Heulkind was kann ich tun

Kröte
Kröte
07.08.2007 | 5 Antworten
Stets und ständig weint meine Tochter Nelly..Sie ist 5 Monate alt.
Wenn ich sie allein in der Stube stehen lasse fängt sie sofort an zu weinen.
Und es zerrt an meinen Nerven ..
Kann mir jemand helfen?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Verlustängste ...
Hallo, es gibt Kinder die haben weniger oder mehr Verlustängste. Und alle Kinder haben irgendwann die Erkenntniss, das die Mama weg gehen kann ohne das sie etwas dagegen machen können. Nun wird auch Deine Nelly lernen müssen, das Du auch wieder kommen tust und zwar auch dann wenn sie nicht am brüllen ist. Das was sie anscheint schon gelernt hat ist die Tatsache: Oh, wenn ich brülle , dann kommt Mama ... :-) na dann tiieeeef Luft holen ... Sorry, aber ich muss gerade schmunzeln, denn meine Lia war genauso drauf, nur das ich es irgendwann ignoriert habe, sie war dann nach einer Weile still und als es Ruhig war bin ich zu ihr zurück. Hatte mich aber akustisch bemerkbar gemacht - ich war für sie also nicht ganz weg ... Außerdem kam hinzu, das ich ja noch ein 2 Kind hatte und nicht jedesmal gleich aufgesprungen bin, wenn die Kleine einen Mucks von sich gegeben hatte. Viel Spaß weiterhin mit Deinem Sonnenschein LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 07.08.2007
2 Antwort
Gib ihm die Nähe, die es braucht!
Hi, wenn Babys was haben oder brauchen, dann weinen sie - wie sollen sie sich auch bemerkbar machen? Wie um Hilfe bitten? Wenn ich was habe, suche ich auch Hilfe, wenn ich mich langweilen sollte, hole ich mir ein Buch, mag ich reden, rufe ich jemanden an, ... Ich habe mal gelesen, daß, wenn man Babys nicht schreien läßt, sondern ihr Rufen ernst nimmt, ihnen das Urvertrauen in die Welt schenkt, sie stark für später & auch selbstständiger macht, da sie verinnerlichen, daß sie nicht allein sind, auch wenn keiner neben ihnen steht. Diesen Gedanken habe ich immer im Hinterkopf gehabt, wenn meine Kids weinten. Ich habe sie nie allein mit ihrem Kummer gelassen - was es auch war. Und sei es >nurden Haushalt schmeißen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.08.2007
3 Antwort
Gib ihm die Nähe, die es braucht!
Hi, wenn Babys was haben oder brauchen, dann weinen sie - wie sollen sie sich auch bemerkbar machen? Wie um Hilfe bitten? Wenn ich was habe, suche ich auch Hilfe, wenn ich mich langweilen sollte, hole ich mir ein Buch, mag ich reden, rufe ich jemanden an, ... Ich habe mal gelesen, daß, wenn man Babys nicht schreien läßt, sondern ihr Rufen ernst nimmt, ihnen das Urvertrauen in die Welt schenkt, sie stark für später & auch selbstständiger macht, da sie verinnerlichen, daß sie nicht allein sind, auch wenn keiner neben ihnen steht. Diesen Gedanken habe ich immer im Hinterkopf gehabt, wenn meine Kids weinten. Ich habe sie nie allein mit ihrem Kummer gelassen - was es auch war. Und sei es >nurden Haushalt schmeißen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.08.2007
4 Antwort
Teil 2 meiner Antwort
Warum auch immer der zweite Absatz nicht erschien ... hier nun als separate Antwort ... Diesen Gedanken habe ich immer im Hinterkopf gehabt, wenn meine Kids weinten. Ich habe sie nie allein mit ihrem Kummer gelassen - was es auch war. Und sei es nur, daß sie sich allein fühlten oder sich langweilten. In dem Alter & mit dem wenigen, was sie bereits können, kommen sie aus solch Situationen nicht heraus. Also habe ich ihnen geholfen. Ich war da, wenn sie mich brauchten, bin zu ihnen hin, habe mit ihnen gesprochen, ... Wenn nix half, dann habe ich sie halt aufgenommen. Ich hatte sie daheim auch ab & an im Tragetuch. Sie waren zufriedene Babys, ich konnte den Haushalt schmeißen. Sie sind keine Kinder geworden, die am Rockzipfel hängen. Im Gegenteil! Schon mit 1 Jahr saßen sie bereits auch allein zufrieden im Wohnzimmer oder ihrem Zimmer & spielten, sangen vor sich hin. Mittlerweile sind sie fast 2 & 4 & beide spielen ganz toll allein, können sich ewig allein beschäftigen, bauen Lego, gucken sich Bücher an, malen, spielen mit ihren Puppen. Sie genießen die Zeit, die wir zusammen verbringen, sie genießen aber auch die Zeit mit sich selbst, verunken im Spielen ... Viele Grüße, Tilly
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.08.2007
5 Antwort
Fürsorge ist das Wichtigste
Hallo! Auch ich habe gelesen, dass man junge Babys lieber in den Arm und für sie da sein sollte, wann immer es ihnen schlecht geht . Sie müssen merken, dass es auf dieser Welt jemanden gibt, der immer für sie da ist, um einen Grundstein für ihr weiteres Leben zu legen. Babys brauchen sehr viel Liebe, Fürsorge und Streicheleinheiten und auch Ruhe. Die Frage ist nur, wann es Zeit wird, sie etwas zurechtzuweisen. Meine kleine Tochter ist 9 Monate alt und versucht durch Weinen und kurzem schrillen Schrei Ihren Willen zu bekommen, aber da sollte man hart bleiben. Sie liebt es rumgetragen zu werden, aber dies kann ich nicht immer tun. Also ab 7-8 Monaten sollte man anfangen, dem kleinen Menschen ein paar Grenzen zu setzen. Vorher, denke ich, bringt es auch nicht viel. Und denke dran, Babys sind das Schönste auf der ganzen Welt und machen einen glücklich! Alles Gute und LG, Swanny
Swany242007
Swany242007 | 09.08.2007

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading