Diskussion zum Thema Buch!

Lorena1
Lorena1
11.12.2007 | 9 Antworten
Also, meine fast 8Monatige kleine maus, wollte nachts fast alle 2 bis 3 Stunden die Brust, auch zum einschlafen, ich kaufte mir dass besagte Buch, fragte aber vorher noch meine KÄ. Die meinte normalerweise sollten die Kleinen mit 8 Monate nachts nichts mehr brauchen. Sie meinte auch es sei nicht gut für die Kleine, da der Magendarmtrakt auf hochtouren läuft, sie dadurch schlecht schläft, morgens die Windel übervoll ist, und daran merkt man, dass sie die Flüssigkeit nicht verwerten kann. Also habe ich dann nach ihrem Rat, sie abends erst 1/2 Stunde bis 1Stunde nach der Abendmahlzeit niedergelegt, also nicht an der Brust. Nachts habe ich sie nicht angelegt, bin aber bei ihr geblieben, hab sie getröstet, gestreichelt etc .. SIcher tat es mir im Herzen leid, als sie geweint hat, aber es ist doch dass beste für sie.Am 3Tag ist sie alleine eingeschlafen (nach Einschlafritual:Gutenachtlied, etc..)und hat auch bis 6Uhr30 durchgeschlafen. Meine Maus hat es nicht geschadet, sie ist tagsüber ausgeschlafener, lustiger, bekomme noch immer ihre volle Zuneigung. Ich glaube ich hab dass richtige getan.
Ich bin zwar nícht genau nach dem Buch gegangen, eher nach meinem Gefühl, aber wenn man dass Buch genau liest, steht auch darin, dass man auch kürzere Zeiten einhalten kann, und auch im Zimmer bleiben kann. Ich will hier niemand beleidigen, aber ich höre lieber auf richtige KÄ und Psychologen.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Buch..
Welches Buch meinst du?? Kinder müssen schlafen lernen??? eine Freundin hat das genauso gemacht wie es da steht, ihr Kleiner ist 5Monate und sie hat das 4Tage durch gezogen und der schläft jetzt durch.. ich weiß nicht ob ich es auch nach dem Buch machen soll, denn meine Kleine ist erst 3Monate ..
Nele07
Nele07 | 11.12.2007
2 Antwort
hi du da
das was du gemacht hast ist richitg. Du hast nach deinem Instinkt und Gefühl gehandelt und mach dir darüber keine also großen Sorgen. Meine kleine hat mit ca. 1 1/2 Monaten gurchgeschlafen von ca. 22- ca.6 Uhr. Jetzt ist sie drei monate 1 Tag alt und schläft jetzt ca. von 20 bis ca. 6-8Uhr durch. Ich habe nie ein buch über das einschlafen von babys gelesen. Ich habe das nach meinem Instinkt und Gefühl gemacht. Jetzt wo sie so klein sind, kann man innerhalb von paar Tagen etwas ändern. Später wenn sie älter sind kann das Monate dauern.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.12.2007
3 Antwort
ja......
Jedes Kind kann schlafen lernen, Heute morgen war eine heftige Diskussion über dieses Buch, Seite 3. Darum habe ich auch meine Meinung darüber geäußert.
Lorena1
Lorena1 | 11.12.2007
4 Antwort
Ich habe das Buch
auch! Ich habe mir ein paar Tips daraus genommen und auf mein Kind geschaut! Seit er 5 Monate schläft er durch bis heute! Ich denke du hast es richtig gemacht! :-) LG
Maxi2506
Maxi2506 | 11.12.2007
5 Antwort
jedes kind kann schlafen lernen
prof ferber, der ursprüngliche befürworter dieser methode, die er eigens in seinem schlaflabor ausprobierte, hat sich distanziert, nachdem er erfuhr, wie die in der zwischenzeit erwachsenen kinder unter dieser resignation leiden! denn die kinder schlafen nicht ein, weil sie begreifen, dass sie schlafen müssen, sondern weil sie kaputt vom schreien sind! und sorry, aber kiärzte, die solch fraglichen methoden empfehlen, sollten eine schulung besuchen! ebenso, dass ein baby nachts keine milch mehr braucht! gerade die muttermilch ist nach 90 minuten verdaut, von daher hat das kind durst! und welcher erwachsene trinkt nach der uhr??? keiner??? oh, warum dann die kinder???? das sind alles ratschläge, die in den sechziger und siebziger entstanden, als die westliche welt meinte, ein kind sollte wie ein erwachsener behandelt werden! heutzutage ist aber vieles bereits veraltet und wissenschaftlich als falsch herausgefunden worden! zweifler sollten sich langzeitstudien über säuglinge besorgen und diese sich mal anschauen, man staunt, was man da so alles liest ... übrigens diese studien sind durchgeführt worden durch "richtige" ärzte und "richtige" psychologen und entsprechend "richtige" fachkräfte!!! auch läuft gerade eine europaweite studie zum thema stillen und beikost - auch sehr interessant zu welchem ergebniss sie bereits nach jetzt fünf jahren studie gekommen sind! die kinder werden übrigens bis ins erwachsenenalter begleitet ...
silberwoelfin
silberwoelfin | 11.12.2007
6 Antwort
auch ich habe...
das buch gelesen und die behandlung durchgeführt. mit erfolg, ich würde es immer wieder so machen. denke die leute die diese methode kritisieren, suchen nur eine entschuldigung ... mann muss sich ja nur vorstellen wie man selbst am besten schläft, sicher nicht wenn man pro nacht mehrmals aufsteht und etwas trinkt und isst. wer kann da noch ruhig schlafen und wer ist nach so einer nacht richtig ausgeschlafen und fröhlich? ich kann die methode nur weiterempfehlen und ich kenne auch viele andere frauen, die nach dieser methode gehandelt haben.
tylerdurden1201
tylerdurden1201 | 11.12.2007
7 Antwort
........
An Silberwölfin: Meine Meinung nach sollte man ja auch nicht komplett nach dem Buch gehen. Jeder soll das richtige für seine Kinder machen, und ich glaube ich habe dass richtige gemacht, Es wird immer verschiedene Meinungen zwischen Ärzte geben, und ich verdraue meiner Ärztin. Im Buch wird ja auch die Methode von Dr. Ferber verurteilt. Und ich habe auch nicht so gehandelt, ich finde ich habe meiner Kleinen auf humaner Art geholfen, endlich richtig zu schlafen, und Schlaf ist ja auch wichtig, oder? Meine Kleine ist nun am Tag viel aktiver, hat auch mehr Appetit, ist lustiger, gibt mir die gleiche Zuneigung wie vorher, ...
Lorena1
Lorena1 | 11.12.2007
8 Antwort
nie ein Buch gelesen und mein Kind schläft wunderbar
Hallo, mein Kind ist jetzt elf monate und es schläft wunderbar. Er geht so zwischen 6 und 7 Uhr abends ins Bett und schläft eigentlich bis ca. 7 Uhr zum nächsten Morgen durch. Ich habe ihn nie schreien lassen und ihm immer dann die Flasche gegeben wenn er sie wollte. Die Uhrzeiten wann er diese wollte haben sich immer weiter nach hinten verlagert wollte er noch morgens um 5 eine Flasche und hat sie auch bekommen. Und auch heute kommt es immer mal wieder vor, dass mein Kind nachts aufwacht und weint. Warum? Das hat bestimmt verschiedene Gründe und man kann als Mutter da nur intuitive hadeln, denn niemand kann das genau wissen. Aber ich denke, dass es z.B. Verarbeitungen des Tagesgeschehen ist. Denn die Kleinen sammeln jeden Tag so viele Eindrücke, das müssen die natürlich verarbeiten - wir tun ja nix anderes im Schlaf. Und meistens wacht er auch dann nachts auf, wenn tagsüber was Neues passiert ist, wie z.B. letzte Woche, nachdem der Nikolaus in der Krippe war. Also mein Rat an alle, macht euch nicht verrückt. Handelt nach Gefühl. Keiner kennt euer Kind besser als Ihr selber. Das heißt nicht dass ihr euch keinen Rat holen sollt, aber dass ihr evtl. einige Dinge davon auf die Goldwage legt und euch überlegt ob die Methoden mit eurer grundsätzlichen Einstellung zur Kindeserziehung einhergehen. Viele Grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.12.2007
9 Antwort
ferber....
ist euch in dem buch mal aufgefallen, dass die nicht seine methode übernommen haben??? der meinte, man solle den wurm 30 min schreien lassen und das is nu arg was anderes, als fünf minuten die tür hinter sich zuzumachen. ich find das buch völlig in ordnung und krieg die kriese, wenn irgendeiner müttern, die danach arbeiten, vorwerfen, schlechte mütter zu sein. Sicherlihc müssen eltern ihren kindern die bedürfnisse erfüllen und niemand verlangt, einen hungrigen säugling schreien zu lassen ... babys mögen empfindlich sein, sensibel, aber sie halten wesentlich mehr ohne schaden aus, als unser verweichlichtes temperament sich eingestehen will und bei jedem mux zu rennen ist der beste weg, die trotzphase schlimme rzu machen als sie ohnehin schon ist, weil baby nie gelernt hat ein wenig zu warten oder mal ein nein gehört hat. habs bei meinem sohn auch gemacht, hab ihn nie länger als vier minuten brüllen lassen, aber wenn er brüllte, dann war das in der regel zorn und nich verzweiflung oder einsamkeit, hunger oder sonstige dinge, auf die man vielleich hätte reagieren müssen ... also lasst doch einfach jeden machen, wie er es für richtig hält, hört auf, jemanden zu verurteilen, weil die methode eben bei ihm geklappt hat - ratschläge immer gern, aber schimpftiraden sind echt das letzte..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.12.2007

ERFAHRE MEHR:

Nochmal zum Thema Plazentaverkalkung
07.09.2015 | 14 Antworten
Bestes Babytagebuch?
19.06.2011 | 7 Antworten
Abenteuerliche Briefe von Felix
19.11.2010 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading