Frühstück im Kindergarten ohne jeden Zucker?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
15.06.2011 | 20 Antworten
Meine Tochter (2, 5 Jahre) geht seit August einmal die Woche in eine betreute Spielgruppe im Kindergarten von 9-12 Uhr. Dort wird dann noch mal gefrühstückt, angeblich wegen des Gemeinschaftserlebnisses - ich persönlich halte das für eine reine Beschäftigungstherapie, denn die Kinder haben alle schon gefrühstückt, wenn die Spielgruppe anfängt und müssen meiner Ansicht nach in diesen drei Stunden nicht noch mal was essen, aber gut. Ist in Ordnung, wenn die das wollen.

Luisa bekommt immer einen Apfel und dann z.B. zwei Vollkornplätzchen und/oder Zwieback mit, manchmal auch vier, fünf Salzbrezeln (kleine) oder einen Fruchtriegel (so ähnlich wie Müsliriegel nur mit Frucht). Apfel ist immer dabei und der Rest variiert. Ich werte es eben als Snack und nicht als Frühstück.

Letzte Woche kam die Erzieherin zu mir und ermahnte mich, ich möchte Luisa bitte aufhören, ungesunde Sachen mitzugeben und in Zukunft auf Kekse verzichten. Nun muss ich sagen, dass ich die Frau eh gefressen habe, weil sie mich ständig zurecht weist und mir vor meinem Kind widerspricht, wenn ich Luisa irgendwas sage, wenn ich sie da abgebe (und sie auch z.B. mal stundenlang in ihrer Kacke rumlaufen ließ und sie nicht wickelte). Also hab ich ihr gesagt, dass ich das ziemlich über finde, dass sie mir jetzt vorschreiben will, was ich meinem Kind zu essen gebe. Sie blieb aber hartnäckig und meinte, ich könnte ihr ja jeden Tag Kekse geben, aber nicht im Kindergarten. Ich erklärte ihr darauf, dass ich ihr sonst GAR NICHTS!!! gebe, weil sie ja schon gefrühstückt hätte und ihr sowieso nur was mitgebe, damit sie ihre Beschäftigungstherapie durchziehen könnte. Na ja, das Wort Beschäftigungstherapie hab ich nur halb ausgesprochen und es dann in "Gemeinschaftserlebnis" umgewandelt, aber sie wird es wohl verstanden haben (zwinker).

Auf die Frage, was ich denn mitbringen dürfte, meinte sie, Obst und Rohkost. Witzig, letzte Woche war ja noch EHEC-Alarm. Ich meinte daraufhin, dass ich ihr dann nächste Woche nur Gurke und Tomate mitgeben würde, das wäre sicher gesünder. Sie fand das nicht witzig. (kichern) Ich schon!

Also, auf Nachfrage hat sie mir nicht nur Kekse verboten sondern auch Zwieback und die Fruchtriegel. Sie meinte, ausschließlich Brot, Obst und Gemüse seien erlaubt. Wie ich mein Kind zu Hause ernähren würde, würde sie nichts angehen, aber im Kindergarten wären nur gesunde Sachen erwünscht und außerdem würde nur Neid aufkommen, wenn Luisa Vollkornkekse hätte und die anderen nicht. Ich finde das schon mehr als dreist, dass sie mir unterstellt, dass ich mein Kind nicht gesund ernähre, nur weil ich ihr nicht jegliche Schnagerei verbiete.

Ich hab jetzt überlegt, ob ich ihr Esszett-Schnitten oder Nutella morgen aufs Brot schmiere (lol), aber ich will ja keinen Streit (zwinker).

Jetzt mal nur so ne Frage. Ich bin ja unerfahren, weil mein Kind noch nicht richtig im Kindergarten ist, aber ist das normal, dass ich derart eingeschränkt werde? Ich habe größtes Verständnis dafür, dass ich ihr keine Schokolade oder anderen Süßkram oder Milchschnitte oder so einen Schund mitgebe. Aber wenn ich ihr einen Apfel einpacke, dass ich ihr keine zwei Vollkornkekse dazulegen darf, ist das richtig? Wo zieht man denn da die Grenze? Ich darf doch dann sicher auch nur Wurst oder Käse aufs Brot machen und wenn ich nicht aufpasse, sagt sie mir, dass ich kein Weißbrot oder Toast mitgeben darf? (nicht, dass es bei uns Weißbrot gäbe, aber trotzdem...)

Oder beurteile ich das falsch? Ist das bei euch auch so extrem?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

20 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
...
Bei uns sind nur Süßsachen verboten sonst ist es egal.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.06.2011
2 Antwort
....
habe mal im Kiga gearbeitet. Dort durfte jeder mitbringen zum Frühstück was er mochte. Wenn jemand natürlich jeden Tag 1 Tafel Schokolade dabei hatte, wurde schon um ein Brot gebeten. Aber bei den Sachen die deine Tochter mitbekommt, ist doch nichts dabei. Ist völlig o.k. LG
loehne2010
loehne2010 | 15.06.2011
3 Antwort
bei uns im Kindergarten ist das änlich
weiß das von meiner Nichte !! Dort gibt es richtig vorschriften was das mitgebrachte essen angeht!! Nur geburstage oder feierlichkeiten da machen die ausnahmen!!
Tyra03
Tyra03 | 15.06.2011
4 Antwort
...
Davon ab bin ich ein großer Freund dieser Fruchtriegel... bekommen meine auch manchmal mit
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.06.2011
5 Antwort
Nein bei uns ist das nicht
Die Kinder bekommen alle das gleiche im Kindergarten. Wir brauchen nichts mitgeben. Das habe die so gemacht eben wegen dem Neid weil ja jede Mami ihrem Kind was gutes tun will. Damit das nicht passiert zahlen wir dafür. Meine frühstücken daheim und halb um 10 gibt es Obst oder Gemüse als 2. Frühstück mit Tee. Nachmittags bekommen auch alle das gleiche zb.zwieback, fillinchen etc mit tee und wieder obst. Aber da ist auch mal Nutella drauf oder Marmelade. Gib deiner Kleinen Fillinchen mit und Nutella drauf dazu nen Apfel. Und wehe die sagt wieder was, dann schlägste ihr vor, dass die das selbst anbieten sollen somit würden alle den Problemen aus dem Weg gehen. Und ihr zahlt nen Beitrag von 50 Cent dafür.
Amancaya07
Amancaya07 | 15.06.2011
6 Antwort
@Amancaya07
Na ja, in diesem Kindergarten ist das Essen nicht im "Service" mit drin. Im August kommt Luisa in unseren Wunschkindergarten und da frühstücken sie alle zusammen und essen auch gemeinsam zu Mittag. Das Essen wird komplett vom Kindergarten gestellt bzw. von uns Müttern für alle gemacht. Will mich daher auch nicht so derbe anlegen, aber ich finde es halt schon krass, dass ich nicht mal Zwieback oder den Fruchtriegel mitgeben darf.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.06.2011
7 Antwort
Also
bei uns gibt es auch nochmal ein 2. Frühstück gegeb 09.30. Das ist allerdings eine Obstpause. Wir Eltern geben Obst in die Gruppe und die Erzieherin verteilt es dann immer. Dazu gibt es Tee. Wenn ihr für dieses 'Gruppenerlebnis' (sehr süße Bezeichnung
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.06.2011
8 Antwort
sorry fehlt noch was
wenn ihr für dieses 'Gruppenerlebnis' etwas von zu hause mitgeben sollt DARF sie euch KEINE Vorschriften machen. Wenn sie nicht will, dass Neid aufkommt, dann soll sie Geld einsammeln ud was besorgen oder ihr Eltern gebt immer was mit - somit habe alles das gleiche. Aber Vorschreiben kann sie das nicht. Als nächstes sagt sie dir do sollst keine Klamotten von Hello Kitty anziehen, damit die anderen das nicht sehen oder wie????
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.06.2011
9 Antwort
@Mama-Pucky
Ja, der Gedanke mit dem Klamotten kam mir auch. Und in der Schule kommt dann der Kulturschock
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.06.2011
10 Antwort
Naja,
bei uns im Kiga gibt es auch den "Wunsch" nach gesundem Frühstück. Sohnemann frühstückt zu Hause und nimmt ein zweites Frühstück mit. In der Regel Brot mit Wurst oder Käse und in der zweiten Dose Gurkenscheiben oder Paprikastreifen... Macht Papa Morgens immer, wenn er seine Brote schmiert. Als ich noch arbeiten war, hab ich nach dem Aufstehen auch immer ne Dose für mich vorgefunden... Ach ja, "braune Gurken" gibt es auch schon mal. Vor allem in letzter Zeit... . Also auch nicht unbedingt gesund, aber eher deftig anstatt süß... Ansonsten gibt Sohnemann auch jeden Tag ein Obststück in der Gruppe ab. Machen alle. Die werden für alle aufgeschnitten und dann geht immer mal wieder im Laufe des Tages ein Obstteller rum... Beim Mittagessen gibt es aber durchaus auch mal süß! Nebem Knabbergemüse auch schon mal ein Eis mit bunten Streusel zum Nachtisch? Aber ob sich die Eltern letztendlich dran halten, bleibt ihnen überlassen...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 15.06.2011
11 Antwort
@Maulende-Myrthe
Genau.... Würd auf jeden Fall noch mal ein Gespräch in Ruhe mit ihr suchen. Wenn die Erzieherin das Essen festlegen will, muß es eine andere Reelug geben Wenn sie will das ihr als Eltern das Essen mirgebt, hat sie zu akzeptieren was ihr mitgebt. Und wenn du ne Tael Schokolade reinsteckst dann ist das dein Ding...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.06.2011
12 Antwort
Find
die Meinung der Erzieherin ganz schön krass.Ich meine ich selbst halte Zwieback, Vollkornkekse und Früchteriegel nicht wirklich als Süßigkeiten. Gott sei dank stellen die sich bei uns nicht so an. Unser darf auch Marmelade auf dem Brot haben und sogar nen Fruchtzwerg mit nehmen. Die verteilen sogar selbst wenns warm ist Wassereis an die Kiddis.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.06.2011
13 Antwort
Hab
da auch schon Mütter gesehen, die ihren Kindern Wackelpudding im Becher zum Frühstück mitgegeben haben... Und als uns mal bei dem heißen Wetter das Brot übers WE geschimmelt ist, hat Sohnemann auch nen Fruchtquark mitbekommen . Er hat sich gefreut... Mittwochs gibt es immer Gruppenfrühstück. Gerne auch mal Waffeln oder Milchreis oder so. Donnerstags für alle Kinder ein Müslifrühstück. Wird im Rahmen der gesunden Ernährung auch von der Stadt finanziert... Wers nicht mag, bringt dann wohl Brot von zu Hause mit...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 15.06.2011
14 Antwort
@Maulende-Myrthe
ist schon krass wie sie das sagt. Wenn du ihr sonst was tolles immer mitgeben würdest dann würde ich auch einlenken und sagen dann änder ich das. Aber die Dinge die du mitgibst können doch kein Problem sein.
Amancaya07
Amancaya07 | 15.06.2011
15 Antwort
Ich find deine Essenswahl
für einen Kindergarten eigentlich ideal... Schwieriger wären m.E. Dinge, die man nur mit Hilfsmittel essen kann, oder die schmieren könnten... Also: Anstatt Esszett-Schnitten oder Nutella würd ich mich eher den Wünschen der Erzieherin beugen. Wie wär es mit einem Obstsalat, vielleicht noch etwas Quark dabei? Gut durchgezogen, leicht suppig? Oder wenn Brot, dann Frischkäsespieße mit Möhrenraspeln? Also schon gesund, aber umständlich zu essen? Und natürlich auch wieder ein Objekt der Begierde für die anderen Kinder?
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 15.06.2011
16 Antwort
......
bei meiner tochter im kINDERGARTEN ist das total extrem. Sie dürfen keine Milchschnitte, kinder Pingui und sowas, was ich auch einsehe. aber sie dürfen nicht mal Brot mit Nutella drauf oder Froot Loops oder sowas. haben Kinder so etwas mit zum Frühstück, müssen sie es in der Brotdose lassen und dürfen es nicht essen.sie bekommen dann Früchtemüsli aus dem Kindergarten. toatl bescheuert und übertrieben. aber zu Geburstagen oder einmal im Monat ist Frühstückstag wo der Kindergarten Frühstück macht, da gibts teilweise dann Pizza, Eis, Würstchen, letztes jahr im sommer wurde einmal gegrillt...und sowas dann als erste Mahlzeit des Tages, quasi nix im Bauch und dann ein Mittagessen-ähnliches Gericht...das ist komischerweise ok...in der Hinsicht hasse ich den Kiga.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.06.2011
17 Antwort
Um hier Missverständnisse zu vermeiden...
ich geh davon aus, dass der eigentliche Konflikt eh ein anderer ist und dass es eher um ein Machtgerangel geht... Jede gute Erzieherin führt ein Konfliktgespräch übrigens niemals zwischen Tür und Angel und nie den Kindern! Kannst du auch drauf bestehen!
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 15.06.2011
18 Antwort
...
ich finde es in ordnung, was du deiner tochter mit gibts. würd ich mir auch nicht verbieten lassen....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.06.2011
19 Antwort
häh, die spinnen doch im
Kindergarten! Du bist die Mutter und hast zu bestimmen, was deine Kleine isst. Was ist denn gegen Fruchtriegel oder mal ein paar Kekse/Salzbretzeln einzuwenden?!, wenn sie doch morgens sowieso schon bei euch zu Hause gefrühstückt hat. Wäre ja was anderes, wenn du ihr jeden Tag nur Schoki mitgeben würdest. Man kann es auch übertreiben mit dem "gesund" essen. Bei uns gibts auch mal was Ungesundes zwischen drin. Ich esse ja auch nicht den ganzen Tag nur Gemüse, Obst, Vollkorn und trinke nur Wasser. Könnte ne ganze Liste aufschreiben, was ich denn Ungesundes täglich zu mir nehme, angefangen wohl beim morgendlichen Kaffee mit Zucker! LG ;-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.06.2011
20 Antwort
...
Bein Lilly im Kindergarten wird das so gehandhabt das kein Kind was zu essen mitbringt. Das bekommen sie geliefert. Frühstück, Mittag und Vesper. Das gild der Hygiene wegen. VOn daher habe ich nicht so ein Stress. Aber wegen der Erzieherin, so eine gibt es in Lilly´s Kita auch. Und die ist noch Stellvertretende Leiterin. Die versucht mir auch immer vorzuschreiben was ich zu tun und zu lassen habe... Bekomm da echt graue Haare! Aber sie ist bald nicht mehr da. und von daher kann ich es ab!
schnattchen1706
schnattchen1706 | 16.06.2011

ERFAHRE MEHR:

Zucker im Urin 15 ssw
16.06.2012 | 2 Antworten
was füttert ihr zum Frühstück?
17.05.2012 | 14 Antworten
Frühstück für 14 Monate altes Kind
23.08.2011 | 8 Antworten
wo gibt es apfelmus ohne zucker?
06.03.2011 | 15 Antworten
Babytee ohne Zucker
22.03.2010 | 7 Antworten
Frühstück für 7 Monate altes Baby
05.03.2010 | 2 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading