fragen zum stillen

Bunnyspeedy
Bunnyspeedy
07.03.2015 | 7 Antworten
Unsere maus ist nun 4 Monate und kam eigentlich immer alle. 2-3 stunden zum stillen. Aber gestern kam sie um 16 ihr dann erst um 20.30 ihr. Mein busen war total voll, dann hat sie auch bissl was getrunken, aber seit dem kam sie erst einmal, nun tut mir meine linke bitte Brust toootal weh, hab die kleine jetzt geweckt, mach ich normal nicht.
Was kann ich tun? Hab Angst, das ich irgendwas bekomm, also milchstau oder weiss gott und was. Möchte ja gerne noch ne Weile stillen.
Hab sie im Moment angelegt und hoffe das es danach besser ist! Habtt ihr milchpumpen daheim? Wie macht ihr sowas? Meine, maus nimmt ja kein diddy, geschweige ne Flasche, haben wir mal probiert, nahm sie nicht. Gibts da andere tipps? Oder soll ich mir trotzdem ne pumpe holen?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
@silvana89 so hab ich es damals auch gesagt bekommen. Muttermilch sammelt sich und wird wärend des Anlegens auch neugebildet. Gerade beim Anlegen werden Hormone ausgeschüttet, welche die Milchbildung anregen ... wenn der Busen jedoch alle ist ist er alle. Der Körper weiß aber, dass er produzieren muß ..... somit gesehen habt ihr beide recht :)
Solo-Mami
Solo-Mami | 07.03.2015
6 Antwort
in dem Fall hab ich einen warmen Lappen raufgepackt und dann soviel Milch ausgestrichen bis die extremen Spannungen nachgelassen haben. Einen Milchstau hatte ich dadurch nie, auch keine Entzündungen. Ne Pumpe hab ich mal ausprobiert, so ein Glaskolbending. Hab 3 x angesetzt. 3 x zug es mir den Busen lang, 3 x hab ich mörderisch geflucht und dann flog das Teil so wie es war in den Mülleimer. Ich hab also weiter ganz normal ausgestrichen, wenn es notwenidig war und nie ne Pumpe benutzt
Solo-Mami
Solo-Mami | 07.03.2015
5 Antwort
Ich kenne das, meine Tochter wird am Monrtag 10 Wochen alt und ich habe das auch hin und wieder, entweder wenn meine TOchter mehr als sonst am Tag kommt oder wenn sie mal länger schläft. Ich merke das teilweise auf beiden seiten und massiere meine Brüste im Kreis und dann geht's wieder. Manchmal reicht schon mininmal das ausstreichen. Auch habe ich nachts meine Tochter schon geweckt wenn sie zu prall waren.
JACQUI85
JACQUI85 | 07.03.2015
4 Antwort
@Moppelchen71 Doch kann es, zb beim Initialen Milcheinschuss nach der Geburt oder eben wie hier, wenn relativ plötzlich eine Stillmahlzeit ausgelassen wird oder sich die Milchproduktion noch nicht ganz eingependelt hat. Und die meiste Milch wird während dem Stillen gebildet! Was sich zwischen den Mahlzeiten in der Brust ansammelt, ist nicht gleichzusetzen mit dem, was ein Kind dann wirklich trinkt. Denn beim Anlegen kommt es nochmal zu einer ganz anderen Hormonausschüttung, die die Milch fließen lässt ind die Produktion in Gang setzt. Ich wollte damit übrigens lediglich klarstellen, dass es ein Trugschluss ist, dass es ein Kind nur an einer vollen, prallen Brust satt wird. Solche Aussagen können andere Mütter ziemlich verunsichern.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.03.2015
3 Antwort
@silvana89 Wenn die meiste Milch erst beim Stillen selbst gebildet würde, könnte es ja gar nicht erst zum Anschwellen und Stauen der Milch kommen, nicht wahr? Aber ich werde mich da gewiss nicht streiten. Vor allem nicht, wenn Du mich zu belehren versuchst, aber im Grunde den gleichen Tipp mit ausstreichen gibst, wie ich.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 07.03.2015
2 Antwort
@Moppelchen71 "Nicht zu viel, damit eben noch genug Milch da ist, um die Kleine satt zu bekommen." ---> Die meiste Milch wird beim Stillen selbst gebildet, wie voll oder "leer" sich eine Brust anfühlt, sagt nichts darüber aus, wieviel Milch das Kind abkriegt. @ bunnyspeedy Stillen nach Bedarf schließt auch den Bedarf der Mutter mit ein. Wenn du Schmerzen und übervolle Brüste hast, spricht nichts dagegen die Kleine doch einmal nachts zu wecken oder im Halbschlaf anzulegen. Wenn du das nicht möchtest, solltest du zwischendurch ausstreichen und evtl etwas kühlen, um dir Linderung zu verschaffen und einem Milchstau vorzubeugen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.03.2015
1 Antwort
Hast Du mal ausprobiert, in einem Moment, wo sie etwas später kommt und Hunger hat, eine kleine Menge Milch einfach auszustreichen, damit der schlimmste Druck etwas nachlässt? Nicht zu viel, damit eben noch genug Milch da ist, um die Kleine satt zu bekommen. Nur eben so, dass es nicht mehr übermäßig wehtut oder sich staut.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 07.03.2015

ERFAHRE MEHR:

stillen jenseits der 4 jahre
25.05.2011 | 22 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading