⎯ Wir lieben Familie ⎯

Wie naiv sind Eltern, die ihre Kinder mit fremden Hunden spielen lassen?

fjordmaid
fjordmaid
04.05.2009 | 10 Antworten
Wir sind am WE zum Supermarkt gegangen und dort bot sich von weitem folgendes Bild. Am Fahrradständer war ein laut kläffender Yorki angebunden, um den ein ca. 2-3jähriges Mädchen herumsprang und ständig versuchte diesen zu streicheln. Mir blieb bald das Herz stehen. Da sich in nächster Nähe dieser Szene zwar einige Menschen befanden, die allesamt jedoch keinerlei Notiz von dem Schauspiel nahmen, war ich mir nicht sicher, ob das Mädchen mit dem Hund vertraut war, zumal sie das Bellen und Gehüpfe des Hundes (er bellte offensichtlich weil er zurückgelassen wurde und nicht aufs Kind) nicht sonderlich abschreckte. Als wir ran waren, bekannte sich dann doch ein junger Mann, der sich ca. 2m weg befand und gerade seinen Einkauf einräumte, zu dem Kind und rief sie heran, weil er los wollte. Ich konnte es nicht fassen. Ist das Dummheit, Naivität oder schlichtweg Verantwortungslosigkeit? Hätte der Hund, der sich offensichtlich vom Kind nicht streicheln lassen wollte, zugebissen, wäre das Geschrei wieder groß gewesen. Alle wären auf den Hundehalter losgegangen und Niemand wäre darauf gekommen, dass der Vater, in unmittelbarer Nähe stehend, keinen Versuch unternommen hat, das Kind von dem Vierbeiner wegzuholen. Ich bin selbst Hundehalter und habe einen winzigen Kuschelhund. Trotzdem kann ich nur an alle Eltern appellieren, ihren Kindern beizubringen keine fremden Hunde zu streicheln, egal wie niedlich die wirken. Mein Hund hat noch Niemandem etwas getan, aber von kleinen, lauten und grobmotorigen Kindern in die Enge getrieben, kann auch der frommste Hund die Nerven verlieren, auch wenn mich jetzt wieder viele Hundehalter angreifen werden und behaupten, dass sie für ihre Hunde immer garantieren können und diese zu 100% unter Kontrolle haben. Diesem Irrtum sind leider schon zu viele Kinder zum Opfer gefallen. Dass mein unterwürfiger Hund beisst, kann ich mir zwar auch nicht vorstellen (unser Jüngster darf ihm sogar das Futter wegnehmen), aber ich würde nie die Hand ins Feuer legen. Garantieren könnte ich nur, dass dabei Niemand ernsthaft verletzt werden würde. Ich habe auch schon Szenen erlebt, wo mehrere kleine Kinder unserem Hund schreiend hinterher jagten und dieser wirklich aus Angst (und nicht Spieltrieb) flüchtete, aber keiner der Eltern sah sich in der Verantwortung seinem Kind Respekt vor dem Tier nahezulegen. Stattdessen amüsierten sie sich köstlich. In diesem Fall musste ich meinen Hund beschützen. Traurig, dass die Eltern in solchen Situationen ihre Kinder nicht ebenso als schutzbedürftig wahrnehmen. Ich appelliere daher sowohl an Eltern und Hundehalter, dass sie ihre Verantwortung zum Schutz der Kinder wahrnehmen!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Recht hast Du
ich habe meinen Kindern immer beigebracht fremde Hunde niemals anzufassen ohne den Besitzer zu fragen, wenn dieser in der Nähe ist. Und ich erziehe dabei auch keine Ängste an, sondern Respekt den jedes Lebewesen verdient.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.05.2009
2 Antwort
ich
sehe das genauso wir haben auch einen hund und bei oma gibt es auch einen großen hund streicheln und kuscheln ist erlaubt alles andere verboten da muss man halt immer hinschauen auch wenn wir unsere hunde noch so lieb haben man steckt ja nicht drin und fremde hunde werden so wieso nicht angefasst sondern nur geguckt
Piamaus83
Piamaus83 | 04.05.2009
3 Antwort
ich mag
eh keine hunde und halte meine kleine immer von hunden fern. und wenns nur ein kratzer ist muss ja nicht sein.. sie könnte einen riesen schock bekommen.. naja jedenfalls meine kleine lass ich weder mit vertrauten hunden noch mit unbekannten spielen.. man kann nie wissen was in so einem hund vorgeht. wie oft haben sonst harmlose hunde kinder angefallen und halbtot gebissen
carryX
carryX | 04.05.2009
4 Antwort
Hi
ich geb dir vollkemmen recht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.05.2009
5 Antwort
hund
Ich muss dir recht geben, habe selber einen sehr gutmütigen Hund aber man weiss ja nie wie sie reagieren. Die Eltern sind für ihre Kinder verantwortlich, deshalb verstehe ich das auch nicht wie man sein Kind einer solcher Gefahr aussetzen kann , zumal man ja sehr viel über Hunde hört die kleine Kinder tot beissen. Wie soll sich ein Hund denn wehren? Reden kann er ja nicht!
karingr
karingr | 04.05.2009
6 Antwort
Da gebe ich dir voll und ganz recht!
Hallo, ich finde deinen Beitrag wirklich gut. Jedes Tier das sehr lieb ist, kann wenn es in die enge getrieben wird zu beißen und die Eltern haben die Verantwortung das die Kinder auch Respekt vor den Tieren haben. Ich habe meiner Maus 2 1/2 Jahre immer Respekt vor Tieren beigebracht und wenn sie einen Hund sieht, gehen wir gemeinsam hin und fragen ob sie den Streicheln darf. Aber sie geht auch ganz behutsam mit unseren Hasen und unserem Kater um. Ich finde schon, das man die Kinder da auch Erziehen muss, Respekt vor den Tieren zu haben
jungemami0309
jungemami0309 | 04.05.2009
7 Antwort
...
Da kann ich Dir nur Recht geben. Wir haben auch einen Hund und mein Sohn ist 10 Monate. alt. Er erkundet alles, aber es gibt Regeln, an sie er sich jetzt schön gewöhnen muss und auch hat. Z.B. das Hundekörbchen ist tabu. Dahin kann sich der Hund zurücktiehen und wird nicht gestört. Denn letztlich verlieren doch Beide. Das Kind, wenn es gebissen wird und wer weiß was für Verletzungen davon tragen kann und der Hund ebenso. Denn der hat sich vielleicht nur erschreckt weil er aus dem Schlaf gerissen wurde oder weil ihm weh getan wurde / gejagt wurde und er sich verteidigen wollte. Dann landet er entweder im Tierheim oder wird eingeschläfert. Darüber sollte man sich immer klar sein. Auch der liebste Hund hat Zähne und man sollte seinem Kind zeigen, wie man sich Hunden gegenüber verhält. LG! Mel
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.05.2009
8 Antwort
Besonders gut
kommt auch immer wenn Kinder an irgendwelchen Zäunen rumturnen - kann man doch nie wissen, ob da ein Hund wohnt. Manche Leute sind einfach zu dämlich und denken nicht weiter als ein Schwein sch .
Unca
Unca | 04.05.2009
9 Antwort
hi
also das versteh ich auch nicht . ich hab selbst einen hund und ich hasse es wenn eltern es erlauben dass die kinder einfach unseren hund streicheln ohne uns zu fragen!! er ist zwar ein absoluter familienhund, aber ich möchte das nicht dass fremde einfach so auf ihn zugehen!! ich werde unserem zwerg das bei bringen dass er nicht auf fremde hunde zugehen darf . ganz liebe grüße nina
nina1610
nina1610 | 04.05.2009
10 Antwort
ich selbst habe
panische angst vor hunden und mag eh keine hunde bin selbst paar mal gebissen worden, und wenn ich ein hund auf der straße seh wechsel ich die seite mein kind nehm ich eh immer auf den arm.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.05.2009

ERFAHRE MEHR:

Mein Kind geht mit Fremden mit
25.10.2013 | 9 Antworten
streit mi den eltern wer kennt das auch
24.06.2013 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:
×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x