Kleinkinder nachts im Elternbett?

rotstern82
rotstern82
16.03.2011 | 26 Antworten
Hallo Mamis,

kommen eure "kleinkinder" auch nachts ins Elternbett gestiefelt? Mein 3 Jähriger sohn macht das bestimmt schon seit bestimmt 1, 5 Jahren so. Sporadisch schläft er nachts mal in seinem Bett durch. Aber er wird oft nachts wach und kommt dann in unser Bett. wenn ich in meinen Bekannten Kreis das erzähle, geht es denen genauso. Also es scheint viele Kinder zu geben die nachts wach werden und dann nicht mehr bei sich schlafen.
Kennt das jemand noch? Was habt ihr getan, damit sie bei sich schlafen? Wenn ich es verbieten würde, wäre das große Geheule los. Mein Sohn sagt immer, bei euch ist es so schön kuschelig. Was soll man da sagen? Sie fühlen sich dann ja auch in gewisser Hinsicht geborgen, aber auf der anderen Seite, kann das ja auch nicht ewig so weitergehen ..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

26 Antworten (neue Antworten zuerst)

26 Antwort
@Maulende-Myrthe
ich hatte ja geschrieben, dass ist natürlich keine Patentlösung. Und Kind im Bett als Grund für fehlenden Sex ist glaub ich oft einfach vorgeschoben. Viele die ich kenne hatten einfach keine Lust mehr, weil sie von dem ständigen "Konsequenzen", zum weinenden Kind gehen, ewiges Trösten usw. vor Müdigkeit fast umgefallen sind. Ich sehe es hier also einfach umgekehrt. Ich hab mir ne ganze Menge Arbeit erspart und bin nicht zu müde für die schönen Dinge des Lebens gewesen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.03.2011
25 Antwort
@cgiering
Mann oh Mann, jetzt kommt es zweimal. Langsam geht mir das Theater hier bei mamiweb echt auf den Zwirn!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.03.2011
24 Antwort
@cgiering
Tja, ich bin rausgeflogen nach einer langen Antwort - mal wieder . Wollte nur sagen, du hast recht, aber es gibt halt verschiedene Kinder und verschiedene Fälle. Manches Kind kriegst du nicht mehr aus dem Ehebett, wenn es sich da einmal dran gewöhnt hat, wie ich halt auch aus dem Freundeskreis weiß. Und ob ich da bis zur Pubertät warten möchte, bis ich mein Ehebett mit meinem Mann wieder für uns habe, weiß ich eher nicht. Wie gesagt, unsere Freunde müssen für Sex ins Gästezimmer, weil der Kleine Nacht für Nacht ins Bett gestiefelt kam. Ich finde das absolut schrecklich, vor allem in dem Alter noch. Aber der schlief zum Verrecken nicht alleine. Langsam wird das besser, aber am Wochenende kommt er immer noch, mindestens. Das ist sicher ein Extrem, aber ich weiß halt, dass ich mir das Theater erspare, wenn ich sowas gar nicht erst anfange. Verstehen kann ich Eltern aber schon, dass sie irgendwann einfach zu müde sind, um konsequent zu sein.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.03.2011
23 Antwort
@cgiering
Ein beistellbett ist doch ein separates bett oder? Das ist ja nicht direkt zwischen mama und papa.. Ich denke schon, dass es einen unterschied macht.
susepuse
susepuse | 16.03.2011
22 Antwort
@cgiering
Wie man sieht, gibt es unterschiedliche Kinder und unterschiedliche Fälle. Du hast sicher Recht, man erspart sich unruhige Nächte, wenn man sein Kind ins Bett holt. Bei uns war das nie nötig, bzw. wir haben es durchgestanden, wenn es nur ein, zwei Nächte dauerte, bis meine Große wieder ruhig schlief. In unser Bett wollte sie aber nie, hat sie nie nach verlangt, weil sie das auch nicht anders kannte. Ich kann sogar verstehen, dass man irgendwann so fertig ist, dass man sein Kind ins Elternbett holt, wenn es anders nicht ruhig zu kriegen ist. Von daher kann ich froh sein, dass ich das nie musste und einen Ehemann habe, der sich nicht zu schade ist, sich auch mal zwei Stunden neben Luisas Bett zu legen, wenn es ihr nicht gut geht und sie unruhig ist. Aber es gibt halt auch Kinder, die nicht mehr aus dem Elternbett rauszukriegen sind, wie ich halt auch weiß. Und, klar, in der Pubertät gehen sie ins eigene Bett, aber ich habe auch noch ein Eheleben und wäre nicht bereit, so lange zu warten.
| 16.03.2011
21 Antwort
Sorry,
aber das kenn ich gar nicht. Ich würd es sogar schön finden...
susepuse
susepuse | 16.03.2011
20 Antwort
@Maulende-Myrthe
Ich habe seit drei Tagen den blühenden Beweis, dass es ganz und gar nicht so ist, das man ein Kind "nie im Leben" ohne Weinen dazu bekommt, im eigenen Bett zu schlafen, wenn es auch nur ein einziges Mal ins elterliche Bett durfte. Unsere Kleine hat vom ersten Tag an bei uns im Beistellbett geschlafen. Ist bis zum vergangengen Wochenende jede Nacht mehrmals nach Bedarf gestillt worden. Weil das Beistellbett nun zu eng wird, haben wir es mit dem eigenen Bett einfach mal versucht. Ich habe mich auf eine unruhige Nacht mit einem ständig weinend aufwachenden Kind eingestellt. Und was ist? Das Kind hat durchgepennt. Ohne einzigen Mucks. Ich hab im Bett ständig am Babyphon gehorcht. Ich bin dann gegen 4 Uhr rausgekrabbelt. Das ganze ist nun 3 Tage her. Und sie schläft seitdem ohne jegliche Probleme in ihrem eigenen Bett!!! Klar, wenn man mit Kind im Elternbett keine Ruhe findet, ist das natürlich keine Lösung. Aber ich denke, dass sich manch einer durchaus viele unruhige Nächte gespart hätte, wenn man das Kind einfach mit ins eigene Bett genommen hätte. Und ich wette, spätestens wenn die Kinder in die Pubertät kommen, wollen die nicht mehr mit im Elternbett liegen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.03.2011
19 Antwort
@rotstern82
naja son mini"negerkuss" eben.kann von mir aus auch nen apfel oder sowas sein......halt irgendwas was es so nich gibt, ich stell sie momentan auf diese sticker um, kein süßzeug , nix zu essen sondern nur nen schicken sticker..kannst mit deinem sohn ja mal in nen laden gehen die sticker haben darf er sich welche aussuchen und du erklärst ihm halt für jede nacht die er ganz oder auch zum teil geschlafen hat bekommt er einen sticker und wenn zb 10 voll sind geht ihr , jetzt wo es ja nun wärmer wird, evtl ein eis essen.ich denke ein 3 jähriger versteht das schon irgendwie besser wie ne 2 , 21/2 jährige Sicher ist es nicht der Hit morgens mit süßigkeiten zu belohnen aber sie hat die dinger in unserem schrank gesehen und so wars dann eben das sie genau das morgens haben wollte, wobei die dinger nich wirklich groß sind
Jassy2008
Jassy2008 | 16.03.2011
18 Antwort
@Jassy2008
Was ist denn ein minischokokuss? Aber morgens schon mit Süßigkeiten belohnen?
rotstern82
rotstern82 | 16.03.2011
17 Antwort
Also wir haben eine art
"belohnungssystem" eingeführt, lara wird im juli 3 ...sie hat auch seit wir hier wohnen jede nacht ihre sachen gepackt und kam zu uns, ansich ja kein problem , aber dadurch das mein menne sehr früh raus musste und sie sich auch auf meiner seite immer extrem breit machte und ich meistens fast aufn boden schlief, haben wir nen deal gemacht, Wenn sie nachts bei sich schläft bekommt sie morgens nach ihrer milch einen minischokokuss und einen kleinen aufkleber auf ihren kalender und siehe da, das kindchen kann plötzlich in ihrem bett schlafen ;) ab und an , aber eher selten ., kommt es vor das sie zu uns kommt, kein problem dann weiß sie aber das sie morgens keine belohnung bekommt. ich sag es ihrabends immer wenn sie ins bett geht weil wir dann noch ein bissl kuscheln und meistens sagt sie es aber von sich aus .Es klappt gut ohne zwang , und wenn sie nachts kommt ist es für mich auch in ordnung!
Jassy2008
Jassy2008 | 16.03.2011
16 Antwort
naja....
als "Problem" sehe ich das jetzt nicht wirklich! ich kenne keine Kind, welches bis zum Teenageralter noch im Elternbett liegen wollte, irgendwann erledigt sich dieses "PRoblem" von alleine *lol* ne, im Ernst. ich für meinen Teil sehe darin nichts schlimmes! Mein Kleiner 18 Monate schläft bis ca.3 Uhr Morgens in seinem Bett, dann wacht er meist auf und ich hol ihn zu uns...wo er dann noch bis ca. halb 8 Uhr schläft. Und ich genieße es, wenn ich aufwache und er da ist... er hält sich den ganzen Tag nicht ruhig...und morgens ist unsere Zeit, da können wir so richtig schön kuscheln....und er genießt das auch sehr. Ich mach mir da auch keinen Stress...und ihm mit Sicherheit auch nicht, wenn er das noch will und braucht....ok.
Corie
Corie | 16.03.2011
15 Antwort
@Maulende-Myrthe
ja, da muss ich wiedersprechen. Hausgemacht hin oder her, die Gitterstäbe die man rausmachen kann hab ich rausgemacht, da war mein sohn 1 3/4, weil er mit schlafsack darüber geklettert ist und ich aus Sicherheitsgründen rausgemacht habe. Da kommen sie dann von alleine rübergewatschelt, Mag sein das ich das beim 1. mal durchgehen lassen falsch gemacht habe. Aber man kann ja auch nicht ahnen, das es dann jeden nacht so ist. Und dann denkt man sich, naja irgendwann werden sie dann durchschlafen, bei sich im bett. Das es immer noch nicht so recht klappt....aber ich genieße wie viele andere mütter auch, das kuscheln mit meinen kleinen Sonnenschein
rotstern82
rotstern82 | 16.03.2011
14 Antwort
Ich
behaupte einfach mal ganz frech, dieses Problem ist hausgemacht. Wenn man sein Kind nicht irgendwann mal ins Bett geholt hätte, sodass es Zucker lecken konnte, würde es von selber gar nicht darauf kommen. Aber da werden mir wahrscheinlich hundert Mamis, die das Problem haben, widersprechen. Also, das Problem wirst du nur schwer wieder lösen können, nachdem du es halt lang genug erlaubt hast. Mal davon ab, dass meine Große mit knapp 28 Monaten immer noch Gitter am Bett hat und nicht alleine rauskommt, kennt sie das gar nicht, bei uns im Bett zu schlafen. Ist noch nie vorgekommen, hächstens ein, zwei Mal für ein, zwei Stunden, als sie sehr krank war . Wenn dein Zwerg daran Geschmack gefunden hat, wirst du es ihm auch nur mit viel Theater wieder abgewöhnen können, wenn überhaupt. Enge Freunde von uns haben einen Sohn, der bereits in der 4. Klasse ist und der kommt JEDE Nacht, sodass meine Freunde häufig ins Gästezimmer auswandern, damit sie eheliche Privatsphäre haben. Ach ja, ich kenne dieses Phänomen ansonsten in meinem Freundeskreis nicht. Soweit ich weiß, sind das die einzigen, die das Problem haben. Die anderen haben ihre Kinder alle nichts ins Ehebett geholt und ihnen sowas angewöhnt, weil sie wert darauf legen, dass jeder in seinem eigenen Bett schläft.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.03.2011
13 Antwort
Kenn ich
Hallo, du ich kenne das problem zu gut. Habe eine tochter und die ist 4 jahre und sie kam jede nacht zu mir in`s bett. Eines Tages habe ich ihr erklährt das jeder sein eigenes Bett hatt und jeder in seinem Bett schlafen muß. Sie sagte dann nur ist gut Mami. Nun ging das ganze ne weile gut und seit etwa einer Woche fängt das ganze wieder von vorne an. Ich denke das ist eine Fase ich bringe sie jetzt gerade paar mal Nacht´s ins Bett bis es wieder klapt........
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.03.2011
12 Antwort
Kenn ich
Hallo, du ich kenne das problem zu gut. Habe eine tochter und die ist 4 jahre und sie kam jede nacht zu mir in`s bett. Eines Tages habe ich ihr erklährt das jeder sein eigenes Bett hatt und jeder in seinem Bett schlafen muß. Sie sagte dann nur ist gut Mami. Nun ging das ganze ne weile gut und seit etwa einer Woche fängt das ganze wieder von vorne an. Ich denke das ist eine Fase ich bringe sie jetzt gerade paar mal Nacht´s ins Bett bis es wieder klapt........
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.03.2011
11 Antwort
wär das schön wenns uns so gehen würde......
mia-sophie schläft alleine in ihrem zimmer seit dem sie ca 4 monate alt ist.und auch wenn sie noch so krank ist, mit bei uns im bett kann und will sie einfach nicht schlafen...das ist bis jetzt nur 3 mal passiert und das hat aber auch ewig gedauert bis sie eingeschlafen ist. sie braucht einfach ihren platz alleine und der reicht einfach bei mami und papi im bett wohl nicht aus!!!! was ich damit sagen wollte, ich würd mich freuen wenn sie wenigstens wenn sie krank ist, bei uns schlafen würde..... also genieß die zeit.sie ist schneller vorbei als man denkt.irgendwann denkst du daran zurück, und würdest alles dafür geben, das dein kleiner wieder bei euch mit im bett schläft.
Jungemama2287
Jungemama2287 | 16.03.2011
10 Antwort
Also
gibt es hier auch einige Kiddy´s die liebend gern bei Mami und Papi schlafen. Aber ich finde es auch irgendwie schön und würde es nicht erzwingen wollen, das er in seinem bett weiterschläft. Irgendwann kommt es bestimmt von allein. Ich glaub auch das sie mit 15 nicht mehr bei den Eltern schlafen wollen
rotstern82
rotstern82 | 16.03.2011
9 Antwort
Warum nicht?
Na klar-wenn er später mal eine Freundin hat, wird es eng im Bett.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.03.2011
8 Antwort
kennen wir
colin 27 monate schläft in seinem bett ein und merkt aber sofort wenn in der stube das licht aus geht und wir ins bett gehen und kommt zu uns....ehrlich gesagt, finde ich das auch in ordnung...irgendwann ist die zeit auch vorbei....und es ist so schön, neben ihm kuschelt einzuschlafen.
SueAnn86
SueAnn86 | 16.03.2011
7 Antwort
mir
gehts auch so, ich leg ihn bei sich hin und bis ich hoch geh liegt er bei uns und der zwerg GREIFT Decke ab... aber armes kind hehehe ich schnarche
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.03.2011

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

Mit 7 Jahren im Elternbett
05.01.2017 | 5 Antworten
Kind kommt jede Nacht ins Elternbett
25.03.2013 | 6 Antworten
Kind deckt sich nachts ständig auf
27.11.2011 | 13 Antworten
ab wann nachts keine Windel mehr?
06.06.2011 | 17 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading