quietschen abgewoehnen

Naina
Naina
06.03.2014 | 8 Antworten
Mein kleiner (9 Monate) quietscht immer wenn er Hunger oder Durst hat in einer Lautstärke und Tonhöhe dass einem die Ohren scheppern. Grad beim essen hört er damit leider auch nicht auf. Immer zwischen 2 Löffeln gehts wieder los. So schnell kann man nicht füttern.
Mit trinken ists auch so ne Sache... Ausser seiner Milch trinkt er nichts. Wasser, Tee, Saft mit und ohne Wasser... Warm oder kalt ist egal, er schüttelt sich und macht den Mund nur zum quietschen auf :-/

Hat jemand ne Idee wie ich ihm das quietschen ab- und trinken angewöhnen kann?
Bin fuer jede Idee dankbar. Bin mit den Nerven am Ende, da ich auch noch 2 Töchter hab die grad die Meinung vertreten "red was du willst es interessiert mich nicht und ich mach eh was ich will"
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
@Naina Den einzigen Tee den meiner mir abnimmt ist der bio schlaf gut Tee von Rossmann. Wie viele Mahlzeiten gibst du ihm??
isi_maus
isi_maus | 07.03.2014
7 Antwort
@isi_maus Fencheltee, kamillentee, fruechtetee in verschiedenen Geschmacksrichtungen.
Naina
Naina | 07.03.2014
6 Antwort
Meiner hat das quitschen schon vor Wochen für sich entdeckt. Ich glaub nicht das man das abgewöhnen kann... Ist halt etwas neues das er gelernt hat und das übt er jetzt... Beim Essen macht meiner das noch nicht. Aber wenn er ausgeschlafen hat, nachts wach wird oder einfach beim spielen und rumblödeln. Er ist dabei auch echt gut drauf, es scheint ihm wirklich Spaß zu machen... Stören tut mich das nicht, ist doch besser als den halben Tag zu meckern oder zu weinen. Nachts steh ich dann manchmal senkrecht im bett aber was soll's. Mach mal Musik an, meiner hört dann auf.
delila
delila | 06.03.2014
5 Antwort
Also, ich denke, das Trinkproblem ist das kleinere Problem für dich, oder? So lange er seine Milch trinkt, bekommt er genug Flüssigkeit. Meine Kinder haben beide erst getrunken, als sie gar keine Milch mehr bekamen. Die Große trinkt bis heute schlecht, da muss ich immer mit dem Becher hinterher laufen und sie ist fünf. Ich glaube, das Trinken wird überbewertet. Jeder Mensch trinkt, was er braucht, nur manchmal muss man ein bisschen nachhelfen, damit die Nieren gut gespült werden. Ich vermute, das Quietschen ist dein Hauptproblem, oder? Na ja, ich denke, das Quietschen ist ein erlerntes Verhalten. Du hast ihn natürlich nicht dazu ermuntert zu quietschen, wenn er was will. Aber er hat gelernt, dass er durch das Quietschen sehr schnell volle Aufmerksamkeit bekommt. Dass ihr ihm diese Aufmerksamkeit gebt, weil es so unangenehme ist und weh tut, spielt für ihn keine Rolle. Wichtig ist für ihn nur das Resultat, die Aufmerksamkeit. Man müsste ihm es daher auf die gleiche Weise wieder aberziehen, indem er nämlich lernt, dass das Quietschen KEINE Aufmerksamkeit bringt und er sich was anderes überlegen muss. Aber dass das nicht so einfach ist, ist auch klar. Ihr könnt ja nicht den ganzen Tag mit Ohrenschützern rumlaufen. Vielleicht schaffst du es ja, ihm zu zeigen, dass du auf das Quietschen nicht mehr reagierst. Also, natürich fütterst du ihn weiter, aber du zeigst weder verbal noch körperlich noch mimisch eine Reaktion auf das Quietschen. Hahahaha, das ist bestimmt echt hart. Du tust mir echt leid. Meine Nerven würden das vermutlich auch kaum aushalten. Ich fürchte nur, das ist der einzige Weg, damit er lernt, damit aufzuhören und etwas anderes zu tun, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Vielleicht reagierst du besonders aufmerksam auf etwas anderes, was er tut. Sofern er überhaupt was anderes tut, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Oh Mann, ich möchte nicht in deiner Haut stecken. Na ja, jedenfalls muss man eben einen Weg finden, ihm beizubringen, dass das gewünschte Verhalten nicht erfolgt, wenn er quietscht, sondern wenn er was anderes macht. Vielleicht haben deine anderen beiden Kinder ja Lust, ihm das mit dir vorzuleben. Ein Spiel. Ein paar Tage lang immer, wenn man was will, etwas tun. Ein Geräusch, eine Handbewegung, irgendwas, was er sich abgucken kann. Babys lernen schnell und ahmen sehr gerne nach. Vielleicht kriegst du damit deine älteren Kinder ja sogar mit ins Boot und ihr habt ein bisschen Spaß.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.03.2014
4 Antwort
Ich habe mir auch erst sorgen gemacht, weil meiner kein Wasser trinken wollte. Habe ihm immer wieder Wasser angeboten und nun trinkt er bis zu 200 ml am Tag. Tee mag er gar nicht, Saft gebe ich nicht. Als er immer mehr Mahlzeiten bekam hat sich unser Problem von alleine gelöst. ich würde mich an dem quitschen nicht stören . Kann mir schon vorstellen das es in den Ohren zipt, aber das ist bestimmt nur ne Phase. Was hast denn schon an Teesorten probiert??
isi_maus
isi_maus | 06.03.2014
3 Antwort
Da hilft wohl nur abwarten. Im ersten Lebensjahr ist Milch nun mal noch Haupternährungsquelle und BEIkost ist zum Kennenlernen anderer Lebensmittel da. Von daher holt er sich eben seinen Flüssigkeitsbedarf noch über die Milch. Natürlich würde ich weiter Alternativen anbieten , aber nur pures Wasser und ruhig schon aus einem ganz normalen Becher. Er wird irgwann von ganz alleine weniger Milch und mehr Wasser trinken. Da muss man nix ab- oder angewöhnen. Mein Zwerg hatte übrigens mal ne Phase, in der er sagen wir 2/3 des Tages "mmmmmhhhhhmmmm" gemacht hat. Das war auch alles andere als entspannt , ging aber ganz von selbst wieder vorbei.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.03.2014
2 Antwort
Hi wir hatten das auch mein sohn wollte nur milch trinken und was tee... aber zum schlafen oder so ging nuur noch milch nix anderes.. wir haben dann angefangen die milch mit wasser zu verdünnen und auch wenns eine weile gedauert hat wwil wir immmer weniger milch und mehr wasser rein machten auch mal zu vi znd er das dann merkte... mitlerweile schläft er auch ganz ohne flasche ein oder mit wasser oder tee... :) aber dieser trik funkt super bei ihm ....
Lawinja
Lawinja | 06.03.2014
1 Antwort
Das wirst du ihm leider nicht abgewöhnen können. Er kann sich doch noch nicht anders bemerkbar machen, wenn er das später kann wird er das quietschen von ganz alleine lassen. Bezüglich dem trinken immer wieder anbieten haben wir damals auch gemacht immer wieder Wasser gegeben haben auch so getan als ob wir das Wasser aus seiner Flasche trinken somit fand er es immer besser denn was Mama und Papa machen wollte er dann auch ;-) Vll eine neue Flasche extra dafür kaufen damit es für ihn was besonders ist?
Jacky220789
Jacky220789 | 06.03.2014

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading