Wut und Frust

aga-agula
aga-agula
04.07.2008 | 6 Antworten
Mein sohn ist 18 monate alt. Er widd sehr schnell wütend wenn ihm ein Spiel nicht gelingt oder wenn wennes andras läuft als er wollte. er schlägt mit dem kopf gegen Wand; Boden etc. Er schreit und wirft sich auf den Boden. Ist das normal? Was soll ich machen? reagiren oder ignoriren?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
Mein Arzt hat
mir damals erklärt, dass es sich um eine normale Phase handelt und je mehr ich dieses Handeln ignoriere, je schneller geht es vorbei. Das war echt schwer, aber mein Sohn hat sehr schnell damit aufgehört und so schlimm es aussah, er hat sich nie ernsthaft verletzt. Wenn Du körperliche Ursachen ausschliessen kannst und er normale Schmerzreize warnimmt, wird er sich nicht absichtlich ernsthaft verletzen. Je mehr Du darauf eingehst, je mehr weitet er die Show aus - die ist für Dich und die anderen Zuschauer. Wenn ihr nicht darauf eingeht - weder positiv noch negativ und ihn anstatt dessen für jede Kleinigkeit, die er gut gemacht hat überschwenglich lobt - dann wird die Toberei bald weniger. Er muss lernen, dass er damit nichts erreicht und dass verlieren zum Leben gehört, und dass er nicht der King ist bei Euch. Nein ist Nein und nichts anderes - es tut nicht weh, es beisst nicht, es ist ein einfaches konsequentes Nein.
He-Scha
He-Scha | 04.07.2008
5 Antwort
Wut!!
Hi, zuerst einmal ist sein Verhalten völlig normal, wenn er sich über ein verlorenes Spiel ärgert.Es zeigt, dass er in seiner Entwicklung vollkommen altersgerecht ist und aktiv Aktion und Reaktion unterschiden kann.Er begreift, dass es Verlierer und Gewinner gibt und worüber Du Dich besonders freuen solltest: er kann seine Gefühle zeigen und ausleben.Das ist sehr positiv. Nicht so schön sind die Selbstverletzungen, da mußt Du ihm eine Möglichkeit bieten, wie er seinen Frust abbauen kann, ohne sich selbst weh zu tun.Möglich wäre da ein Wutkissen, auf das er einschlagen darf und das er auf den Boden werfen darf.Ein Minitrampolin, ein Sandsack zum Boxen sind Ventile, der er nutzen kann, ohne dass ihm etwas passiert.Wenns ganz schlimm wird, würde ich die psychologische Beratungsstelle aufsuchen, die haben Erfahrung mit solchen Problemen.Liebe Grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.07.2008
4 Antwort
normal schon in der trozphase
wenn er sich so ärgert, kannst du ihn zb ins bett setzen da kann er sich nicht so schnell verlätzen und ihm sagen das er wieder raus darf wenn er sich beruicht hat
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.07.2008
3 Antwort
Versuche dieser Reaktion so wenig wie möglich Beachtung zu schenken
Schenk ihm ein Wutkissen ... immer wenn er so "austickt", dann soll er sein Kissen verprügeln ... gibt weniger Beulen :O)
Solo-Mami
Solo-Mami | 04.07.2008
2 Antwort
versuchen
hey hast du schon mal versucht ihm zu zeigen dass auch dir vieles nciht sofort gelingt?probiere es aus., zeige ihm dass auch bei dir nihct immer alles richtig läuft auch wenn du dich in dem moment "extra dumm" anstellst. setze dich mit ihm zusammen einfach hin und versuche seine spiele oder aufgaben mit ihm zusammen zu lösen unterstütze ihn einfach darin: hat er ältere geschwister die evtl besser sind als er? dann kann es sein dass er im zugzwang ist und genauso gut sein will.
bia23
bia23 | 04.07.2008
1 Antwort
Schwierig
ich würde auf jeden Fall verhindern, dass er mit dem Kopf irgendwo anschlägt. Wie alt ist denn dein Sohn? Es ist auch ganz wichtig, dass er lernt zu verlieren.
Dreijungsmama
Dreijungsmama | 04.07.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

*geringe FRUSTRATIONSTOLERANZ*
03.02.2011 | 7 Antworten
unser Breistart ist frustrierend
09.12.2008 | 10 Antworten
Töpfchen Frust
07.07.2008 | 9 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading