Jetzt muss ich mal was loswerden (Taufe)

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
02.05.2008 | 35 Antworten
Wenn jemand aus der Kirche ausgetreten ist, dann ist es doch wohl völlig normal und rechtens, wenn die Kirche dann sagt, dass dieser Mensch kein Patenamt übernehmen darf, oder sehe ich das so falsch?
Warum ist derjenige denn ausgetreten? wegen fehlendem Glauben? Wenn es deswegen ist, dann ist es doch wohl auch nicht richtig, diesen Menschen als Paten auszuwählen, denn ein Patenamt bedeutet, dass der Pate die Eltern unterstützt, den Täufling christlich zu erziehen.

Wenn es aus finanzieller Sicht ist, dass jemand austritt, dann finde ich es ebenso richtig, dass jemand kein Patenamt übernehmen kann. Denn er hat sich ja gegen diese Gemeinschaft entschieden. Man kann nicht in einem Verein Fußball spielen, wenn man keine Beiträge bezahlt, vielleicht ein dummer Vergleich, aber letztendlich ist es einfach so!

Ich hoffe, es fühlt sich niemand angegriffen, aber das ist meine Meinung.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

35 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
dann frage ich dich
was hat glaube mit geld zu tun?! darf man nur an gott glauben wenn man es sich leisten kann oder wie?!
Navilona
Navilona | 02.05.2008
2 Antwort
.......
normalerweise ist es auch so.. man brauch eine patenbescheinigung von der gemeinde wenn man nicht in der gleichen gemeinde wohnt wie der täufling... und wie will man so ne patenbescheinigung bekommen wenn man in der kirchengemeinde nicht registriert ist... vorallem...man tritt aus der kirche normalerweise aus weil man nicht dran glaubt.. wie bitte sollte ein pate dem kind den glauben vermitteln wenn er selbst nicht dran glaubt ???? ... find ich voll ok wenn der pfarrer sacht nein geht nicht.. lg tina
Zoey
Zoey | 02.05.2008
3 Antwort
und wenn es vor jahren mal aus
finanzieller sicht war? dinge können sich ändern!
2xmami
2xmami | 02.05.2008
4 Antwort
wenn ich
jemanden als pate aussuche dann aus vertrauen das es meinem kind bei denen gut haben wird und nicht damit ich weiss das sie mit meinem kind jeden sonntag in die kirche gehen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.05.2008
5 Antwort
.....
naja..wegen ein paar euro aus der kirche austreten.. kann ich mir nun nicht vorstellen..denn es ist ein geringer teil den man spart.... und wenn man das gemacht hat..kann man auch wieder eintreten ..wenn es wirklich nur mal aus finanzieller not war... lg tina
Zoey
Zoey | 02.05.2008
6 Antwort
Einerseits hat Janne74 schon recht,...
...aber GLaube hat wirklich nichts mit Geld zu tun. ABER: die Kirche ist nun mal ein altmodischer Haufen un damit muss man sich abfinden, wenn man sein Kind taufen lassen will. Und grundsätzlich MUSS der Pate einer christlichen Kirche angehören . Normalerweise braucht man dafür eine extra Taufbescheinigung. Manche Pfarrer fragen nicht danach, gehen aber davon aus, dass der Pate in der Kirche ist. Meine Schwester ist auch nicht in der Kirche, deswegen ist die offizielle Patin meine Mama und meine Schwester die für die Familie.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.05.2008
7 Antwort
Bin nicht ganz deiner Ansicht
ich bin aus der Kirche augetreten, weil ich mit der Landeskirche ein Problem habe. Was von der Kanzel gepredigt wird, wird oftmals nicht gelebt oder umgesetzt. Ich bin durch meinen Mann in eine Baptistengemeinde gekommen. Dort ist der Glaube lebendig. Ich glaube an Gott, habe mein Leben in Jesu- Hände gegeben und sehe mich durchaus in der Lage in Patenamt im christlichen Sinne zu übernehmen, auch wenn ich nicht in der Landeskirche bin. Glauben ist doch ein wenig mehr, als der Kirchensteuerbeitrag. Bitte auch nicht böse sein, aber das ist meine Meinung lg
Philosoph
Philosoph | 02.05.2008
8 Antwort
hallo
meiner persönlichen meinung nach ist ein pate nicht dafür verantwortlich dem kind den christlichen glauben zu erklären, sondern er ist dafür da, sich um das kind zu kümmern, wenn die eltern es nicht können.
linsan80
linsan80 | 02.05.2008
9 Antwort
-----------------
Aber man kann doch trotzdem glauben ohne in der Kirche zu sein. Ich erziehe meine Kinder auch nach dem Griechisch orthodoxen Glauben und bin nicht in der Kirche
louaspa
louaspa | 02.05.2008
10 Antwort
@chica0902
wenn du meinst das kinder automatisch ..falls dir was passieren sollte.. zu den paten kommen.. muss ich dich leider enttäuschen... so war es mal früher ..heute ist das patenamt nur noch dafür gedacht um den eltern bei der christlichen erziehung zu helfen.. das hat auch nix mit jeden sonntag in die kirche gehn zu tun.. man kann glauben auch und glauben vermitteln auch ohne jeden sonntag zu gehn.. wenn du möchtest das deine kinder ... eben im dem falle das dir was passiert... zu den paten kommen.. musst du das jetzt schon per testament bestimmen und das bei einem notar.. lg tina
Zoey
Zoey | 02.05.2008
11 Antwort
@linsan
genauso sehe ich das auch
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.05.2008
12 Antwort
ich seh das nicht so eng
meine schwester ist auch aus der kirche ausgetreten und hat trotzdem 2 patenkinder. nur weil es nicht ihr glaube ist, kann sie doch trotzdem den eltern helfen, die kinder christlich zu erziehen . dafür muss sie ja nicht selbst dran glauben. denke, man sollte das nicht so eng sehen. wir haben unser kind auch taufen lassen, aber sicherlich nicht in erster linie, um es christlich zu erziehen... mein kind sollte selbst die freiheit haben, an das zu glauben, woran es selbst möchte. ich kann ihm nur die möglichkeiten zeigen, die es hat. und wenn mein kind entschließt, irgendwann auszutreten, würde ich selbstverständlich auch dabei immer an seiner seite stehen und seine entscheidung voll und ganz unterstützen und respektieren. ich selbst glaube auch nicht an gott. aber das ist ja nix schlimmes oder etwas, vofür ich mich verurteilen lassen muss. trotzdem werden wir auch irgendwann noch kirchlich heiraten
MuDy
MuDy | 02.05.2008
13 Antwort
mal ganz ehrlich!
so verbort kann doch nur die kahtolische kirche sein! bin selber katholisch erzogen worden, hatte komunion und firmung und als ich alt genug war bin ich ausgetreten. glaube hat für mich nichts mit geld oder so zu tun und auch lange nichts mit lügen . ich wäre, lebte ich damals, von der katholischen kirche verbrannt worden auf dem scheiterhaufen!
2xmami
2xmami | 02.05.2008
14 Antwort
muss mal klarstellen EIN PATE MUSS NICHT AUS DER GLEICHEN GEMEINDE SEIN
und wir brauchten auch keine bescheinigung. und es ist quatsch, dass die paten, wenn das kind christlich getauft wird, selbst christ sein müssen! meine schwester ist kein christ und wurde ohne probleme angenommen!!!!! ohne zettelkram, ohne alles
MuDy
MuDy | 02.05.2008
15 Antwort
Taufe
also ich habe die Patentante ausgewählt weil meine kleine sie über alles liebt, und ausserdem sind die Paten nicht für das Finanzielle da, sondern wenn den Eltern mal was passiert und da gebe ich sie doch zu jemandem dem ich vertraue auch wenn derjenige keine Kirchensteuer bezahlt
madde
madde | 02.05.2008
16 Antwort
Also ich kann nur sagen,
es gibt weiß Gott christlichere Menschen, die keiner Glaubensgemeinschaft angehören, als einige bigotte Kirchgänger, die jeden Sonntag in der Bank sitzen. Ich vertraue meine Kinder denen an, von denen ich glaube, dass sie im Notfall da sind und meinen Kindern eine Stütze und Hilfe sein können, vielleicht auch mal gegen mich. D.h. wo sie hingehen können, wenn sie der Meinung sind Mama ist ungerecht und die dann das Gleichgewicht wieder herstellen. Dazu brauchen sie nicht in der Kirche zu sein, sondern einfach nur gute Menschen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.05.2008
17 Antwort
@sabinda
da muss ich dir leider unrecht geben, dass es ein MUSS ist. hatten selbst so einen fall...
MuDy
MuDy | 02.05.2008
18 Antwort
...........
ich habe 4 kinder .. und die wurden in drei verschiedenen kirchen getauft.. alle paten meiner kinder brauchten aus ihrer gemeinde eine patenbescheinigung... das sie aus der gleichen gemeinde kommen müssen hat doch auch niemand behauptet.. es ist aber so..egal wie man tauft ob nun evangelisch oder katholisch... ein pate der gleichen konfession angehören muss wie das kind getauft werden soll... lg tina
Zoey
Zoey | 02.05.2008
19 Antwort
also meine kinder dürfen das selber entscheiden,
ob und wann sie getauft werden möchten. besonders achte ich drauf, das sie über alle glaubensgemeinschaften ein wissen haben und sich daraus etwas suchen, was ihnen nahe kommt.
2xmami
2xmami | 02.05.2008
20 Antwort
zoey....
wieso ist meine schwester dann 2fache patin???? sie ist schon lange aus der kirche ausgetreten. die kinder wurden in unterschiedlichen kirchen getauft. kann also nicht am pfarrer liegen. wie soll das gehen, wenns ein MUSS ist???
MuDy
MuDy | 02.05.2008

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Taufe ,hätte da mal paar Fragen !
24.03.2013 | 13 Antworten
Taufe Kosten Pfarrer?
19.03.2012 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading