⎯ Wir lieben Familie ⎯

Die Situation

SusiundNora
SusiundNora
25.01.2019 | 8 Antworten
Hallo ihr Lieben,
Zur Zeit bin ich in einer Situation die mich manchmal an mir zweifeln lässt.
Meine kleine ist 5, 5monate und zahnt. Sie ist eig ein sehr aufgeschlossenes und aktives Baby. Zur Zeit ist der beisring und zahngel ihre besten Freunde.
Sie schläft und trinkt ziemlich schlecht. Mittags bekommt sie Brei, das ist kein Problem aber sobald ich mit der Flasche komme wird sie unruhig. Hat das trinkverhalten etwas mit dem zahnen zu tun?

Das alles ist für mich neu, da sie mein erstes Kind ist. Ich fühl mich manchmal echt überfordert. Der Papa versucht mir so gut es eben geht zu helfen aber auch er ist überfordert mit der Situation und überlässt meist mir die kleine. Er übernimmt dafür oft den Haushalt oder geht mit ihr spazieren das ich mal runter komme. Aber jedes mal aufs neue fühl ich mich überfordert.
Was kann ich tun um es nicht mehr zu sein? Um lockerer mit den neuen Gegebenheiten umzugehen?
Ich danke euch schon mal im vorraus ...
Liebe Grüße
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten

[ von alt nach neu sortieren ]
8 Antwort
Hey ihr Lieben, Ich danke euch echt doll für die mutmachenden Worte . Ihr seit wirklich Klasse . Danke
SusiundNora
SusiundNora | 27.01.2019
7 Antwort
Wie Du siehst Liebes bist Du nicht allein. Die meisten Eltern kommen bei den kleinen Pampersrockern an ihre Grenzen, gerade beim ersten Kind. Man überlegt dann schnell, ob alles so richtig läuft und ist oft unsicher. Spätestens beim zweiten Kind ist das schon ein bißchen anders und man ist dann schon etwas ruhiger. Ich stimme meinen "Vorschreiberinnen" hier zu. Wenn die kleinen Mäuse zahnen kann es sein, daß das Trinken mit der Flasche für sie unangenehm wird oder ihnen sogar weh tut. Dann werden sie unruhig, weinen dabei. Das mit dem Beißring und dem Zahngel ist sehr gut. Das wird ein bißchen lindern. Du kannst - wie hier schon vorgeschlagen wurde - auch Osanit geben und ihr Dinge wie einen gekühlten Waschlappen oder ähnliches zum Lutschen anbieten, damit die wunden Stellen gekühlt werden. Auch super, daß der Papa mithilft. Vielleicht kann ja auch noch jemand aus der Familie oder dem Freundeskreis Dir zusätzlich noch ab und zu mal die kleine Maus abnehmen. Versuch auch nach Möglichkeit, Dir Zeit für Dich zu nehmen. Der Haushalt kann auch mal einen Tag lang liegen bleiben, wenn die Kleine mal gar zu stressig ist. Die Bügelwäsche läuft ja nicht weg - leider ;-) . Wir Mädels neigen leider dazu, alles immer so gut wie perfekt machen zu müssen, setzen uns dann oft unerreichbare Ziele und machen uns selber den Druck. Wenn die Kliene schläft nutz die Zeit und entspanne Dich. Geh in die Wanne, kuschel Dich auf die Couch oder lies ein Buch, mach einfach etwas was Dir gut tut. Den Haushalt kann man auch noch später machen. Auch beim Kochen gilt: nicht übertreiben. Es ist auch okay, wenn es dann mal kein "Drei-Gänge"-Menue" gibt und stattdessen ´ne Pizza oder Nudeln mit Soße. Also einfach mal einen Gang zurückschalten. Das kann schon viel helfen.
babyemily1
babyemily1 | 25.01.2019
6 Antwort
das Trinkverhalten kann mit dem Zahnen zusammenhängen . auch das Schieben der Zähne im Kiefer kann Schmerzen bereiten . wahrscheinlich hat sie durch das Saugen Schmerzen . oder manche Kinder mögen dann lieber etwas abgekühlte Nahrung wie Obstgläschen oder abgekühlte Milchnahrung es gibt Osanit Kügelchen . oder Zahngel , die das Zahnen etwas erleichtern . Kopf hoch . das geht auch wieder vorbei .
130608
130608 | 25.01.2019
5 Antwort
Hey Erstmal Respekt! An jede Mama es gibt oft Situationen wo man an seine Grenzen stößt und das ist auch gut so dadurch wächst man ja. Auch wenn die Kinder älter werden hat man das ab und an . Meine Hebamme hat mir damals zu etwas sehr untypischen geraten. Ich sollte Möhren in Sticks schneiden und dann in Kühlschrank legen und ab und an wenn gar nichts mehr geht damit über den Kiefer fahren und sie dran nuckeln lassen. Durch den leichten Geschmack wird das Kind abgelenkt und meist beruhigt. Und dann die Flasche vllt mit einem anderen Aufsatz probieren. Also bei mir hat es zumindest geholfen . Ich wünsche dir Glück!
Chasim93
Chasim93 | 25.01.2019
4 Antwort
Hallo, das gleiche Problem haben wir auch. Ich kann dir nur empfehlen hol dir die osanit Kügelchen. Die kann man geben so oft man möchte da gibt es keine Beschränkung. Und uns hilft nur das. Das dentinox gel nützt bei uns leider gar nichts. Ich geb meiner kleinen auch mal ein Stück Gurke aus dem Kühlschrank oder eine Karotte wo sie drauf rum beißen kann. Du kannst auch einen waschlappen nass machen und in den Kühlschrank legen und ihr dann geben. Und mit dem überfordert kann ich sehr gut nachvollziehen geht mir bei unserer kleinen auch oft so. Man denkt man macht alles falsch. Aber du handelst instinktiv. Und ich probiere halt auch noch oft rum. Wenn Sie weint zum Beispiel mal den Fliegergriff oder tragen und Summen usw. Wir hatten erst das Thema das sie voll geweint hat und da hat sie nicht mal mehr der Papa beruhigen können, Mein Mann macht wollte sie dann mal wickeln und das Kind war wie ausgetauscht. :-D scheinbar hat in dem Moment die Windel nicht gepasst :-D manchmal muss man halt etwas rum probieren. Man kann schließlich nicht alles wissen. :-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.01.2019
3 Antwort
huhu :) erst mal: das ist normal..mach dir keine sorgen. mein kleiner hatte das auch, immer wenn er massiv gezahnt hat war es mit der flasche ein drama. der kinderarzt erklärte mir das so: der nuckel von der flasche muss ja im mund bewegt usw werden. der ganze mund tut ja wegen der zahnerei weh. also mögen sie das nicht. immer wenn meiner gezahnt hat, trank er schlecht. meiner wollte dann nicht mal seinen brei. weil ihm einfach der gesamte mund weh tat. das ist leider normal. das wichtigste ist: ein wirklich krankes kind verhält sich völlig anders. alles andere musst du lernen unter "ich muss es einfach so annehmen" abzuhaken. es werden die phasen kommen, wo dein baby unmöglich schlafen wird. dann wieder gut schlafen wird. dann werden die fressphasen kommen wo man sich wundert. auf einmal werden sie wieder kaum essen. alles normal. man möchte immer sehr perfekt sein. klar. aber man darf auch einfach sagen: dann ist es eben so :) und ganz toll, dass dein partner dich da zu entlasten versucht. da hören wir hier oft andere dinge. das geniesse unbedingt und sage dir immer: dein baby ist völlig normal. und es wäre ja auch kommisch wenn sie auf die welt kämen und fertig entwickelt sind oder? :) alles gut . ich schicke dir liebe grüsse ps: dentinox hilft recht gut beim zahnen. und bei uns in der klinik geben wir
Brilline
Brilline | 25.01.2019
2 Antwort
Hi ich kann dich absolut verstehen. Ich denke das alles kommt von Zahnen und ist sobald die zähe da sind wieder weg. Da kann man leider nichts weiter machen als durchalten und weitermachen. Ich drücke dir die Daumen das es nicht mehr lange ist
Schnucki89
Schnucki89 | 25.01.2019
1 Antwort
du musst es so nehmen wie es ist, die Probleme mit deinem Kind sind ganz klein, unso grösser das Kind, desto grösser die Sorge. wieso fühlst du dich überfordert?
eniswiss
eniswiss | 25.01.2019

ERFAHRE MEHR:

lustige oder peinliche situationen
04.09.2011 | 28 Antworten
eine komische situation im Kindergarten
21.03.2011 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:
×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x