⎯ Wir lieben Familie ⎯

Kaiserschnitt!

mialinchen
mialinchen
30.03.2019 | 11 Antworten
Guten Morgen,
ich hab da mal eine Frage an die Kaiserschnitt - Mamis.
Und zwar hab ich ein Bericht gelesen das Kaiserschnitt Kinder öfter krank werden als vagina geboren Kinder da sie die Bakterien der vaginalflora nicht mitbekommen und die sind ja wichtig für den Darm und Immunsystem.
Und das man nicht eine innige Bindung zum Kind hat.

Können die Kaiserschnitt - Mamis das bestätigen?

LG Mia
Einen sonnigen Samstag wünsche ich euch :)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Das ist echt Quatsch. Unser Großer wurde auch per KS entbunden. Ich habe eine sehr innige Beziehung zu ihm und er war auch nicht häufiger krank als andere Kinder auch. Ganz normal. Er ist vor einiger Zeit ausgezogen, ist aber oft noch hier zuhause. Wir sind auch zwischendurch noch gemeinsam unterwegs. Also alles im normalen Bereich. Warum sollte man auch keine innige Beziehung zum Kind aufbauen können? Nach einem KS kann man sein Baby doch meistens auch direkt in den Arm nehmen genau wie nach einer spontanen Geburt . Aber auch dann gibt es das "Känguruhn" wo die Bindung zwischen Mutter und Kind gefördert werden kann. Es mag tatsächlich Fälle geben, wo es Probleme gibt bzw. gegeben hat. Aber die sind wirklich echt selten.
babyemily1
babyemily1 | 30.03.2019
2 Antwort
der Bericht ist ein fundierter Arztbericht, aufgrund von Statistiken. Natürölich ist das so, wenn auch nicht bei jedem Kind
eniswiss
eniswiss | 30.03.2019
3 Antwort
Ich persönlich halte das für Quatsch. Unser kleiner kam per Kaiserschnitt zur Welt er wird jetzt bald 8. Und wie oft er in dieser Zeit richtig krank war kann ich mir einer Hand abzählen. Klar zur schnupfenzeit mal ne rotznase aber sonst fast nie was. Vll hatten wir nur Glück aber ich glaube nicht dran.
Jacky220789
Jacky220789 | 30.03.2019
4 Antwort
Ich kann es auch überhaupt nicht bestätigen. Meine Tochter ist sehr selten krank und hat auch eine sehr gute Bindung zu mir und ich natürlich auch zu ihr. Sie wird mittlerweile auch schon 6 Jahre alt.
sunshine296
sunshine296 | 30.03.2019
5 Antwort
@eniswiss Genau, STATISTIKEN!! Und nichts anderes. Da hat irgendein Arzt irgendwelche Statistiken aufgestellt. Keiner weiß woher er seine Hypothesen nimmt und wie er diese Statistik aufgestellt hat. Wie gesagt es gibt Fälle wo nach einem Kaiserschnitt eine Mutter Schwierigkeiten hatte eine Bindung zum Kind zu finden. Da spielen dann aber auch andere Dinge noch eine entscheidende Rolle, nämlich z.B. Depressionen oder ähnliches. Liebe mialinchen, Du brauchst Dir wirklich hier keine Gedanken zu machen. Nach einem Kaiserschnitt bekommst Du wenn alles gut verläuft Dein Baby auch sofort in den Arm, genauso als wenn Du vaginal entbunden hättest. Aber auch bei einer Vollnarkose kannst Du - sobald Du wieder "fit" bist - sofort zu Deinem Baby. Die Ärzte und Hebammen werden alles tun, damit die Bindung zwischen Mama und Baby keinen Schaden nehmen kann. Auch sind KS-Kinder nicht öfter krank als Kinder, die spontan entbunden wurden. Googel einfach nicht soviel. Es steht oft soviel Quatsch im Internet und man macht sich dann einfach nur unnötig verrückt. Außerdem stehen meistens eher die Horrorgeschichten drin, weil die eben mehr Aufmerksamkeit erreichen als die Geschichten wo alles super verläuft.
babyemily1
babyemily1 | 30.03.2019
6 Antwort
@babyemily1 Danke :) da wird man sehr nervös weil ich ja nur normal entbunden habe bis jetzt. Ok dann brauch ich mir keine Gedanken machen. Denke hab nur ein bisschen Angst
mialinchen
mialinchen | 30.03.2019
7 Antwort
Aufgeregt sein ist normal. Aber Du brauchst wirklich keine Angst haben. Ein Kaiserschnitt ist für Ärzte und Hebamme wirklich Routine. Bekommst Du eine Vollnarkose oder Peridual? Wann ist es denn soweit?
babyemily1
babyemily1 | 30.03.2019
8 Antwort
Hallo. Also bestätigen werde ich dir nichts. Ich möchte nur was erzählen. Ich hatte 2 Kaiserschnitte. Die hätten nicht unterschiedlicher sein können. Beim 1. Kind hieß es einen Tag vor der Entbindung: "die Plazenta kann jeden Tag versagen. Das Kind muss spätestens morgen raus. Egal wie" Das war 3 Tage vorm ET. Schock. Wie jetzt? Keine einzige wehe. Und er soll raus? Nächsten Tag ins kh und nach den Tests stand fest : Kaiserschnitt. Ich wurde für den OP fertig gemacht. Teilnarkose. Mein Sohn wurde geholt. Er wurde zu den Untersuchungen gebracht, ich wurde genäht. Die Narkose musste nachlassen. Danach kam ich in einen Kreißsaal und dort wurde mir mein Sohn dann für Sage und schreibe 10 Minuten gegeben. Ich konnte es lange nicht fassen. Bauch leer, Wurm auf dem Arm. Ich hatte Monatelang zu kämpfen. Depressionen. Das war einfach zu schnell. Mein Kopf kam nicht hinterher. Beim 2. Kind wurde der Kaiserschnitt aus vielen Gründen im voraus geplant. Ich hatte zwar Angst, aber konnte mich mental drauf vorbereiten. Bereits 2 Wochen vor dem Eingriff hatte ich mehr oder minder regelmäßige wehen Am Tag vor dem ks bin ich zur Vorbereitung ins kh. Da hatte ich dann schon richtige wehen. Die wurden gestoppt, bzw gemindert. Am nächsten Morgen dann ks mit Teilnarkose. Noch bevor er zur erstuntersuchung kam, wurde er mir für mehrere Minuten auf meinen nackten Oberkörper gelegt. Das Gefühl war unglaublich. Ich war nur am zittern. Unglaublich. Hier hatte ich später keine bindungsprobleme. Ich war vorbereitet auf das, was kommt. Ich wusste auch, mein Sohn ist bereit für die Geburt. Für mich als Fazit kann ich immer wieder empfehlen : Besteht auf den körperkontakt im OP. Das ist auf für die Mama so wertvoll. Was das krank sein angeht: Der große hatte im ersten Jahr nicht ein Mal nen schnupfen. Der kleine im ersten halben Jahr immer wieder Kehlkopfentzündungen, die sich dann "verwachsen" haben. Also total unterschiedlich. Der kleine hatte auch massiv und oft den nachtschreck. Der große nix dergleichen.
xxWillowXx
xxWillowXx | 30.03.2019
9 Antwort
Danke für eure Erfahrungen :) @babyemily1 Ich bin noch ganz am Anfang aber für mich steht das fest das ich einen Kaiserschnitt möchte weil danach möchte ich eine Sterilisation. Das kann ich dir noch nicht sagen, am liebsten ja nur Betäubung das ich alles mitbekommen.
mialinchen
mialinchen | 30.03.2019
10 Antwort
Hi, ich hatte auch einen Kaiserschnitt. Meine Tochter ist 16 Monate alt. Unsere Bindung ist vom ersten Tag an sehr innig :) Wie hätte 1 mal Schnupfen bisher, sonst noch nichts. Zum Thema Allergien.. Meine Schwestern und ich sind alles spontan Geburten, wir alle haben Allergien, Neurodermitis, .. Mein Mann und seine Schwestern sind alles Kaiserschnitt Kinder . alle kerngesund ;) Lass dir nix einreden. Du machst das :)
treesNstones
treesNstones | 30.03.2019
11 Antwort
Ich habe 2 Kaiserschnitt-Jungs. Beide sind bei außerordentlich guter Gesundheit. Fast nie krank. Mittlerweile 7 und 4 Jahre alt. Beide hatten aber Anpassungsschwierigkeiten und haben viel geschrien. Eine natürliche Geburt ist immer zu bevorzugen. Wenn natürlich aus med. Gründen ein KS gemacht werden muss, dann soll das auch so sein. Ich habe ein sehr inniges Verhältnis und liebe meine Jungs über alles. Also nix mit weniger Bindung und so
andrea251079
andrea251079 | 31.03.2019

ERFAHRE MEHR:

Definition aller Kaiserschnittarten
26.01.2015 | 28 Antworten
3. Kaiserschnitt in welcher ssw?
24.08.2012 | 17 Antworten
Kaiserschnitt/Wie lange im Krankenhaus
16.02.2012 | 22 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:
×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x