Anti-A -Erziehung immer so sinnvoll?

19BackToBlack84
19BackToBlack84
31.05.2010 | 15 Antworten
Hallo ihr lieben, auch auf die Gefahr hin dass ich mich grad sehr unbeliebt mache aber mich würde wirklich mal interessieren, was daran so schrecklich ist sein Kind auch mal zu schimpfen, ihm Grenzen aufzuzeigen oder im schlimmsten Fall auch mal ein leichter Klapps auf den Po zu geben? Oder einfach zu wollen dass sein Kind sich an bestimmte Regeln hält? Ich erwarte mein erstes Kind Ende Juli und lese mich wissbegierig durch sämtliche Foren und erschrecke mich jedesmal aufs neue wenn ich manche Beiträge lese. Denn genau diese sogenannte Katja Saalfrank Erziehung die ja scheinbar grad so in Mode ist zeigt ja täglich was es bringt. Überall laufen Kinder rum die absolut nicht auf irgendwen hören, nur machen was sie wollen, keinerlei Respekt vor anderen Menschen haben und dann stehen die schlauen Mamas daneben, beobachten wie ihr Kind ein anderes von einer Treppe stößt und die Mama: "oh oh das is aber nicht lieb!" ja gehts noch? Und genau diese Mütter wundern sich dann aber warum ihr Kind Verhaltensauffällig wird, im Kindergarten oder Schule nur Probleme mit allem hat und erwarten dass die Erzieher oder Lehrer ihre verwöhnten Zwerge dann erziehen? Das kanns doch nicht sein. Versteht mich bitte nicht komplett falsch, jeder sollte bei der Kindererziehung seinen eigenen Weg gehen, aber ich kann mir nicht vorstellen dass es sehr sinnvoll ist NUR auf Bussi-Bussi-Erziehung zu setzen und das Kind wird dann schon wissen was es machen soll, nur nicht schimpfen das Kind könnte einen dann ja für einen schrecklichen Menschen halten *ironie*.. Zwar bin ich auch gegen Gewalt gegen Kinder aber gewisse Grenzen sollte es wirklich geben. Da braucht man sich nicht wundern dass eine SuperNannySerie nach der anderen im TV nötig wird weil die Eltern dies einfach versäumt haben ihrem Kind grenzen aufzuzeigen ab einem gewissen Alter nicht mehr mit Ihren Sprösslingen fertig werden. Irgendwo laß ich eben das es nicht sinnvoll ist einem Kind im Kindergartenalter das folgen abzuverlangen, ja wenn nicht da wann denn dann? Warten bis der Zwerg die Mama mit 12 das erste Mal verprügelt und dann mit Erziehung anfangen? Also manche Aussagen kann ich wirklich nicht nachvollziehen, Sorry.. Naja letzten endes kann sowas ja Gott sei Dank jeder für sich entscheiden :)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Antiautoritäre Erzieheung ist doch out!
Mein Onkel hat seine Kid vor ca. 28 Jahren so erzogen und 2 sind in der Psychiatrischen Klinik gelandet ... Nein, aber Regeln setzen und Grenzen aufziehen und schimpfen hat nichts mit einem Klapps auf dem Po zu tun, denn diese Kinder "verprügeln die Mama" mit 12 dann eher als Kinder, die mit Worten, Handlungen und viel Liebe erzogen werden ... meine Meinung
JonahElia
JonahElia | 31.05.2010
2 Antwort
Mh
Also ich hab 2x die Woche so ne Art Super Nanny zuhause und muss sagen: Kannst in die Tonne hauen. Das ist wirklich nur alles Schönreden. Wie nennts mein Mann? Weicheigelaber etc. Zb ein Belohnungsplan bringts aber hingegen und gehört ja auch eher zu deren Weicheigelaber. Machen meine Jungs Stress und ich komm denen mit dem Weichspülergelaber bringt das gar nichts. Kinder brauchen und wollen Grenzen! Manchen tut das Weichspülgelaber besser. Meinen bringt es nix nix. Brauch mir auch keiner mehr mit ankommen. Einen "Klaps"? NIE IM LEBEN!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.05.2010
3 Antwort
Da hast du vollkommen recht....
mal ein Klaps auf den Po, hat noch nie jemandem geschadet. Da merkt das Kind auf alle Fälle, daß hier Schluß und kein Spaß mehr ist.
TiVo
TiVo | 31.05.2010
4 Antwort
In gewisser Weise...
geb ich dir da schon Recht. Bin zwar absolut dagegen Kinder zu schlagen - dazu gehört für mich auch schon ein Klaps auf den Po, wenn ich aber so nachdenk, haben meine Schwester und ich auch hin und wieder eine in den Hintern gekriegt und sie hat uns nicht geschadet. Natürlich fühlten wir uns in der momentanen Situation völlig ungerecht behandelt, aber wenn man etwas älter wird sieht man gewisse Dinge einfach anders. Auch bin ich der Meinung, dass diese Bussi-Bussi Verhältnisse zwischen Eltern und Kindern sicher nicht das Wahre sind. Eine Mutter soll eben eine Mutter sein und keine Freundin!!! Aber wie gesagt - ist meine Meinung und jeder sollte seine Kinder so erziehen wie er es für richtig hält! Lg
sternenmami3003
sternenmami3003 | 31.05.2010
5 Antwort
schön
dass du dir das mal von der seele reden konntest, oder? also ich halt nichts vom klaps auf den po, weil ich der meinung bin, dass das nur ein zeichen für vollkommene hilflosigkeit ist und ich bin nicht hilflos. ich hab jetzt aber noch nie davon gehört, dass mamis mit ihren kindern nicht schimpfen, und denke auch dass das ziemlich widernatürlich wäre, denn man muss einem kind ja auch beibringen, dass es actio und reactio gibt und das mama kein immerwährender roboter ist. was diese reality soaps angeht, hab ich noch nicht gesehen, interssiert mich auch nicht wirklich ob da jemand ein haus baut eine frau tauscht oder ne supermama ist. ich gehör da eher zu den leuten die hoffen die werden ALLE abgesetzt damit man abends wieder FILME kucken kann ... viel glück mit deinem zwerg du wirst sehen, dass es einen verändert.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.05.2010
6 Antwort
@Muddihoch3
wie kommt man denn zur supermami ? bügelt die auch ? ;-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.05.2010
7 Antwort
@ohoh
LOl ne machen die nciht. hab sowas schon 4 jahre an der backe wg meinem exmann mit dem ich damals noch zusammen war. säufer, schläge und und und.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.05.2010
8 Antwort
wow
da bin ich echt erleichtert, dass ich nicht die einzige bin die das so oder so ähnlich sieht. Ich sehe es am laufenden Band bei Freunden und Familie was dieses Weicheigelaber bringt - das Wort triffts wirklich auf den Kopf :) Die Kinder machen was sie wollen, nehmen wirklich auf nichts und niemanden Rücksicht, mal abgesehen davon dass ICH mir persönlich nicht von einer 2 oder 3 Jährigen vorschreiben lassen würde was ich wann zu tun habe nur dass das gnädige Fräulein seinen Willen hat. Irgendwo sollte schon noch klar sein, wer da wen erzieht - wenigstens in wichtigen Situationen! Natürlich kann man mal was durchgehen lassen. Das mit dem Klapps auf den Po ist so ne Sache, die wohl in tausend Jahren noch für Diskussionen sorgen dürfte. Ich hab in bestimmten Situationen auch einen bekommen und es war weder schmerzhaft, noch schlimm, noch hatte ich jemals das Bedürfniss meiner Mama als Gegenleistung auch eine zu verpassen, allerdings waren das vill. 5 klapse im ganzen Leben
19BackToBlack84
19BackToBlack84 | 31.05.2010
9 Antwort
da bin ich ganz deiner meinung
was soll den aus den kindern werde, wenn ich das heute so sehe das die jugendlichen oder auch kinder kein respekt mehr vor den erwachsenen haben kann ich nur mit dem kopf schütteln, früher war das nicht so. ich denke ein kleinen klapps schadet keinen mir hat es früher auch nicht geschadet, aber heut zutage wird es dann so hochgepuscht das es gleich heißt das kind wird geschlagen. ich denke mal das viele so denken wie du oder auch ich und sich einfach nicht trauen es zu sagen weil es ja dann gleich heist die schlägt ihr kind.
Engel2050
Engel2050 | 31.05.2010
10 Antwort
@Muddihoch3
na toll dein ex prügelt und säuft und du kriegst die supermama ... frag mich was das bringen soll die kann deinen ex doch auch nicht erziehen ;-) nimms leicht auf ewig wird die auch nicht bleiben
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.05.2010
11 Antwort
@ohoh
Immerhin hab ich die jetzt schon 1 Jahr an der Backe. Geht darum das meine Jungs gerne mal austicken.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.05.2010
12 Antwort
Ich bin auch gegen gewalt
an kinder, ich muss sagen ich erziehe meine kinder ohne gewalt aber trozdem mit kosikwents, wenn meinen großen fragen würde wann er das letzte mal was auf den hintern bekamm die frage könne er garnicht beantworten aber du hast auch recht, wenn ich sehe wie die kinder sich heute benehmen frag ich mich auch wo die erziehung ist, eine ehemalige narbarrin war auch der meinung ihre kinder antiautoritär zu erziehen das ergebniss dieser erzihung sie hat von ihrem sohn schläge bekomm und da war er noch nicht mal in der schule
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.05.2010
13 Antwort
@ohoh
allso , es gibt situatipnen, wo ich schon mal zu hauen würde wie man so dann wohl sagt, denn ich werde mich nie im leben von einem kind schlagen oder tretten lassen, du könntest jetzt sagen das machen kinder die von den eltern geschlagen werden ist aber leider nicht der fall sondern da kommt dann die wutt raus und sie sehen es von anderen kindern leider, allso das wehre so eine sache wo ich mein kindern was auf den hintern hauen würde
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.05.2010
14 Antwort
@Seeelfe
ich finde es selbst dann nicht zulässig, klar kann man sagen dass man gleiches mit gleichem vergelten sollte, oder dass man sich wehren darf wenn man angegriffen wird, aber ich renn doch nicht wie speedy gonzales den ganzen tag rum um das körperliche und seelische wohl meines kindes zu behüten und schlag dann selber zu weil er grad austickt. außerdem könnte ich ihm nicht beibrigen dass gewaltanwendung unzulässig ist, wenn ich ihm selbst eine reinhau oder auf den popo hau, oder was ich ganz schlimm und respektlos finde eine ohrfeige gebe ... aber gut meiner wird 2, vielleicht ändere ich meine meinung im laufe der jahre, wenn ich genug geschlagen getreten oder sonst was geworden bin
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.05.2010
15 Antwort
also
irgendwie finde ich es schon etwas erschreckend wieviele von euch gleich von gewalt und prügeln sprechen wenn es um einen klapps auf den Po geht.. Da sollte doch wohl echt eine Differenzierung möglich sein.. Aber man wird ja heute schon von 20 "Supermamas" blöd angemacht wenn man seinem Kind nur was verbietet oder Gott bewahre - es schimpft! Naja bei keinem Thema gehen die Meinungen soweit auseinander wie bei der Erziehung der Kinder, es mag wohl Erfolgsbeispiele auf beiden Seiten geben, aber ich werde mich trotzdem zu gegebenen Anlass auf mein Bauchgefühl verlassen und mir nicht nur um andere Mütter "zufrieden" zu stellen alles von einem Kind gefallen lassen und versuchen es totzudisskutieren weil es doch eigentlich alles soo prima nach der "wir sind beste freunde" klappen müsste..
19BackToBlack84
19BackToBlack84 | 06.06.2010

ERFAHRE MEHR:

Solarium- 1 jahres Vertrag sinnvoll?
27.07.2014 | 11 Antworten
Erziehung - früher und heute
03.06.2013 | 50 Antworten
angelsound sinnvoll?
14.05.2013 | 14 Antworten
Anti-D-Prophylaxe nach 1 Kind vergessen?
17.01.2012 | 12 Antworten
Gartentrampolin,ab wann sinnvoll?
17.02.2011 | 15 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading