Kann mir jemand helfen?

Jenn86
Jenn86
30.05.2008 | 8 Antworten
Hallöchen,
mein Sohn(2 Jahre) schläft seit einem halben jahr abends nicht mehr richtig. Mittlerweile lege ich ihn erst um acht ins bett und habe dann 2-3 Std damit zu kämpfen das er endlich schläft. Ich habe versucht ihn Mittags nicht mehr hin zu legen, ihn mittags weniger schlafen zu lassen, habe mit ihm viel unternommen so dass er richtig müde war und nichts hilft.
Bin mittlerweile echt verzweifelt, denn ich kann nicht sehen was ich falsch mache und meine kräfte lassen auch langsam nach. Außerdem stört das ganze auch die Beziehung zu meinem Sohn. ich bin ständig gereizt und werde schnell laut. Und das wirkt sich natürlich auch auf sein restliches verhalten aus und es entseht ein Teufelskreis.
Naja ich will das jetzt hier nicht dramatisieren.
Ich freue mich auf eure Antworten
Lg
Jenn
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
habe recherchiert
hab ein wenig im internet geschaut. und unter anderem auch das gefunden http://www.forum.enbeka.de/unsortiertes-therapieformen/5111-zur-festhalte-therapie-bekannt-von-jirina-prokop.html Also für mich macht das sinn. Ich bin leider ein Mensch der immer Gefahr droht einfach nur aushält ich kann keine grenzen setzten, weil mein nein schon in früher kindheit gebrochen worden ist. Zwar nicht durch festhalten. Aber ich schrecke trotzdem davor zurück diese Methode durch zuführen. Trotzdem lieben Dank
Jenn86
Jenn86 | 04.06.2008
7 Antwort
festhalten .........
also das festhalten ist eigentlich von jirina prekop. sie hat vorrangig mit autistischen kindern gearbeitet, die sich im festhalten ausdrücken konnten, also ihre gefühle ausdrücken konnten und dennoch im arm der mama beschützt wurden. dieses festhalten wurde dann über jahre in verschiedene therapien aufgenommen und mittlerweile macht man das sogar mit erwachsenen, die keinen zugriff auf ihre emotionen haben. habe das selbst auch gemacht und danach dachte ich ich flieg, so gut ging es mir. im prozess selbst hab ich einiges durchlebt, aber letztendendes wars eine tolle erfahrung. ich hab das mit einen meiner jungs vor allem die ersten 3 monate mehr als einmal am tag gemacht und mit dem 2. mach ich es dann, wenn er sehr unruhig ist. auf der beziehungsebene zwischen mir und den kindern wirkt es bindend und stärkend, denn ich gebe ihnen den raum sich auszudrücken und mitzuteilen, was babies ja nur über schreien können. ich kann dir aus erfahrung sagen, dass das ein gutes "instrument" ist und beziehungsfördernd. auch wenn die 20 minuten hart sind, aber schau ihn danach mal ins gesicht. ich sehe immer ein total weiches, glückliches, offenes kindergesicht und bin dann meinen kindern immer sehr nahe. das sind sehr schöne momente.
schnacki
schnacki | 03.06.2008
6 Antwort
hab heute mal wieder den mittagsschlaf weggelassen
hab den kurzen heute mittag wach gelassen. War auch alles super, nur mussten wir schon um halb sechs essen und da hat er auch nur mit offenen Augen geschlafen. Sollte ich das weiter machen? Gewöhnt er sich dann vielleicht daran? Dass mit dem in den Arm nehmen hab ich auch schon mal versucht, aber ich find das recht brutal weil ich ihn dann ziemlich fest halten muss. Ich kann mir nicht vorstellen dass das gut für unsere beziehung zueinander gut ist. Oder wie siehst du das?
Jenn86
Jenn86 | 02.06.2008
5 Antwort
zu viel eindrücke?
hallo, kann es sein, dass dein kleiner zu viel eindrücke hat? manchmal tun sich die kleinen sehr schwer diese zu verarbeiten. einer meiner jungs war ein schrei-baby und ich war mit ihm bei einer osteopathin und festhaltetherapeutin. sie hat mir dort gezeigt wie ein kind in den entspannungszustand kommt. man nimmt es mit ihm so hin und her. irgendwann beginnen sie zu weinen, zu schreien, zu brüllen ... manchmal so schlimm, dass es mir sehr schwer fällt. ich halte ihn einfachliebevoll im arm und lass ihn ausschrein. das dauert ca. 20 minuten, flacht dann ab. er hört auf, schreit kurz nochmals auf, wieder ruhe, wieder schreien. die abstände der ruhe werden immer länger, bis er körperlich totale entspannung zeigt und in einen tiefen und guten schlaf fällt. alles gute!
schnacki
schnacki | 02.06.2008
4 Antwort
festes ritual
wir haben schon lange ien festes ritual.
Jenn86
Jenn86 | 30.05.2008
3 Antwort
rituale und lange weile
das abendritual habe ich eingeführt, als meine jungs 10 wochen waren. 3 wochen hats gedauert, jetzt gehts um halb 8 ins bett und sie schlafen. bei uns sieht das so aus, dass wir sie um 7 waschen bzw. baden, eincremen, dann gibts noch ein abendfläschchen, dann singen wir noch kurz und drücken und kuscheln. dann gehts ins bett, wir ziehen die spieluhr auf und 5 minuen später büseln die beiden. beide haben eine kuschelwindel und einer liebt seinen schnulli. es gibt auch zahlreiche bücher, die ganz gut sind. mir hat "jedes kind kann schlafen lernen" ganz gut geholfen.
schnacki
schnacki | 30.05.2008
2 Antwort
Feste Zeiten Und Rituale sind sehr wichtig für Kinder
.. und dann klappt nach der Zeit auch alles wie selbstverständlich, und auch wichtig, wenn es doch mal anders ist, weil ihr weg seid, Ausnahme Geburtstag, ect, dann erklär es ihm, das es heute eine Ausnahme ist, und morgen alles wieder normal ist :-)
sweetysunny2004
sweetysunny2004 | 30.05.2008
1 Antwort
Hallo
Habt ihr feste Rituale? Das hilft den kleinen meist, zu verstehen, das jetzt schlafenszeit ist, nehm dir einfach eine halben stunden oder stunde ganz intensiv zeit, sag ihm das es jetzt schlafenszeit ist, und bring einen Rytmus rein. Bei uns ist das so als Beispiel. gegen 18uhr gibts abendessen, nach dem Essen, wird gebadet, oder noch einen Moment gespielt, dann Bettfertig machen, inzwischen freut er sich immer so darauf, das er freiwillig ins Bett geht, und dann eben auch nach dem Lied dann einschläft. Villeicht hilft euch das:-) Viel Glück
sweetysunny2004
sweetysunny2004 | 30.05.2008

ERFAHRE MEHR:

Kann mir vllt jemand helfen?
25.08.2013 | 13 Antworten
Ich hoffe mir kann jemand helfen!
24.11.2010 | 18 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading