⎯ Wir lieben Familie ⎯

Einschulungsuntersuchung

Susi1985
Susi1985
05.02.2009 | 9 Antworten
Hallo ihr lieben!
Meine Maus ist im Dezember 6geworden und jetzt hatten wir die Schuluntersuchung, bei der sie leider nicht so gut abgeschnitten hat. Der Schularzt meinet sie hätte eine Merkfähigkeitsschwäche (sie sollte Sätze und Zahlen nach sprechen, was sie aber nicht gemacht hat oder nur teilweise). Jetzt waren wir bei einer Logopädien die das auch feststellte und sagte, dass sie das mit ihr trainieren kann und das hin bekommt. Jetzt ist aber das Problem das der Schularzt meinte sie solle lieber in eine "Diagnoseklasse" auf der Sonderschule/Förderschule gehen und nach einem Jahr dort kommt sie dann in die erste Klasse einer normalen Schule, wenn sie sich verbessert. Ich möchte aber mein Kind nicht in eine Sonderschule stecken. Was meint ihr soll sie lieber noch ein Jahr in den Kiga oder gleich in die normale Schule? Sie wäre dann 7 einhalb wenn ich sie erst nächstes Jahr einschule. Bin echt durcheinander.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Kindergarten
Das die Kinder immer gleich in die Förderschule stecken wollen . Meine Kommen dieses Jahr auch in die Schule . Ich würde es nicht zulassen Das meine in die förderschule gehen . Mach lieber ein jahr länger Kindergarten .
ZwIlLiNgSmAmI86
ZwIlLiNgSmAmI86 | 05.02.2009
2 Antwort
Hallo
Du tust Deinem Kind keinen Gefallen, wenn sie im KiGa bleibt. In der Sonderschule wird sie optimal gefordert und auf den Unterricht in der Grundschule vorbereitet. Und: sie geht zur Schule!"Sie muss nicht im KiG bleiben, während ihre Freunde alle zur Schule dürfen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.02.2009
3 Antwort
hmmmm
Also zurrückstellen wär doch nicht so tragisch ich kenn jemand die musste ihr Kind in eine SVE schicken für ein Jahr und jetzt kommt sie mit 7 zur Schule. Hatte dein Kinderarzt das bei den Vorsorge Untersuchungen nicht bemerkt dann hätte er sie schon viel Früher zur Logopädie schicken können
lilly28
lilly28 | 05.02.2009
4 Antwort
Ich kenne diese Sonderschule-Förderschule
Und bin nicht sehr angetan von ihr. Heute abend ist Elternabend dort wo sie diese "Diaknoseklasse" vorstellen da gehen wir hin aber ich bin nicht leicht zu überzeugen. Zumal müßte ich dann jeden Tag mein Kind mit dem Auto zur Schule fahren und auch wieder abholen, denn da fährt kein Bus direkt vor die Schule und mit 6lass ich sie auch noch nicht alleine Fahren das ist mir zu gefährlich.
Susi1985
Susi1985 | 05.02.2009
5 Antwort
ich war auch zu dieser untersuchung
meiner hatte alles richtig gemacht also die faregn rechenen zählen sätze nachsprechen usw nur er hat sehr gezappelt was er eigentlich nicht macht aber ich denke er war aufgeregt udn die sagte auch zu mir das er in eine förderschule solle aber nicht weil er nichts kann sondern weil er unkonzentriert ist sie sagte nur so zu mir vom kopf her wäre es kein problem aber er ist zu unkonzentriert nur deswegen also ich habe dann am 2 april die schulanmeldung und da soll es entschieden werden aber ich will nicht das er da hin muss nur weil er aufgeregt war darum werde ich auch kämpfen lg nadine
lu-2007
lu-2007 | 05.02.2009
6 Antwort
Nein der Kinderarzt
hat darin keinen Bedarf gesehen sie früher zur Logopädie zu schicken . und das mit der Merkfähigkeitsschwäche war am Di.das erste mal das ich davon hörte das mein Kind sowas hat.
Susi1985
Susi1985 | 05.02.2009
7 Antwort
du musst ja bedenken das
die des auch ganz schnell machen alles die nehmen sich nicht richtig zeit sndern zack zack udn wenn ein kind nicht gleich so macht wie die es wollen soll es zur förderschule gehen vor allem hat bei mir der kinderarzt auch nichts festgestellt lg nadine
lu-2007
lu-2007 | 05.02.2009
8 Antwort
Ja so ist es ja bei uns auch...
Ich hab mir gedacht das sie ganz normal Eingeschult wird und neben der Schule gefördert wird wie z.B.mit der Logopädie . denn ansonsten ist alles ok mit ihr nur eben dieses Nachsprechen von Sätzen oder Zahlen hat halt nicht geklappt.
Susi1985
Susi1985 | 05.02.2009
9 Antwort
keine Panik
Hallo, ich habe eine Tochter die 5 1/2 Jahre alt ist.Wir sind erst 2006 von Mallorca hierher gezogen und da ist eben alles anders.Sie hatte sich im Kindi oft zurückgezogen deshalb habe ich sie in eine Prävensionsförderklasse in der Grundschule angemeldet.Sie hat riesen Schritte gemacht, keinerlei Schwierigkeiten und hat jetzt schon den Rhytmus für die richtige Grundschule.Das sind zum 1.die Eltern die diese Klassen abstempeln das sitzt nur im Kopf.Erkundige dich mal denn es gibt dies Prävensionsklassen nicht an jeder Schule.Aber bei uns sind die umliegenden Gemeinden mit einbezogen Klassenhöchstgrenze sind bei uns 17 Kinder.Wir haben auch Rücksteller in der Klasse -anstatt der Förderschule. Bei FRagen bitte melden :0) Hat meiner kleinen wirklich viel gebracht habe aber auch eine offenen Einstellung und sehe die Rücksteller auch nicht als Behindert oder dumm jedes Kind hat seinen eigenen Rhytmus.ps meine Tochter nr. 1 war 7 alssie einegschult wurde war besser als mit 6.1, Kl. heißt stress !
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.02.2009

ERFAHRE MEHR:

Schulamt ja oder nein
06.08.2015 | 5 Antworten
Einschulungsuntersuchung
25.04.2009 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:
×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x