Mein Sohn entwickelt Geschmack und isst nicht mehr alles

76Katrin
76Katrin
13.01.2014 | 7 Antworten
Mein Sohn (17 Monate) hat bisher immer alles gegessen, aber seit ein paar Tagen spuckt er immer öfter das Essen zum Teil wieder aus (dabei öffnet er einfach den Mund und schiebt alles mit der Zunge heraus, am Ende dann etwas mit den Lippen nachhelfen - es ist also nicht ¨echtes¨ Spucken, aber ich habe keinen anderen Begriff dafür). Meist isst er etwas, dann beginnt irgendwann das Ausspucken. Satt ist er dann aber noch nicht.
Heute habe ich ihm zum ersten Mal eine Kiwi gegeben. Erst aß er etwa ein Viertel der Kiwi, dann verzog er nur noch das Gesicht und spuckte es aus. Mittags gab es Nudeln mit Tomatensoße und Hackbällchen. Erst aß er, nach ein paar Löffeln ging das Gespucke los.
Schließlich holte ich einen Zott Sahnejoghurt mit Kirschgeschmack. Selbst angerührten Joghurt mit Beeren aus der TK hat er nämlich vorgestern auch nicht mehr gegessen.
Wie habt Ihr das gemacht? Mehrere Mahlzeiten zur Auswahl vorbereiten, damit er satt wird, ist ja wohl keine vernünftige Lösung. Und hungern soll er ja auch nicht. Und nur Lieblingsgerichte sind doch auch keine Lösung.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Meine Kinder müssen alles probieren. Wenn sie es dann partout nicht mögen, kriegen sie eine Alternative, aber eine, die keine Arbeit macht. Ein Brot oder einen Joghurt mit Obst zum Beispiel. Es ist noch kein Kind am gedeckten Tisch verhungert. Wenn die Alternative Zott Sahnejoghurt ist, weiß ich, was meine Kinder in 9 von 10 Fällen essen würden. Alternative heißt, es ist etwas, was Sinn macht und nicht etwas, was süß ist und das Kind vom gesunden und ausgewogenen Essen wegführt. Ich bin nicht davon überzeugt, dass er gerade schlecht isst, weil er Geschmack entwickelt. Wenn er vielseitiges Essen gewöhnt ist, wird er nicht plötzlich meinen, es schmeckt nicht. Ich glaube, dass Kinder plötzlich nicht mehr alles essen, hat viel mit äußeren Einflüssen zu tun. Bei meiner Großen hat das im Kindergarten angefangen, dass sie plötzlich nur noch sehr ausgewählt aß und sie hat vorher wirklich alles gegessen, selbst Oliven . Mit der Zeit wurde aber auch das wieder besser. Sie ist jetzt seit zwei Jahren im Kiga und isst tendenziell wieder mehr, zumal sie eben auch wirklich alles probieren muss und dann entscheiden darf, ob sie es mag oder nicht. Und siehe da, meistens mag sie es. Die Kleine ist drei und ahmt die Große langsam nach und ich bin sicher, die Zeit, wo sie nur noch ausgewählt isst, wird kommen. Aber sie geht auch wieder vorbei. Ich glaube, dein Sohn hat nur eine Phase. Ich würde ihn nicht zu sehr verwöhnen in dieser Zeit, ihm nur eine vernünftige Alternative anbieten. Wenn er dann nicht mag, dann isst er nicht. Fertig. Und du solltest ihm dann auch zwischendurch nichts Großes anbieten, denn er wird zwischen den Mahlzeiten Hunger bekommen. Aber er wird nicht daran sterben, er wird nur daraus lernen, bei der nächsten Mahlzeit besser zu essen. Das kann auch ein 17 Monate altes Kind. Das ist mein Rat.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.01.2014
2 Antwort
Meine Maus hat alles schon mal probiert und es gibt eigentlich nur 3 Sachen wo sie partu nein sagt das ist Karotten , Bananen, und Tomatensauce das heißt dann eben auch Rezepte wie bolognese, lasgnie oder so und wenn wir das kochen mach ich meiner Maus ne alternative an . Du solltest halt jetzt nicht den Fehler machen wie ne Nachbarin von mir die gab ihrem Kind als alternative joguhrt oder milchschnitten oder Kekse und das ist falsch ich hab es zB so gemacht wo meine Maus so den Geschmack entwickelt hat das ich ständig was neues gemacht hab zB Spinat mit Kartoffeln oder Reis mit Fleisch und Soße oder spätzle oder wie man in Franken sagt fleischküchle mit kartoffelstampf
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.01.2014
3 Antwort
Das mit dem Joghurt war ja eine Notlösung, weil er hungrig "aah" sagte aber wie gesagt das Essen ausspuckte. Der stand eben fertig im Kühlschrank. Ansonsten bekommt er ja zuckerfreie Dinkelkekse, Minireiswaffeln, Vollkornbrotstücke und geschnippeltes Obst zwischendurch, aber ich wollte ihm was geben, das ihm auch Kalorien zum Sattwerden geben. Aber gleich zwei Alternativen vorbereiten finde ich nicht gut, auch weil ich dazu zu faul bin, um ehrlich zu sein. Seltsam finde ich ja, dass er immer erst etwas davon isst und dann nach 2 Minuten schwenkt er um.
76Katrin
76Katrin | 13.01.2014
4 Antwort
@carlita12052011 Bananen sind sogar sein Lieblingsobst und das erste Wort, das er abgewandelt sagen konnte . Karrotten isst er auch. Und bisher war eben alles andere auch kein Problem. Aber ich will doch nicht immer nur das Gleiche essen und er bekommt ja dasselbe wie ich.
76Katrin
76Katrin | 13.01.2014
5 Antwort
Katrin probier doch mal neue Rezepte aus
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.01.2014
6 Antwort
Mach ich ja. Mal was Neues . Mal mag er es, mal fängt er mit dem Gespucke an. Wahrscheinlich muss ich einfach da durch. Ich hatte nur auf DEN Tipp gehofft, aber so richtig weiß ich selbst nicht, warum ich das hier als Frage geschrieben habe. War eben spontan, weil schon wieder das Essen nicht geschmeckt zu haben scheint und ich bis vor kurzem noch so verwöhnt war von meinem Allesfresser.
76Katrin
76Katrin | 13.01.2014
7 Antwort
Ja du hast sicher recht denk auch das es nur ne Phase ist lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.01.2014

ERFAHRE MEHR:

baby 11 monate isst plötzlich weniger
10.11.2015 | 5 Antworten
baby 11monate isst nichts
21.11.2014 | 12 Antworten
Kind isst schlecht / 26 Monate
26.10.2011 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading