Ich weiss nicht weiter (Pubertier)

Lovelymum007
Lovelymum007
27.05.2018 | 27 Antworten
Ihr Lieben,

Ich hatte hier schonmal geschrieben dass meine Tochter grosser Fan eines Sängers ist und gern überall hin reisen würde . Leider haben sich die Schulnoten dadurch so verschlechtert , dass wir eingreifen mussten .

Wir hatten im März angesagt , dass es bis zum Sommer und nächsten Zeugnis keine Konzerte gibt und danach ein Budget für Konzerte was sie sich einteilen kann.

Vorgestern haben wir erfahren , dass Sie schon zweimal die Schule geschwänzt hat und bei Autogrammstunden in der Nähe war . Auch hat sie uns dafür Geld gestohlen.

Dieses Jahr wird sie nicht versetzt werden .

Ich weiss nicht so Recht welche Konsequenzen wir daraus ziehen sollen . Mein Mann hat ihr gestern den Computer abgebaut damit sie nicht mehr in den Fanforen etc .chatten kann.

Handy gibt es nur noch 30 Minuten täglich unter Aufsicht .


Aber das ist ja keine dauerhafte Lösung des Problems. Wie schaffen wir es , sie wieder auf die richtige Bahn zu bringen ?

Ich möchte, dass dieser Wahnsinn aufhört .
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

27 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
schon mal mit Reden versucht, was erwartet sie sich von denBesuchen bei ihm. Sucht sie noch ANerkennung? Gespräch mit Schulsozialarbeiter suchen. mIt Strafen kommt ihr sicher nicht weiter. das gestohlene Geld wird in Raten vom Taschengeld zurückbezahlt. Ratenpaln ausmachen
eniswiss
eniswiss | 27.05.2018
2 Antwort
Wir reden seit einem halben Jahr ununterbrochen. Taschengeld bekommt sie so nicht mehr weil alles ausschließlich dafür genutzt wurde. Sie hat ein monatliches Budget von 10Euro was sie für ein Konzert oder mehrere sparen kann . Die Karten kosten meist keine 30 Euro . Sind eher kleinere Gigs. Somit wollten wir die Häufigkeit eingrenzen . 5 Euro monatlich muss sie nun davon zurück zahlen .
Lovelymum007
Lovelymum007 | 27.05.2018
3 Antwort
Anerkennung- weiss ich nicht . Es geht eher um das Reisen und Spass mit Freunden etc . Vielleicht auch ein bisschen verliebt. Ist halt ein Teeny.
Lovelymum007
Lovelymum007 | 27.05.2018
4 Antwort
Hier würde es unter den Umständen konsequent kein Konzert mehr geben. Und doch - bei Diebstahl hört es auf und da finde ich Strafe vollkommen OK.
MelinaLillian13
MelinaLillian13 | 27.05.2018
5 Antwort
@MelinaLillian13 Ich bin der selben Meinung dass dies die einzig richtige Konsequenz ist . Bin mir nur nicht sicher wie wir das umsetzen können ohne gar nicht mehr an sie ranzukommen . Fürs erste wird sie ab Montag zur Schule gefahren und abgeholt.
Lovelymum007
Lovelymum007 | 27.05.2018
6 Antwort
kann sein dass ich das jetzt etwas zu eng sehe, aber hast du schon mal an ein paar Sitzungen bei einem Kinder- und Jugendpsychologen gedacht? ich mein, das klingt ja doch schon etwas fanatisch und nicht mehr gesund und das mit dem klauen, schwänzen und nicht versetzt werden ist doch schon heftig. Vielleicht reicht die Tatsache dass sie nicht versetzt wird ja schon als wachrüttelnde Konsequenz. Wenn nicht würde ich ihr auch klar vermitteln dass sie zu weit gegangen ist und euer Vertrauen missbraucht hat. Ich kann mir vorstellen dass es für sie auch schon sehr schlimm ist, wenn sie merkt wie enttäuscht ihr von ihr seid. Das mit dem Bringen und Abholen ist zwar nervig, aber würde ich auch erstmal länger so durchziehen, dann eben ein paar Sitzungen bei einer Therapeutin und das mit dem Taschengeld macht ja auch sinn. Wenn ihr es anhand der Noten seht und ihr auch merkt dass sie wieder "normal" ist, könnt ihr ja die Regeln lockern, aber auch dann würde ich mindestens ein halbes Jahr, wenn nicht sogar ein ganzes mehr Kontrolle walten lassen. Da hat sie nämlich ordentlich Mist gebaut, was sich ja auch durchaus negativ auf ihre Zukunft auswirken kann. die Konzerte würde ich auf vielleicht 2 pro Jahr beschränken am Wochenende, Computer und Handy ebenfalls eindämmen. Also, ich finde das hat schon Hand und Fuß wie ihr das macht, aber ob das so richtig ist oder ich da nicht zu viel strafen würde ist ja eine andere Sache. Auch ob ich das so lange durchziehen würde. Was sagt sie denn dazu? ist sie einsichtig, macht es ihr was aus nicht versetzt zu werden? was sagen die Lehrer. Ach ja, die Lehrer bitten euch SOFORT zu informiefen wenn sie mal fehlt oder sonst was ist, damit ihr das nicht erst auf dem
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 27.05.2018
7 Antwort
Da wäre auch ich knallhart ... uur schule bringen und abholen..wenn ich mich nich drauf verlassen kann, dass sie zur schule geht, wird sie eben gebracht und geholt wie in der ersten klasse.. Taschengelds vorerst komplett streichen bis ich das gestohlene geld zurück hatte und das dann noch ne weile so weiterführen..pc und handy eingeschränkt nur unter Aufsicht und vorerst keine konzerte, Autogrammstd. Oder sonst was ... Da beim klagen, schwänzen und derart schlechten Noten das man nochmal ne ehrenrunde drehen muss, würde es bei mir definitiv aufhören und so klein is sie svhon lange nicht mehr, als das sie sich der Konsequenzen nich bewusst wäre
gina87
gina87 | 27.05.2018
8 Antwort
Also mit 14 Jahren kann sie ja schon kleinere Jobs annehmen . Ich würde dafür sorgen, daß sie schnellstmöglich so einen Job bekommt und damit dann das gestohlene Geld abarbeitet. Danach kann sie den Job weitermachen und sich dann davon ihre Sachen leisten, die sie gerne möchte. So sieht sie dann schnell, wie lange es dauert und wie hart man für manche Dinge arbeiten muß um sie zu bekommen. Ansonsten wäre mit Konzerten und Kino erstmal Essig! Nichts mehr bis sie sich vernünftig in der Schule benimmt und auch ansonsten keine Dummheiten mehr macht. Hier hilft einfach nur eines: Konsequenz! Wenn sie schwänzt, würde ich sie nach Möglichkeit zur Schule bringen und abholen. Ansonsten in den Fächern wo sie nachängt Nachilfe holen und nach der Schule wird dann eben noch gelernt anstatt ins Kino zu gehen. Klar, in dem Alter ist man nicht Fisch nicht Fleisch. Aber schwänzen geht gar nicht. Schwärmen für einen Star ist absolut okay , aber wenn dann die Noten drunter leiden und sie auch noch kriminell wird deswegen muß man knallhart durchgreifen.
babyemily1
babyemily1 | 27.05.2018
9 Antwort
ich würde das gestohlene Geld vom Taschengeld abziehen ... zur Schule bringen und wieder abholen ... auch wenn es für sie peinlich ist ... Computer und Handy zeitlich eingrenzen ... und wenn es altersgerechte Jobangebote gibt , soll sie dadurch ihr Taschengeld aufpolieren ... ausserdem ist sie beschäftigt und lernt dadurch Disziplin ... und wegen Schule ... regelmäßigen Kontakt zum Lehrer halten und vielleicht mal den Schulsozialarbeiter kontaktieren ... evt. Nachilfe ... evt Sport oder Musik als Ausgleich ... mein Sohn ist auch 14 Jahre alt und sehr chillig ... nicht einfach..sie überschätzen sich , keine Einsicht bezw. Einsicht ist nur eine kurze Momenaufnahme ... , falsche Lern/ Zeiteinteilung ... Prioritäten für wichtiges und unwichtiges wird durcheinander gewürfelt ... manche Regeln werden einfach ignoriert ... das führt zu ... da kann er sich auspowern ... anschließend ist er umgänglicher ...
130608
130608 | 27.05.2018
10 Antwort
... und ganz ehrlich, ich sprich da aus eigener Erfahrung ... oftmals ist man einfach zu nachgiebig , drückt ein Auge zu , weil man diesen Unanehmlichkeiten aus dem Weg gehen möchten ... und hat auch Verständnis für das pubertierende Verhalten ... man denkt , man ist zu streng ... doch leider geht das hin und wieder in die falsche Richtung und wird gerne von den Kindern ausgenutzt ... dann hat man den Salat ... deshalb konsequent bleiben ... sie ... hat den Bogen überspannt ...
130608
130608 | 27.05.2018
11 Antwort
Deine Sorgen kann ich durchaus verstehen. Therapeuten würde ich persönlich etwas hart finden. Ich erinnere mich daran als ich so alt war. Ich war totaler Fan von Tokio Hotel =D Ich hab auch sämtliches Taschengeld ausgegeben um jede einzelne Zeitung zu kaufen wo nur ein Poster oder Artikel drin war. Ich habe alles getan um auf Konzerte zu gehen. Auch meine Noten sind abgerutscht. Meine Eltern sind fast wahnsinnig geworden. Aber sie haben mit mir gesprochen. Regeln gesetzt. Ein Teil meiner Poster musste ab, Computer nur noch ne Stunde täglich und wenn die rum war Kabel ab und meinen Eltern gegeben, Handy habe ich auch abgeben müssen abends und für die Schule habe ich es wieder bekommen falls was passiert ich mich melden kann. Mein Taschengeld wurde einbehalten und nur gegeben wenn ich es brauchte. Mit 14 Jahren ist dieses Verhalten für die heutige Zeit voll normal. Ich denke dass die nicht versetzt wird ist für sie schon eine große Strafe für sie. Versuch vielleicht mal mit ihr zu sprechen und sie zu fragen warum sie Fan ist und was ihn so besonders macht. Das zeigt ihr dass du daran interessiert bist und dass du deine Entscheidungen nicht triffst weil es dir egal ist. Glaub mir als Erzieher habe ich schon schlimmeres erlebt. Wie mein Vater immer so gern gesagt hat „das Leben ist ein Fahrstuhl und im Alter von 13 bis 18 sollte dieser am besten keinen Halt machen“ =D
Maria1510
Maria1510 | 27.05.2018
12 Antwort
@Maria1510 Guter Spruch . Genau so ist es ! Und hat sich bei Dir was geändert dadurch ?
Lovelymum007
Lovelymum007 | 28.05.2018
13 Antwort
@Weidenkaetzchen Einsichtig ist sie momentan nicht sondern wir sind die Bösen die alles verbieten;-) . Einer von den Kellys
Lovelymum007
Lovelymum007 | 28.05.2018
14 Antwort
@Lovelymum007 :-D
Lovelymum007
Lovelymum007 | 28.05.2018
15 Antwort
Ja also meine Noten und das verhältnis zu meinen Eltern ist danach besser gewesen. Als meine Noten sich wieder gefangen hatten hatte ich wieder mehr freiraum
Maria1510
Maria1510 | 28.05.2018
16 Antwort
@Maria1510 Das klingt doch gut. Darf ich fragen warum die Poster ab mussten? Lg
Lovelymum007
Lovelymum007 | 28.05.2018
17 Antwort
Weil meine Eltern der Meinung waren zu viele Poster machen mich unruhig und ich konzentriere mich nicht auf meine Schularbeiten. @Lovelymum007
Maria1510
Maria1510 | 28.05.2018
18 Antwort
@Maria1510 Klingt plausibel. Sie würde uns wahrscheinlich umbringen :-O
Lovelymum007
Lovelymum007 | 28.05.2018
19 Antwort
@Lovelymum007 Das meine ich nämlich. Lasst euch nicht zum Buhmann machen von ihr. Sie dreht gerade einfach nur den Spieß um und begibt sich in die Opferrolle. So ist sie noch weit von einer Lockerung der Regeln entfernt. Sie muss es selbst einsehen, sonst kann es sein dass sie bei der nächsten Gelegenheit wieder ins alte Muster fällt. Macht ihr klar dass SIE mist gebaut hat und in der Pflicht ist Wiedergutmachung zu leisten und euer Vertrauen zurück zu gewinnen.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 28.05.2018
20 Antwort
@Weidenkaetzchen Du hast Recht. Momentan hilft hier nur Konsequenz. Sie kann sich Konzerte und Freiräume jetzt durch gute Noten erarbeiten . Besuch bei der Freundin in Köln in den Sommerferien ist auch abgesagt . In dieser Zeit kann sie arbeiten gehen um das Geld zurück zu zahlen.
Lovelymum007
Lovelymum007 | 28.05.2018

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Wer hat auch eine Pubertierende Tochter
25.10.2008 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading