Traurig

bienchen27
bienchen27
13.07.2008 | 8 Antworten
Bin zur Zeit so traurig.
Mein Sohn stottert seit ca. April aber nur wenn er aufgeregt ist und in seiner Phantasie spielt.
War auch schon beim KA, ist wahrscheinlich ein Entwicklunggstottern, außerdem spricht auch in den Situationen sehr laut oder wenn ihm was gefällt.
Er findet Mücken so lustig und wenn er eine sieht dann schreit er ganz laut und freut sich, wegen einer Mücke.
Er wird im Juli jetzt drei und kommt im September in die Kita, da mir auch etwas Angst bereitet, das er viellicht vieles weggenommen bekommt und sich dann alleine fühlt.
Mein Mann versteht mich da nicht so und meint auch Moritz hat halt lebensfreude und kann sich auch über eine Fliege freuen, ich mache mir trotzdem grße Sorgen ob das normal ist und in der Trotzphase befindet er sich auch noch.
Seit ungefähr 4 Wochen möchte er auch nachts immer zu uns ins Bett.
Was meint ihr oder denkt ih ich übertreibe.
danke
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
hallo bienchen
sei nicht traurig und mach dir nicht zuviele sorgen. wenn du es schaffst, warte noch ab, bis moritz in die kita kommt, damit ändert sich ganz vieles und vieles sicher auch zum positiven. ich arbeite ja selbst als logopädin und zu mir sind auch schon mütter mit dreijährigen kindern gekommen, wegen stottern oder anderer sprachauffälligkeiten. ich finde, indikation für logopädie ist die besorgnis der mutter, weil sie dann anfängt, ihr verhalten dem kind gegenüber zu verändern, was evt die symptome noch verstärken kann. manchmal helfen wirklich schon wenige stunden, in denen vor allem die mutter beraten wird, wie sie ihr kind beim sprechen unterstützen kann. das bringt oft schon entlastung. kopf hoch und viel glück mit deinem schatz!
Costella
Costella | 13.07.2008
7 Antwort
Hm also das ist schwierig zu beurteilen
Ich glaube du hast in erster linie ein glückliches kind oder glaubst du er ist unglücklich? Wegen der kita brauchst du keine angst haben wenn es eine gute kita so wie die wo mein kleiner hingeht da werden die kids so gut gefördert das könnt ich hier zu hause nicht. Ich könnt mir gut vorstellen das es Moritz in der kita gut gefällt und er da recht schnell anschluß findet. wegen dem stottern würde ich evt. warten ob sich das mit der kita ändert und sonst vielleicht einen logopäden zu rate ziehen. Das ein kind mücken so toll findet finde ich auch außergewöhnlich aber nicht so schlimm das ich mir da so arg sorgen machen würde.
Yvonne1982
Yvonne1982 | 13.07.2008
6 Antwort
Ich habe selbst bis zu meinem 22 Lebensjahr gestottert.
Mach dir nicht zu viele Sorgen. Es gibt so viele Kinder die stottern. Aber im Alter lässt es meistens nach. Ich habe selber mit 3 Jahren zu stottern angefangen. Am Anfang hieß es auch immer. Mein Gehirn arbeitet schneller als mein Mund, weil ich immer so viel erzählen wollte. Irgendwann als es nicht besser wurde, hieß es die Scheidung meiner Eltern sei schuld. Was ich heute als Blödsinn ansehe. Ich war als Kind auch bei vielen Logopäden. Mit 18 Jahren wurde es bei mir immer besser. Und heute ist es seit Jahren ganz weg. Bis auf meine Eltern, Großeltern und mein Mann, weiß niemand das ich mal gestottert habe. Also mach dir keine Sorgen. Es ist wirklich nur halb so schlimm. Und wenn jemand stottert unterhält man sich mit denen trotzdem sehr gerne. Es dauert halt nur etwas länger. Na und? Ich habe Zeit. Ich sehe das wirklich als nichts schlimmes an. Weil mich als Kind auch immer viele Erwachsene bemitleidenswert angesehen habe. Und das war für mich furchtbar. Heute mache ich es selber besser.
felicitas10
felicitas10 | 13.07.2008
5 Antwort
stottern
mein sohn wird dieses jahr eingeschult und hat ständig die wörter am satzanfang wiederholt. ich hab mir auch große sorgen gemacht. besonders wegen der schule. laß dir vom kinderarzt eine überweisung zum logopäden geben. erst mal über 5 sitzungen. dort spielen sie mit dem kind, beobachten es ganz genau und sagen dir dann, ob eine therapie notwendig ist. vielleicht ist es wirklich nur die sprachentwicklung. dann weißt du aber woran du bist und kannst ruhig schlafen. bei meinem sohn arbeitet der kopf noch nicht mit dem mund zusammen, es ist föllig normal in dem alter. ich bin beruhigt.auf die kita solltest du dich freuen. du darftst deine angst nicht auf ihn übertragen!!!! er lernt kinder kennen, kann spielen und die erzieher sehen so etwas. meistens sind die kinder dann in der kita das ganze gegenteil von zu hause!!! und mit dem nachts ins bett kommen, hast du ihn mal gefragt warum? träumt er schlecht? ist zu haus was passiert was ihn verunsichert?
schnutchen02
schnutchen02 | 13.07.2008
4 Antwort
ich weiß es nicht...
es passieren so viele unergründliche Dinge, will da jetzt nicht irgendwas in den raum stellen... aber ich wollte dir raten, es dir nicht so zu herzen zu nehmen, es ist jetzt einfach so... wenn das stottern nur in spielsituationen entsteht, dann laß es... vielleicht hat sich seine Phantasie schon einen tick schneller entwickelt als seine sprache... und zur Lautstärke würde ich ihn ruhig und leide bestätigen, wenn er eine Fliege sieht und sagen, ja, ide ist wirklich schön, aber ich hör dich auch leiser... halte in liebevoll an, ruhig leiser zusprechen... es ist immer sicher nicht bewußt... und bitte ärger dich nicht über deinen mann... männer sind da nie so schnell ängstlich wie wir frauen... er meint das nicht böse ;-)
Mia80
Mia80 | 13.07.2008
3 Antwort
guten morgen
mein großer hatte das auch ganz schlimm.den konnte man teilweise garnicht verstehen weil er so gestottert hat.ich habe dann einen termin bei der logo gemacht.kurz bevor er losgehen sollte war das stottern weg.der termin weg stottern wieder da.ich habe gedacht das kann nicht wein.habe dann bei der logo angerufen.sie meinte ich solle abwarten.und tatsächlich.die abstände wo er gestottet hat wurden immer kleiner und die wo er nciht gestottert hat immer größer.das ging ein jahr und dann war es weg.der kleine fängt auch an.ist aber eher selten und nicht so arg wie beim großen damals.ich würde warten was passiert.wenn es nicht nur ist dann liegt es an der entwicklung.denn mir ist damals erklärt worden das das gehirn schneller ist als der mund und die kleinen deswegen stottern.
josie
josie | 13.07.2008
2 Antwort
Angst
Was könnten das für Probleme sein bei so kleinen Kindern. Moritz wirkt immer sehr lebenslustig, deshalb kann ich mir das nicht vorstellen.
bienchen27
bienchen27 | 13.07.2008
1 Antwort
nimm es an
vielleicht gehört es zu seiner entwicklung und es ist nur eine Phase, vielleicht steckt ein Problem dahinter... warte ab, es wird sich sicher herausstellen... versuch aber trotzdem, sein "Problem" anzunehmen... werde nicht ungeduldig oder grantig, versuch trotzdem liebevoll und nicht angespannt zu sein... redet sich jetzt leicht, ist es aber nicht... egal was dahinter steckt, du wirst daran wachsen... laß den kopf nicht hängen ;-)
Mia80
Mia80 | 13.07.2008

ERFAHRE MEHR:

Traurig über das Geschlecht des Babys
27.07.2016 | 19 Antworten
Verzweifelt und traurig.
20.04.2016 | 26 Antworten
Traurig nach abstillen
01.09.2014 | 12 Antworten
mein Sohn (6.Jahre) ist traurig :(
19.07.2012 | 18 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading