Erste babykost

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
05.10.2015 | 12 Antworten
Meine kleine ist morgen 14wochen alt, also bald vier Monate. Eigentlich wollte ich mit zu füttern anfangen wenn sie fünf Monate voll hat. Sie trinkt allerdings soviel Pre das der Kinderarzt mir empfohlen hat in zwei Wochen mit beikost anzufangen. Bei unserer ersten Tochter haben wir selber gekocht. Ich weiß nich wir hatten Fleisch, Gemüse Kartoffeln, Schuss Apfelsaft und gutes ich glaube Rapsöl war das. Naja aber man fängt ja erstmal mit pastinake oder Karotte an. Musste ich da auch Öl und Saft zu tun?
Oh man es ist 7 1/2 Jahre her da stehe ich echt gerade auf dem Schlauch.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
Also abgesehen davon, dass ich nicht unbedingt so früh mit Beikost anfangen würde Und auf die Dauer mehr als 1 Liter am Tag geht bei den Kleinen einfach auf die Nieren. Da muss man dann schon gucken. Was ich aber als ersten Schritt vielleicht probieren würde, dass es zumindest über Abends/Nachts dann nciht pre, sondern 1er Milch gibt. Da ist ja im Vergleich zur Pre nur Stärke noch drin, aber noch nciht dieses unnütze Zuckerzeug aus der 2er oder 3er. Und das macht etwas länger satt. Da mein Sohnemann auch sehr viel getrunken hat und auch immer an der 1-Liter-Marke rumgenuckelt hat, hab ich das so gemacht, und hat auch gut geklappt. Irgendwann haben wir dann nachts probiert, ob er, wenn er aufwacht, wirklich hunger hat, oder obs der Schnulli auch tut - und siehe da, der Kerl wollte eigentlich nur bisschen nuckeln. Und wenn die Nachtmahlzeiten wegfallen, dann ist das schon gar nciht mehr so viel, was deine Kleine trinkt. Tagsüber hat mein Kerlchen auch 5 Mal Hunger. .
StefansMami
StefansMami | 05.10.2015
11 Antwort
Gebe Triskel da Recht... Und ich finde dass sie nicht sonderlich viel trinkt. Unsere Maus ist zwar ein Stillkind aber als sie so alt war hat sie alle 1-2 Stunden getrunken... So lange sie nicht zu wenig zu sich nimmt und zu wenig trinkt würde ich ihr mindestens 6 Monate lang die Flasche geben... Ich weiß echt nicht warum man da so heiß drauf ist dem noch so unreifen Darm Brei einzuflößen.
Pusteblume201
Pusteblume201 | 05.10.2015
10 Antwort
ich fürchte halt mit der beikosteinführung so früh schaffst du dir und deinem kind eher mehr probleme, weil der unreife darm es nicht besonders gut verdauen kann und sie bauchweh bekommt. den stress würd ich mir an deiner stelle sparen und einfach noch bissl warten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.10.2015
9 Antwort
babys dürfen rund sein. was wiegt sie denn auf welche größe? 200ml sind echt nich viel.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.10.2015
8 Antwort
Ich hab mit Pastinake angefangen war erstmal nich so ihrs. Dann hab ichs auf vielfache Empfehlung mit der weißen Karotte probiert, die fand sie dann schon besser. Ich glaub sie war da auch so 5 Monate alt
Zenit
Zenit | 05.10.2015
7 Antwort
Ach so, ich dachte auch im 4. Monat ist recht früh, aber mein Kleiner wollte essen, seine Zwillingsschwester hat ca. Ein einhalb Monate später angefangen .....wenn das Kind keine Wachstumsprobleme hat wuerde ich das Baby selbst entscheiden lassen lg
Mamita2011
Mamita2011 | 05.10.2015
6 Antwort
Am Anfang mit einem Gemüse + etwas oel anfangen, wie die Maedels schreiben Karotten der Pastinaken oder Kürbis nach ca 4 Wochen wenn das gut vertragen wurde Kartoffeln dazu und wieder nach 4 Wochen Fleisch und Saft dazu wenn das gut vertragen wurde kann Fisch kommen so hat es mir die Hebi empfohlen.....Anfangen wuerde ich wenn das Kind Schmatzt und Sabbert wenn du isst und Interesse zeigt, das kann in unterschiedlichem Alter sein...
Mamita2011
Mamita2011 | 05.10.2015
5 Antwort
Ja also sie trinkt im Schnitt alle 3-4 std. Auch nachts zwischen 160-200 ml. Sie ist aber nicht mal vier Monate... Und ordentlich rund ist sie auch.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.10.2015
4 Antwort
also ich hab beikost früh eingeführt beim jüngsten kind, weil er zu wenig trank und untergewicht hatte. bei einem kind, dass gut trinkt und schön gedeiht, ist das eigentlich nicht nötig. mein mittlerer hat auch viel getrunken. mit 14 monaten war er bei 280ml alle 3 stunden. er bekam mit 5, 5 monaten beikost, weil er sich das von meinem teller geklaut hat.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.10.2015
3 Antwort
wieviel trinkt sie denn?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.10.2015
2 Antwort
inderärzte sind was Breieinführung betrifft echt komisch - meine war damals absolut top, aber das Breithema war ein Streitthema zwischen uns ;) Sie hatte mir auch empfohlen mit Brei anzufangen, dabei war mein Baby alles andere als zierlich ;) Ich hab dann noch ganze zwei Monate voll gestillt. Den ersten Brei gab es im 7. Monat ... Hab mit Karotte angefangen beim 1. Kind und mit Kürbis beim 2. Kind. Hab nur etwas Öl dazu gegeben und das wars. Ein paar wenige Löffel, dann wieder gestillt. Beide Kinder haben mit 4 Monaten auch nen Wachstumsschub gehabt und getrunken, und getrunken und getrunken. An deiner Stelle würde ich noch warten und weiter Milch geben. Vielleicht kannst du am Abend auf die 1er Milch wechseln. Auch diese gilt als Anfangsmilch und kann unbegrenzt gegeben werden. Sie ist nur etwas sättigender.
Solo-Mami
Solo-Mami | 05.10.2015
1 Antwort
Wir haben bei allen dreien mit Karotte angefangen. Kannst aber auch mit weisser Karotte anfangen, ist milder im GEschmack oder auch mit Kürbis, Pastinake, einfach ausprobieren
JACQUI85
JACQUI85 | 05.10.2015

ERFAHRE MEHR:

Babykostwärmer von MAM
07.05.2009 | 1 Antwort
Avent Babykostwärmer
17.11.2008 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading