ich lese gerade sehr viel grenzen setzen usw

keki007
keki007
15.03.2011 | 17 Antworten
wie setzt man grenzen..ohne verbote und strafen?

danke
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten (neue Antworten zuerst)

17 Antwort
ohne strafe gehts nicht glaub ich.
die kinder müssen ja auch lernen dass ihr handeln konsequenzen hat. ich finds wichtig sie zu loben wenn sie was gut machen darf auch mal ne belohnung drin sein. wenn mein grosser seine grenzen überschreitet schick ich ihn ins zimmer. wenn er sich danebenbenimmt und nur noch quängelt versuch ich immer erst vernünftig mit ihm zu reden und versuche ihm begreiflich zu machen warum er etwas nicht darf oder nicht haben darf oder warum er etwas bestimmtes machen muss. wenn er es trotzdem nicht versteht lasse ich ihn die konsequenz selbst tragen, dadurch lernt er meiner auffassung nach am meisten.
soulfly
soulfly | 15.03.2011
16 Antwort
@keki007
ich glaube sooft sollte man das nicht machen, weil sonst stumpfen sie ab. Ab und an mal, dann "tuts auch weh" ...
Solo-Mami
Solo-Mami | 15.03.2011
15 Antwort
@Solo-Mami
nein..........aber es ist schon so oft vorgekommen....so meinte icd das
keki007
keki007 | 15.03.2011
14 Antwort
@Ivette01
Klar war sie suaer und sie selbst hat es als Strafe angesehen - ich aber nicht - ich sehe es als eine Wahl an Ohne gehts nunmal nicht. Jedes Handeln zieht eine Konsequenz nach.... jede Tat zieht eine reaktion nach sich - wie diese nun aber ausfällt hängt vom Verhalten des Kindes ab.
Solo-Mami
Solo-Mami | 15.03.2011
13 Antwort
@keki007
Wie ?? Du hast ihm TV-Verbot erteilt bis er 18 ist ??? Kündige nur das an was Du bereit bist auch wirklich durchzuziehen ... Nele hat mir heute alles angeboten: abwaschen, Müll wegbringen ... ja sogar das Katzenklo wollte sie freiwillig machen :O) Nix da - heute war für mich die Diskusion beendet. Fazit: sie lag dann im Bette und hat gelesen, die Welt dreht sich noch und es war ein recht friedlicher Ausklang des Abends ... Kinder brauchen Grenzen und zwar welche, die nicht einreißen ...
Solo-Mami
Solo-Mami | 15.03.2011
12 Antwort
Verbote
sind Grenzen! Kinder brauchen Verbote, so lange sie sinnvoll sind. Und das sind gleichzeitig die Grenzen, die du setzt. Strafen kann man nicht immer vermeiden. Man kann immer versuchen, positives Verhalten zu stärken, aber KEINE Mutter wird das immer durchhalten, denn ein Kind testet Grenzen aus, da ist es allein mit einem konsequenten Nein nicht getan. Dann kündigt man an, dass das Verhalten Folgen haben wird, wenn es nicht aufhört und wenn das Kind dann weiter macht, muss man diese Ankündigung auch wahr machen. Ich sehe es so wie Solo-Mami. Es ist zwar eine Strafe bzw. Konsequenz des Fehlverhaltens, aber das Kind hat die Wahl, wenn ich das vorher ankündige. Ohne Verbote und Strafen kommt keine Mutter durch die Erziehung, das ist unmöglich und mit Sicherheit auch nicht gut für die Entwicklung eines Kindes.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.03.2011
11 Antwort
@solo
ja aber es war ja sozusagen ne kleine strafe für sie ;-))))) oder hat sie abends dann nicht gefragt wegen tv oder war dann traurig?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.03.2011
10 Antwort
@Solo-Mami
ja so mach ich das auch ...felix schaut bis er 18j ist kein fernsehen mehr...... i bin da leider dann a bisl nachgibig.........wenn a mit der du hast nur die andan lieb masche kommt...... muss alles umkrempeln............der entgleitet mir danke..... lese grad und war vortrag....hab aber net so durchblickt
keki007
keki007 | 15.03.2011
9 Antwort
ohne strafen und verbote?
gar nicht...meine meinung aus der praxis! lg
Maxi2506
Maxi2506 | 15.03.2011
8 Antwort
@keki007
Strafen klingt immer so negativ ... Nele heute z.B. .... rumgezickt ohne Ende, wegen Pillepalle ... meine Ankündigung: wenn jetzt nicht Schluss ist bleibt der TV heute Abend aus ... damit hab ich sie vor die Wahl gestellt. Nun, sie hat weiter gezickt und hat damit einen fernsehfreien Abend gewählt ... es ist also in meinen Augen keine Strafe sondern eine frei gewählte Entscheidung von ihr gewesen ... ;O)
Solo-Mami
Solo-Mami | 15.03.2011
7 Antwort
@SelinaSaar
:-) du hast also ein erzogenes kind!! gratuliere dir
keki007
keki007 | 15.03.2011
6 Antwort
@Solo-Mami
also loben im vorfeld.......aber wenn die situation da ist..kann ich ja net loben...... wenn er jetzt die grenze übersteigt......was nun? wenn ich nicht strafen und verbote geben kann.....
keki007
keki007 | 15.03.2011
5 Antwort
...
mit viel reden, erklären, liebe und geduld. konsequenz, vertrauen, kulanz. ich weiss nicht genau, wie, aber es geht, mein kleiner versteht alles sehr gut, hört zu, respektiert, erklärt selbst viel und hilft sehr gerne. er wurde und wird nicht geschlagen, ist ein sehr lebhaftes echtes kind, auch mal trotzig, aber alles in allem sehr verständig und lieb. seine grenzen kennt er eigentlich schon seit langem..und wenn mal nicht, erklären wir es ihm..alles über augenkontakt in augenhöhe mit gleichzeitiger nennung einer konsequenz, keiner erpressung. drohen sollte man zudem auch nicht. und wenn, dann nur mit dingen, die man auch einhalten kann, wie z.b. ---äh---mir fällt nichts ein...wir erklären und reden wirklich viel mit ihm... er ist jetzt 2, 5 und er redet wie wir selbst... er half heute sogar ohne aufforderung oder bitten einer älteren dame mit rollator, ihre sachen auf das kassenband zu legen, er sagte "ich mache das für dich, ich helfe dir"...
SelinaSaar
SelinaSaar | 15.03.2011
4 Antwort
@keisimaileen
ja......so versteh ich das ja auch....da ist ja auch bestrafung dabei.... aber wie setzt man grenzen ohne strafen und verbote...steig da net ganz durch noch...
keki007
keki007 | 15.03.2011
3 Antwort
Grenzen sollten eindeutig sein und vor allem beständig
Loben ... das Zauberwort schlechthin. Konsequenzen ankündigen und dann auch durchziehen. Motivieren lassen sich die Kids gut - aber ohne Konsequenzen geht es meiner Meinung nach nicht
Solo-Mami
Solo-Mami | 15.03.2011
2 Antwort
hy
das würde ich auch gern wissen...wir handhaben es so, ...zB siwe weiß ganz genau, das sie etwas nicht darf, ...somi hat sie die "grenze" überschritten, dann muss sie für 3 min. in den "Zornwinkel" im Flur bei geschlossener Tür zum Wohnzimmer )wenn sie dabei auch noch theater macht...weint zb, geh ich raus, und sage ihr, das sie dann noch länger da sitzenb bleiben muss, ...es funktioniert einwandfrei...denn sie haßt es, wenn man sich nur mit ihrem kleinen bruder beschäftigt... lg keisi
keisimaileen
keisimaileen | 15.03.2011
1 Antwort
...
wenn du es weißt gibst mir bitte bescheid :) Leon macht mich echt wahnsinnig
katrin0502
katrin0502 | 15.03.2011

ERFAHRE MEHR:

Angst vorm setzen der Spirale!
06.08.2012 | 6 Antworten
ab wann habt ihr einen buggy gekauft
22.05.2012 | 5 Antworten
wo ich gerade zäpfchen lese
07.01.2011 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading