Jedes Kind kann schlafen lernen

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
27.04.2009 | 12 Antworten
Guten Morgen!

Heute Abend möchte ich das "jedes Kind kann schlafen lernen"-Programm mit meinem 8 Monate jungen Sohn starten. Hab lange überlegt, ob ich es wirklich machen soll, aber er wacht jede Nacht über 10 Mal auf um zu schauen ob Mamas Brust noch da ist. Er schläft auch nur mit Brust ein, auch tagsüber. Auf Dauer ist das einfach zu anstrengend.
Jetzt ist meine Frage: wer von euch hat denn schon Erfahrungen mit dem Schlafprogramm gemacht? Würde mich interessieren wie es bei euch so geklappt hat, vielleicht helfen mir ein paar Erfahrungsberichte über die ersten Tage hinweg :).
Danke schon mal im Voraus!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
also
Ich habe "das neue Ein- und Durchschlafbuch" und nach dem habe ich es auch geschafft, das mein zwerg endlich durchschläft.Mein Sohn war 7 Monate alt und wurde zu diesem Zeitpunkt auch noch gestillt, und kam in der Nacht teilweise stündlich. Ich habe ihn auch weinen lassen Übrigens habe ich meinen Sohn Während des Programms ohne trinken oder Schnuller beruhigt. und seitdem sind wir auch schnullerfrei. das schlafprotokoll habe ich für mich 2 Monate lang geführt. Wünsche dir viel Erfolg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.04.2009
11 Antwort
...
erfahrungen haben nicht geholfen. ich mache mein kind eine std nach dem einschlafen wach und geh mit ihm pillern. versuch dein kind leicht aud der tiefschlafphase wach zu machen so das er von allein wieder einschläft ich wollte es nciht glauben aber genau dashat bei mir funktioniert. und er schläft seit dem besser aber genau 1std nach dem einschlafen.
lili90
lili90 | 27.04.2009
10 Antwort
also...
Ihr Lieben, ich weiß, dass Herr Ferber sich von der Methode distanziert. Habt ihr das Buch gelesen? Auch das Buch hält sich nicht genau an seine Methode. Er empfahl, die Kinder bis zu 45 Min. schreien zu lassen. Das emppfiehlt das Buch ganz klar NICHT, sondern sagt ganz deutlich das Kind niemals länger als 9 Min. alleine zu lassen und bietet außerdem sanftere und abgewandelte Methoden an. Aber ich kann euch verstehen, ich war auch wochenlang dagegen. Aber bitte, ich brauche hier jetzt keine Kritik, sondern einfach nur ein paar Erfahrungsberichte. Danke!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.04.2009
9 Antwort
Ich hab das gemacht,
als mein Großer ca. 1 Jahr alt war, hab die Abstände auch recht kurz gehalten und am 3. Tag schlief er super. Es hilft echt. Aber wenn es irgendwie geht, würde ich noch etwas damit warten, 8 Monate ist noch recht jung. Auf jeden Fall wünsche ich Dir starke Nerven für die Anfangszeit, halte durch, das wird schon!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.04.2009
8 Antwort
Tja...
Den Schnuller nimmt er nicht, hab es schon oft versucht, aber er will nur die Brust. Das mit dem Schlafprotokoll habe ich schon gemacht, seine "Ich-bin-müde"-Zeiten kenne ich auch schon. Er hat halt einen echt starken Willen, deshalb hoffe ich, dass es einigermaßen glimpflich abläuft. Ich habe auch echt lange mit mir gekämpft ob ich es jetzt schon starten soll, aber es geht einfach nicht mehr. Danke für eure lieben Antworten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.04.2009
7 Antwort
Mir
geht es leider ganz, ganz genauso. Mein Kleiner nimmt aber keinen Schnuller und wenn ich ihm die brust vorenthalte, hat er glaube das Gefühl von Liebesentzug!!! Bin gaaaaanz verzweifelt. Eine andere Möglichkeit kennt wohl niemand?
Luna3
Luna3 | 27.04.2009
6 Antwort
Guten Morgen
mein Zwerg ist auch in der Nacht, auch am Tag immer mal wieder sehr schwierig was das Schlafen anbelangt. Nur das Buch "jedes Kind kann schlafen lernen" würde ich dennoch nicht empfehlen. Darin wird unter anderem die Ferber Methode angepriesen, im übrigen distanziert sich der Autor mittlerweile selber von dem Buch. Hier mal eine interessante Internetseite dazu www.ferber.de Wie fühlt sich ein Baby, das man schreien lässt? Niemand weiß wirklich, wie sich das Schreien lassen tatsächlich auf ein Baby auswirkt. Man kann es schließlich nicht zweimal aufziehen und sich den Unterschied ansehen. Und niemand weiß wirklich, wie sich ein Baby letztlich fühlt, wenn man es weinen lässt. Jean Liedloff präsentiert jedoch eine sehr wahrscheinliche Sichtweise in Ihrem Buch "Auf der Suche nach dem verlorenen Glück" . Hier beschreibt sie das Aufwachen eines Babys mitten in der Nacht: "Er wacht auf in dem sinnlosen Schrecken der Stille, der Bewegungslosigkeit. Er schreit. Sein kleiner Körper brennt von Kopf bis Fuß vor Bedürfnis, Verlangen, unaufschiebbarer Ungeduld. Er schnappt nach Luft und schreit, bis sein Kopf nur noch ein einziges Pochen ist. Er schreit, bis seine Brust schmerzt, bis sein Hals wund ist. Er kann den Schmerz nicht mehr ertragen und sein Schluchzen lässt nach und klingt ab. Er lauscht. Er öffnet und schließt seine Fäustchen. Er rollt seinen Kopf hin und her. Nichts hilft. Es ist unerträglich. Er beginnt wieder zu weinen, doch es ist zu viel für seinen überanstrengten Hals; bald hört er auf. Er rudert mit den Ärmchen, und tritt mit seinen Beinchen. Er hört auf, leidend, unfähig zu denken. Er lauscht. Dann schläft er wieder ein." Ich habe letzte Woche mal mit meiner KÄ deswegen gesprochen. Nur ihren Tipp werde ich erst diese Tage versuchen da mein Kleiner krank war und man ja nur wenn sie gesund sind neues einführen soll. Ich stille auch noch und bis gestern hat mir mein Zwerg auch nur Mumi getrunken, gestern endlich auch mal 100ml Wasser aus der Flasche. Nun der Tipp meiner KÄ. Sie meinte einfach mal ein Tuch für eine Weile in den BH legen, Schnuller dran binden und dem Kleinen geben, dann hat er den vertrauten Geruch und beruhigt sich evtl. von alleine. Wie gesagt ich habe es noch nicht ausprobieren können werde dies aber versuchen. Wenn das nicht klappt dann gibt es sicher noch andere Tricks die man versuchen kann. Denke als erstes solltest Du schauen das Du ihm das an der Brust einschlafen am Tag abgewöhnst. Das ist sicher einfacher als in der Nacht und auch für Deinen Wurm besser. Viel Glück conie
coniectrix
coniectrix | 27.04.2009
5 Antwort
...Du
weißt aber, das Herr Ferber, der das Programm ursprünglich entwickelte, sich davon distanzierte und es sowieso nur für Situationen gedacht ist, die so aufgeladen sind, daß die Eltern sich nicht mehr oder nur sehr schwer unter Kontrolle haben? Sprich, bevor es zu Handgreiflichkeiten kommt? Ich würde das nicht tun. Mein Kind schläft auch nur an der Brust ein und wacht abends/nachts ganz oft auf. Es ist jetzt ein Jahr alt. Ich kann das abwarten, genau wie bei meiner großen Tochter. Die hat das Schlafen auch "gelernt", von ganz alleine.
Backenzahn
Backenzahn | 27.04.2009
4 Antwort
wir haben das buch
nur für das "alleine einschlafen" genutzt und die tipps aus dem buch eben für unsre Bedürfnisse abgewandelt - sprich teils die weinzeiten verkürzt - je nach art des weinens und so... wir haben das mit 4 monaten gemacht, hat 2 nächte gedauert und ab dem 3. abend schlief unsre maus ohne probleme alleine in ihrem bett ein... das gleiche haben wir dann auch tagsüber gemacht... ich hab damals auch noch gestillt... ging gut... in der richtung kann ichs nur empfehlen... was das durchschlafen betrifft hab ich das buch nciht anwenden müssen, weil das von alleine kam...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.04.2009
3 Antwort
Ich habe das Prinzip auch angewand ...
Hatte 2-3 sehr lange Nächte, habe durchgehalten und keine Woche später hatte ich wieder ruhige Nächte ... alle haben geschlafen, kein gebrüll mehr ... LG und teu teu teu ... halte durch
Solo-Mami
Solo-Mami | 27.04.2009
2 Antwort
Huhu,
nimmt er denn keinen Schnuller?? Oder möchtest Du das nicht??
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.04.2009
1 Antwort
darüber teilen sich die meinungen...
ich hab es mit meinen beiden kindern gemacht und ich fand es sehr sehr sehr gut. du solltest allerdings bevor du mit der therapie anfängst ca 3 tage dieses schlaf, trink und wach protokoll aufüllen damit du raus bekommst wann denn dein kind wirklich müde ist. schreien lassen in diesen alter ist noch nicht so toll, ich habs gemacht als meine jungs jeweils 10 monate alt waren. meine haben aber nicht geschrien, sondern gemeckert. ich hab auch die abstände des meckerns immer sehr kurz gehalten. nach 3 tagen hatten beide einen super schlaf rythmus. haben durchgeschlafen. es war echt klasse. einziger nachteil beide haben dann den schnuller genommen. aber den bekommst dann auch noch weg. wünsch dir alles gute. berichte wenn du willst wie es bei euch lief... liebe grüße, micha
michaela0705
michaela0705 | 27.04.2009

ERFAHRE MEHR:

Kind schläft nicht durch, 2,5 jahre
18.07.2013 | 3 Antworten
kind will nicht mehr im bett schlafen
27.08.2012 | 8 Antworten
Musikinstrument lernen mit 3 Jahren?
24.05.2012 | 20 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading