Nächste Frage. 2jährige testet Grenzen aus. HILFE.

BeaZem
BeaZem
31.08.2013 | 9 Antworten
Meine Kleine ist momentan in einer ganz schlimmen Phase. Morgens beim aufstehen geht es schon los, wenn sie nicht gleich bekommt was sie will schreit sie und wirft sich auf den Boden. Beim Essen gehen hat sie neulich das Besteck vom Tisch geworfen und wenn man ihr etwas sagen wollte zu gehauen.
Jedenfalls akzeptiert sie kein Nein, hat keine Geduld und wird dann oft richtig "aggressiv".
Kenne meine Kleine so gar nicht. Wie reagiert ihr auf solche Trotzattaken und Wutanfälle? Was macht ihr wenn kein NEIN akzeptiert wird und geschrien ohne Ende??
Bin leider oft Eine die dann nach giebt damit Ruhe ist und die Kleine nicht so schreien sehen kann. Tut mir immer leid dann wenn sie so brüllt. Weiß dass ich mich da durchsetzen sollte, aber WIE?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten (neue Antworten zuerst)

9 Antwort
Danke für Eure Antworten. Nehme mir vor das zu beherzigen, hoffe das klappt
BeaZem
BeaZem | 02.09.2013
8 Antwort
Nein muss immer nein bleiben. Bitte nicht mehr nachgeben, dadurch merkt deine Kleine ja nur, dass es funktioniert, wenn sie nur lange genug durchhält. Das ist ein Machtkampf, den du gewinnen musst... sonst kämpfst du ihn immer wieder... und irgendwann mit einer 16 jährigen, verdammt starken Gegnerin. Außerdem verwirrst du sie, wenn du mal nachgibst und mal nicht. Sie muss doch ihre Grenzen austesten und du musst ihr die Grenzen aufzeigen und dabei eine klare Linie fahren. Schalte auf Durchzug. Sie wirft sich auf den Boden, lass sie liegen. Sie schmeißt das Besteck runter, dann hat sie halt keins mehr und kann nicht weiter essen. Bleibe ganz ruhig und zeige dich unbeeindruckt. Je klarer und strikter du bist, desto schneller wird sie es lernen. Und keiner behauptet, dass das leicht ist, aber es ist es wert. Viel Glück, ich wünsche dir Kraft ;-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.09.2013
7 Antwort
@BeaZem du ich kenn das, unser Sohn steht um 5:15 Uhr auf, jeden Tag, und teilweise fängt es dann mit gekreische schon an, das man denkt einem fliegen die Fensterscheiben gleich raus, nicht nur von der Lautstärke her sondern auch von der Tonlage her, das klingelt in den Ohren, und es gibt Tage da zieht es sich durch bis Abends ruhe ist, und man sich dann fragt ob man tagsüber auch mal was anderes gemacht hat, ausser zu schimpfen, zu meckern und Verbote auszusprechen und umzusetzen, es gab Tage da bin ich bei nem Film mit meinem Mann um 20:15 schon vor der 1. Werbepause weggepennt weil ich so k.o. war vom Tag, grade wenn die 2 großen
Blue83
Blue83 | 31.08.2013
6 Antwort
@Blue83 Hört sich nach meiner Kleinen an. Stöße da oft schon nervlich an die Grenze wenn sie oft den ganzen Tag so spinnt. Bin Abends dann total ko. Sie war erst nie so. Kann nur hoffen die zeit geht bald vorbei. Dachte schon mein Kind ist ne Ausnahme. Gut zu wissen dass es Anderen Müttern auch so geht. Ist oft schwierig dann nicht nach zu geben
BeaZem
BeaZem | 31.08.2013
5 Antwort
da kann ich ein Lied von singen, unser kleiner im Juli 2 geworden ist grade genauso, bei nein und verboten wird noch gelacht, wenn man ihn in sein Zimmer schickt, hat man noch nicht mal die Tür wieder erreicht da steht er schon grinsend hinter einem und findet das alles total lustig. Es ist auch egal ob du ganz ruhig oder energisch mit ihm redest, es macht keinerlei Unterschied. Super toll ist auch das zu bett bringen geworden, wir hatten da nie Probleme, neuerdings haben wir gute 1-1, 5 Std. Theater er kommt alle 1-3 Min. wieder raus. Es ist sehr anstrengend, zumal ich Dienstag ins KG gehe zur Geburt. Ich geb nicht nach, wenn nein dann nein, und er verscherzt es sich immer mehr selbst mit dem Verhalten. Abends hat er immer die Angewohnheit zu sagen "Schnulli weg" "Hasi weg" und dann "oh doch nicht" da hab ich mir nun angewöhnt, ok Sachen sollen weg, kommen sie weg, auf das Spielchen hab ich keine Lust. Das hat er nach ner halben Woche dann gelassen, weil ich es auch schon 1 Nacht durchezogen hab, das er sein Hasi gar nicht wieder bekommen hat aber man stößt da teilweise schon an seine Grenzen wenn so rein gar nix fruchtet und eben auch alles egal ist was man umsetzt an Strafen und Konsequenzen. Ich hoffe einfach die Phase verschwindet bald wieder.
Blue83
Blue83 | 31.08.2013
4 Antwort
schreien und auf Boden werfen ignorieren und bloss ja nicht nachgeben.
Sabi77
Sabi77 | 31.08.2013
3 Antwort
Meine kann schreien und sich aufm Boden schmeissen so lang sie will, wenn ich einmal Nein sage ist es auch Nein.das weiss sie aber auch von daher hab ich das Problem nicht.klar hat sie es auch versucht, aber schnell gemerkt das sie damit nicht durch kommt.solange Du immer nachgibt wird sie weiterhin schreien usw...bleib konsequent oder leb damit das dein Kind eben schreit bis se hat was sie will, im Moment zwar einfacher aber für später dann viel Spaß
rosafant1980
rosafant1980 | 31.08.2013
2 Antwort
Sag nichts ist mom auch meine kleine so. Ich lasse sie meistens dann weinen bzw schicke sie ins Zimmer. Da gibt's dann noch mehr Schrei Anfall aber 5 min kommt sie wieder raus und es ist ok wieder alles.
Phanthera
Phanthera | 31.08.2013
1 Antwort
ich schicke meine in ihr zimmer und sie weiß das sie wieder raus kommen aknn wenn sie ruter gefahren ist. dann reden wir kurz drüber, drücken uns und dann ists wieder gut, meistens. ansonsten werden verbote ausgesprochen für einen tag.
SrSteffi
SrSteffi | 31.08.2013

ERFAHRE MEHR:

Der nächste Schub
20.06.2013 | 3 Antworten
O-Beine, 2jährige, was tun?
24.01.2012 | 1 Antwort

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading