Milchunverträglichkeit?

eumelchen88
eumelchen88
28.02.2015 | 6 Antworten
Guten Morgen,
Ich komme gleich zu meiner Frage, kann es sein das meine Tochter die mich nicht abkann oder liegt es an was anderem?
Wir haben vor drei Wochen auf die beba eins gewechselt da die Milumil 1 im öktotest mit 6 durchgefallen ist, meine Tochter soll kein Mist bekommen. Seit drei oder vier Wochen hat sie vermehrt Blähungen, die normalerweise recht gut abgehen, aber nachts ist sie unruhig und weint/meckert viel. Ich weiß nicht ob es entwicklungstechnisch bedingt ist oder ob es an der milch liegt.
Tagsüber bekommt sie normal Essen und abends und nachts Flasche. Meine Tochter ist 11 Monate alt.

Danke für eure Antworten
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
Der Darm deiner Tochter ist ausgereift. Du kannst ihr theoretisch jeden Tag eine andere Milch geben. Also kannst du jederzeit wieder auf HIPP wechseln. Es kann auch sein, dass der Körper durch die Blähungen sigalisiert, dass er zu viel Laktose bekommt. Sie wäre nicht die Erste, die einfach nach einer gewissen Zeit keine Milch mehr verträgt. Bei den Asiaten ist das ganz normal. Ich empfehle dir aber insgesamt, dir weniger Stress zu machen. Wenn dein Kind bereits Beikost bekommt, muss es mit 11 Monaten keine Milch mehr trinken. Wenn sie sie noch will, gib sie ihr. Aber wenn nicht, dann ist es auch gut. Sie muss ihre Pullen nicht mehr leer trinken in dem Alter. Meine ältere Tochter hat nach dem Abstillen mit 8 Monaten fast keine Milch mehr getrunken und mit 11 Monaten wollte sie generell keine mehr. Sie hat erst mit zwei oder so wieder angefangen, Milch in Form von Kakao zu trinken. Wenn du sie abwechslungsreich ernährst, wird sie keinen Mangel bekommen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.03.2015
5 Antwort
Ich glaub mit 11 monaten hat meiner schon kuhmilch bekommen. Ich denke nicht das es schader wenn du wieder wechselst
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.02.2015
4 Antwort
Habe mitlerweile ein schlechtes Gewissen wegen wechseln, hatten damals Hipp combotik die war eigentlich gut hat nur wenig davon getrunken und dachten sie schmeckt ihr nicht daher sind wir auf milumil 1 das ging ebenfalls gut, die ist aber so Schadstoff belastet das wir auf beba sind und da haben wir den Salat. Meint ihr wir können einrach wieder auf Hipp gehen oder macht es was aus für den kleinen Körper? Irgendwie neige ich zur Zeit schnell ein schlechtes Gewissen zu haben :(
eumelchen88
eumelchen88 | 28.02.2015
3 Antwort
Ich hab humana gegeben. Die ist der Mutter Milch sehr ähnlich und haben weniger Blähungen
MausiIn
MausiIn | 28.02.2015
2 Antwort
Hatte mich falsch ausgedrückt wollte eigentlich auch fragen ob sie die beba nicht abkam :D also sie quält sich nicht mit den Blähungen die gehen eigentlich gut ab. Mag eigentlich nicht nochmal die Milch wechseln. Das einzige was wir an der Nahrung geändert haben ist die beba, aber weiß halt auch nicht mehr so genau ob das unruhige schon davor war oder zugleich. Kann mir einer sagen wie das schlafverhalten bei euren Kindern waren in dem Alter?
eumelchen88
eumelchen88 | 28.02.2015
1 Antwort
Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie plötzlich eine Milchunterverträglichkeit hat. tippe eher darauf, dass sie was anderes nicht verträgt, was du fütterst oder dass sie die Zusammensetzung der Beba nicht verträgt. Es kann auch sein, dass sie einen Entwicklungsschub durchmacht, aber ständige Blähungen in dem Alter sollten nicht sein.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.02.2015

ERFAHRE MEHR:

Kuhmilchunverträglichkeit bei Baby
10.11.2008 | 3 Antworten
kuhmilchunverträglichkeit/sojanahrung
16.12.2007 | 3 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading