kindergarten

bienchen27
bienchen27
03.01.2008 | 4 Antworten
Mein Sohn kommt im september in den Kindergarten er ist dann 3 jahre.
Ich habe irgendwie Angst davor, das ich ihn nicht mehr beschützen kann und er dann ganz alleine ist.
Außerdem vermisse ich ihn so.
Wer kennt das und wie habt ihr euer Kind vorbereitet?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten (neue Antworten zuerst)

4 Antwort
...ging mir genauso
hatte auch richtig Bammel davor, meine Kinder in den Kindergarten zu geben. Klar weiß man, dass Sie dort gut betreut werden und trotzdem fühlt man sich unsicher... Meine Kinder haben in den ersten Wochen auch jeden Tag geklammert und geweint. In den ersten Tagen bin ich zur Eingewöhnung jeweils ein bißchen mit in die Gruppe gegangen, anfangs ca. 1/2 Stunde und dann jeden Tag 5 Minuten kürzer. Am Anfang ist mein Sohn ca. 15 Minuten alleine in der Gruppe geblieben, am nächsten Tag 1/2 Stunde, dann 1 Stunde, 2 Stunden, etc. Ich musste ihm immer ganz fest versprechen, wann ich wieder da bin, um ihn abzuholen, dann drücken, Küßchen und dann durfte er noch mal mit der Erzieherin kurz am Fenster winken und ich bin gegangen. Man muss halt durchhalten und mit der Zeit wirds wirklich besser. Drück Dir die Daumen, dass der Start gut klappt.
marionH
marionH | 03.01.2008
3 Antwort
Wichtig
Der Kindergarten ist auch wichtig für die soziale Entwicklung. Mach dir nicht zu große Sorgen. Die Erzieher passen ja auf deinen kleinen auf. Obwohl ich es auch komisch finde, wenn meine kleine in den Kindergarten geht und plötzlich jeden Vormittag weg ist. Ich versuch aber nicht zu sehr darüber nachzudenken. Und wenn du ihn nicht in den Kindergarten gibst, dann ist es nach der Einschulung noch schlimmer. Dann war er ja schließlich doppelt so lange nur bei dir.
Supermami86
Supermami86 | 03.01.2008
2 Antwort
.........
Mach dir nicht all zu große Sorgen um ihn, es wird ihm sehr gefallen Zeit mit anderen Kindern zu verbringen.Kann sein das er am Anfang vielleicht oft weint, aber da mußt du stark sein, auch um es ihm leichter zu machen.Das ist manchmal hart, dann einfach zu gehen, aber das ist ein gewisser Schritt den er gehen muß und für dich ein Schritt indem du ihn los lassen mußt.Wirst sehen, er wird sehr viel Spaß dort haben und dir viel erzählen.Viel Erfolg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.01.2008
1 Antwort
also bei mir wars anders...
Das liegt meist daran, wenn man meist alleine war mit seinem Zwerg die 3 Jahre lang. Versuch doch einfach mal ihn jetzt schon öfters mal in eine Spielgruppe zu geben wo er alleine hingeht oder spann Deine Eltern oder Freunde zum Babysitten ein. So könnt Ihr Euch jetzt schon dran gewöhnen einige Zeit "getrennt" zu sein und es wird dann wenns losgeht einfacher. ich bin nach 12 Wochen wieder arbeiten gegangen und meine Kleine war da bei meiner Mutter, somit blieben als sie in den KiGa kam größere Probleme aus. Aber bereite Dich drauf vor, dass er evtl. gar nicht gerne dableiben möchte und Zirkus abhält . Da helfen aber erfahrene Ki-Gärtnerinnen in der Regel super und die Kids beruhigen sich meist wenige Minuten nachdem man gegangen ist...
ani123
ani123 | 03.01.2008

ERFAHRE MEHR:

Kindergarten Maria Schutz Pasing
25.04.2008 | 1 Antwort
Kindergartenplatz in Brandenburg
25.04.2008 | 2 Antworten
Kindergarten
18.04.2008 | 3 Antworten
HIIIIILFEEEE kopfläuse im kindergarten
17.04.2008 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading