Langes Schreien vor dem Einschlafen?

janeeyr
janeeyr
30.12.2008 | 4 Antworten
Hallo zusammen,

wir machen seit 4 Tagen mit unserer Kleinen (6 1/2 Mo) das Einschlaftraining nach der Sanduhrmethode (ähnlich der Ferber-Methode). Sie schlief nun auch schon die letzten beiden Tage durch, jedoch braucht sie meist eine 3/4 Std. um überhaupt einzuschlafen. Meist schreit sie .. :-(
Wir haben dass immer gleiche Ritual - Wickeln, Schlafanzug anziehen, noch ein wenig Kuscheln oder Spielen (außerhalb des Bettes), dann ab ins Kinderzimmer, Spieluhr aufziehen während sie noch auf dem Arm ist und leise Mitsummen, dann Hinlegen, Zudecken, ihre Kuscheltier dazulegen und wieder die Spieluhr aufziehen .. und da fängt dann meist schon das Gebrülle an ..
Gibt sich das irgendwann einmal oder habt ihr eine Anregung wie wir es ihr angenehmer machen könnten? Ach ja, wir bemühen uns sie immer um die gleiche Uhrzeit (gegen 20:00 h) hinzulegen und meist zeigt sie dann auch schon die eindeutigen Müdigkeitserscheinungen (Ohren kraulen, Augen reiben .. )
Also eigentlich passt da doch dann alles .. Einschlafritual, schöne Einschlafumgebung (kuscheliges Bett, gute Temperatur (ca. 18°) .. ), gleicher zeitl. Ablauf ..
Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Haben Eure Kleinen auch lange gebraucht, bis sie ihr eigenes Einschlafritual gefunden haben?
Und wie war es tagsüber, da habe ich das gleiche Problem .. nur da kommt noch erschwerend hinzu, dass wenn sie so lange weint, der ganze Tagesrhytmus durcheinander gerät ..

Freue mich auf Eure Antworten und DANKE im Vorraus.
Eure Jana & Carla Julie


Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten (neue Antworten zuerst)

4 Antwort
Einschlaftraining
sorry aber von solchen Trainings und Ferber Methoden halte ich mal gar nichts. Dein Kind hat vielleicht gemerkt dass du zu einem bestimmten Zeitpunkt gehst? Vielleicht möchte es einfach deine Nähe beim einschlafen? Meine tochter hat bis vor 2 Wochen mit in meinem Bett geschlafen. Nun habe ich ihr Bett an meines rangeschoben und sie schläft dort. Aber sie muss nie ohne mich einschlafen, ich begleite sie immer in den Schlaf. Das tut ihr und mir gut und erspart uns einen heiden stress...denn meine Maus hat schon als ganz kleine geweint sobald ich sie in ihr Bettchen legen wollte. Sie legt sich in ihr bett, ich deck sie zu, ziehe die Spieluhr auf und lege mich neben ihr und streichel ihr das Köpfchen, dann dreht sie sich rum, zieht noch einmal die Spieluhr auf und schläft dann ganz friedlich ein. Ohne weinen und ohne Stress, dann gehe ich wieder aus dem Zimmer.
Leni1981
Leni1981 | 01.01.2009
3 Antwort
Einschlafen
Es gibt sicher Muttis die ihre Kinder hinlegen können und sie schlafen-super. Nach 3 Kinder bin ich zu der felsenfesten Überzeugung gelangt, dass es dem Kind nicht gut tut, dass Kind zum Einschlafen weinen zu lassen. Mein Jüngster wird in den Schlaf begleitet. Es ist eineso ruhige kuschelige intensive und schöne Zeit für mich und mein Kind. Informier dich mal bei:www.ferbern de LG Heike
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.12.2008
2 Antwort
es kann sein, dass es bei mama einfach schöner ist als im bett...
in diesem alter können reizüberflutungen auch durch weinattacken signalisiert werden. einen rat zu geben ist schwierig. vertrau auf deine mütterliche intuition, die sagt dir was zu tun ist. die einen würden sagen, schreien lassen die anderen tragen und auf dem arm einschlafen lassen...das muss jede mama für sich selbst entscheiden..lg und ich drück euch fest die daumen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.12.2008
1 Antwort
Hört sich alles gut an ...
...was macht ihr in der Stunde bevor sie schlafen geht ? Vielleicht liegt es auch am sogenannten Schlaffenster, welches Ihr nicht erwischt habt ...alle 50 Minuten soll es sich ändern... versucht sie mal ne halbe Stunde später hinzulegen ... LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 30.12.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading