurde uns erklärt, dass man noch nicht genau weiß warum manche Kinder an einem plötzlichen Kindstod sterben. Mein Mann und ich haben beschlossen, wenn der Überwachungsmonitor unserer Tochter wegkommt, dann kaufen wir das "Angel-Care-Paket". Man legt zwei Sensoren ins Kinderbett, diese können die Atmung des Kindes wahrnehmen - wenn das Baby länger als 15/20 sec. nicht atmet, gibt es ein Signal. Dieses Gerät kann man nicht nur für Babys sondern auch für Kleinkinder nutzen . Ich möchte dir empfehlen deine Trauer mit einer anderen Person zu verarbeiten z.B. mit Seelsorge - es gibt auch Team.F die kümmern sich um Familien und Ehen etc. Es gab eine Zeit, da hatte ich auch Angst um das Leben meiner Tochter und es gab eine Bibelstelle die mich tröstete: Davids Sohn stirbt David zog sich zurück, um für seinen Sohn zu beten. Er fastete tagelang und schlief nachts auf dem Fußboden. Seine Hofbeamten kamen und versuchten, ihn zum Aufstehen zu bewegen, doch ohne Erfolg. Auch zum Essen ließ er sich nicht überreden. Am siebten Tag starb das Kind. Keiner der Diener wagte es David mitzuteilen, denn sie befürchteten das Schlimmste. "Schon als das Kind noch lebte, ließ er sich durch nichts aufmuntern", sagten sie zueinander. "Wie wird er sich erst verhalten, wenn er erfährt, dass es tot ist? Er könnte sich etwas antun!" Doch als David merkte, wie die Hofleute miteinander flüsterten, ahnte er, was geschehen war. "Ist der Junge tot?", fragte er, und sie antworteten: "Ja, er ist gestorben." Da stand David auf, wusch sich, pflegte sich mit wohlriechenden Salben und zog frische Kleider an. Dann ging er ins Heiligtum und warf sich nieder, um den Herrn anzubeten. Danach kehrte er in den Palast zurück und ließ sich etwas zu essen bringen. "Wir verstehen dich nicht", sagten seine Diener, "als das Kind noch lebte, hast du seinetwegen gefastet und geweint. Doch jetzt, wo es gestorben ist, stehst du auf und isst wieder." David erwiderte: "Solange mein Sohn lebte, habe ich gefastet und geweint, weil ich dachte: Vielleicht hat der Herr Erbarmen mit mir und lässt ihn am Leben. Doch nun ist er gestorben - warum soll ich jetzt noch fasten? Kann ich ihn damit etwa zurückholen? Nein, er kehrt nicht mehr zu mir zurück, ich aber werde eines Tages zu ihm gehen!" 2. Samuel Kapitel 12 Jesus Christus spricht: Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch zur Ruhe bringen... Matthäus Kapitel 11 Aus Erfahrung darf ich sagen: Jesus hat sein Wort in meinem Leben immer gehalten, mein Mann und ich durften schon viele Wunder bei anderen sehen und auch selber erleben. Von Herzen wünsche ich dir Gottes Trost!
Lenk
Lenk | 30.04.2009
9 Antwort
@sweetmama88
Du hast auch ein Kind daran verloren? Mein herzlichstes Beileid und viel Kraft für Dich und Deine Familie! LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.04.2009
8 Antwort
oh gott
das tut mir so leid, ist meine auch, jetzt hab i nochmehr angst ... viell hilft es dir darüber zu schreibe, gibt schöne seiten für sternchen.
sweetmama88
sweetmama88 | 27.04.2009
7 Antwort
@sweetmama88
Hallo! Danke für Deine Antwort! Mein Kleiner war 4 1/2 Monate alt! LG Janine
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.04.2009
6 Antwort
passieren kann es immer
aber es ist nicht vererbbar, also ihr habt darauf kein höheres risiko. darf ich fragen wie alt das kleine sternchen war?
sweetmama88
sweetmama88 | 27.04.2009
5 Antwort
Mein herzliches Beileid!
Zuerst einmal mein ganz herzliches Beileid! Ich wünsche Dir in der nächsten Zeit ganz viel Kraft und hoffe, dass Dich Deine beiden Töchter gut ablenken können. Wegen Deiner Frage: der plötzliche Kindstod kann immer auftreten und niemand ist davor sicher. Die Wahrscheinlichkeit ist aber extrem gering. Darum würde ich eine neue Schwangerschaft auf keinen Fall davon abhängig machen. Klar, eine Sicherheit kann Dir da keiner geben. Aber wie Du selbst sagst, Du hast zwei gesunde Kinder, warum sollte also nicht auch noch ein drittes gesundes Kind hinzukommen? Da spricht rein gar nichts dagegen!
Sylviax
Sylviax | 27.04.2009
4 Antwort
Tut mir echt leid für dich.
Wünsche euch ganz viel kraft. lg Mami
Mami_im_Netz
Mami_im_Netz | 27.04.2009
3 Antwort
das tut mir sehr leid
für euch. weiß gar nicht was ich sagen soll, das ist das schreckliste was man sich für eine famlílie passieren kann. zu deiner frage, da weiß ich leider keine antwort zu.
christin18
christin18 | 27.04.2009
2 Antwort
oh je
hör mal das tut mir so unendlich leid...ich musste mich leider auch mit diesem schlimmen thema auseinandersetzen da einer freundin dasselbe püassiert ist.....von tifstem herzen mein beileid......unvorstellbar für mich...unerträglich für dich......ich glaube ja das man das ohne proffessionelle hilfe garnicht schaffen kann....das muss doch ein schlimmes trauma sein!....auch wenn sich viele sträuben...aber ich persönlich würde es ohne proffessionellen beistand garnicht schaffen.....ich kann verstehen wie verzweifelt du sein musst....aber ich habe mal gehört das der plötzliche kindstod nicht automatisch zur regel wird wenn ein voriges kind mal daran verstorben ist.....du ich kann nur worte schreiben aber ich wünsche dir von ganzem herzen alles gute für deine nächste schwangerschaft undd chance
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.04.2009
1 Antwort
Hi...
Also ich würd eine 2. SSW nicht von Kindstod des "ersten" festlegen.
Mami_im_Netz
Mami_im_Netz | 27.04.2009

ERFAHRE MEHR:

ctg,wehen und die frage wann gehts los?
20.07.2011 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading