Welche Babymilchnahrung

Frage von: JACQUI85
09.11.2014 | 27 Antworten
Ich bekomme am 29.12 mein 3. Kind.
Da es ein Kaiserschnitt wird, bekomme ich definitiv Antibiotikum (auf Grund vorangegangener Entzündung nachdem KS) und denke mal auch Schmerzmittel.
Aufgrund dessen bin ich mir sehr unsicher ob es so gut wäre zu stillen.
Ja und ich bin mir bewusst das stillen das beste fürs Kind ist. Aber ob es so gut ist, wenn Antibiotikum und Schmerzmittel dabei sind, weiss ich nicht.
Nun stellt sich mir die Frage, wenn ich nicht stillen sollte, welche Milchnahrung?
Nestle Beba hatte ich bei beiden Kinder, vertrugen sie super. Nur ist sie recht teuer.
Nun habe ich überlegt, Babylove Bio Pre Nahrung zu kaufen. Wurde mir aber abgeraten. Was könnt ihr noch empfehlen was gut ist und keine Unmengen kostet.
Hipp???
Aptamil und Milasan fällt raus, haben die beiden andern nicht vertragen

Danke schon mal

» Alle Antworten anzeigen «

30 Antworten
MausiIn | 12.11.2014
1 Antwort
Humana Pre fand ich super. Hatten keine Probleme mit der Verträglichkeit
Gelöschter Benutzer | 10.11.2014
2 Antwort
@JACQUI85 Da Bedenken zu haben ist doch weiß Gott nichts Verwerfliches. Ich finde es nur schade, wenn eine Mama aufgrund schlechter Erfahrungen das Stillen gleich sein lässt. Deshalb der Tipp mit der Stillberaterin, die kann dir nämlich auch Möglichkeiten zeigen, wie du Mann und Familie ins Füttern miteinbeziehen kannst und das Stillen in deinen Alltag integrieren kannst mit mehreren Kindern.
Gelöschter Benutzer | 10.11.2014
3 Antwort
Ich halte Pre- oder Probiotica für wichtig für den Darm eines Säuglings. Für mich persönlich wäre daher keine Säuglingsnahrung in Frage gekommen, die das nicht hat. Die meisten billigen Sorten haben das eben nicht. Ich habe bei meiner zweiten Tochter nach dem Abstillen Hipp Combiotic gefüttert und kam damit sehr gut zurecht. Die Große hat auch Beba bekommen, aber Nestle würde ich aus anderen Gründen nicht mehr kaufen. Aptamil macht nicht so satt, wie ich schon ganz häufig gehört habe und wäre mir auch zu teuer. Hat bei Ökotest vor Jahren auch nicht so gut abgeschnitten. Letztlich ist jedes Kind anders und es mag Babys geben, die nur die billigen Sorten vertragen. Ich persönlich würde aber zuerst eine Sorte mit Prebiotica ausprobieren. Und das wäre für mich Hipp Combiotic. P.S. Ich würde nie nie nie ein Antibiotikum prophylaktisch nehmen. Ich würde immer erst mal homöopathisch die Wundheilung unterstützen und nur zu einem AB greifen, wenn eine Entzündung sich zeigt. Ich kann nicht verstehen, wie Ärzte prophylaktisch ABs verordnen können. Finde das unverantwortlich.
JACQUI85 | 10.11.2014
4 Antwort
@silvana89 Angst ja, aber ich muss ganz ehrlich sagen und dazu stehe ich auch. Ich habe es auch genossen wenn meine Tochter oder mein Mann damals dem Sohnemann die Flasche geben konnte. Die Freude in deren Gesicht war gross und für mich war es auch eine Erleichterung. Soll nicht so klingen als wenn ich es nur machen will das mein Mann und die Kinder das Kind versorgen und ich nicht mehr.
Gelöschter Benutzer | 10.11.2014
5 Antwort
Meine 3 Mädels haben von Anfang an bebivita bekommen u wir hatten nie Probleme damit kann es echt nur empfehlen
schneestern83 | 09.11.2014
6 Antwort
Ich hab die anderen antworten jetzt nicht gelesen, aber ich empfehle dir eine Übersicht von ökotest zu lesen. Da werden einige gängige milchsorten genau unter die Lupe genommen. Würde ich beim nächsten flaschenkind so machen ;-)
Gelöschter Benutzer | 09.11.2014
7 Antwort
@JACQUI85 Wenn du Angst vor erneuten Stillproblemen hast, wende dich doch schon im Vorfeld an eine Stillberaterin der La Leche Liga oder der AFS, die arbeiten ehrenamtlich. Wie schon gesagt, über die Medikamente brauchst du dir da keine Gedanken zu machen, nur halt vorher nochmal ansprechen, dass du stillen möchtest. Wärst ja nicht die erste und einzige Mutter, die nach nem Kaiserschnitt stillt.
kata85 | 09.11.2014
8 Antwort
achso. na aber wenn es geht wollen wir alle da schon ein wenig Geld sparen. ;-)
JACQUI85 | 09.11.2014
9 Antwort
@kata85 Es geht ja nicht ums teuere. Sondern darum das keiner meiner Kinder Aptamil vertragen hat und ich das nicht anfangen will im Khaus. FAlls ic hnicht stillen sollte
kata85 | 09.11.2014
10 Antwort
ja bei uns sind die regale im dm bei aptamil oft leer.. bei uns im KH gibt's auch nur aptamil find es schlimm das es das teuerste ist.
Gelöschter Benutzer | 09.11.2014
11 Antwort
Mausi bekommt auch beba - und sie verträgt sie super deswegen traue ich mich garnicht zu wechseln. Die sache mit dem preis stimmt aber..... Nur dacht ich mir bevor ich jetzt wechsel und sie probleme kriegt lasse ich es. Habe nur gehört dass die hipp wohl öfter verstopfungg macht, aber da ist sowieso jedes kind anders. Bei uns gabs beba im KH, deswegen hab ich mich dafür entschieden
tatiii00 | 09.11.2014
12 Antwort
@shine_on Meinte das auch garnicht böse , hab mich nur gewundert... Ja da hast du glück gehabt
Gelöschter Benutzer | 09.11.2014
13 Antwort
@tattiii00 ja, dann hast du wohl keine japaner in deiner nähe. die frage kam hier im letzten monat bestimmt zwei- bis dreimal als eigenständige frage im forum, warum die regale ständig leer sind bezogen auf aptamil. es ist noch immer in den medien präsent. und die erklärung dafür habe ich mir ja nicht ausgedacht, sondern es ist tatsächlich so. mich selbst interessiert das wirklich nicht die bohne, weil ich noch nie industrielles flaschenmilchpulver kaufen musste, wollte lediglich darauf hinweisen.
tatiii00 | 09.11.2014
14 Antwort
@shine_on Jetzt nichts zum thema aber ich füttere meiner kleinen aptamil und habe noch nie probleme gehabt das es da irgends nicht gab ...
quiteeasy | 09.11.2014
15 Antwort
meine beiden vertragen aptamil auch nicht. bin auf bebivita umgestiegen. seitdem klappt das mit der verdauung super, bauchweh is weg, satt werden sie und der preis ist auch attraktiv.
blondehoelle | 09.11.2014
16 Antwort
Milumil
Sabi77 | 09.11.2014
17 Antwort
Es gibt einige Antibiotika und auch Schmerzmittel die du nehmen und trotzdem stillen kannst. Wenn du stillen möchtest dann frag doch den Arzt ob du eins bekommen kannst mit dem du trotzdem stillen kannst Nahrung hatte ich bei allen 4 Kindern nur humana. Ich mag all die anderen nicht weil sie pro biotische Zusätze haben und ich finde das man das einem neugeborenen nicht geben braucht.
JACQUI85 | 09.11.2014
18 Antwort
@silvana89 Da bekommen wir aptamil ha da wir beide Allergiker sind. Die hat aber keiner meiner Kinder vertragen
JACQUI85 | 09.11.2014
19 Antwort
@daesue Das weiß ich eben nicht. Am 23.12 hab ich Vorgespräch. Hab halt bei Laura schon ziemliche Probleme mit stillen gehabt. Deswegen eben die Überlegung wieder die Flasche zu geben wie bei Julian damals. Bin mir halt sehr unsicher . Bei Julian gab es damals wegen der Entzündung bei laura vorsorglich Antibiotika
Gelöschter Benutzer | 09.11.2014
20 Antwort
Es gibt zur Genüge stillfreundliche Antibiotika und Schmerzmittel. Embryotox.de kann dir da weiterhelfen und ich denke, dass bei einem Kaiserschnitt grundsätzlich stillfreundliche Medis gegeben werden. Ich habe zur Versorgung meiner Geburtsverletzungen eine Vollnarkose erhalten und selbst da durfte ich den Kleinen sofort anlegen, als ich wach genug war. Zur Milchnahrung: Wenn du dich trotzdem entscheidest nicht zu stillen, nimm die, die es schon im KH gegeben hat.

Es gibt noch weitere 7 Antworten zu sehen!

» weitere Antworten anzeigen «

Kategorie: Ernährung

Lese Fragen aus diesen Unterkategorien (einfach anklicken):
asd